Gaming-PC bis 1700 Euro (Gehäuse vorhanden)

Rechenknechter9000

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

möchte einen Rechner zum Zocken und eventuell zur Videoproduktion (Premiere Pro).

1.) Wo hakt es
Brauche eure Einschätzung zu den bereits ausgesuchten Komponenten.

2.) PC-Hardware
- Folgende Komponenten sind vorhanden:
- 2x Samsung Full HD
- Maus und Tastatur
- Gehäuse (Cooler Master HAF XB Evo Cube)

3.) Monitor
- Bereits vorhanden.

4.) Anwendungszweck
- Zocken
- Web-Entwicklung
- Videos in Premiere Pro schneiden und Bildbearbeitung in Photoshop

5.) Budget
- max. 1.700,00 Euro.

6.) Kaufzeitpunkt
- Jetzt.

7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche
- System soll in 3 bis 4 Jahren noch upgradebar sein

8.) Zusammenbau
- nehme ich selber vor

9.) Speicherplatz
- 1 bis 2 TB SSD

10.) sonstige Fragen:
- wenn man einen Windows 7 Pro Key hat, dann kann man doch kostenlos auf 10 und dann 11 upgraden, oder?
- eignet sich Windows 11 zum Zocken?

Hier wäre meine aktuelle Zusammenstellung: https://geizhals.de/?cat=WL-2512420
Wäre knapp bei 1520 Euro. Wäre es besser das restliche Geld in mehr RAM, eine 2TB SSD oder eine bessere Grafikkarte / CPU zu investieren?
Danke euch schon mal.
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
System soll in 3 bis 4 Jahren noch upgradebar sein
Dann ist der AM4 Sockel vielleicht nicht die beste Wahl. Der ist in ein paar Monaten EOL. Upgraden wäre mit dem angedachten 5900x auch nur noch geringfügig auf den 5950x möglich.
Hier wäre meine aktuelle Zusammenstellung: https://geizhals.de/?cat=WL-2512420
Die Kombination ist "interessant".
Was versprichst du dir vom X570s Board?
Netzteil reicht für diese Konfig auch die 550 W Variante.
SSD geht deutlich preiswerter, sofern der Videoschnitt hobbymäßig und nicht täglich betrieben wird.
Das GPU Modell ist sehr teuer. Wieso genau dieses?
Kühler darfs bei ner 105 W CPU ruhig der Dark Rock 4 Pro sein.
- eignet sich Windows 11 zum Zocken?
Ja.
 

Hoppss

Software-Overclocker(in)
- System soll in 3 bis 4 Jahren noch upgradebar sein
Wenn das derzeit ernst gemeint ist, solltest Du unbedingt eher Intel in Betracht ziehen! Der AM4 wird demnächst(?) wohl ersetzt. Dann über den 12600K nachdenken ... mit Video allerdings auch über den 12700K. Und bei einer neuen GPU habe ich gerade die 6700XT für für 549€ bei Mindfactory gesehen ... das wäre für mich für die paar € extra interessanter ... lieber einige € dann beim Kühler und NT einsparen (s.o.).
 

Einwegkartoffel

Kokü-Junkie (m/w)
Persönliche Mutmaßung: wenn's ansatzweise "zukunftssicher" sein soll, würde ich auf Intel in Kombination mit DDR5 Speicher setzen. Da ist sehr sicher, dass ein "13700K" oder dergleichen laufen wird und man nicht in einer DDR4 Sackgasse steckt. Aber wie gesagt: Glaskugel ist gerade nicht da ;)
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
6.) Kaufzeitpunkt
- Jetzt.

7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche
- System soll in 3 bis 4 Jahren noch upgradebar sein
Das schließt sich quasi gegenseitig aus...

AM4 wird in Q3 oder wohl Q4 von Sockel AM5 und neuen CPUs abgelöst. Intel s1700 wird zwar noch einen ADL Nachfolger supporten aber da bist Du wie von @Einwegkartoffel schon erwähnte in der "Ram Falle". DDR4 wird in der Performance nicht mehr mithalten können und selbst aktuelle DDR5 Boards werden dann wohl mit den verfügbaren "High Speed DDR5 Kits" überfordert sein.

Kauf das an Performance was Du jetzt brauchst. Leg das gesparte Geld zur Seite und kauf dann eben in 3-4 Jahren wieder das was Du dann benötigst. Damit fährst Du besser.
Videos in Premiere Pro schneiden und Bildbearbeitung in Photoshop
Je nach dem was für Quellmaterial Du verarbeitest kann es Sinn machen 64gb RAM zu nehmen.
 
Oben Unten