• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Geforce RTX 3060 Ti: Bis zu 31 Custom-Designs gelistet, das sind die Preise

XXTREME

Lötkolbengott/-göttin
400,-€ für eine RTX 3060TI gehen völlig in Ordnung und in wenigen Monaten wird sie da sein.
Nö mit nichten, daß ist ne 300€ Karte. Mir doch scheissssegal was Lederjacke da meint für nen Chip drauf packen zu müssen "60" ist und bleibt Mittelklasse und fertig. Die 3070 ist ebenfalls nen Hunni zu teuer einzig die 3080 ist in etwa da wo sie hingehört (UVP)
 

Khabarak

BIOS-Overclocker(in)
Zum einen bestimmt nicht ein Produktname oder ein Leistungswert, ob ein konkretes Produkt dem "Mainstream" (eigentlich so etwas wie eine einfluss- und weitreichende gesellschaftliche Tendenz) zugerechnet werden kann, sondern der Markt.
...
Sorry, aber dein kompletter Text nimmt an, dass ich irgendwas von Leistung geschrieben hab.,...
Ich schrieb aber nur was von den 60er Klasse GPUs.
Nvidia selbst klassifiziert sie als Mainstream .
Dabei ist vollkommen wumpe, wie stark, oder schwach sie sind.
Z.B. war die GTX 460 so unglaublich beliebt, weil sie mit der GTX 285 den Boden wischte... für deutlich geringere Preise um die €200, anstelle €330 Startpreis.


Die GTX 660 war für €200 nur knapp hinter der GTX 580.
Dabei hatte die GTX580 noch den vollausbau des big chips von Fermi in der GF110 Revision, während die GTX 660 mit dem GK106 ganze zwei Chipklassen darunter lag.
UVP der 580 begann mal bei €479 - also etwas über dem doppelten Preis.
Dass die 60er mit der alten 80er Klasse rang, oder gar schneller war, hatte also eher Tradition.
Und eben zum Mainstream Preis um €200 rum.

Dass die Brot und Butter Klasse von dem Preissegment weg rast (driftet kann man bei der Geschwindigkeit nicht sagen), ändert nichts dran, dass sich viele noch immer nur eine Karte im segment um €200 leisten können.
Wenn die 3060 TI irgendwann mal bei €400 ankommt, wird eine eventuelle 3060 (non-TI) sicher keine €200 Karte.

Die 1060 liegt im Steam Hardware Survey bei "grandiosen" 10,2%.... Die 2060 bei 3,38%.
Das ist kein Mainstream mehr.

Bei AMD ist es ähnlich.
Die 5700 war zu teuer für deren Leistungsklasse. Aber sie konnten es sich erlauben, weil Nvidia mit den Preisen so rauf ging.
Dennoch kein Mainstream mehr.

Man sieht im Index schön, wie sehr sich noch ältere Generationen halten.
Selbst Maxwell der ersten Generation (750 TI) ist noch mit 1,17% im Index - also knapp der Hälfte der RTX2060.

GHrad kurz mal in eBay reingeschaut.
Die Preise für eine 1660/TI sind vollkommen abgedreht... bis zu €480 rauf...
Da kann man schon eher eine 1060 für €110-120 bekommen.

Wer soll sich da mit einem Budget von €200 noch ne halbwegs neue Karte im neuen Mainstream Bereich leisten können?
Man bekommt eine 1650 4GB, oder auch eine RX570 8GB noch für unter €200 - wobei die 1650 immerhin €40 günstiger ist.
Beide bieten gleich viel RTX... null.
Noch was haben sie gemeinsam: Sie tauchen im aktuellen Leistungsindex nicht mal mehr auf.
Dabei ist eine 1650 deutlich langsamer als eine RX 570, oder gar eine 1060.
Vor allem limitieren eben hauptsächlich die 4GB RAM.

Kurz zusammengefasst:
Mit €200 bekommt man aktuell keine Mainstream Leistung - nur eben welche, die mindestens 2 Generationen alt ist. Und selbst dabei nur alte Mainstream... keine High End Leistung.
Mit verdammt viel GLück bei ner Auktion, muss man nur knapp das Doppelte für eine 1080 TI zahlen... aber das wäre echt Glück.


Edit:
Würde ich nicht bestätigen. Dafür zahlt man dann halt wieder bei Spielen oben drauf und ist bei diesen auch noch sehr viel eingeschränkter am PC, da es etliche Spiele nicht für die Konsole gibt oder da eben nicht mit Unterstützung für Maus und Tastatur, weil der Speicherplatz nicht so einfach relativ preiswert erweitert werden kann und man so gut wie keine Produktivsoftware nutzen kann. So wird es noch lange reichlich Szenarios geben, wo der PC weiterhin wesentlich attraktiver als eine Konsole ist.

Für nen Produktiv PC braucht es keine Gaming Grafikkarte.
Als reine Schreibmaschine und für den Alltag im normalen Büro reicht oft selbst ein Celeron
Wenn man mit großen Tabellen arbeitet, muss es dann was mehr sein, aber ein i3, oder R3 langen da auch.
Die Jobs, die was stärkeres brauchen sind prozentual auch eher geringer.
Als ich noch halbe Autos in CAD zusammenbauen musste, um die CAD Daten zu kontrollieren, brauchte ich was mehr... aber vor allem RAM, kombiniert mit ner vergleichsweise kleinen GPU. Immerhin bekommen die Bauteile nur einfarbige Texturen verpasst und sind vergleichsweise mau an Polygonen.
Und selbst den Job haben einige Kollegen mit ner mauen iGPU eines i5 erledigen müssen - allerdings krankten unsere Rechner und Laptops da auch mehr am RAM... Für die Kontrolleure gab es halt nicht die tollen CAD Workstations der Konstrukteure.

Meine Lieblingsspiele gibt es zwar auch nicht auf Konsole, aber dennoch werden immer mehr per Controller bedienbar. Spiele für den Massenmarkt, wie CoD und AC gibt es eh seit Jahren auf Konsole.
Die haben halt den Charme, dass man sich keinen Kopf um Kompatibilitäten und Treiberupdates machen muss.
Die aktuellen Launchtitel sind da ja auch eher das Grafik Minimum. Die Spiele werden deutlich besser aussehen, je länger die Konsolen am Markt sind.
Und das bei unveränderter Hardware.
 
Zuletzt bearbeitet:

Uhtred7

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Diesmal ist es ne Pandemie, letztens waren es Wafer-Preise, davor die Miner.. Wir müssen einfach einsehen das es zu viele Vollidioten gibt denen der Preis egal ist, und der Markt das mittlerweile gnadenlos ausnutzt.
Achso jetzt sind die Leute schon idioten weil sie es sich leisten können. Neid ist was echt schlimmes.:nene:
 

BenW

Komplett-PC-Käufer(in)
Achso jetzt sind die Leute schon idioten weil sie es sich leisten können. Neid ist was echt schlimmes.:nene:
Nein, sind sie nicht, weil sie es sich leisten können, sondern weil sie unnötig Geld raus schmeißen und sich über den Tisch ziehen lassen, eben nur weil sie es sich leisten können, anstatt mal etwas Marktmacht auf Seite der Konsumenten aufzubauen und die Händler zu angemessenen Preisen zu zwingen. Egozentrische Ignoranz ist schon was echt schlimmes...
 

RavionHD

PCGH-Community-Veteran(in)
Die PC Branche schafft sich gerade selber ab.
Eine PS5 kostet soviel wie eine 3070TI, 500 Euro ! Und ist dabei so schnell wie eine 3080RTX.
Weiß nicht ob das ironisch ist, aber auf jeden Fall ist das vollkommener Unsinn.
Die PS5 ist ~3060 Level mit deutlich weniger RT Leistung, eher eine Art RX 6600XT/6700.
Nö mit nichten, daß ist ne 300€ Karte. Mir doch scheissssegal was Lederjacke da meint für nen Chip drauf packen zu müssen "60" ist und bleibt Mittelklasse und fertig. Die 3070 ist ebenfalls nen Hunni zu teuer einzig die 3080 ist in etwa da wo sie hingehört (UVP)
Die RTX 3060 wied vermutlich eine UVP knapp über 300 haben (329 oder so).
 

BenW

Komplett-PC-Käufer(in)
Für nen Produktiv PC braucht es keine Gaming Grafikkarte.
Als reine Schreibmaschine und für den Alltag im normalen Büro reicht oft selbst ein Celeron
Wenn man mit großen Tabellen arbeitet, muss es dann was mehr sein, aber ein i3, oder R3 langen da auch.
Die Jobs, die was stärkeres brauchen sind prozentual auch eher geringer.
Als ich noch halbe Autos in CAD zusammenbauen musste, um die CAD Daten zu kontrollieren, brauchte ich was mehr... aber vor allem RAM, kombiniert mit ner vergleichsweise kleinen GPU. Immerhin bekommen die Bauteile nur einfarbige Texturen verpasst und sind vergleichsweise mau an Polygonen.
Und selbst den Job haben einige Kollegen mit ner mauen iGPU eines i5 erledigen müssen - allerdings krankten unsere Rechner und Laptops da auch mehr am RAM... Für die Kontrolleure gab es halt nicht die tollen CAD Workstations der Konstrukteure.

Meine Lieblingsspiele gibt es zwar auch nicht auf Konsole, aber dennoch werden immer mehr per Controller bedienbar. Spiele für den Massenmarkt, wie CoD und AC gibt es eh seit Jahren auf Konsole.
Die haben halt den Charme, dass man sich keinen Kopf um Kompatibilitäten und Treiberupdates machen muss.
Die aktuellen Launchtitel sind da ja auch eher das Grafik Minimum. Die Spiele werden deutlich besser aussehen, je länger die Konsolen am Markt sind.
Und das bei unveränderter Hardware.
Habe ich irgendwo behauptet, dass Produktiv-PCs eine Gaming Grafikkarte bräuchten? Nein! Ich habe lediglich der Aussage widersprochen, dass sich die PC Branche abschaffen würde und Beispiele aufgeführt wo Konsolen mit PCs nicht mithalten können. Und schön, dass immer mehr Spiele mit Controller bedienbar sind, für die die mit Controller spielen wollen. Für mich ist das aber abgesehen von Jump&Run wie Fallguys oder Racing a la Forza oder Fighting a la Tekken, absolut nicht bestrebenswert. Ich habe CoD und AC mit Controller versucht und fand es grottig. Mit Maus und Tastatur komme ich da wesentlich besser klar. Nicht umsonst brauchen Konsoleros auch künstliche Hilfe um bei Shootern im Crossplay gegen PCler ankommen zu können. Und wenn ich nur daran denke Anno oder Civilization mit Gamepad steuern zu müssen, bekomme ich schon einen Krampf in den Händen. Also vielleicht mal weniger von Dir auf die Allgemeinheit schließen. Konsolen werden in der aktuellen Verfassung nie alle Bedürfnisse abdecken können.
 

Uhtred7

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Nein, sind sie nicht, weil sie es sich leisten können, sondern weil sie unnötig Geld raus schmeißen und sich über den Tisch ziehen lassen, eben nur weil sie es sich leisten können, anstatt mal etwas Marktmacht auf Seite der Konsumenten aufzubauen und die Händler zu angemessenen Preisen zu zwingen. Egozentrische Ignoranz ist schon was echt schlimmes...
Es ist deren Geld und wenn sie es anzünden geht es dich nichts an.
 

Manner1a

Freizeitschrauber(in)
Nein, sind sie nicht, weil sie es sich leisten können, sondern weil sie unnötig Geld raus schmeißen und sich über den Tisch ziehen lassen, eben nur weil sie es sich leisten können, anstatt mal etwas Marktmacht auf Seite der Konsumenten aufzubauen und die Händler zu angemessenen Preisen zu zwingen. Egozentrische Ignoranz ist schon was echt schlimmes...
@BenW

Da Transportwesen und Sicherheit für die meisten Leute wichtiger ist als mehr Spaß mit einer Gaming Grafikkarte und jede neue Architektur, die neben mehr Leistung pro Watt und auch Leistung pro Währung liefern sollte, um gemocht zu werden, gibt es eine Art Preisbindung. Allzu oft bleibt man meines Wissens nach stets im ergebnislosen Protest, weshalb dagegen demonstrieren nichts nützt. Höchstens ein netter Hinweis an den Händler, wenn man sich eine Preiskorrektur wünscht. Es wurde einmal ein im Prospekt abgelaufenes Sonderangebot auf Nachfrage auch noch nächste Woche akzeptiert. Zudem ist es die Freiheit der Händler, wenn sie in der Lage sind, sich vom Konsumenten nicht zu etwas zwingen zu lassen.

Während es für die meisten Leute klüger ist, geduldig abzuwarten, können sich jene, die denken, sie können eine Marktmacht auf Seite der Konsumenten aufbauen, sagen es hätte geklappt, wenn alle mitgemacht hätten.

Zur Shooter Frage mit Gamepad: Es gibt da einen, der wirklich sehr gut spielbar ist. :daumen:

@Khabarak: Die GTX 1650 ist ab und zu in Fortnite schneller, Assassin´s Creed Odyssey, bei GTA 5, Dirt Rally 2.0, Forza Horizon und DOOM (Vulkan) etc. ist man gleichauf und bei Hitman 2 kommt man erstaunlich nahe dran, man hat mehr Energieeffizienz, ermöglicht einen Betrieb ohne extra Stromkabel, es gibt erstaunlich viele Netzteile, die mit der kleinen Karte gut klarkommen und mit dem NVENC Enkoder ist man deutlich besser dran in Sachen Kompressionseffizienz. Irgendwann muss ja eine neue Architektur kommen, auch wenn man nicht überall gewinnt.

Mit Undervolting kommt man mit der RX 570 ein wenig an die GTX 1650 heran, die Leistungsaufnahme ist dann lediglich 27% höher, laut Hardware Unboxed. Ebenso sind die Grafikeinstellungen heranzuziehen, wenn sie nicht ganz linear verlaufen. Messergebnisse können ebenfalls Abweichungen ergeben.

Für mich ist die 1650 die bessere Karte, moderner. Sie ist schneller als eine GTX 580 trotz kleinerem Speicherinterface (128Bit statt 192Bit) und ungefähr 5x so schnell wie die erste 4GB Grafikkarte aus dem Jahr 2008, einer Nvidia Quadro FX5800.

Einige Kommentare sprechen bei den Benchmarks gegen die RX 570 davon, wie Nvidia hier seine treue Kunden melkt, aber ich sehe das anders. Nicht immer wird mit der Brechstange gearbeitet. Die RTX 30´er Serie wird nach unten abgerundet ein voller Erfolg aus meiner Sicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

BenW

Komplett-PC-Käufer(in)
@BenW

Da Transportwesen und Sicherheit für die meisten Leute wichtiger ist als mehr Spaß mit einer Gaming Grafikkarte und jede neue Architektur, die neben mehr Leistung pro Watt und auch Leistung pro Währung liefern sollte, um gemocht zu werden, gibt es eine Art Preisbindung. Allzu oft bleibt man meines Wissens nach stets im ergebnislosen Protest, weshalb dagegen demonstrieren nichts nützt. Höchstens ein netter Hinweis an den Händler, wenn man sich eine Preiskorrektur wünscht. Es wurde einmal ein im Prospekt abgelaufenes Sonderangebot auf Nachfrage auch noch nächste Woche akzeptiert. Zudem ist es die Freiheit der Händler, wenn sie in der Lage sind, sich vom Konsumenten nicht zu etwas zwingen zu lassen.

Während es für die meisten Leute klüger ist, geduldig abzuwarten, können sich jene, die denken, sie können eine Marktmacht auf Seite der Konsumenten aufbauen, sagen es hätte geklappt, wenn alle mitgemacht hätten.

Zur Shooter Frage mit Gamepad: Es gibt da einen, der wirklich sehr gut spielbar ist. :daumen:
Nette Vergleiche. Und was ist mit den Konsolen? Da gibt es keine staatliche Preisbindung, sondern eine durch die Hersteller! Der ergebnislose Protest war nur deswegen ergebnislos, weil eben immer noch viel zu viele doch gekauft haben, sodass den Händlern usw. der Protest egal sein konnte und weiter sein kann. "Zudem ist es die Freiheit der Händler, wenn sie in der Lage sind, sich vom Konsumenten nicht zu etwas zwingen zu lassen." Genauso wie es die Freiheit der Konsumenten ist, dann die Ware abzulehnen. Zudem ist Wucher nicht umsonst eine Straftat in Deutschland, die aber leider viel zu selten verfolgt wird. Viel zu viele verstehen das Prinzip der sozialen Marktwirtschaft leider nicht und denken ungezügelte Gier hätte irgendwas mit Freiheit zu tun.
 

Manner1a

Freizeitschrauber(in)
@BenW

Klare Worte! Verbesserungen am Staat bzw. an Deutschland würden demnach mit der Zeit auch mit größeren Verbesserungen an der Hardware bzw. deren Gesamtkosten einhergehen. Dem Auserwählten ist Habgier fremd (Star Wars) und Gier ist eine der 7 Todsünden, so sagt man. Es sind lediglich Übersprungshandlungen zu vermeiden, um die Verluste zu verringern, weil sonst das Gejammer am Ende groß ist. Ferner ist, um die Probleme zu lösen oder wenigstens zu bemeistern, die eigene Rechtssituation zu beachten in der eigenen Strategie.

Bei den Modellen kleiner als 3060 Ti schlägt dann die Marktmacht oder der Mangel nicht mehr großartig durch. Mit einer 3050 tut man, würden manch böse Zungen behaupten, nur ein Stück Blech kaufen, aber 300€ wäre da auf Dauer nicht zu halten, selbst wenn durch die Architektur zusammen mit der Fertigung wieder deutliche Verbesserungen zu erwarten sind.

EDIT:

Die Konsolen sind da weniger interessant. Ich als Beispiel hätte aus Sicht eines Komsumenten keinerlei Schwierigkeiten damit, wenn erst 2022-2024 normale Preise ins Haus stehen für die neuen Konsolen, wobei dann auch Kosteneinsparungen durch Die-Shrinks mit reinspielen können, Währungsstabilität ohne Hyperinflation vorausgesetzt. Obgleich weniger effizient, müssen ältere Konsolen weniger berechnen. Da Grafik bzw. Rechenleistung eben etwas kostet, empfehle ich, aktuellen Trends ca. 5-10 Jahren lang hinterherzuhinken, es sei denn man ist persönlich auf ein Höchstmaß an Social Media und Influencer sein angewiesen oder möchte neue Leute durch die neuesten Spiele kennenlernen.

Strategisches Wissen sowie Gehirnjogging und Reflexe kann man auch mit sehr niedrigen Kosten erreichen.
 
Zuletzt bearbeitet:

onlinetk

PC-Selbstbauer(in)
Waren die Karten überhaupt mal verfügbar? Hab gerade mal geschaut bei Geizhals und da waren die meisten Karten bei Veröffentlichung schon bei über 600€. Was eine Lachnummer. So eine 3060 12GB für 350/370 hätte ich ja als Übergang gekauft, aber für über 600 bei der ti, dann sind wir bei 500 für die non ti. Wenn ich schon 31 Custom Designs lese, weiß ich jetzt schon um die Verfügbarkeit bis zur 40er Serie
 

hoffgang

BIOS-Overclocker(in)
Aktuell gibts bei NBB ne Asus 3060ti OC für 750€...

Wer kauft denn bitte sowas und vor allem, wo sollen die Preise denn noch hin?
Da hab ich für meine 3080 FE weniger bezahlt...
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
Gefühlt kommen von der 3060Ti seit dem launch fast so wenig Karten an wie von der 3080.
 
Oben Unten