Gaming PC - Kernsanierung 600-800€

Learcor

PC-Selbstbauer(in)
Guten Abend liebe Community,



nach nun mehr 10 Jahren wird es wohl langsam Zeit meinen PC in Rente zu schicken und einen würdigen Nachfolger zu suchen.
Leider habe ich mich in den letzten Jahren wenig mit aktueller Hardware befasst und hoffe daher auf eure Hilfe.



Hier der Fragebogen:

  1. Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
-Intel Core i5 3570k
-Gigabyte GeForce GTX 1060 Aorus Xtreme
-Crucial MX100 256 GB
-Gigabyte GA-Z77X-UD3H
-Corsair Vengeance LP Series Black DDR3-1600 8GB
-be quiet! Dark Power Pro 10 Netzteil (550 Watt) gekauft 2013

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
Als Monitor kommt ein Eizo FS2333 Full HD mit 60 Hz zum Einsatz.

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
Momentan limitiert die CPU.

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Der neue PC soll in den nächsten Wochen, sprich bis spätestens Ende Oktober gekauft werden.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Nein.

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
Ein festes Budget habe ich nicht. Sollte aber nach Möglichkeit unter 1000€ bleiben.
Ich denke so zwischen 600-800 Euro sollte ausreichen.


8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Der PC wird hauptsächlich zum Spielen genutzt. Ich spiele alles quer durch die Bank. Meist aber Titel die schon 1-2 Jahre alt sind.

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
Eine 1TB SSD genügt. Habe noch eine 3TB HDD hier rumliegen als Datengrab.




10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Nein.


Die Grafikkarte soll fürs erste übernommen werden und beim Netzteil bin ich mir nicht sicher, ob ich dieses noch behalten sollte?
Hat bis heute immer seinen Dienst getan, aber hat nun auch schon 8 Jahre auf dem Buckel…
Was den Neubau angeht hatte ich an einen Ryzen 5600X gedacht.
Beim Mainboard habe ich leider keinen Plan, denke ein B550 Board sollte locker reichen und dazu am besten 32 GB Ram.
Als Festplatte würde ich zu einer Curcial Mx500 mit 1TB greifen. Ich würde gerne beim SATA Anschluss bleiben.


Ich bedanke mich im Voraus für Eure unterstützung und wünsche einen schönen Abend!


Grüße,


Learcor
 

Hoppss

Software-Overclocker(in)
... mmm ... momentan ist die Situation eher unglücklich bei Deinem Budget. Ich denke mal, der limitierende Faktor in Deinem System wird die GPU sein und nicht die angejahrte CPU.
Aber egal, offensichtlich tendierst Du zu einem AMD System ...
Der Ryzen 5600X ist derzeit tatsächlich immer noch die eierlegende Wollmilchsau. Kombiniert mit einem aufrüstbaren B550 MB und flottem(!) RAM sowie einer größeren M.2 SSD solltest Du nichts verkehrt machen können. Achte die nächsten Wochen mal auf Angebote, auch hier, bei PCGH!
Nur, die Anzahl an FPS, die Du dadurch zusätzlich bekommen wirst, ist überschaubar, also nicht enttäuscht sein. Konkret an den einzelnen Teilen will ich Dir nichts empfehlen, das wäre nur aus 2. oder 3. Hand.
Also, mein Tipp, bau die Erneuerung so auf, daß das Teil nicht der Flaschenhals für eine neue GPU in 2022 oder 2023 wird! Und ... warte mit einem neuen Netzteil bis Du eine neue GPU hast!!
 

seventyseven

Freizeitschrauber(in)
... mmm ... momentan ist die Situation eher unglücklich bei Deinem Budget. Ich denke mal, der limitierende Faktor in Deinem System wird die GPU sein und nicht die angejahrte CPU.
Ich hatte vor meinem 5800x auch einen i5 3570k @4,2ghz gepaart mit einer 980Ti. Die CPU ist sowas von schwachbrüstig.

Also ich würde dir auch zu einem 5600x, B550 , 32gb 3600mhz cl16 ram sowie einem neuen 550w Netzteil raten. Damit bist du für die nächste Zeit bedient. Sollte auch easy in dein Budget passen.

So z.B.


Das einzige Problem das es geben könnte wäre der Arbeitsspeicher und der Lüfter am CPU Kühler da die Ripjawz V doch ziemlich hoch sind. Da muss dann der Lüfter etwas weiter nach oben geschoben werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
Hier mal ein Vorschlag für Intel:


Und hier für AMD:

https://geizhals.de/?cat=WL-2110471

Um die Kosten niedrig zu halten habe ich bewusst den langsameren DDR4-3200 RAM ausgewählt. Wenn es Dein Budget zu lässt, dann würde ich auf den schnelleren DDR4-3600 wechseln:

Beim Gehäuse könnte man noch sparen:

Wenn Du kein Gehäuse brauchst, welches einen USB Type-C Anschluss bietet, dann geht z.B. auch dieses:


Eine normale SATA-SSD als für das Betriebssystem macht kaum Sinn, da die m.2 NVME deutlich schneller sind und derzeit auch preisgünstiger als eine SATA-SSD. Aber wenn Du die MX500 unbedingt einsetzten möchtest, geht das natürlich auch.

Solltest Du eine Upgrade für Deine Grafikkarte planen, würde ich eher zu einem 750 Watt Netzteil greifen. Vorerst sollte ab Dein bereits vorhandenes noch seinen Dienst verrichten können. Probier es doch einfach mal aus, dann kannst Du Dir die Neuinvestition vorerst sparen, bis Du eine neue Grafikkarte erworben hast. Vorsichtshalber habe ich in die Vorschläge aber ein neues Netzteil mi eingepflgeht.
 

Aerni

Software-Overclocker(in)
behalt das netzteil , hab das selbe und ne 2080 dran. läuft immernoch super auch wenns schon was älter ist.
 
TE
TE
Learcor

Learcor

PC-Selbstbauer(in)
Moin moin,

sry hat etwas gedaurt, die vergangen Woche war leider etwas stressig. ^^


Ich denke mal, der limitierende Faktor in Deinem System wird die GPU sein und nicht die angejahrte CPU.

Soweit ich das beobachten konnte limitiert ganz klar die CPU. In Spielen wie BF5-Multiplayer z.B. liegt die CPU Auslastung bei 100%, sodass sogar TeamSpeak im Hintergrund das Fass zum überlaufen bringt.

Erstmal CPU, Mainboard und RAM und dann abwarten bis sich die Grafikkartenpreise etwas normalisieren.

WIe sieht es denn mit dem Gehäuse aus? Brauchst Du ein neues Gehäuse, oder möchtest Du Dein altes Gehäuse übernehmen?

Ja, Gehäuse brauche ich auch. Ich kann mein derzeitiges langsam nicht mehr sehen.
Ich dachte an etwas elegantes. Das Corsair 5000D gefällt mir sehr gut.

Eine normale SATA-SSD als für das Betriebssystem macht kaum Sinn

Da hast du wohl recht.
Die Curcial P2 scheint mir daher am vernünftigsten.


Was ich eingangs vergessen habe:
Ich wohne in Italien und kann daher leider nicht bei Mindfacotry bestellen.....
Die letzten Jahre habe ich daher meist bei Caseking gekauft und würde dies auch gerne diesesmal so machen.

Ich würde nun wie folgt einkaufen: LINK

Wobei ich mich beim Mainboard und dem Ram nicht entscheiden kann. Was meint ihr soweit dazu?

Netzteil bleibt fürs erste auch meine jetziges und wird dann eventuell zusammen mit der Grafikkarte getauscht.
 

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
Aaaaalso:

CPU-Kühler: Nimm bitte den Dolomit Advanced für den 5600x, der kleine macht keinen Sinn bei dem starken Prozessor. Da hast Du Dich sicher verklickt…

SSD: Die P2 ist keine schlechte, würde aber eine mit DRAM-Cache nehmen, wie z. B. die Crucial P5, kostet bei Amazon gerade als 1 TB-Version 99 Euro! Sogar noch 0,99 Euro günstiger als die “schlechtere“ P2 bei Caseking.

RAM: Nimm die Ripjaws. Die sind mit hoher Wahrscheinlichkeit Dual Rank, was nochmal ein klein wenig Performance bringt. Sind im Übrigen wo anders schlappe 30 Euro günstiger:
https://geizhals.de/g-skill-ripjaws-v-schwarz-dimm-kit-32gb-f4-3600c16d-32gvkc-a2154719.html
Die Crucial sind aber auch sehr gute Riegel.

Der Rest ist eigentlich so sehr gut ausgewählt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Für knapp 800€ würde ich folgende Komponenten wählen:

Das normale 5000D ist in Sachen Airflow kein Kracher. Das LianLi ist in der Hinsicht Top Tier und günstiger. Die 980 Evo ist gerade für 89€ im Angebot. Ein 8 Jahres altes NT würde ich ersetzen. Wenn Du deine 1060 zukünftig mal ersetzt wäre es spätestens dann ratsam. Ram in der Preisklasse nutzen alle quasi die gleichen ICs - sie haben auch die gleichen Timings. :o Die 40€ Aufpreis bei den Crucial lohnen sich kaum. Ausser Du magst Scores in synthetischen Benchmarks.
 

Hoppss

Software-Overclocker(in)
Soweit ich das beobachten konnte limitiert ganz klar die CPU. In Spielen wie BF5-Multiplayer z.B. liegt die CPU Auslastung bei 100%, sodass sogar TeamSpeak im Hintergrund das Fass zum überlaufen bringt.
Puh, das hätte ich mit einer Geforce 1060 so nicht gedacht ... hatte mal selber eine, aber Danke für den Hinweis!
 

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
Nun, wenn Du das Corsair 500oD optisch ansprechend findest, dann greife einfach für mehr Airflow auf das 5000D Airflow zurück. Das bringt mehr als ausreichenden Durchzug.

aber bei Deiner 1060 und dem Ryzen 5600 bedarf es auch nicht gerade eines Airflow-Wunders für eine brauchbare Kühlleistung.
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Wobei ich mich beim Mainboard und dem Ram nicht entscheiden kann.
Nimmt sich nix, kauf das was du günstiger bekommst.

Nimm bitte den Dolomit Advanced
Oder man spart da auch noch was, und nimmt was altbekanntes und gutes ;)

Eine SSD würde ich auf keinen Fall bei Caseking kaufen, deren Preise sind ja unverschämt :wow:
Siehe:
die Crucial P5, kostet bei Amazon gerade als 1 TB-Version 99 Euro! Sogar noch 0,99 Euro günstiger als die “schlechtere“ P2 bei Caseking.

Ansonsten sieht das Setup aber gut aus :daumen:
 
Oben Unten