Gaming-PC aufrüsten

oliver667

Kabelverknoter(in)
Hallo zusammen,

nach mehreren Jahren Ruhe würde ich demnächst meinen Gaming-PC mal wieder einer Frischzellenkur unterziehen.

Ich liebäugle mit einem Wechsel zu einer AMD-CPU (Ryzen 3600 oder 3700X). Beim Mainboard bin ich mir noch nicht sicher. Bisher bin ich mit Asus immer ganz gut gefahren, das jetzige Gigabyte ist auch nicht schlecht. MSI hat auch ein paar interessante Kandidaten am Start. Es sollte auf jeden Fall halbwegs zukunftssicher sein, also noch ausbaufähig und über genügend USB-Slots verfügen.
Eine Frage ist auch, ob die aktuelle Grafikkarte bei meiner Wunschkombi noch mithalten kann oder demnächst auch ein Update bräuchte.


1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?

i5 7500 So 1151
16GB RAM DDR4-2400
Sapphire Radeon RX590 8GB
Gigabyte GA-B250-HD3P
256 GB SSD + 512 GB SSD
650 Watt Corsair TX650M Netzteil


2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?

bis WQHD, Spiele auch in 1440p

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
Das möchte ich gern hier beantwortet bekommen

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Zeitnah! Wahrscheinlich September/Oktober

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
ca. 500-600 €

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Aktuell Witcher3, Iron Harvest. Demnächst gerne CyberPunk

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
Evtl. eine größere SSD?
 

the_villaiNs

PC-Selbstbauer(in)
Moin,

also wenn du so ~650€ ansetzt dann könnte das inkl. Graka klappen - nur das RAM Upgrade (speed) müsste warten.

Vorraussetzung ist ein Release der RTX 3060/Ti im Oktober für ~350€ oder ein entsprechender AMD Release der sich lohnt.

Bei Mainbaords hättest du jede Menge Alternativen die mit knappem Budget gehen - da müsstest du schauen was dir an Features am Besten passt:
- ASUS TUF Gaming B550M-Plus
- Gigabyte B550 Aorus Elite
- MSI B550-A Pro
- MSI MPG B550 Gaming Plus
Da bist du so bei ~130€ dabei.

Als CPU kannst du natürlich den 3600 nehmen, der reicht vollkommen aus und hat einen guten Preis.
Im Oktober wird allerdings auch Ryzen 4000 angekündigt, da ist natürlich noch unklar zu welchen Preisen man wann welche Performance bekommt.

Dann wärst du bei ca 300€ für Mobo & CPU und hast entsprechendes Grafikkartenbudget.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
O

oliver667

Kabelverknoter(in)
Moin,

also wenn du so ~650€ ansetzt dann könnte das inkl. Graka klappen - nur das RAM Upgrade (speed) müsste warten.

Vorraussetzung ist ein Release der RTX 3060/Ti im Oktober für ~350€ oder ein entsprechender AMD Release der sich lohnt.

Bei Mainbaords hättest du jede Menge Alternativen die mit knappem Budget gehen - da müsstest du schauen was dir an Features am Besten passt:
- ASUS TUF Gaming B550M-Plus
- Gigabyte B550 Aorus Elite
- MSI B550-A Pro
- MSI MPG B550 Gaming Plus
Da bist du so bei ~130€ dabei.

Als CPU kannst du natürlich den 3600 nehmen, der reicht vollkommen aus und hat einen guten Preis.
Im Oktober wird allerdings auch Ryzen 4000 angekündigt, da ist natürlich noch unklar zu welchen Preisen man wann welche Performance bekommt.

Dann wärst du bei ca 300€ für Mobo & CPU und hast entsprechendes Grafikkartenbudget.
Vielen Dank für deine Tipps. Vielleicht macht es durchaus Sinn, noch die paar Wochen zu warten, bis es Fakten bezüglich der neuen CPUs / Grafikkarten gibt. Hatte zuletzt mit dieser Grafikkarte geliebäugelt:


Vermutlich aber auch nur, wenn die noch etwas im Preis fällt.

Beim RAM sollte zwischen meinem aktuellen 2400er und dem neuen (ggf. 3200er) nicht zuviel Performance auf der Strecke bleiben, oder?
 

the_villaiNs

PC-Selbstbauer(in)
Also RAM Speed macht schon einen gewissen Faktor in der Systemleistung aus. Aber dennoch kannst du weiter deinen RAM nutzen.
Die Preise sind zwar im Keller, aber halt immer noch bei 50€ für 16GB.
Alternativ könntest du ein 3200mhz Kit kaufen und bei der CPU erstmal auf einen 3300x oder 3100 setzen.
Den 3300x findet man leider nicht wirklich und dann auch nicht zum entsprechenden Preis.
Der 3100 könnte als Übergang gut herhalten und dann könntest du später(2021) auf den Ryzen 4600 upgraden.
Potenziell würd ich aber erstmal auf den 3600 & alten RAM setzen, denn wir wissen noch nicht was für RAM in der 4000er Serie der Sweetspot ist.

Bei der Graka. Klar ist die 5700xt eine Top Karte, aber es ist relativ ersichtlich, dass man bald für den Preis deutlich mehr Performance bekommt - egal ob von Nvidia oder AMD.
Bis dahin sollte deine 590 noch ausreichen - nur Cyberpunk müsste vielleicht ein zwei Wochen warten bei wqhd 😅
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Du kannst auch versuchen den jetzigen Ram erstmal zu übertakten. Wenn der 3000 Mhz bei brauchbaren Latenzen macht, würde ich mir da ein Upgrade des Speeds wegen sparen.
 

the_villaiNs

PC-Selbstbauer(in)
Ich würd einfach die Features und so vergleichen - du sagtest ja USB ist dir wichtig.
Glaube, ausm Kopf, dass das Gigabyte und das MSI MPG die meiste Ausstattung haben
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
müsste jetzt funktionieren
Jup, geht.
wenn du neuen Arbeitsspeicher kaufen möchtest, würde ich 3600er mit CL16 nehmen, und auch direkt über 32GB nachdenken
32 GB hat er ja schon im Warenkorb. Ich würde den Ben Nevis Advanced nehmen. Für den 3600 mehr als ausreichend. Müsstest drauf achten, dass er auch ins Gehäuse passt. Von den beiden Boards würde ich keins nehmen. Das MSI hat den echt uralten 892er Audiochip und das Gigabyte kaum Anschlüsse (Lüfter, USB C Header und Sata).
 

Oliver6671

Schraubenverwechsler(in)
Ich würde den Ben Nevis Advanced nehmen. Für den 3600 mehr als ausreichend. Müsstest drauf achten, dass er auch ins Gehäuse passt.
Aktuell habe ich auch schon einen Ben Nevis im Rechner, ich schaue mal, ob der in mein beQuiet Pure Base 600 passt.

Von den beiden Boards würde ich keins nehmen. Das MSI hat den echt uralten 892er Audiochip und das Gigabyte kaum Anschlüsse (Lüfter, USB C Header und Sata).
Ich bin mir grundsätzlich noch nicht ganz sicher, ob ich B550 weiterverfolgen oder lieber auf X570 schielen sollte. Die Boards haben aber grundsätzlich einen Chipsatzlüfter verbaut, oder?
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Ich bin mir grundsätzlich noch nicht ganz sicher, ob ich B550 weiterverfolgen oder lieber auf X570 schielen sollte. Die Boards haben aber grundsätzlich einen Chipsatzlüfter verbaut, oder?
X570 haben nicht grundsätzlich einen Lüfter. Ich persönlich würde ein X570 vorziehen. Es bietet letztendlich für ähnliches Geld die bessere Ausstattung. Insgesamt müsstest du da aber konkret angeben, was du auf dem Board brauchst und was du ausgeben möchtest.
Aktuell habe ich auch schon einen Ben Nevis im Rechner

Achtung: Ben Nevis ist kein Ben Nevis Advanced! Die haben deutlich unterschiedliche Abmessungen.
 

Oliver6671

Schraubenverwechsler(in)
Insgesamt müsstest du da aber konkret angeben, was du auf dem Board brauchst und was du ausgeben möchtest.
Wichtig ist mir vor allem die Anzahl der USB 3 Anschlussmöglichkeiten. Und der verbaute Soundchip sollte nicht allzu grottig sein ;-). Ansonsten brauche ich nicht viel Schnick Schnack. Vielleicht noch USB-C .

Achtung: Ben Nevis ist kein Ben Nevis Advanced! Die haben deutlich unterschiedliche Abmessungen.
Hab ich eben mal verglichen. Sind ca. 2 cm Unterschied in der Bauhöhe und auch ein bisschen breiter. Checke ich nachher mal.
 
Oben Unten