Gaming PC ~2500; kein Streaming/keine Videobearbeitung!

night-haunter

Schraubenverwechsler(in)
Hi forum!
Es ist Mal wieder an der Zeit für einen neuen Gaming PC. Mit Hilfe des Forums habe ich schon mehrere zusammengestellt und gebaut. Trotzdem habe ich bei jedem Mal weniger das Gefühl zu wissen, was ich brauche, was zusammenpasst und was schlich overkill ist.

1. ) Wo hakt es: Austausch des alten Rechners; der wird als Ersatz-/Zweitrechner behalten.

2.) PC-Hardware: nichts vorhanden

3.) Monitor: 2x 32” WQHD, 144Hz (vorhanden).

4.) Anwendungszweck: Gaming - Alles von AAA bis Indie. Am liebsten auf sehr hohen bis maximalen Einstellungen, ohne die FPS darunter zu sehr leiden zu lassen.

5.) Budget: ~2500 Euro (günstiger ist immer gut, etwas mehr ist aber auch drin, wenn es sich lohnt).

6.) Juni 2022

7.) sonstige benötigte Komponenten: Gehäuse; ich bin bislang immer recht gut mit größeren Gehäusen gefahren was Einbau und Wärmeentwicklung angeht. Bisher habe ich mich für noch keines entschieden. Bisher bin ich immer mit Funktion über Form gegangen, aber da der neue Rechner exponiert stehen wird, darf er diesmal auch gerne etwas hübscher sein. Der Lüfter ist bei meiner Auswahl unten ehr zweckmäßig. Darf auch gerne was mit RGB sein, wenn das Gehäuse ein Sichtfenster hat.

8.) Zusammenbau: Mache ich selbst.

Bisher bin ich soweit gekommen. Aber da ist mehr Gefühl und Halbwissen eingeflossen, als ich zugeben möchte. Über Verbesserungsvorschläge bin ich sehr dankbar:

 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Welchen Nutzen versprichst du dir von dem teuren Board für 220€?
Das geht im Prinzip auch für die Hälfte des Preises.

850W Netzteil ist etwas overpowered für das System; 750W würden auch locker reichen.
 

Discocoonnect

BIOS-Overclocker(in)
NT: Eher Straight Power 11 850W Gold
MB: Muss nicht so teuer sein
SSD: Bei dem Budget nach Möglichkeit was besseres. Die NV1 ist das untere Ende. Schau dir mal die 970 Evo für 178€ an.
GPU: Für geringen Preis würde ich eine RX 6900 XT empfehlen, welche insgesamt schneller ist. (Red Devil Ultimate 979€ oder Sapphire Toxic)
CPU: Der 12700K ist vlt. minmal schlechter für Gaming (Anwendungsabhängig), aber insgesamt besser. Dafür ist der 5800X3D recht effizient. Die Budgetoption wäre ein 12600K oder 5700X/5800X für unter 300€.
Kühler: Etwas overkill, aber zu viel gibt es da nicht. Ein günstigerer würde es bei AMD auch tun, für den 12700K sollte man min 40-50€ ausgeben.
RAM: Passt.

Gegenvorschlag mit Case: 1991€ mit dezenter RGB-Beleuchtung
Der 5800X ist vergleichbar mit einem 12600K. Der 5700X/5800X ist durch günstigere MBs etwas budgetfreundlicher, dafür bietet der 12600K auch auf den "günstigeren" Boards 2x PCIe 4.0 M.2, etwas bessere Spieleperformance und Upgradebarkeit. Wenn solltest du aber eher gleich auf den 12700K gehen, wenn du den 5700X/5800X nicht willst.
Beim Case ist das Corsair 4000X mit Meshfront für 120-140€ eine super Alternative. Es bietet viel Platz zum bauen, eine sehr gute Gesamtausstattung und 3x RGB-Lüfter (je 20€/Stk. normal) und sogar ein HUB dafür.
EDIT: Die 2500€ lassen sich locker ausreizen, aber mein Vorschlag ist sehr auf Preis-Leistung ausgelegt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten