• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Grafikkarten-Preisentwicklung: Warum die Preise weiter steigen

KasenShlogga

PC-Selbstbauer(in)
Über 700 Euro gebe ich nie wieder für eine GraKa aus, da können die Preise von mir aus noch so steigen. Es ist einfach vollkommen absurd, dass ich den UVP-Preis einer 3080 für eine 3070 zahlen musste.
 

matt1314

Freizeitschrauber(in)
Oh man, ich bin schon froh, dass ich meine Karte im Dezember 2020 für 1900€ bekommen habe, obwohl das sicherlich auch eine Menge Schotter ist. Hab sie seitdem nie billiger gesehen.
 

Cernan68

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich versuche es tatsächlich auszusitzen. Die 1080 Ti ist zwar nicht mehr State of the Art, doch kann ich damit immer noch alles sehr gut in 3440 x 1440 spielen. In Panik, dass die Karte abrauchen könnte, habe ich inzwischen ein Undervolting erfolgreich durchgeführt. Ziel war nicht ein höherer Takt, sondern niedrigere Temperaturen um die Karte zu schonen. Denn wie es aussieht, muss diese noch 1,5-2 Jahre durchhalten, mindestens.

Ich bin nicht bereit diese Phantasiepreise zu bezahlen. Raucht die Karte ab, gibts die neue XBox mit Abonnement und der PC kann dann als Art Dekor das Auge des Betrachters erzücken: ""Ach wie schön war die Zeit, wo man die besten und teuersten Grafikarten für 800€ kaufen konnte...."
 

majus82

Schraubenverwechsler(in)
Vor 1,5 Jahre gab es die RTX 3070 noch gar nicht und als sie im Oktober 2020 rauskam, gab es noch OVP Preise.
(Auch wenn der Lagerbestand nicht gut war.)
Danke für den Hinweis, meine 2070S hatte ich gekauft, kurz bevor die 3070 auf den Markt kam (Ende Aug 2020) und mich dann erst geärgert, nicht auf die 3070 gewartet zu haben. Das meinte ich. Mein Zeitempfinden ist seit Corona und Homeoffice-Wahn im Eimer ;)
 
Oben Unten