Goldrausch: EKWB präsentiert vergoldete Wakü-Komponenten

Healrox

Software-Overclocker(in)
Wie hier gleich wieder Grundsatzdiskussionnen entstehen.
Goldene WaKüs sind analog zu irgendwelchen Saudis, die sich nen Rolls-Royce kaufen und ihn erstmal beim Tuner abstellen.
Optik und Marge sind da die Gebote.
Hast halt die Galvanisierung als Arbeitsschritt und kaum Materialkosten. Wie schon geschrieben wurde, ein bissle Gold reicht für ordentlich Oberfläche. Da redet man von 1 - 4 Micrometern. Da kannst du die Atomschichten vom Gold an einer Hand abzählen.
Dafür nehmen sie dann wie viel? 20% mehr?

Da kann man sich drüber aufregen, aber dann muß man sich auch drüber aufregen, das beim Douglas so viele winzige Flaschen für 100€ aufwärts verkauft werden.

Das Zeug landet bei den Boutique Buildern, die dann ihre Rechner für 7.500 bis 10.000€ in ihrem Shop verkaufen wollen.

Über sowas sollte man sich nicht aufregen.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Optik und Marge sind da die Gebote.
Richtig.

Da kannst du die Atomschichten vom Gold an einer Hand abzählen.
So viel Hände hab ich nicht.
15µm sind meist auf den vergoldeten Kontakten an PCIe-Buchsen etc.

Das sind ungefähr 10.000 Gold-Atomdurchmesser.

Man sollte das Gold besser für Kontakte im PC und den Bauelementen verwenden, wo man es durch Lötzinn ersetzt hat (Festplatten, ...).
 

Healrox

Software-Overclocker(in)
Richtig.


So viel Hände hab ich nicht.
15µm sind meist auf den vergoldeten Kontakten an PCIe-Buchsen etc.

Das sind ungefähr 10.000 Gold-Atomdurchmesser.
Neeeeeeeeee, für die Buchsen (und z.B. Klinkenstecker) ist das richtig. Die müssen ja mechanisch belastbar sein.
Auf den WaKüs ist das ja nur fürs Auge. Und Farbsättigung hast du nach ein paar Schichten erreicht. Die werden das da niemals so dick draufgalvanisieren.
0.1 bis 3 µm sind da eher veranschlagt.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Ein guter Grund aus meiner Sicht alle Kühlkomponenten zu vergolden wäre, um Korrosion sehr effektiv vorbeugen zu können.
Gegenüber Messing dürfte es dadurch seinen optischen Eindruck besser halten können. Ein paar Mikrometer Gold auf Kupfer sollte dabei nicht allzu isolierend wirken auf Aluminium wäre es sowieso weitgehend egal.

Aus technischer Sicht würden mich noch vergoldete Silberkühler interessieren, wegen der nochmals etwas höheren Wärmeleitfähigkeit von Silber gegenüber Kupfer. Aber das wäre preislich jenseits von gut und böse ^^

Wenn man nicht die falschen Mittelchen in die Wasserkühlung kippt, ist Nickel eigentlich bereits beständig genug. Wenn es Probleme gibt, dann praktisch immer wegen sich lösenden Beschichtungen – und da bringt auch Gold keine Vorteile.
 

Sniperxxxcool

Freizeitschrauber(in)
Vielleicht ist eine Beschichtung aus Gold ja stabiler, als eine aus Nickel?
Ich hoffe zumindest, dass die Jungs von EK die Beschichtung jetzt stabiler gemacht haben, als bei meinen 11 Jahre alten CPU-Kühler. :D


Sorry, dass ich eine Spaßbremse bin, aber wenn ich auf DMAX sehe wie die Spinner das Land umgraben um da ein bisschen farbiges Metall aus der Erde zuholen, dann kann ich das nur kritisieren Gold als Schmuck einzusetzen. Unnötig.
Ist es dir lieber, wenn das Gold tonnenweise bei den Banken im Keller versauert? Da beschwert sich meist keiner.
 
Oben Unten