Grafikkarten-Upgrade für älteren PC

der_yappi

BIOS-Overclocker(in)
Ich hatte in 2016 für meinem damaligen Xeon E3-1230 v1 die RX470 als Aufrüstung (kommend von GTX560ti) gekauft.
In Verbindung mit dem E9-480W von be quiet lief das ohne Probleme.

Ansosnten kann man sich den Tipps mit den gebrauchten RX580, GTX1070 etc die oben schon genannt wurden anschließen.

Auch das Upgrade von 8 auf 16 GB wäre ein Möglichkeit.

Die Frage ist, ob man in die alte Platform noch so viel investieren soll...?
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Guten Morgen!
Also da es meinen Ansprüchen erstmal genügt und ich jetzt auch keine große Dringlichkeit verspüre, werde ich mir, sobald ein gutes Angebot da ist, wahrscheinlich eine RX 6600 und noch etwas Ram besorgen. Damit komm ich dann wohl einige Zeit in FullHD gut über die Runden.
Für die RX 6600 ein neues Netzteil nicht vergessen: be quiet! Pure Power 11 FM 550W ATX 2.52

Vom Stromverbrauch würde dein altes NT ausreichen... aber die neuen Grafikkarten haben schnelle Last/Spannungswechsel. Damit kommen alte Nts nicht so gut klar. Außerdem haben Netzteile auch Verschleiß.
 

TriadFish

PC-Selbstbauer(in)
Ein RAM-Upgrade ist absolute Pflicht, mit 8GB gewinnst Du heute keinen Blumentopf mehr. Außerdem erfüllst Du mit 8GB nicht einmal die minimalen Systemanforderungen für Elden Ring (12GB).
 
Oben Unten