• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gaming PC für 600-800€ ohne Graka

TinyTimmey

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,
da mein alter PC leider nichtmehr starten möchte brauche ich in naher Zukunft ein neuen PC. Wegen den verrückten Graka Preisen würde ich mir gerne den Rest bereits kaufen und dann hoffentlich da mal ein gutes Angebot erwischen. Mein Budget liegt zwischen 600 und 800€ ohne die Grafikkarte, je nachdem wo man das bessere Preis/Leistungsverhältnis bekommt. Da ich seit meinem letzten PC aber leider den Überblick verloren habe, was aktuell auf dem Markt ist, hoffe ich ihr könnt mir helfen.

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?

Eine AMD R9 270, die ich erstmal behalten werde solange die Grafikkarte noch so absurd teuer sind.
Eine 1 TB HDD

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
1920x1080 144 Hz

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Sobald wie möglich, auch wenn ich potenzielle Deals zu Black Friday natürlich auch mitnehmen würde.

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja, außer es gibt einen Prebuild der Preis-Leistungsmäßig stärker ist für ~1400 €

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
600-800€ ohne die Grafikkarte, bei der denke ich an eine 3060 TI, wenn sie mal zu einem vernünftigen Preis vorhanden ist, lasse mich aber auch gerne zu anderen Überzeugen.

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
GTA V, Battlefield 2042

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
Ich hätte gerne eine 1 TB SSD.

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Eventuell in der Zukunft die Möglichkeit haben den PC nochmals aufzurüsten. Deswegen vielleicht bereits 32 GB Ram.

Vielen Dank im Voraus
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Ja, außer es gibt einen Prebuild der Preis-Leistungsmäßig stärker ist für ~1400 €
Wenn Du bereit bist bis zu 1400€ für ein Pre Build auszugeben, würde ich mit dem Budget für etwas "selbstgebautes" planen. Dafür kriegt man durch aus was Leistungsstarkes incl. einer RX6600 XT. Die AMD Karte liegt leistungstechnisch zwischen einer 3060 und 3060TI. Man findet sie immer wieder für um die 650€. Das man eine 3060TI in dem Preisbereich findet dürfte in naher Zukunft quasi ausgeschlossen sein. Für eine 3070 werden aktuell ja bereits wieder fast 1000€ aufgerufen.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

hier ein Vorschlag:

CPU: i5-11400F
CPU-Kühler: Brocken 3
Mainboard: MSI MAG B560M Bazooka
RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38
SSD: Kingston A2000 1TB
Grafikkarte: ASRock Radeon RX 6600 XT Challenger D 8GB OC
Netzteil: Seasonic Focus GX 550W
Gehäuse: Pure Base 500DX
2. Frontlüfter: Arctic P14

So kostet der PC ohne Versandkosten ~ 1403,- Euro.

Die RX6600XT finde ich für einen FHD-Monitor sehr gut geeignet.
Wenn man mehr ausgeben möchte, kann man aber natürlich auch z.B. die GIGABYTE GeForce RTX 3060 Ti Eagle OC 8G, für derzeit 100,- Euro mehr kaufen.

Hier noch ein PCGH-Artikel zur CPU:
10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Eventuell in der Zukunft die Möglichkeit haben den PC nochmals aufzurüsten. Deswegen vielleicht bereits 32 GB RAM.
Der Sockel 1200 von Intel ist mit dem Sockel 1700 abgelöst worden, neue CPUs werden für den "alten" Sockel also nicht mehr kommen.

Bei AMD ist der Sockel AM4 noch aktuell, aber auch da wird im nächsten Jahr ein neuer kommen, inkl. DDR5-Unterstützung.

In beiden Fällen kannst du später aber natürlich eine passende gebrauchte CPU kaufen.

Bei Intel könntest du auch ein Z590-Mainboard wie z.B. das MSI MAG Z590 Torpedo nehmen, später eine "K"-CPU wie z.B. den i7-11700K kaufen, und die CPU bis an ihr sinnvolles Limit übertakten.

Gruß,

Lordac
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Ansich ist die Überlegung die R9 270 vorerst zu behalten gut, aber mit der mittlerweile 8 Jahre alten 2 GB Karte wird es mit Spielen langsam knapp. GTA 5 wirst du noch zum laufen bringen, aber bei BF 2042 sehe ich da weniger Chancen. Vielleicht sind auf 1080p mit sehr niedrigen Einstellungen die 60 fps drin, aber ich zweifel ehrlich gesagt dran.

Wenn dein alter Rechner nicht mehr will, wäre evtl. auch eine Reparatur möglich? Welche Hardware hat er denn neben der Grafikkarte und der 1 TB HDD verbaut?
Wenn das noch nicht total alt ist, könnte man den vielleicht für einen überschaubaren zweistelligen Betrag reparieren und dann komplett neu kaufen, wenn die neuen Plattformen zu normalen Preisen im Markt angekommen sind.

Der Vorschlag von @Lordac ist zwar ganz stimmig, aber so viel Geld für so wenig PC würde ich lassen, wenns nicht unbedingt sein muss.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
...aber so viel Geld für so wenig PC würde ich lassen...
die Grafikkarten sind halt seit geraumer Zeit sehr teuer, und ich sehe da in absehbarer Zukunft keine Besserung.

So lange die Nachfrage das Angebot übersteigt wird sich nichts ändern, und man sieht ja hier in vielen Themen wie hoch die Bereitschaft ist, die aufgerufenen Preise zu bezahlen; dies soll aber keine Wertung sein!

Ich hab die RX6600XT mit in die Zusammenstellung genommen, weil damit das Budget ausgereizt ist; man muss sie aber natürlich nicht nehmen!

Der i5-11400(F) kommt mit freier TDP dem Ryzen 5 5600X recht nahe (siehe PCGH-Artikel im #4), und diese Leistung finde ich aus Preis-/Leistungssicht für einen Spiele-PC sehr gut!

Man kann meinen Vorschlag aber natürlich variieren:
CPU: i5-10400F
CPU-Kühler: Brocken ECO Advanced
Mainboard: ASRock B560M-HDV
RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38

Hier ist der erste M.2-Steckplatz (PCIe 4.0) nur mit einer "Rocket Lake"-CPU nutzbar, was aber erst mal nicht tragisch ist.
CPU: i5-12600K
CPU-Kühler: Dark Rock Pro 4
Mainboard: GIGABYTE Z690 UD DDR4
RAM: G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL16-19-19-39

Die Variante würde ich nur nehmen, wenn man auch Ambitionen hat die CPU bis an ihr sinnvolles Limit zu übertakten.

Man muss das aber natürlich nicht machen, die Basisleistung ist schon gut. Ich find es nur schade wenn man die Option kauft, aber dann nicht nutzt.
SSD: Kingston A2000 1TB oder Western Digital Black SN750 1TB
Grafikkarte: AMD R9 270 (vorhanden), RX6600XT, RTX3060, RX6700XT oder RTX3060Ti
Netzteil: 500 Watt, 550 Watt oder 750 Watt
Gehäuse: Sharkoon M25-V, Pure Base 500 oder Pure Base 500DX
2. Frontlüfter: Arctic P12 (Sharkoon) oder Arctic P14 (be quiet!)
Y-Adapter: 2-fach / 3-fach (je nach Mainboard-/Gehäusewahl)

Bei der RX6700XT / RTX3060Ti, würde ich einen WQHD-Monitor wie z.B. den LG UltraGear 27GN800-B dazu nehmen.

Je nachdem welche Grafikkarte es irgendwann werden soll, und ob es der neue i5 samt Leistungssteigerung werden soll, kann man beim Netzteil auch über 750 Watt nachdenken, deshalb der Vorschlag.
Wie viel PC man für wie viel Geld bekommt, ist ein Stück weit natürlich Ansichtssache, Benchmarks können helfen:
Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Macht den Braten zwar nicht fett, aber den 11400 (also mit iGPU) gibt es derzeit bei Alternate für 180€. Dazu 32 GB 3600/16 RAM von Teamgroup für 108€. Falls man da also eh was bestellen sollte, wäre das ne Option...
 
TE
T

TinyTimmey

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,
ich wollte mich erstmal für die vielen Antworten bedanken und nochmal Rückmeldung geben:
Wenn Du bereit bist bis zu 1400€ für ein Pre Build auszugeben, würde ich mit dem Budget für etwas "selbstgebautes" planen. Dafür kriegt man durch aus was Leistungsstarkes incl. einer RX6600 XT. Die AMD Karte liegt leistungstechnisch zwischen einer 3060 und 3060TI. Man findet sie immer wieder für um die 650€. Das man eine 3060TI in dem Preisbereich findet dürfte in naher Zukunft quasi ausgeschlossen sein. Für eine 3070 werden aktuell ja bereits wieder fast 1000€ aufgerufen.
Ich würde insgesamt gerne bei 1400€ rauskommen. Dass das aufgrund der aktuellen Situation eher schwer wird ist mir bewusst, aber deswegen bin ich da insbesondere bei der Grafikkarte noch bereit zu warten. Wenn ich mit 600-700€ für die Graka reche, bleiben halt die 700-800€ für den Rest.

Der Sockel 1200 von Intel ist mit dem Sockel 1700 abgelöst worden, neue CPUs werden für den "alten" Sockel also nicht mehr kommen.

Bei AMD ist der Sockel AM4 noch aktuell, aber auch da wird im nächsten Jahr ein neuer kommen, inkl. DDR5-Unterstützung.

In beiden Fällen kannst du später aber natürlich eine passende gebrauchte CPU kaufen.

Bei Intel könntest du auch ein Z590-Mainboard wie z.B. das MSI MAG Z590 Torpedo nehmen, später eine "K"-CPU wie z.B. den i7-11700K kaufen, und die CPU bis an ihr sinnvolles Limit übertakten.

Gruß,

Lordac
Vielen Dank für die Zusammenstellen. Das 550W Netzteil reicht dann auch für eine nachgerüstete 3060/RX 6600 Grafikkarte? Da ich wirklich ein Hardware Noob bin: Bedeutet das, dass mit dem Mainboard "neuere" CPUs nicht kompatibel sind und AMD und Intel untereinander sowieso nicht?
Ich habe meine PCs selbst auch nie geupgradet, sondern bis jetzt immer lange gewartet und dann alles gemeinsam ersetzt, deswegen sollte das auch kein Problem für mich darstellen.
Ansich ist die Überlegung die R9 270 vorerst zu behalten gut, aber mit der mittlerweile 8 Jahre alten 2 GB Karte wird es mit Spielen langsam knapp. GTA 5 wirst du noch zum laufen bringen, aber bei BF 2042 sehe ich da weniger Chancen. Vielleicht sind auf 1080p mit sehr niedrigen Einstellungen die 60 fps drin, aber ich zweifel ehrlich gesagt dran.

Wenn dein alter Rechner nicht mehr will, wäre evtl. auch eine Reparatur möglich? Welche Hardware hat er denn neben der Grafikkarte und der 1 TB HDD verbaut?
Wenn das noch nicht total alt ist, könnte man den vielleicht für einen überschaubaren zweistelligen Betrag reparieren und dann komplett neu kaufen, wenn die neuen Plattformen zu normalen Preisen im Markt angekommen sind.

Der Vorschlag von @Lordac ist zwar ganz stimmig, aber so viel Geld für so wenig PC würde ich lassen, wenns nicht unbedingt sein muss.
Eine Reperatur ist vielleicht noch Möglich, aber er fährt nicht richtig hoch und fängt noch vor dem BIOS immer an neu zu starten und bleibt dann in diesem "Loop". Ich weiß also nicht genau ob es die CPU, das Netzteil oder das Mainboard ist, denn nichts davon kann ich aktuell probeweise austauschen. Und selbst dann bleibt die Tatsache, dass der PC doch ziemlich in die Jahre gekommen ist. Folgende Hardware ist noch verbaut:
CPU: Intel i7 4790K 4x 4GHZ
Ram: Gigabyte GA-Z97X-UD3H Intel Z97 So 1150 Dual Channel DDR3 (2x4GB)
Mainboard kann ich leider grade nicht nachschauen, aber die Sachen wurden im Frühjahr 2015 gekauft.

Das mit der Grafikkarte die neuen Spiele nicht gehen werden ist mir durchaus bewusst, aber damit muss ich erstmal leben.
Ist denn aktuell so ein schlechter Zeitpunkt, um sich einen PC zu bauen? (Abgesehen von der Graka)
Das zocken gestaltet sich aktuell nämlich ziemlich schwierig :D
Ich behalte meine PCs in der Regel immer ihre 5-6 Jahre (in der Regel bis irgendein Teil den Geist aufgibt) und kaufe dann komplett neu und da möchte ich einfach nicht mehr Geld ausgeben.

Macht den Braten zwar nicht fett, aber den 11400 (also mit iGPU) gibt es derzeit bei Alternate für 180€. Dazu 32 GB 3600/16 RAM von Teamgroup für 108€. Falls man da also eh was bestellen sollte, wäre das ne Option...

Wie fähig ist denn so ein integrierter GPU Chip? 180 € wäre ja der identische Preis zur als erstes aufgeführten CPU? https://geizhals.de/intel-core-i5-11400-bx8070811400-a2492590.html Könnte man damit noch ältere Spiele spielen falls meine Graka doch irgendwann abrauchen sollte?
Und der Ram ist dann auch nochmal schneller? Hast du eventuell Links zu den angeboten?

Mir fällt es leider bei den teureren bzw. billigeren Varianten schwer zu entscheiden, ob sich der Aufpreis lohnt.
Was denkt ihr denn ist die beste Zusammenstellung was Preis/Leistung angeht?
Wenn ich die erste Zusammenstellung von Lordac nehme komme ich knapp unter 700€ raus, bei der AMD Variante bei ~770€. Die teurere Intelvariante ist mir dann etwas zu weit über dem Budget. Lohnen sich die Mehrkosten oder gibt es andere Wege wo man besser Investiert wenn man jetzt von 800€ maximal ausgeht? Das ganze soll mir hoffentlich wieder 5-6 Jahre erhalten bleiben. Benchmarkings hab ich mir mal durchgeschaut, aber um offen zu sein wenn man so weit von der Materie ist, fällt es mir schwer einzuschätzen. Gefühlt sind jeweils so ~10% Unterschiede zwischen den CPUs, aber doch stark abhängig von den Spielen.
Aktuell wäre dann wohl die AMD Variante meine präferierte, je nachdem ob ihr meint, das sich die 70€ lohnen. Lässt sich die AMD CPU auch mit einer GPU von Nvidea kombinieren? Ich gehe davon aus, sicher bin ich mir allerdings nicht.


Liebe Grüße
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Wie fähig ist denn so ein integrierter GPU Chip? 180 € wäre ja der identische Preis zur als erstes aufgeführten CPU? https://geizhals.de/intel-core-i5-11400-bx8070811400-a2492590.html Könnte man damit noch ältere Spiele spielen falls meine Graka doch irgendwann abrauchen sollte?
Und der Ram ist dann auch nochmal schneller? Hast du eventuell Links zu den angeboten?

Definiere "ältere" Spiele....Solitär geht :ugly: Ganz im Ernst: Die iGPU von Intel kann kaum mehr als ein Bild anzeigen. Evtl geht auch Sims auf niedrigen Einstellungen. Ist aber im Notfall besser als nichts...
Das waren (zeitlich begrenzte) Angebote am Wochenende bei alternate.de Hat sich also schon erledigt.

Mir fällt es leider bei den teureren bzw. billigeren Varianten schwer zu entscheiden, ob sich der Aufpreis lohnt.
Was denkt ihr denn ist die beste Zusammenstellung was Preis/Leistung angeht?

Wer (zu) günstig kauft, kauft zweimal. Allerdings werden dir hier nur Teile empfohlen, die du kein zweites Mal kaufen musst....zumindest bei @Lordac kannst du dich da drauf verlassen (bei vielen anderen aber auch).

Persönliche Meinung: Nimm das Ryzen Setup mit dem 5600X, MSI Board und dem 3600er RAM. Damit hast du eine sehr gute Basis. Und wenn/falls dir in fünf Jahren die 'Kerne ausgehen' sollten, kann man gucken, ob ein 5900X Sinn macht oder nicht ;)

Lässt sich die AMD CPU auch mit einer GPU von Nvidea kombinieren?

Ja, kein Problem.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,
Ich würde insgesamt gerne bei 1400€ rauskommen.
da ist mein Vorschlag aus dem #4 nahezu eine Punktlandung, inkl. Grafikkarte!
Das 550W Netzteil reicht dann auch für eine nachgerüstete 3060/RX 6600 Grafikkarte?
Natürlich, ich hab dir doch auch direkt eine RX6600XT mit vorgeschlagen!
Bedeutet das, dass mit dem Mainboard "neuere" CPUs nicht kompatibel sind und AMD und Intel untereinander sowieso nicht?
Ja; für den Sockel AMD-AM4 könnten noch leicht überarbeitete CPUs kommen, für den Intel-Sockel 1200 nichts mehr.
Ich habe meine PCs selbst auch nie geupgradet...
Die Vorgehensweise würde ich evtl. überdenken, weil da der große Vorteil eines PCs gegenüber einer Konsole liegt.

Du kannst ihn im Laufe der Nutzung eine Zeit lang deinen Bedürfnissen anpassen, und einige Teile (z.B. Gehäuse, Speichermedien, ggf. Netzteil...) weiter verwenden.
Das mit der Grafikkarte die neuen Spiele nicht gehen werden ist mir durchaus bewusst...
Warum beißt du denn nicht in den "sauren Apfel" und nimmst direkt eine neue Grafikkarte mit dazu?

Du bleibst im Budget, und hast direkt alles neu.

Wann und ob die Preise wieder fallen, kann niemand sagen.
Ist denn aktuell so ein schlechter Zeitpunkt, um sich einen PC zu bauen?
Nein, neben den Grafikkarten ist es nur bei DDR5 schwierig, was aber nur ein Stück weit die neue Intel-Plattform betrifft.
Lässt sich die AMD CPU auch mit einer GPU von Nvidea kombinieren?
Natürlich, sonst hätte man dir das doch nicht vorgeschlagen, oder 😉?!

Gruß,

Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

die Samsung 980 kannst du auch nehmen, die hat nur weniger Cache als die Kingston.

Da suchst du am besten nach Tests ob, und wie sich das auswirkt.

Die auf dem Papier höhere Geschwindigkeit macht keinen Unterschied.

Als Alternative kannst du dir Samsung 970 EVO Plus anschauen.

Gruß,

Lordac
 

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
Kann ich diese SSD bedenkenlos kaufen? https://www.amazon.de/Samsung-3-500-Internes-Solid-MZ-V8V1T0BW/dp/B08TJ2649W?* Kostet gleich viel wie die von dir vorgeschlagene Kingston, aber scheint etwas schneller zu sein.
Wie @Lordac trefflich sagte, rein nach dem Datenblatt kann man nicht gehen. Die Samsung 980 ohne Evo hat keinen DRAM-Cache sondern „nur“ einen Pseudo-SLC-Cache, was sie gegenüber Ihren Konkurrenten mit DRAM-Cache langsamer macht. Im Alltagsgebrauch wirst Du vermutlich gar keinen Unterschied merken. Wenn Du kein High-End-User bist, welcher täglich hunderte Gigabyte an Daten hin und her kopiert, kannst Du ruhig zur Samsung 980 greifen.
Hier mal ein Test:
 
TE
T

TinyTimmey

Schraubenverwechsler(in)
Bin kein Poweruser, aber ich denke ich bleibe dann bei der Kingston. Oder denkt ihr die 20€ mehr für 970 EVO Plus lohnen sich? Die Ladezeit ist für mich nur für Spiele relevant.
Bin jetzt aktuell entweder hier:
https://geizhals.de/?cat=WL-2290143 (was ziemlich der erste Vorschlag ist^^) oder hier https://geizhals.de/?cat=WL-2290141 gelandet.
Was ist denn eure Einschätzung, lohnen sich die 100€ mehr für die Extraleistung? So wie ich das jetzt gelesen habe sind das so 10-20% mehr Leistung, je nachdem wo man schaut.
Gleiches für die 6600 XT im vergleich zu 3060TI, sind etwa 100€ mehr und je nachdem wo man schaut so 20% mehr Leistung. Ich möchte für die nächsten paar Jahre dann erstmal nichts investieren und dann hoffentlich erst wieder wenn sich die Chip-Situation entspannt hat. Deswegen würde ich lieber jetzt etwas über Budget gehen wenn ihr meint, dass das Preis-Leistungsverhältnis besser ist (?)
Mein Rechnung ist da nur so ganz grob, ich zahle 15% mehr Geld und bekomme dafür mehr als 15% mehr Leistung, vielleicht aber auch etwas falsch gedacht.
Ich habe für die 6600 XT auch mal ein paar alternativ Modelle gesucht, könnt ihr mir sagen was da die unterschiede sind, da sie doch teilweise günstiger sind:
https://geizhals.de/powercolor-radeon-rx-6600-xt-hellhound-axrx-6600xt-8gbd6-3dhl-oc-a2580883.html
https://geizhals.de/xfx-speedster-swft-210-radeon-rx-6600-xt-core-gaming-rx-66xt8dfdq-a2574661.html
https://geizhals.de/sapphire-pulse-radeon-rx-6600-xt-11309-03-20g-a2574654.html
Hab sie mal für mich selbst verglichen, aber kann da nichts entdecken. Aber ich denke es wird einen Grund für die vorgeschlagene Variante geben?
 
Zuletzt bearbeitet:

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
Ich bin zwar wirklich recht angetan von den Ryzen Prozessoren, aber ein 5600x für 303 Euro finde ich einfach überteuert. Den gab es vor ein paar Wochen immer wieder mal für 249-269 Euro. Da würde ich eher zu der Intel-Konfiguration raten, wenn es Dir ums Preis-Leistungs-Verhältnis geht. Wenn Dir die 100 Euro mehr egal sind, dann greif zum Ryzen. Die Frage, kannst Nur Du Dir beantworten.

Zur SSD: Beim Gamen wirst Du einen Unterschied zwischen der Kingston und der Samsung nicht merken, es sei denn Du stehst mit einer Stoppuhr neben den Rechner und erfreust Dich an 1 Sekunde geringeren Ladezeiten.

Zur GPU: Eine 3060 TI bringt schon mehr Leistung als eine 6600xt. Ob Du jetzt 10 FPS mehr in Games merkst oder nicht, das kannst ebenfalls nur Du beantworten. Ich sehe Dich aber mit einer 3060ti besser aufgestellt für den Fall, falls Du mal auf 1440p spielen möchtest bei einem Monitorwechsel. Da ginge der 6600xt schneller die Puste aus, als der 3060ti. Falls Du das nicht planst, denn kannst Du ruhig zur 6600xt greifen.

Ich persönlich habe immer sehr gute Erfahrungen mit den Modellen von Sapphire gemacht. Ob die Modelle von Sapphire jetzt schneller, leiser oder langlebiger sind als die Modelle von anderen Herstellern, kann ich Dir nicht beantworten. Ich persönlich würde immer zu einer Sapphire greifen, wenn der Preisaufschlag gegenüber anderen Modellen nicht zu groß ist.
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Den 5600x gibts in der Tray Version gerade für 255€ incl. Bei der Differenz kann man meiner Meinung nach auch tray nehmen.
Hardware zieht gerade allgemein wieder gut an.
Tray war immer mit kürzerer Garantie (plus eventueller Rückläufer), wenn ich nicht irre, oder? Bei einem Neukauf würde ich daher immer zur Boxed/normalen Variante/Version greifen...

Gruß
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Tray war immer mit kürzerer Garantie (plus eventueller Rückläufer), wenn ich nicht irre, oder?
Tray hat keine Herstellergarantie soweit ich weiß. D.h. man hat nur die 24 Monate Gewährleistung des Händlers.
Bei 50 € Preisdifferenz wäre es mir persönlich das Risiko wert.
Darf aber natürlich jeder für sich selbst entscheiden. Wollte das nur anmerken, falls es preislich interessant für den TE sein sollte.
 
TE
T

TinyTimmey

Schraubenverwechsler(in)
Hallo nochmal, ich bin aktuell hierbei:
https://geizhals.de/?cat=WL-2290141
Seht ihr irgendein Problem damit? Benötige ich da noch einen dieser Y-Adapter?
Gibt es eigentlich noch ein billigeres Gehäuse mit ähnlich guten Eigenschaften Geräusch/Lüftungsmäßig? Beleuchtung ist mir halt komplett egal, aber wenn es trotzdem das beste ist dann werd ich es natürlich trotzdem nehmen.
Die 3060TI ist aktuell leider nur für über 800€ zu haben und das ist mir einfach zu viel.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shinna

Software-Overclocker(in)
Tray hat keine Herstellergarantie soweit ich weiß. D.h. man hat nur die 24 Monate Gewährleistung des Händlers.
Bei 50 € Preisdifferenz wäre es mir persönlich das Risiko wert.
Korrekt. Garantie über den Hersteller gibt es nicht. Was ich persönlich ebenfalls als nicht so dramatisch empfinde. Vor allem wenn das Budget eng ist. Ich persönlich habe weder selber noch im Freundes/Bekanntenkreis bis dato eine CPU gehabt die DOA war. Und selbst wenn ist das in den ersten 14 Tagen eh kein Problem.
Gibt es eigentlich noch ein billigeres Gehäuse mit ähnlich guten Eigenschaften Geräusch/Lüftungsmäßig?
Das Corsair ist aktuell für 69€ zu bekommen. Sind zwar nur ein paar Euro aber es ist IMO gleichwertig im Vergleich zum Pure Base 500DX.
 

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
Sieht doch gut aus! Gut, das der Ryzen wieder günstiger geworden ist.
Als Mainboard würde ich Dir noch dieses empfehlen, ist gerade ein Superschnäppchen bei MF:
 
TE
T

TinyTimmey

Schraubenverwechsler(in)
Vielleicht habe ich das Schnäppchen schon verpasst, aber das kostet aktuell 148€, oder ist das so viel besser?
 
E

Elfenmounty2021

Guest
Bin kein Poweruser, aber ich denke i... Die Ladezeit ist für mich nur für Spiele relevant.
--
Ich bin auch kein Poweruser. Ich spiele nicht; mache nur Office, Bilder, Video, Internet,
etc. Die Ladezeiten meines Notebooks von 2012 sind aber ganz ok.
Ein RAID0 mit zwei SSDs von 2010.
show Them_ Cruc_accelerating_02.jpg
 
TE
T

TinyTimmey

Schraubenverwechsler(in)
Ich habe leider nur folgendes, auch wenn der Deal ja noch bis morgen gültig sein sollte:
1638138899895.png


Auch wenn ich per Handy über Google gehe bekomme ich erst 105€ angezeigt, auf der Seite dann aber 148...
Mach ich irgendwas falsch? Ist zwar keine große Sache, aber nervt mich dann schon :D
 
TE
T

TinyTimmey

Schraubenverwechsler(in)
Ah, vielen dank.
Nehme ich das für 105€ oder für 109€? Also V2 bzw "V1". Kenne mich leider mit Mainboard angaben noch weniger aus, als mit dem Rest.
 
TE
T

TinyTimmey

Schraubenverwechsler(in)
TE
T

TinyTimmey

Schraubenverwechsler(in)
Hallo, ich wollte nochmal Rückmeldung geben. Habe jetzt alle Komponenten da, und möchte sie morgen zusammenbauen. Gehört zwar nichtmehr hierher, aber gibt es dafür Guides, insbesondere für den Lüftereinbau und dann vielleicht noch wie man ein BIOS update macht?

Vielen dank nochmal für die Hilfe.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Lüftereinbau sollte kein Problem sein. Sofern sie die richtige Größe haben.
Und sie richtig herum eingebaut werden. Meistens ist da ein Pfeil dran am Rahmen dann sieht man das.
Biosupdate steht oft in der Beschreibung auf der Herstellerseite vom Mainboard.
 
TE
T

TinyTimmey

Schraubenverwechsler(in)
Hallo, ist hier zwar nicht der richtige Ort aber vielleicht könnt ihr mir trotzdem helfen oder mich an den richtigen Ort weisen. Ich hab jetzt den PC zusammengebaut, inklusive alter Festplatten damit ich Windows (7) nicht neu installieren muss. Sobald der PC hochgefahren ist und Windows gestartet ist funktionieren allerdings weder Maus noch Tastatur, noch Internet via Lankabel. Demensprechend kann ich mir auch keine Treiber installieren, da mein einziges Laufwerk ein externes via USB ist. Ich denke, das die Treiber für das Mainboard logischerweise nicht installiert sind, aber wie soll ich das ohne funktionierendes Laufwerk bewerkstelligen?
Bin etwas verzweifelt, was kann ich denn an dieser Stelle machen? Zumindest die Tastatur geht beim Booten aber noch, genau wie beides im BIOS funktioniert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten