Grafikkarten-Marktanteile: Kann Nvidia durch RTX 3080 und Co. profitieren?

x1337x

PC-Selbstbauer(in)
Ich hoffe mal nicht dass NV hier groß profitieren kann.

Sie haben schon 77%, könnte man schon fast ein Monopol nennen. 60:40 Nvidia/AMD wäre um einiges interessanter (und günstiger für den Verbraucher).
 

4thVariety

BIOS-Overclocker(in)
Bei den Marktanteilen werden die 200€ Karten entscheidend sein.

Ziel von Nvidia muss es sein eine 3050 zu haben die das Niveau einer 2070 Super bringt auch bei RT. Dann wäre man sehr gut positioniert.

Ziel von AMD muss es sein für 200€ auf die Leistung einer 5700XT zu kommen und dazu auch RT, selbst wenn es langsamer ist als bei Nvidia.

Ob das schon in der Generation gelingt kann man offen lassen, aber diese Leistung wird nötig sein, um die 1060 abzulösen. Denn die 1060 ist doch eine Karte für 1080p Spieler. Diese Auflösung wird relevant bleiben, allen Konsolen Hype um 1440p das als 4k verkauft wird zum Trotze. 1080p, 60fps, und mit RTX on vielleicht 50fps, das wird ein würdiger 1060 Nachfolger in Sachen dominanter Marktanteil. Alles andere kann man sich sparen, denn das kann die 1060 genauso auf 1080p.
 

latinoramon

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Ich gehe sogar eine Prognose ein das AMD in dieser Generation mehr Marktanteile verlieren wird.

Jetzt haben wir die High-End Klasse, das hat aber praktisch keine Auswirkungen auf den Markt.
So aber eine 3060ti da wird es interessant und so wie es aussieht sind das echt schnelle GPUs.
Das ist blödsinn.
Die GPUs von Nvidia haben natürlich mega Performance. Niemand bestreitet das. Aber ende 2020, 8 oder 10GB Karten raus zu hauen, in Zeiten von 4K oder ihrem RT ist einfach nur lächerlich. Das wird auch der Knackpunkt sein.
Nie im leben würde "ICH" mir in der jetzigen zeit ne 8 oder 10GB Karte kaufen. Egal wie hoch die GPU Performance ist. Warum? Ist wie ein Ferrari mit 800PS dem man nur einen ersten Gang spendiert hat. Das wäre genau so lächerlich.
 

noname545

Software-Overclocker(in)
AMD hätte deutlich mehr profitiert wenn die Grafikkarten verfügbar währen, dann würden wahrscheinlich viele doch zu AMD wechseln weil Nvidia nichts liefern kann. Aber das lief ja noch schlimmer als bei Nvidia.
Immerhin kann man ab und zu Nvidia Karten kaufen. Eine RX6800XT habe ich bis jetzt noch nicht gesehen.
 

gerX7a

BIOS-Overclocker(in)
Wenn von beiden Herstellern jeweils kaum 10% der bestellten Karten ausgeliefert wurden, sind irgendwelche Aussagen zu einem Marktanteil eh nur Makulattur...
Wenn diese Aussage sich auf den Anteil/den Einfluss von Ampere/RDNA2 beziehen soll, mag das stimmen, darüber hinaus sind die vorgelegten Zahlen von JPR "so valide wie immer", da sie den Absatz insgesamt betrachten. Darüber hinaus können AMD und nVidia gleichermaßen kaum liefern.

Dein 10 %-Wert ist dagegen rein spekulativ. Beispielsweise nVidia hat ein deutliches Umsatzplus verzeichnet, was sicherlich auch zu einem nennenswerten Teil auf "Consumer-Ampere" zurückzuführen ist. Darüber hinaus gibt es nur sporadische Zahlen von vereinzelten Retailern. nVidia wird jedoch auch zu einem weitaus umfangreicheren Teil OEMs bedienen und hier kann man sich nicht auf SoLaLa-Lieferungen einlassen, d. h. deren Belieferung wird im Rahmen der vereinbarten Kontingente Vorrang haben und zu denen liegen bspw. keinerlei Zahlen vor, d. h. man kann nach wie vor nicht wirklich konkret sagen, was da tatsächlich "über den Tisch geht".

*) Beispielsweise, dass die RTX 3080 bereits nach derart kurzer Zeit schon in Steam mit immerhin 0,23 % Anteil separat gelistet wird zeigt jedenfalls, dass es schlussendlich gar nicht so wenige verkaufte 3080er gewesen sein können. Beispielsweise die RX 5700 XT hat es trotz deutlich niedrigerem Preis nach immerhin 5 Monaten regulärem Vertrieb gerade mal auf 0,26 % Anteil in Steam geschafft.

Ergänzung zu den ominösen 100K, die hier "rumgeistern":
nVidia hat im (kalendarischen!) 3Q20 grob 8,8 Mio. AIBs ausgeliefert (AMD etwa 2,7 Mio.). Nimmt man den Wert für eine exemplarische Berechnung als Grundlage, dann manchen daran diese vermeintlichen 100K Ampere-Chipsätze gerade mal 1,2 % Anteil aus, was sehr gering erscheint. Der Wert müsste voraussichtlich gar eher noch nach oben korrigiert werden.

Randbemerkungen:
Im gesamten dGPU-Markt (Mobile und AIBs) hat AMD Y2Y deutliche Marktanteile an nVidia verloren. nVidia hält hier in 3Q20 80 % Anteil bzgl. ausgelieferter Units. Da der Anteil an AMDs ausgelieferten AIB-Units sich Q2Q um 5 % gesteigert hat, bleibt zu vermuten, dass AMDs mobile dGPUs hier deutlich schwächeln und für den Verlust verantwortlich sind.
Über den gesamten GPU-Absatz (integrated/embedded and discrete) betrachtet hat AMD jedoch wiederum minimalst hinzugewonnen, d. h. die vermuteten mobilen dGPU-Verluste werden offensichtlich durch iGPUs in den Mobile-Chips bzw. APUs ausgeglichen (so zumindest bzgl. abgesetzter Units, Umsatz ist dann noch einmal ein anderes Thema).

"Intel entered the OEM AIB market in Q4’20. The company will introduce a consumer AIB by Q2’21." Das 2Q21 war mir neu. Meinem bisherigen Kenntnisstand zufolge liefern sie aktuell Xe-LP als iGPU in Tiger Lake, als mobile dGPU (Iris Xe Max) und für das Datacenter als XG310 aus. Weiß JPR hier mehr und startet Intel noch im 1HJ21 mit diskreten GPUs? Und wenn ja, dann mit welchen? Im Kontext dieses Forums hier dürfte erst Xe-HPG interessant werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
Nvidia hat eben bei deren 2000er Karten zu früh die Produktion stoppen müssen, oder stoppen wollen, man hat sich eben verschätzt oder Pech gehabt, außerdem hätten sie so oder so weniger produzieren können, da sie bekanntermaßen sowieso zu Samsung wechseln hätten müssen, da TSMC voll ausgebucht war, was wohl noch ein Weilchen anhalten wird. Das ganze ist sowieso Kritik auf hohem Niveau, man hat sich innerhalb eines Jahres von 73 zu 77% steigern können, ich sehe hier also nur ein Luxusproblem seitens Nvidia. Bei den Quartalszahlen die Nvidia zuletzt ablieferte, mit neuem Rekord bei Umsatz und Gewinn, würde ich mir an Nvidias stelle keine allzu großen sorgen machen.
 

projectneo

Software-Overclocker(in)
Ich sehe das aktuell als Problematisch für AMD, die haben eine gute Karte gebracht nur ist diese noch deutlich schlechter lieferbar als die NVidias. Nach drei Wochen sind die Karten immer noch nirgends lieferbar oder ansatzweise vorhanden. Nicht mal im Preisvergleich tauchen die auf. Ich gewinne den Eindruck, AMD hat für Europa 2k Karte bereitgestellt und das wars. Bei Nvidia sieht man immer wieder mal eine KArte auftauchen und für viel Geld sind sie lieferbar. Für weniger zumindest zu reservieren.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Das ist nicht überraschend. Wer sich die Statistik genauer ansieht, der wird erkennen, dass die Mittelklasse einen deutlich größeren Einfluß, als das High End hat und dass es eine lange Zeit dauert, bis sich die (Marktanteile in Bewegung setzten. Sprich: die GTX 1050/1650/1660 sowie RX 5500/5600, samt ihren Ti und XT Varianten, sind erheblich bedeutsamer, als alles über 500€ zusammengenommen (auch wenn die 0,23% in einem Monat beeindruckend sind).

Zeig Du doch erst mal einen Link, wo "Deine" über 100K her hast ...

Kann man sich ungefähr ausrechnen. Laut Steam Survey hat die RTX einen Anteil von 0,23%, was bei 40 Mio aktiven Nutzern gut 100.000 Nutzer ausmacht. Dann sind die Daten von Steam, nicht aktuell und nicht jeder Besitzer einer RTX 3080/3090 hat sie schon im Steam registriert (ich hätte damit z.B. erst einmal Anno 1800, AC:S und GTA 5 gezockt, nichts davon setzt auf Steam).


Insgesamt kann man davon ausgehen, dass einige hundertausend Karten ausgeliefert wurden.
 
Zuletzt bearbeitet:

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
Kann man sich ungefähr ausrechnen. Laut Steam Survey hat die RTX einen Anteil von 0,23%, was bei 40 Mio aktiven Nutzern gut 100.000 Nutzer ausmacht. Dann sind die Daten von Steam, nicht aktuell und

Die Anzahl der aktiven Nutzer ist deutlich höher als 40 Millionen.
Ein bisschen mehr als 40 Millionen war nur die Zahl der Accounts die sich 2019 pro Tag eingeloggt haben, nur sind es nicht jeden Tag die Selben.
Ich würde hier auf deutlich über 100 Millionen aktive Accounts tippen.

nicht jeder Besitzer einer RTX 3080/3090 hat sie schon im Steam registriert (ich hätte damit z.B. erst einmal Anno 1800, AC:S und GTA 5 gezockt, nichts davon setzt auf Steam).

Allerdings ist anzunehmen, dass sich quasi jeder der sich eine 3080 für einen Gaming Rechner gekauft hat auch bei Steam registriert ist.

Insgesamt kann man davon ausgehen, dass einige hundertausend Karten ausgeliefert wurden.

Deutlich über 100.000 3080 sind es aber, einige? Ich denke nicht, dass es deutlich über 200.000 waren.
Bei den restlichen Modellen werden wir auf die nächsten Ergebnisse der Survey warten müssen.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Deutlich über 100.000 3080 sind es aber, einige? Ich denke nicht, dass es deutlich über 200.000 waren.
Bei den restlichen Modellen werden wir auf die nächsten Ergebnisse der Survey warten müssen.

Wenn man von 100 Mio ausgeht, dann sind wir ja schon bei gut 250.000. Dazu kommt, dass die Daten nicht aktuell waren, die GTX 3090 war z.B. noch nicht vertreten. Nvidia hat schon einigermaßen ordentlich geliefert, aber bei so eine angestaute Nachfrage kann nicht sinnvoll bedient werden.

Bei Sony ist ja z.B. von 2,5 Mio PS5 die Rede, wenn sich allerdings nur 10% (das dürfte viel zu wenig sein) der gut 120 Mio PS4 Besitzer sich entschlossen haben, die Konsole am Anfang zu kaufen (was ja auch sinnvoll ist), dann ist die Nachfrage 5 mal so hoch, wie das Angebot. Bei Nvidia wird es so ähnlich sein.
 

Cohen

Freizeitschrauber(in)
Kann man sich ungefähr ausrechnen. Laut Steam Survey hat die RTX einen Anteil von 0,23%, was bei 40 Mio aktiven Nutzern gut 100.000 Nutzer ausmacht.

Insgesamt kann man davon ausgehen, dass einige hundertausend Karten ausgeliefert wurde

Stand November vielleicht, aber garantiert noch nicht Ende September... und im JPR-Report geht es um das dritte Quartal 2020, nicht um das vierte.
Dazu kommt, dass die Daten nicht aktuell waren, die GTX 3090 war z.B. noch nicht vertreten.
Du hast anscheinend keine Ahnung, wie die Steam Hardware Surveys funktionieren. Damit neue GPUs separat gelistet werden, müssen sie erst mal den Schwellenwert von 0,15% erreichen, bis dahin werden sie in "Other" gezählt. Die "RX 2080 Max-Q" hat im November erstmalig diesen Schwellenwert erreicht und wird jetzt einzeln angezeigt.

Die RTX 3090 wird bereits in Steams Hardwaredaten vertreten sein, allerdings nur mit 0,0001% bis 0,14999%.
 
Zuletzt bearbeitet:

gerX7a

BIOS-Overclocker(in)
Wie bereits oben erklärt, etwaige 100K Ampere-Chipsätze (bisher weltbeit) ist für eine Schätzung zu niedrig angesetzt. Der Wert steht in keinem Verhältnis zu nVidia's Quartalsabsatz und zudem sind 100K selbst bei schlechtem Yield volumentechnisch vergleichweise einfach zu realisieren. Nur auf den GA102 bezogen hätte nVidia dafür wohl bestenfalls um die 3000 Wafer benötigt; laut einer ASML-Präsentation fertigen deren Kunden mittlerweile routinemäßig über 1000 "good wafers" pro Tag an einer Site, d. h. das lässt noch viel Spielraum für noch schlechtere Yields und auch für den Sachverhalt, dass nVidia bei Samsung natürlich nicht der einzige Kunde ist,
Deutlich schwerer einzuschätzen dagegen sind natürlich Effekte bzgl. anderweitiger Engpässe in der Supply-Chain, so bspw. bzgl. Substratmaterial.

Als ergänzender Hinweis: Die RTX 3090 wird zweifelsfrei auch bereits in Steam erfasst, wird zurzeit nur nicht explizit ausgewiesen, da ihr Anteil noch kleiner 0,15 % liegt und damit geht sie implizit in die Gruppe "Other" ein. Hier darf man erst in den nächsten Monaten eine separate Listung erwarten, zumal die Karte noch hochpreisiger als die RTX 2080 Ti ist. Beispielsweise die RTX 2080 Super benötigte gut vier Moante an regulärem Vertrieb um in Steam mit 0,16 % gelistet zu werden.
 
Oben Unten