Exynos 2200: Samsung stellt SoC mit RDNA2-GPU nicht wie geplant vor

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Exynos 2200: Samsung stellt SoC mit RDNA2-GPU nicht wie geplant vor

Ursprünglich wollte der Elektronikkonzern Samsung seinen Exynos-2200-SoC mit RDNA2-GPU von AMD am 11. Januar ankündigen. Dafür rührte das Unternehmen Ende 2021 noch die Werbetrommel. Nun sind alle Hinweise auf die Kampagne verschwunden, doch Samsung möchte den SoC zusammen mit einem neuen Produkt veröffentlichen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Exynos 2200: Samsung stellt SoC mit RDNA2-GPU nicht wie geplant vor
 

Stefan51278

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Es drängt sich der Verdacht auf, dass Samsung vielleicht einfach kein glückliches Händchen hat bei der SoC-Entwicklung. RNDA2 hat sich ja bisher als sehr taktfreudig gezeigt, auch in Notebooks. Das ganze wäre wohl kaum im Steamdeck gelandet, wenn es nicht taktfreudig und effizient wäre. Wollte man da wieder zu viel oder ziehen die CPU-Kerne es wieder runter?🤔
 

Ghostshield

PC-Selbstbauer(in)
Es drängt sich der Verdacht auf, dass Samsung vielleicht einfach kein glückliches Händchen hat bei der SoC-Entwicklung. RNDA2 hat sich ja bisher als sehr taktfreudig gezeigt, auch in Notebooks. Das ganze wäre wohl kaum im Steamdeck gelandet, wenn es nicht taktfreudig und effizient wäre. Wollte man da wieder zu viel oder ziehen die CPU-Kerne es wieder runter?🤔
Denkk daran das es keinen kühlkörper gibt oder lüfter.
der SoC wird bestimmt bei dauerhaft 5-6 Watt rum blödeln
 

Stefan51278

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Denkk daran das es keinen kühlkörper gibt oder lüfter.
der SoC wird bestimmt bei dauerhaft 5-6 Watt rum blödeln

Deswegen habe ich ja gefragt, ob man wieder zu viel wollte…die Taktraten im Artikel werden sowieso keine dauerhaften sein in einem Smartphone, da geht es ganz schnell ins Thermal Throttling. Wenn man aber nicht einmal kurzfristig die selbstgesteckten Ziele erreicht ist die Planung ja wohl miserabel.
 
Oben Unten