Gaming PC

TE
TE
C

champaa

Kabelverknoter(in)
Hallo Com.

Vielen dank euch allen für die Hilfe, und keine sorge ich versteh das nicht falsch @Lordac. Das liegt bei mir im Blut das ich es einfach immer mit allem übertreiben muss.

Sry, bei der Grafikkarte hab ich einfach eine angeklickt. War da bissal im Stress als ich den Warenkorb erstellt habe. Danke für die Info

Ich dachte das B550 A Pro hätte einen USB-C front Anschluss. Wurde weiter oben erwähnt, oder ist das dann nur so ne halbe Sache?
Und beim Arbeitsspeicher hab ich jetzt echt nur auf die cl16 geachtet und nicht auf die Timings.

@SaPass So ähnlich ist es bei meiner Mutter auch mit der Tastatur. Da trift auch alles zu bis auf das dass sie leicht gebogen ist. Zum teil sieht man mache Buchstaben nur noch halb. Aber sie soll ja angeblich noch gut funktionieren ^^

Hab auch schon mit dem Gedanken gespielt ihr eine Mechanische zu kaufen. Aber war mir irgendwie unsicher ob das was wird. Finde jetzt schon das es eine riesen Umstellung für ältere Meschen ist.

Da ihr meine Tastatur und Maus gefällt, wollte ich halt in die Richtung gehen. Ich nutze die K95 RGB Platinum und Corsair Gaming SCIMITAR Elite RGB.
Die Maus finde ich jetzt für mmo's usw nicht ganz so schlecht. Sie könnte bissal größer sein (für meine Hände), und evtl noch paar weitere Tasten vertragen, aber sonst hätte ich jetzt nichts zu bemängeln. Und gerade für mmo's und ähnlichem sind ja viele tasten wichtig. Bei Shooter würden mir locker 4-6 Zusatz tasten reichen. Aber jeder Spielt ja anders.
Eine K95 will ich ihr jetzt wirklich nicht kaufen. Da is mir das Geld dann auch wirklich zu schade. Deswegen hab ich dann einfach mal die K55 eingepackt. Hab jetzt ehrlich gesagt auch nur drauf geachtet ob sie gut beleuchtet ist, das man auch im abgedunkelten Zimmer zocken oder im inet stöbern kann. Werde aber mal schauen was es so an normalen Mechanischen Tastaturen gibt.

Das mit dem Define 7 Compact finde ich echt klasse, ich nutze das normale Define 7, und das gefällt ihr wirklich sehr gut. =)


Werde morgen oder die Tage mal nen neuen Warenkorb zusammenstellen.


Nochmals vielen Lieben danke für eure Hilfe =)
 
I

InnocentAlpaca

Guest
Moin,
Das B550A-Pro hat einen USB C Key-A Header, jedoch ist dieser nur mit USB 3.0 angebunden, ist nicht so das wahre, aber reicht in der Praxis aus, obwohl ehrlich gesagt USB C sowieso noch kaum Verwendung findet.
Generell würde ich persönlich eher empfehlen beim Meshify C zu bleiben, durch die sehr luftdurchlässige Meshfront ist der Airflow deutlich besser als bei der geschlossenen Front vom Define 7 Compact.
Zwar ist die hier angestrebte Hardwarekonfiguration nicht sehr leistungshungrig, trotzdem würde sich das positiv auf die Temperaturen auswirken. Wobei das Definite 7 Compact natürlich auch gehen würde...

Der Arbeitsspeicher in deinem Warenkorb war wie gesagt einfach nur viel zu teuer, zwar sollte man die Leistung des RAMs beachten, aber im Vordergrund sollte immer das P/L Verhältnis sein.
CL16 ist eines von den vielen RAM Timings, bzw. das wichtigste um schnell zu vergleichen, kaum langsamer, dafür viel günstiger wäre z.B. der von mir schon empfohlene Patriot Viper Steel DDR4-3600 CL17.

16GB Patriot Viper Steel DDR4-3600 DIMM CL17 Dual Kit - DDR4-3600 (PC4-28800U) | Mindfactory.de

Was meinst du mit großer Umstellung bei der Tastatur? Tastatur bleibt ja Tastatur, das einzige was anderst ist ist das Tippgefühl, PS: die ganz alten Tastaturen waren ja alle mechanisch...
Die Corsair K55 würde ich nicht empfehlen, die besitzt ebenfalls Rubberdomeswitches.
Deshalb habe ich dir vorhin die K68 mit Cherry MX Red empfohlen, die ist mechanisch, so wie deine K95.

Corsair Gaming K68 Red LED CHERRY MX Red USB Deutsch schwarz (kabelgebunden) - Tastaturen mechanisch
 
TE
TE
C

champaa

Kabelverknoter(in)
Hallo Com,

Sry das ich mich jetzt erst melde. Aber jetzt ist alles lieferbar. Das würde ich jetzt bestellen.


Das Gigabyte B550 habe ich gewählt weil ich die X570 variante davon in meinem pc habe. da kenn ich mich dann auch bissal mit dem bios aus.

Für Maus und Tastatur usw bekommt meine Mutter dann nen Gutschein. Die Sachen kann sie sich dann selber aussuchen.

2 Festplatten bekommt sie damit sie Win und Programme, getrennt von Games, Fotos, Videos usw installieren kann. Falls sie mal neuinstallieren muss hat sie alles wichtige auf der 2ten platte. Ist so wohl sicherer, falls sie bei der neuistall nicht aufpasst und alles löscht.

@InnocentAlpaca
Mit großer Umstellung meinte ich das tippen. Es reicht ja schon fast aus die Finger leicht auf die tasten zu legen und sie lösen aus. Zmd hat mich das die ersten 1-2 Wochen echt nerven gekostet beim zocken ^^ Aber ich muss jetzt auch sagen ich hab das nicht wirklich realisiert das man ja verschiedene switches (rot, silber usw) kaufen kann die dann nicht so schnell auslösen.
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
Ich finde da stimmt die Preisleistung nicht. Klar, das sind sehr hochwertige Komponenten, was einem viel "Quality of Life" gibt, und auch beim Aufrüsten helfen kann. Man muss aber aufpassen, dass man es mit dem "Drumherum" nicht übertreibt. Ich empfehle je nachdem auch solche Systeme, aber hier stimmt die Grafikleistung in meinen Augen einfach nicht. Man kann für einen Spiele-PC gaaaaanz grob sagen, dass 1/3 des Budgets in die GPU fließen sollte. Das variiert sehr stark je nachdem, was gespielt wird und in welcher Auflösung, trotzdem bist du deutlich drunter. Für 1000€ kriegst du auch ein ordentliches System mit RTX 2070.

Konkret würde ich sparen an:
-Der Brocken 3 ist überdimensioniert für den Ryzen 5 3600, ein Brocken ECO Advanced reicht ganz locker (-10€)
-Beim Mainboard sind auch noch 25€ drinne, z.B. mit dem ASRock B550M Pro4
-Bei den SSDs kann man 15€ sparen, z.B. 2x Kinston A2000
-Beim Gehäuse sind ebenso 20€ möglich
-Beim Netzteil sind 30€ möglich (System Power 9 400W), das limitiert aber zukünftiges Aufrüsten

Zu den SSDs: Ich sehe den Vorteil mit der Trennung nicht wirklich. Es kann doch genauso passieren, dass beim Neuaufsetzen ausversehen die falsche SSD ausgewählt wird. Außerdem kann man Datenträger partitionieren. Die Aufteilung finde ich dazu komisch. 1TB für Windows & Programme, was hat sie denn alles für Programme? Und dann ebenfalls nur 1TB für Spiele & Daten, was deutlich mehr sein dürfte.

Dann ein Hinweis zum RAM. Die Viper haben zwar 3600MHz CL17, wegen des "Gear Down Mode" von AMD wird das Haupttiming standardmäßig aber auf eine grade Zahl angehoben, also CL18. Das ist schon lahm. Ihr müsst im BIOS diesen Modus deaktivieren, damit der RAM auch mit CL17 läuft. Nicht vergessen, ihr müsst ja eh ins BIOS um die Frequenz einzustellen.

Ich nehme an, dass an dem PC erstmal nichts gemacht werden soll, oder? Trotzdem der Hinweis, dass der Ryzen 3 3100 im Moment eine deutlich bessere PL hat, als der Ryzen 5 3600. Am 08.10. wird die nächste Ryzen-Generation vorgestellt, das wird die letzte, die auf dem Sockel laufen wird. Die könnten eine gute Ecke schneller werden. Ich würde also jetzt den Ryzen 3 3100 mit der besseren PL nehmen, und in 1-3 Jahren eine CPU aus der kommenden Gen nachrüsten. Dann mit 6-12 Kernen.
In dem Fall ist der starke CPU-Kühler wieder sinnvoll, wenn eine CPU mit 8 oder 12 Kernen nachgerüstet wird kann der direkt übernommen werden. Den ECO Advanced würde ich nur bis zum 6-Kerner verwenden.

Insgesamt vielleicht so:
1 Kingston A2000 NVMe PCIe SSD 1TB, M.2 (SA2000M8/1000G) Spiele + Daten
1 Western Digital WD Blue 3D NAND SATA SSD 500GB, SATA (WDS500G2B0A) OS + Programme
1 AMD Ryzen 3 3100, 4C/8T, 3.60-3.90GHz, boxed (100-100000284BOX)
1 Patriot Viper Steel DIMM Kit 16GB, DDR4-3600, CL17-19-19-39 (PVS416G360C7K)
1 KFA2 GeForce RTX 2060 [1-Click OC], 6GB GDDR6, DVI, HDMI, DP (26NRL7HPX7OK)
1 MSI MPG B550 Gaming Plus (7C56-003R) gibt 40€ Cashback
1 Arctic P14 PWM schwarz, 140mm (ACFAN00124A)
1 Scythe Mugen 5 [Rev. B] (SCMG-5100)
1 BitFenix Nova Mesh weiß (BFC-NVM-300-WWXKW-RP) gibt's auch in schwarz
1 be quiet! Pure Power 11 CM 500W ATX 2.4 (BN297)
~820€ (inkl. Cashback)

Kostet 150€ weniger und bietet dabei mehr reale Leistung dank RTX 2060 (welche durch den Ryzen 3 3100 idR. nicht limitiert werden wird). Und dann würde ich in ein paar Jahren wie gesagt den Ryzen 3 3100 durch einen Ryzen der nächsten Generation mit mehr Kernen ersetzen. Ihr könnt natürlich auch den Ryzen 5 3600 nehmen, und auf das Aufrüsten verzichten. In dem Fall tut es als Kühler der angesprochene Brocken ECO Advanced.


Edit
Es gibt grade eine Cashback-Aktion von MSI mit B550-Boards. Die würde ich unbedingt mitnehmen! Ich habe die Zusammenstellung geändert.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
C

champaa

Kabelverknoter(in)
Danke für für die ganzen Infos und Verbesserungen =)

Das mit dem Ram Frequenzen einstellen bedeutet dann einfach nur irgend so nen xml Profil im Bios laden, oder?
Will da jetzt nicht irgendwelche zahlen verstellen das dass dann irgendwann läuft. Falls das mehr aufwand ist als einfach nen Profil zu laden werde ich wohl doch die G.Skill RipJaws V bestellen. Da reicht ja einfach nen XML oder so zu laden.
Und die Viper CL17 sind dann wirklich kaum schlechter als die G.Skill RipJaws V CL16?
Das mit den Ram und Mainboards sind wirklich so verwirrende sachen ^^

Partitionen mochte ich noch nie.
Und wegen der Aufteilung, ich meins wohl einfach zu gut. Man will ja seiner Mutter nicht einfach irgend nen Müll schenken. Lieber bissal Zuviel als zu wenig. Jetzt nicht nur auf die Größe der SSD bezogen.

Am PC soll jetzt erstmal die nächsten 2-4 Jahre laufen, und dann bei bedarf mit wenig aufwand aufgerüstet werden.

Die RipJaws sind jetzt nur im Warenkorb falls man bei den Viper Zuviel einstellen muss damit die laufen.
Der Lüfter würde dann hinten in das Gehäuse kommen, und der Hintere vorinstallierte nach vorn zu dem anderen Lüfter.

Hier mal der neue Warenkorb.


 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
Nein, du musst auch bei den Viper nur das Profil laden, bzw. die RAM-Geschwindigkeit einstellen. Nur zusätzlich im BIOS den Gear Down Mode von an auf aus stellen, damit die Timings besser sind :daumen:

Den Rest kann man so eintüten :daumen:
 
Oben Unten