• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Grafikkarten-Preise – was ist da denn passiert?!

Mettsemmel

Freizeitschrauber(in)
Hi Leute,
nach 11 Jahren will ich mir endlich mal einen neuen Rechner basteln und ich bin etwas schockiert über die Preise von Grakas.

Meine HD4870 war damals die zweitbeste SingleGPU Graka von AMD und hat deutlich unter 300 € gekostet.

Heute sehe ich Preise von ca. 600 oder sogar 800€.

Was ist denn da passiert? Sind das noch die Auswirkungen vom Kryptomining oder liegt es daran, dass Nvidia mit ihren Preisen machen konnte, was sie wollten, weil AMD in letzten Jahren zu wenig Druck ausüben konnte? Oder ganz andere Gründe?
 
H

Hans-Gustav-Gischpel

Guest
Die Leistung der GPUs, ist seit Ampere und BigNavi krass angestiegen. Wahrscheinlich, ist die GPU/Chipfläche größer geworden und mehr verbaute Bauteile. Vll, kriegst du z.B.: eine old Navi (5700XT) am BlackFriday für 250 - 300 Scheine. Die gehen, auch noch sehr schnell auch für WQHD..
 

sethdiabolos

Volt-Modder(in)
Der große Sprung kam ca. 2012, da wurden die GPUs plötzlich sehr teuer. es kam die erste Titan auf dem Markt und war damals mit fast 1000€ die teuerste Karte der Welt. In der letzten Generation (Turing) lag man schon bei 2500€ und in der jetzigen schaut alles so aus, als würde es noch teurer werden. Die 3090 ist aktuell zwar die oberste Sperrspitze bei Nvidia, aber da kommt noch ein dickeres Modell mit mehr VRAM, davon kann man ausgehen. Bei AMD ist man nicht ganz so teuer, man liegt aber auch schon bei 1000€ und gute Customs werden u.U. nochmals 100-250€ teurer werden.

Schon verrückte Zeiten. Ich habe 2012 die GTX 780 als schnellste Karte noch für 420€ bekommen. High-End ist sehr teuer geworden und Mining ist da leider auch nicht ganz unschuldig.
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Spürst du auch die Gier, die Gier nach mehr Kohle in dir? Zitat aus einem “geheimen“ Treffen der beiden Graka-Hersteller und größeren Onlinehändler. Thema: wie leier ich den hungrigen Enthusiasten da draußen noch mehr Asche ausm Kreuz?

Einer fängt mit C an und endet mit King...:D Sonst: Stichwort ANKERPREIS, einfach mal googeln.

Und/oder wenn die Nachfrage das Angebot übersteigt;)

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

OmasHighendPC

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das habe ich aber anders in Erinnerung. Die Geforce 2 Ultra hat, so habe ich das jedenfalls im Kopf, um's Jahr 2000 herum ungefähr 1000 Sfr. (entspricht etwas weniger als 1000 Euro) gekostet. Für eine Vodoo 5 5500 habe ich etwa zur gleichen Zeit über Sfr. 700.- hingeblättert.

Hier ein Zitat aus Chip von 2.12.2000: 'Garantie und Preis Gainward gibt auf die Geforce2 Ultra/500 drei Jahre Garantie. Die Karte wir für einen Verkaufspreis von 1.400 Mark angeboten.'

Den Link dazu gebe ich gerne per PM.
 

OmasHighendPC

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich rechne, als Schweizer, natürlich in Schweizer Franken. 1400 DM waren im Jahr 2000 ca. 1100 Fr. Und 2007 waren die 700 Euro für eine 8800 Ultra auch ca. 1100 Franken. D.h. für die Schweizer sind die Karten wohl weniger teurer geworden als z.B. für die Deutschen oder auch andere. Der Franken hat zum Euro und auch zum Dollar seither eben gewaltig an Wert zugelegt. Manches ist wohl relativ. :-)
 
H

Hans-Gustav-Gischpel

Guest
Allgemein hinzugefügt, alle 30 Jahre, verdoppelt sich die Zahl, was man mit selbiger Währung zahlt. Wenn, jetzt z.B eine Grafikkarte im Jahr 2000 -->1000DM gekostet hat, ist das gleich viel Geld vom Wert her, als würde man im Jahr 2030 auch eine High-End Karte kaufen, blättert aber 2000DM hin. Oder eben, circa 1000€ im Jahr 2030. D.h. circa im Jahr 2030 sind die Zahlen (Euro) wie im Jahr 2000 als es noch (DM) gab --> 1000DM (Jahr/2000) enstpricht dann dem Wert von 1000€ (Jahr/2030). So circa, kommt das glaub hin, aber nicht in allen Bereichen, weil der Markt und das Kaufverhalten, verändert sich auch im laufe der Jahre..
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Eivor

PC-Selbstbauer(in)
Jetzt oder generell? Ganz kurz und einfach erklärt.

Generell: Die Leute bezahlten jeden Preis für die Karten daher gingen die Hersteller rauf mit dem Preis. Marktwirtschaft. Ein Produkt ist soviel Wert wie der Kunde bereit ist zu bezahlen.

Heute: Nvidia wollte vor AMD releasen, obwohl sie nicht bereit waren dann kamen noch chinesische Feiertage dazu,Covid-19 erschwert Lieferungen. Dazu auch extrem hoher Bedarf. Führt dazu das die paar Stück die am Markt sind einen viel höheren Wert haben als sie würden.

Eigentlich ganz einfach
 
H

Hans-Gustav-Gischpel

Guest
Ja stimmt. Hohe Nachfrage + Lieferschwierigkeiten -->Preis steigt. Jedenfalls, halbiert sich der Wert des Geldes in Zeitraum, 30 Jahre.
 

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Das haben wir nun davon, das AMD mit NV "gleichwertige" HW Bastelt. Konkurrenzkampf, Leistungsverdoppelung, uneffiziente Karten, schnellere Entwicklungszyklen, damit verbunden höherer Wertverlust und dennoch hohe Preise. :kotz:
 
H

Hans-Gustav-Gischpel

Guest
Also, ich sehe das als Vorteil. Weil, die Dinger haben dick Wumms. Dann, kauf ich halt ne 3050TI für 300€ und hab völlig ausreichend Leistung für WQHD. Was, auch noch sehr gut aussieht. Kann, schon sein daß sich der Hauptsektor Absatz, womöglich Richtung HighEnd/Enthusiast bewegt? Aber, woher nehmen die Leute das ganze Geld? Ich geb, maximal 300€ für eine Karte aus. Solange, die Karte gut fps liefert kauf ich auch keine neue. In Sachen Effizienz, haben die neuen Karten von Nvidia und AMD aber stetig aufgelevelt..
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

turfsurf

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Die jetzige Generation ist doch aber günstiger als die vorherige, verglichen mit der Leistung. Eine 2070 lag bei 600 und eine 3080 bei 900. Eine 3080 zum Release 700 Euro mit doppeltem Speed der 2070.
Die WILL ICH SOFORT Preise der Scalper muss man ja nicht zahlen, wenn man es nicht will. Einfach bisschen abwarten. In 3 Monaten ist der ganze Spuk vorbei und man hat freie Auswahl.
 

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Ich kaufe doch eine Grafikkarte und die besteht seit Jahrzehnten aus immer den gleichen Komponenten. Nur dieses Jahr ist sie fast 3x so teuer wie die Jahre davor....unverschämt ist das. Und mehr Strom verbraucht sie auch noch wie die Jahre davor. Unterm Strich ist das Produkt schlechter und bezahle mehr. So nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Mettsemmel

Mettsemmel

Freizeitschrauber(in)
Die jetzige Generation ist doch aber günstiger als die vorherige, verglichen mit der Leistung. […]
Naja, die Leistung zu vergleichen anstatt die Leistungsklasse macht auch nicht allzu viel Sinn, da jetzige Grakas bestimmt 10 mal (?) mehr Power haben als meine HD4870 ;) 3000 € würde dann aber kaum einer mehr bereit sein zu zahlen
 

turfsurf

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Naja, die Leistung zu vergleichen anstatt die Leistungsklasse macht auch nicht allzu viel Sinn, da jetzige Grakas bestimmt 10 mal (?) mehr Power haben als meine HD4870 ;) 3000 € würde dann aber kaum einer mehr bereit sein zu zahlen
Weiß was du meinst, ich sehe es aber dennoch positiv, da ich eigentlich die Power einer 2080 TI gebraucht habe. Nun gibt es eine 3080 für viel weniger Geld. Man hat also mehr für weniger.
 

Albatros1

Software-Overclocker(in)
Wer schuld ist'?
Der Kunde natürlich.
Er bezahlt die ganzen Leute mit, die mit dem Produkt nichts zu tun haben.
Er bezahlt gerne die Werbung mit, incl. das "Porto".
Er geiert nach dem Produkt, als ob es morgen keines mehr gibt.
Händler gehen auf einschlägige Seiten und machen Stimmung.
Leute mit älteren Grakas macht man lächerlich.
Die Spielehersteller machen statt 8 Quali-Stufen eben 11.
Nun verzweifeln viele, weil sie 11 nicht erreichen. Das ist wichtig fürs Ego.
Der Hersteller sagt sich, wenn die alle so geiern sollen sie auch bezahlen.
Der Händler sagt sich, fürs versenden und etwas mehr will ich genausoviel wie der Hersteller
Und die Kunden stehen vor dem Laden Schlange.
Müßte man nicht noch viel mehr verlangen bei solchen Kunden?
Ich würde sagen, wer die letzten 3 Punkte in der Grafikeinstellung haben will um weiterleben zu können,
der soll das bezahlen was sein Leben wert ist. Also rauf mit den Preisen.
So wirds für andere billiger.
 

-ElCritico-

Software-Overclocker(in)
Früher ging es darum, dass ein Spiel überhaupt spielbar war. Man war gezwungen von Generation zu Generation aufzurüsten. Im Lowendbereich haben die Grafikkartenhersteller ganz viele Schrottkarten wie 8400GS etc. in Fertig-PCs abgesetzt. Das alles ist bei modernen IGPs weggefallen. Sogar die Billigsten sind gut genug für Indies oder Low-Detail/FPs Gaming. Andererseits kann man jedes Spiel auf dem Markt mit einer 120€-200€ Karte auf FHD durchspielen. Die Allermeisten spielen immer noch in FHD. Dafür reicht eine RX 570 8GB vollkommen aus. Lediglich müssen einige Details und Schalter heruntergeregelt werden. Kein Vergleich zum Früher, wo der Nichtkauf = nicht spielbar war.
Worüber sich die Enthusiasten heutzutage beschweren, ist dass sie nicht alle Regler in WQHD oder 4K auf max stellen können. 4k benötigt das 4-fache an Leistung der FHD, und WQHD das 2-fache, d.h. wenn eine neue Generation wie früher 100% schneller in FHD ist als die Vorige, dann ist sie höchstens 25% in 4K oder 50% in WQHD schneller geworden.
Die Mehrheit der Besitzer, die keine Enthusiasten sind, behalten ihre Karten um die 5 Jahre lang. So gesehen ist das Spielen auf dem PC noch nie billiger gewesen, es sei denn man kauft sich eine RTX 3090 und alle Vollpreistitel am Tag 1.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Mettsemmel

Mettsemmel

Freizeitschrauber(in)
Aber sehr schön zu sehen, dass nach vielen Jahren zurück im PCGH-Forum die Diskussionskultur immer noch super ist :D
 

Akkulader

Kabelverknoter(in)
Bin auch super traurig über die Entwicklung. Meinen letzten PC hab ich damals 2011 für ca 1200€ gekauft und wollte nun zu cyperpunk neu ins PC gaming einsteigen.

Für den Preis kriegt man mittlerweile gerade mal eine Grafikkarte..
Vor allem wenn ich mir überlege, was für Abstriche man machen muss.
AMD = kein dlss und ray tracing
Nvidia = 10gb ram bei der noch halbwegs bezahlbaren 3080..

Alternative ist es, bis januar auf ne 3080ti zu warten + dann noch 2 Monate, bis man auch wirklich eine kaufen kann.

Tolle Aussichten :/
 

Stormado

Freizeitschrauber(in)
Bin auch super traurig über die Entwicklung. Meinen letzten PC hab ich damals 2011 für ca 1200€ gekauft und wollte nun zu cyperpunk neu ins PC gaming einsteigen.

Für den Preis kriegt man mittlerweile gerade mal eine Grafikkarte..
Vor allem wenn ich mir überlege, was für Abstriche man machen muss.
AMD = kein dlss und ray tracing
Nvidia = 10gb ram bei der noch halbwegs bezahlbaren 3080..

Alternative ist es, bis januar auf ne 3080ti zu warten + dann noch 2 Monate, bis man auch wirklich eine kaufen kann.

Tolle Aussichten :/

AMD hat sehr wohl Raytracing. Zwar ist man langsamer als Nvidia, aber nutzbar ist es allemal. Und als DLSS-Ersatz wird wohl Super Resolution kommen, wobei man hier schauen muss, wie gut dies ist.

Ich selbst will von der 1080 aufrüsten, die 6800XT werde ich dann aber ein wenig undervolten. Damit habe ich zwar keine 100% Mehrleistung, aber diese genügt für meine Ansprüche zur Zeit locker. Kauf wird dann voraussichtlich ab Januar passieren, da vorher die Preise eh nicht in den gewünschten Regionen der UVP sind und ich auch ein neues Netzteil kaufen sollte.
 
A

Alabamaman

Guest
Ich selber bin ein Freund von gebrauchter Hardware geworten. Hab anfang 2018 für mein jetziges System 830€ bezahlt.
Prozessor:i7 6800k@4ghz DarkRock Pro2
Grafikkarte: Palit GeForce GTX 1080 Jetstream 8GB @1911/1300Mhz Arbeitsspeicher: Corsair Vengeance LPX 2800Mhz 4x4Gb Mainboard: Msi Gaming7
Gehäuse: Nanoxia Deep Silence 3 Netzteil :BeQuiet PURE POWER 11 500Watt
Festplatte(n):EVO m.2 960 500Gb/860QVO 1TB

Ich persönlich finde den Preis für das System 3/2018 nen guten Prteis und ich bin heute noch zufrieden mit der Leistung in WQHD.

@Meetsemmel was möchtest du den eigentlich mit deinem neuen System machen und in welcher Auflösung?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Hagelzuckererbse

Freizeitschrauber(in)
Ich selber bin ein Freund von gebrauchter Hardware geworten. Hab anfang 2018 für mein jetziges System 830€ bezahlt.
Prozessor:i7 6800k@4ghz DarkRock Pro2
Grafikkarte: Palit GeForce GTX 1080 Jetstream 8GB @1911/1300Mhz Arbeitsspeicher: Corsair Vengeance LPX 2800Mhz 4x4Gb Mainboard: Msi Gaming7
Gehäuse: Nanoxia Deep Silence 3 Netzteil :BeQuiet PURE POWER 11 500Watt
Festplatte(n):EVO m.2 960 500Gb/860QVO 1TB

Ich persönlich finde den Preis für das System 3/2018 nen guten Prteis und ich bin heute noch zufrieden mit der Leistung in WQHD.

@Meetsemmel was möchtest du den eigentlich mit deinem neuen System machen und in welcher Auflösung?
Wie zufrieden bist du mit der 860 QVO? Hab mir im sale die 870 QVO bestellt
 
A

Alabamaman

Guest
Ich benutze sie nur als Spiele Speicher und ist von daher nicht schlechter als ne EVO im lesen wenn ich nen Spiel drauf uploade bricht sie nach 42Gb ein dann schreibt sie nur mit 178 MB/s aber lesen tut sie immer mit 550 MB/s. Was hat die 870 QVO gekostet im sale?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
TE
Mettsemmel

Mettsemmel

Freizeitschrauber(in)
@Meetsemmel was möchtest du den eigentlich mit deinem neuen System machen und in welcher Auflösung?
Hauptsächlich brauche ich ihn für meine Arbeit, also 2D/3D-Animation/Motion Design. Und Star Citizen würd ich dann auch mal testen ;) Und hoffentlich ist er dann auch noch potent genug, wenn Starfield und TES VI endlich erscheinen :D
Also mein Plan war möglichst leises micro-ATX mit Ryzen 9 5900X und vermutlich RTX 3060 (ti). Aber mal gucken, was die nächsten Wochen so für News/Benchmarks/Preise bringen ;)
 

Av4l

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Worüber sich die Enthusiasten heutzutage beschweren, ist dass sie nicht alle Regler in WQHD oder 4K auf max stellen können. 4k benötigt das 4-fache an Leistung der FHD, und WQHD das 2-fache, d.h. wenn eine neue Generation wie früher 100% schneller in FHD ist als die Vorige, dann ist sie höchstens 25% in 4K oder 50% in WQHD schneller geworden.
Die Mehrheit der Besitzer, die keine Enthusiasten sind, behalten ihre Karten um die 5 Jahre lang. So gesehen ist das Spielen auf dem PC noch nie billiger gewesen, es sei denn man kauft sich eine RTX 3090 und alle Vollpreistitel am Tag 1.
Da ist ein Denkfehler drin. Wenn eine Karte in FullHD 100% schneller ist, dann ist sie das auch ungefähr in 4K. Nur die absoluten "Mehr-fps" sind geviertelt.
Zum Beispiel:
FullHD: Steigerung von 100 auf 200fps
UHD: Steigerung von 25 auf 50fps

Während du in FullHD 100fps mehr hast, hast du in 4k nur 25fps mehr. Trotzdem hat sich in beiden Fällen die Performance verdoppelt.

Edit: Hab hier gerade Star Citizen gelesen. Da fällt mir wieder ein, dass 2012/2013 hier im Forum Leute überlegt haben, ob sie sich 2xGTX680 kaufen oder gleich auf die 700er warten um SC auf Max. Details spielen zu können (oder so ähnlich) :nicken:

Und noch zum eigentlichen Thema: Ich denke man kann nicht einmal die Chipgröße als Grund für die Verteuerung nennen, denn auch ein GF110 war schon über 500mm² groß. Vielleicht ist es einfach der gestiegene Aufwand in der Fertigung. Ich denke mal gelesen zu haben, dass jeder neue Prozess in der Chipfertigung immer aufwendiger und teurer wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Alabamaman

Guest
Also für Star Citizen kannst dir aufjedenfall mal 32Gb Ram gönnen mein 6800K und meine Gtx1080 reichen für Star Citizen in WQHD easy.
 

Loonaria1988

Kabelverknoter(in)
Also ich würde mir persönlich auch gerne eine neue Grafikkarte zulegen wollen, aber bei den derzeitigen Preisen kann und will ich mir keine holen, im Moment habe ich "nur" eine gtx 1080 aber die hat für full hd und stellenweise wqhd noch genug dampf, 4k ist bei älteren Titeln auch kein Problem (klar mit Abstrichen in Sachen texturen und so).
Meine 1080 läuft mit wasserkühlung und einem tackt von 2150 bei ca 45grad Celsius.
 

Schnitzel1979

Freizeitschrauber(in)
Also ich würde mir persönlich auch gerne eine neue Grafikkarte zulegen wollen, aber bei den derzeitigen Preisen kann und will ich mir keine holen, im Moment habe ich "nur" eine gtx 1080 aber die hat für full hd und stellenweise wqhd noch genug dampf, 4k ist bei älteren Titeln auch kein Problem (klar mit Abstrichen in Sachen texturen und so).
Meine 1080 läuft mit wasserkühlung und einem tackt von 2150 bei ca 45grad Celsius.
same here; momentan macht eine neue Graka keinen Spass, mal sehen, wie es Mitte des Jahres aussieht
 

xlOrDsNaKex

Freizeitschrauber(in)
Es wird sich deutlich entspannen, wenn die kryptowährungen wieder an Wert verlieren. Ich hoffe ja inständig das der scheiß verboten wird, aber das wird wohl nicht passieren. Hoffen wir auf neue ASICs die dann deutlich schneller sind als grakas, damit wir gamer wieder was kaufen können.
 
Oben Unten