• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Fragen zu: Subtimings, Drive Strength etc.

Argead

Freizeitschrauber(in)
Ich habe mich mal mit dem Optimieren meines DDR3-Rams beschäftigt und herausgefunden, dass wenn ich die Subtimings senke ich auch die Hauptimings ein wenig senken kann (im Mom. von 7-7-7 auf 7-6-6).

Bei den Subtimings ist ja klar, dass ein niedriger Wert schneller ist.

Im Bios gibt es aber auch noch diverse Drive Strength Optionen (siehe Bild).

Bei denen kann man dann irgendwelche Werte (z.B 1,5x oder 1x oder 2x) einstellen, mir ist aber nicht klar ob ich für ein schnelleres System die Werte nach oben oder nach unten verstellen soll.

Außerdem wüsste ich gerne was diese Optionen eigentlich machen.

Danke schonmal
 

PCGH_Stephan

Administratives Postpanoptikum
Teammitglied
Drive Strength wirkt sich üblicherweise auf die Flankensteilheit aus, was die Signalqualität und damit die Stabilität beim Übertakten verbessern kann. "Kann" deshalb, weil die Gefahr besteht, Overshooting an der steigenden und Undershooting an der fallenden Flanke zu erzeugen, was natürlich nicht erwünscht ist. Daher gibt es kein langsameres oder schnelleres Setting im Sinne von "besser zum Übertakten", sondern nur konfigurationsspezifische Idealwerte. Die einzelnen Drive-Strength-Werte der Subsysteme ergänzen sich im erweiterten Sinne mit (bei DDR3 dynamischer) On-Die-Termination und Data Strobes, um saubere Signalflanken und -zustände bzw. Schnittstellen beim Differential Strobes Design zu erhalten.
 
TE
A

Argead

Freizeitschrauber(in)
Wenn man den Wert höher stellt werden also die Flanken steiler, sodass man höher takten kann, solange die Steilheit nicht zu steil wird. Habe ich das jetzt richtig verstanden?

Das heißt dann wahrscheinlich, dass ich da viel rumprobieren muss oder?
 

PCGH_Stephan

Administratives Postpanoptikum
Teammitglied
Ja, das kann man so sagen. Das eigentliche Problem ist nicht die Steilheit an sich, sondern der Over-/Undershooting-Effekt. Die Flanken schießen sozusagen über das Ziel (stabile Plateaus zwischen den Flanken) hinaus, was bei steileren Flanken immer stärker ausgeprägt ist.
 
TE
A

Argead

Freizeitschrauber(in)
Bei Drive Strength habe ich jetzt alles auf den höchsten Wert gestellt, Memtest86+ findet da auch keine Fehler.

Dann hätte ich noch ein paar Fragen zu Dram Advanced Control (letztes Bild):

1. Sollte ich bei Drive Weak "normal" oder "reduced" auswählen? Was bewirkt das?

2. Bei Dram Burst Rate 32 kann man zwischen 32 und 64bit auswählen. Welches soll ich nehmen und was ändert es? Ist das so ähnlich wie unganged - ganged?

3. Bei Self refresh rate enable "disabled" oder "enabled" auswählen?
3.1 Dieselbe Frage nochmal für "Parity Enable" und "Bank Interleaving"

4. Soll/muss Dram Termination kleiner als ProcOdt sein?

5. "Power Down Enable" und "Memclock Tristate C3" sind einfach nur Energisparfunktionen die ich auslassen sollte oder?

So das wars dann erstmal ^^.

Ich hoffe mir kann jemand helfen. Die Fragen sind ja schon relativ speziell ^^
 

Wishes

Komplett-PC-Aufrüster(in)
1. ~Signalstärke normale/reduziert. Weiß nicht ob das nen messbaren Einfluss hat, bei DDR hatte es einen, bei DDR2 konnte ich keinen feststellen.
3.1.1 Bank Interleaving an = schneller
5. Für OC beides aus
Beim Rest nur Vermutungen, weil ich das nicht hab:
2. 64 dürfte schneller sein
3. disabled ist glaubich stabiler, testen..
 
Oben Unten