• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Grafikkarte für eGPU

hering2

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

für mein Ultrabook suche ich eine externe Grafikkarte, welche mir in Spielen eine bessere Performance liefert als die interne GraKa, aber auch nicht völlig überdimensioniert ist. Die Nachteile (Leistungsverlust) sind mir klar, allerdings lege ich Wert darauf, das Notebook mobil nutzen zu können (für Office, Internet etc) und möchte keine zwei Systeme unterhalten. Bei den derzeitigen Grafikkarten-Preisen möchte ich aber auch nicht eine völlig überdimensionierte Karte kaufen die dann kaum ausgenutzt wird.

Notebook: Lenovo Yoga Slim 7-14ITL, Intel® Core™ i7-1165G7 QuadCore (2.80 bis 4.70 GHz), 512GB NVMe-SSD, 16GB RAM, Intel® Iris Xe Grafik shared

Aus meiner Sicht gut für eine eGPU geeignet (und mit Thunderbolt 3/4-Anschluss). Razer Core X-Gehäuse ist vorhanden.

Leistungsmäßig würde ich gerne regelmäßig AoE4 und CS GO in ordentlicher Grafik zocken. Es wäre aber super wenn auch solche Spiele wie das aktuelle Anno in schöner Grafik sowie Shooter wie Battlefield laufen (hier natürlich nicht mit höchsten Details usw.). Die Monitore können nur Full-HD, von daher muss die Karte auch nicht auf 4k usw. ausgelegt sein. Aber ich will natürlich auch nicht nächstes Jahr schon eine neue kaufen.

Da ich mich ziemlich schwer tue, eine geeignete Karte zu finden, wäre ich für Tipps dankbar. Auch wenn das System soweit steht, natürlich auch gerne Hinweise falls jemand den gesamten Aufbau für Käse hält.

Besten Dank!
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Das Razer Core X hat "nur" TB 3 , habe selbst noch eines rumliegen das ich echt mal verkaufen sollte ......

hatte selbst in dem Teil meine olle 1080'er drin als ich noch ein Intel NUC anstelle des 2. Systems in meiner Sig. benutzt habe. Die lief darüber nur ein paar % langsamer als "Nativ" in nem x16 Steckplatz.
Wie viel Leistung die Karte ingame verlieert durch den Flaschenhals Datenverbindung, liegt nahezu alleine am Spiel und wie es "Designed" ist.
Braucht es ständig extrem viel Datentransfer zur GPU -> Arschkarte. Läd es "alles" auf einen Schlag in den VRAM und danach kaum noch was -> Null Verluste.
 
TE
H

hering2

Schraubenverwechsler(in)
Die Abhängigkeit zwischen Spieldesign und Datenengpass durch Thunderbolt 3 erklären auch die extrem unterschiedlichen Werte die man bei Tests von eGPUs findet. Vielleicht macht es für meine eher kleinen Ansprüche ja dann auch Sinn, erstmal eine günstigere/ältere GraKa einzusetzen und die Entwicklung der kommenden 1-2 Jahre abzuwarten (preislich, aber auch technisch hinsichtlich eGPU)...

@Einwegkartoffel
Ich habe mir kein konkretes Preislimit gesetzt, die Kombination soll einfach Sinn machen. Ich denke in dem System und bei den Ansprüchen ist es Quatsch, eine Karte > 1.000 Euro einzusetzen. Grundsätzlich fände ich es schön, wenn es bei +/- 500 Euro bleibt, das kann man beim derzeitigen Markt aber ja sowieso nicht so exakt sagen.

Danke für die Antworten.
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Dann würde ich dir etwas wie eine RTX 3060(Ti) oder RX5600/5700 ans Herz legen wenn es NEU sein soll.

Gebraucht kannst du fast alles außer gebrauchtes High End (2080Ti u.ä.) wohl relativ problemlos betreiben.

Die wenigsten Probleme dürftest du meiner Erfahrung nach mit Pascal-Karten (1xxx'er Reihe) und den Pendants von AMD haben, meine 1080 wurde nur sehr selten um mehr als 5% im Vergleich zum "normalen" Verbauten Zustand eingebremst. Star Citizen ist hier eine gewaltige Ausnahme da es SEHR viel vom RAM zur GPU Streamt, die ganze Zeit ...... zumindest war es so als ich das zuletzt getestet habe ..... und das ist jetzt fast ein Jahr her :-)
 
TE
H

hering2

Schraubenverwechsler(in)
Dann würde ich dir etwas wie eine RTX 3060(Ti) oder RX5600/5700 ans Herz legen wenn es NEU sein soll.

Gebraucht kannst du fast alles außer gebrauchtes High End (2080Ti u.ä.) wohl relativ problemlos betreiben.

Die wenigsten Probleme dürftest du meiner Erfahrung nach mit Pascal-Karten (1xxx'er Reihe) und den Pendants von AMD haben, meine 1080 wurde nur sehr selten um mehr als 5% im Vergleich zum "normalen" Verbauten Zustand eingebremst. Star Citizen ist hier eine gewaltige Ausnahme da es SEHR viel vom RAM zur GPU Streamt, die ganze Zeit ...... zumindest war es so als ich das zuletzt getestet habe ..... und das ist jetzt fast ein Jahr her :-)
Besten Dank. Ich habe gelesen, dass Nvidia-Karten weniger eingebremst werden, keine Ahnung ob dies allgemein gültig ist oder nur in der speziellen Testkonfiguration. Einzelne Spiele, die zufällig schlecht für eine eGPU designt sind, sind dann eben verzichtbar. Muss ich mit leben. Warum denkst du, dass gebrauchtes High-End nicht sinnvoll ist? Mir geht es eben auch ein bisschen um die Frage, welche Graka mir Anno und andere Strategie in FullHD schön darstellen kann und Shooter wie Battlefield zumindest in ordentlicher Grafik (ohne 4k etc.). Und dies abzüglich der 5 bis 25% Abzug wegen eGPU.

@Prozessorarchitektur : Thunderbolt ist vorhanden, auch ein moderner Prozessor (was wohl auch hilfreich ist).
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Deine Frage ist einfach beantwortet.
Da die Karten mit steigender Leistung eher eingebremst werden und eine 1080 diesen Effekt schon etwas zu spüren bekommt, würden entsprechend schnellere Karten diesen Effekt entsprechend stärker ab kriegen und mit etwas Pech "nur" auf dem Level der nächst niedrigeren Karte laufen. Dies in gemeinsamer Betrachtung der hohen Preise am Markt (auch für Gebraucht!!) sollte eindeutig darlegen warum ich zu oberer Mittelklasse rate. Zumal selbst meine 1080 in FullHD noch locker ALLES @max schafft mit min. 60Fps (Außer Star Citizen, da limitiert (noch) der RAM .... 16GB reichen nicht für SC).
da ich aber auch eine kurze Zeit meinen WQHD-Monitor an der eGPU hatte (als die 1080 im Core X am NUC hing) kann ich sagen das mit steigender Auflösung der Leistungsverlust spürbar ansteigt im Vergleich zu "normal" eingebaut. Schlicht weil mehr Daten zur GraKa müßen. erster Schritt zu mehr Leistung ist gerade bei eGPU daher 1. Auflösung runter und 2. Texturauflösung senken (die haben den größten Anteil am Datentransfer). HD-Packs sind reines Gift für eGPU :-)
Du hast halt nur 40GBit (TB-3) im vergleich zu "üblichen" ~126GBit (PCIe 3.0 x16), also nichtmal volle X16 PCIe 2 Geschwindigkeit (~63GBit).
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
H

hering2

Schraubenverwechsler(in)
Besten Dank für die ausführliche Antwort. So in der Art habe ich es mir auch gedacht, es ist ja generell keine Lösung die auf mehr als 2-3 Jahre ausgelegt ist. Bis dahin ändern sich dann wahrscheinlich die Rahmenbedingungen (anderer Monitor, andere GraKa-Preise am Markt, ggf. Entwicklungen im Bereich eGPU). Zumal meine Ansprüche ja nun auch nicht so hoch sind. Ich werde berichten wie das System läuft wenn ich eine Karte gefunden habe.

Zum letzten Punkt: Mein Notebook hat TB4, allerdings das Razer Core X eben nicht. TB4 hat ja grundsätzlich keine größere Bandbreite als TB3, aber man profitiert durch die andere Architektur, geringere Latenzen etc.
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Stimmt . Im großen und ganzen ist TB4 eine künstlich aufgeblasene Luftnummer : Wiki-Link
Habe das oben raus genommen ..... war von der "normalen" Verdoppelung ausgegangen ....
 
Oben Unten