Frage zu Mainboards (B550 oder x570)

TE
TE
C

Chronik

PC-Selbstbauer(in)
Aha, gut so alle ASRock rausgenommen! Seh ich das richtig das das Gigabyte kein Displayport (DP) hat, sondern nur HDMI (1x)? Ich habe mein Monitor mit HDMI am PC verbunden. Da ich mein jetzigen PC auch am TV hängen habe, könnte es da zu Problemen kommen? Oder hat die Graka auch HDMI ausgänge die man mit dem TV oder PC Monitor verbinden kann (Ohne irgenwelche Nachteile zu haben?)?
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Deine Monitore (egal welche^^) hängst du natürlich an die Grafikkarte (die je nach Modell viele HDMI und DP usw. haben).
Der Grafikausgang am Mainboard ist nur für die Grafikausgabe einer in der CPU integrierten Grafikeinheit da - da ein Ryzen Desktopprozessor sowas gar nicht hat sind diese Ausgänge sowieso ohne Funktion (die sind nur aktiv wenn du eine APU einbauen würdest - also eine Ryzen-CPU die ein "G" im Namen hat).
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
Warum kein ASRock?
Verstehe ich auch nicht. P/L-mäßig sind die meist top.

Was hier meiner Meinung nach vergessen wurde zu erwähnen, weil der TE relativ wenig Ahnung zu haben scheint, ist, dass die Schnittstelle einer SSD allein nur wenig über die tatsächliche Leistung aussagt. Je nach Nutzung kann eine gute SATA SSD beispielsweose schneller als eine schlechte PCIE4 M.2 sein.
Von daher wäre es sinnvoller zu Fragen, was man von einem neuen Produkt erwartet als irgendwelche Begrifflichkeiten abzufragen, von denen man selbst keine Ahnung hat.
 

Snible

Schraubenverwechsler(in)
Ich capture mal kurt den Thread, was haltet Ihr von folgenden Boards als Basis für ein All White Build:
Asus Rog Strix B550-E Gaming
ASUS ROG Strix B550-A Gaming
ASRock B550 Steel Legend

Das Case wird ein Corsair 4000 Airflow/beQuite 500DX, da diese ein USB-C (10Gb/s) Anschluss im Frontpanel haben wollte ich diesen auch Anschließen.
Das B550-A Gaming hat kein internen USB-C Header, müsste ich als per Extension Card nachrüsten, das Asrock hat "nur" einen 5GB/s Header, das B550-E hat den 10 GB/s Header, zusätzlich noch WiFi (bräuchte ich nicht unbedingt aber haben ist besser als brauchen), passt dafür nicht 100% ins Farbschema. Preislich kommen alle Boards durch den ASUS Cashback und SaturnCard Bonus (B550-E) gerade etwa alle auf das gleiche raus.

Weitere Componten:
Case: Corsair iCue 4000X RGB weiß (mit Airflow Front)
CPU: 5800X
Cooler: Corsair iCUE H100i Elite Capellix White (vorhanden)
RAM: Crucial Ballistix RGB weiß DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL16-18-18-38 (vorhanden)
GPU: RTX2070 (vorhanden)
SSD1: Samsung SSD 980 PRO 2TB (vorhanden)
SSD2: Samsung 970 Plus 1TB (vorhanden)
PSU: Corsair RMx White Series RM750x (war mit in einer Aktion für 70 € einfach unschlagbar günstig, sonst hätte ich das RM850 geholt)
 
Zuletzt bearbeitet:

Optiki

Software-Overclocker(in)
Verstehe ich auch nicht. P/L-mäßig sind die meist top.
Was ist den an den Asrock Modellen so gut ist die Frage, teilweise haben sie komische Abstände zum ersten PCi Slot, weshalb nicht jeder Kühler geht und Bios Flashback ist auch ein Luxusfeature.
Was hier meiner Meinung nach vergessen wurde zu erwähnen, weil der TE relativ wenig Ahnung zu haben scheint, ist, dass die Schnittstelle einer SSD allein nur wenig über die tatsächliche Leistung aussagt. Je nach Nutzung kann eine gute SATA SSD beispielsweose schneller als eine schlechte PCIE4 M.2 sein.
Welche Sata SSD macht beim "zoggen" und bisschen Stream schauen eine deutlich bessere Figur?
 
Zuletzt bearbeitet:

Optiki

Software-Overclocker(in)
Das ist mMn. der Hauptgrund.
Bei MSI und Gigabyte kann das quasi jedes Board.

Diesen "Geiz" bei ASRock verstehe ich nicht und deshalb würde ich keines kaufen ;)
Aktuell ist es ja nicht mehr so das Problem, da die Boards mit einem passenden Bios kommen. Damals war es halt wirklich ein KO-Kriterium.
Die Problematik mit dem Slot bleibt ja trotzdem bei ein paar Boards.

Das B550 Extreme4 ist sogar einer meiner Favoriten, wenn es um die Optik geht.:nicken:
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
Was ist den an den Asrock Modellen so gut ist die Frage, teilweise haben sie komische Abstände zum ersten PCi Slot, weshalb nicht jeder Kühler geht und Bios Flashback ist auch ein Luxusfeature.
Das sind beides Punkte, die man für sich selbst klären kann. Wie oft wird man Bios Flashback auf einer Plattform nutzen, die am Ende ihres Lebenszyklus ist? Bei großen Kühlern muss man so oder so die Kompatibilität klären.

Welche Sata SSD macht beim "zoggen" und bisschen Stream schauen eine deutlich bessere Figur?
Ist das eine ernstgemeinte Frage? Im PCGH SSD Benchmark ist eine Crucial MX500 schneller als vielen andere SSDs bei den Ladezeiten von Final Fantasy.

Edit:
Das ist mMn. der Hauptgrund.
Bei MSI und Gigabyte kann das quasi jedes Board.

Diesen "Geiz" bei ASRock verstehe ich nicht und deshalb würde ich keines kaufen ;)
Dafür bekommt man ansonsten meist eine bessere Ausstattung für weniger Geld als bei der Konkurrenz.
 

Optiki

Software-Overclocker(in)
Bei großen Kühlern muss man so oder so die Kompatibilität klären.
Bleibt trotzdem eine unnötige Designentscheidung, zu dem anderen hatte ich schon etwas gesagt. Die Frage von meiner Seite war trotzdem, was explizit für die Boards spricht.
Ist das eine ernstgemeinte Frage? Im PCGH SSD Benchmark ist eine Crucial MX500 schneller als vielen andere SSDs bei den Ladezeiten von Final Fantasy.
Die üblichen Verdächtigen (SN850, 980 Pro) sind entweder gleich schnell oder schneller.
Edit:Dafür bekommt man ansonsten meist eine bessere Ausstattung für weniger Geld als bei der Konkurrenz.
Ich glaube die guten Zeit sind bei Asrock auch vorbei, wenn ich mir mein Z170 Board anschaue und was ich für bestimmte Features heute drauflegen müsste. Die Budget Boards bei Z490 und Z590 waren nicht unbedingt Perlen, welche ansatzweise glänzen konnten.
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
Bleibt trotzdem eine unnötige Designentscheidung, zu dem anderen hatte ich schon etwas gesagt. Die Frage von meiner Seite war trotzdem, was explizit für die Boards spricht.
Das muss man letztlich für seine Ansprüche entscheiden und nicht einfach das kaufen, was als "das Beste" dargestellt wird oder sich die Anforderungen anderer anziehen. Was bringt einem Umfangreiche Ausstattung, die man nicht nutzt aber teuer bezahlt?

Die üblichen Verdächtigen (SN850, 980 Pro) sind entweder gleich schnell oder schneller.
Und zu welchem Preis? Da sind wir wieder beim Empfehlen. Ist das Beste immer optimal? Lohnt es sich das doppelte auszugeben ohne einen Unterschied davon zu spüren?

Ich glaube die guten Zeit sind bei Asrock auch vorbei, wenn ich mir mein Z170 Board anschaue und was ich für bestimmte Features heute drauflegen müsste. Die Budget Boards bei Z490 und Z590 waren nicht unbedingt Perlen, welche ansatzweise glänzen konnten.
Ja, die Preise haben schon mit dem X570 absurde Regionen angenommen. Da haben selbst X99 Boards mehr fürs Geld geboten. Das trifft aber auf alle Hersteller zu.
 
Oben Unten