Externe GPU ohne Thunderbolt Sinnvol?

joneskey98

Freizeitschrauber(in)
Servus Zusammen! Nach langer Zeit melde ich mich mal wieder zu Wort.

Bin seit Anfang der Woche dabei, meinen Elektrotechniker zu machen. Aus Privaten Gründe habe ich mir vor 3 Monaten einen Laptop für Audioproduktion zugelegt. Genau gesagt, ein HP Envy X360 15-ee0457ng. (Ryzen 4500u mit integrierter Grafik). Von der Schule wurden wir erst jetzt drauf hingewiesen, dass im zweiten Jahr die Software DDS Cad verwendet wird, welche auf integrierten Grafike nicht besonders funktioniert.

Kurz und Knapp: Mein Laptop hat kein Thunderbolt, nur USB-C mit Displayport 1.4 Funktioniert dies mit den externen GPU lösungen? (Anwendungsfall ist eben nur gelegentliches CAD in besagter Software). Habe in Google nur uralte Beiträge gefunden, wo mal Ja und mal nein geantwortet wurde, und da ging es nur um Gaming und resultierenden Latenzen.

Bin im Bezug auf die Nutzung auch leidensfähig. Also wenns mal nicht ganz so schnell läuft ist das für mich in Ordnung. Wichtig wäre nur, dass es läuft.

Vielen Dank,
Jonas
 

claster17

Volt-Modder(in)
Geht gar nicht, weil USB kein PCIe überträgt.
Es funktioniert nur mit Thunderbolt, weil dieses nichts anderes als externes PCIe x4 ist.
 
TE
TE
joneskey98

joneskey98

Freizeitschrauber(in)
Oke. Dann vielen Dank. Dann werde ich das Jahr einfach Abwarten und schauen, ob bzw wie schlecht es mit der integrierten GPU läuft.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Es funktioniert durchaus, dafür gibt es spezielle externe Gehäuse, die auf USB 3.0 aufwärts setzen. Sei jedoch gewarnt, dass da ein ordentlich Leistungseinbruch zu erwarten ist (umso größer je weniger VRAM). Im Vergleich zu einer IGP ist das jedoch immer noch um Welten besser.
 
P

pseudonymx

Guest
naja es gibt ziemlich lange PCI-e riser kabel :D wird halt schwer am laptop.

Usb hat nicht geniug speed da is am ende die iGPU des ryzen schneller....

DDR4 3200 is ja auch verbaut in dem laptop... man könnte versuchen mit schnellerem RAm da was rauszu holen... aber sicher ist das nicht das dann merklich mehr kommt. wenn man den RAM überhaupt wechseln kann

Muss das ganze denn Mobil sein? Wenn du eh ne dedizierte Grafikkarte brauchst dann gibts nen unterbau mit 8 oder 12 threads schon recht günstig im moment
 
TE
TE
joneskey98

joneskey98

Freizeitschrauber(in)
Ja, Mobil sollte es schon sein, da damit in der Schule auch gearbeitet wird. Und nen Tower für Video und Audioproduktion habe ich auch schon zuhause stehen.

Eventuelle habe ich erfahren, das bei guter Verbindung auch schüler schon per Remote Desktop gearbeitet haben. Ich werde demnächst einfach mal probieren, ob das so funktioniert.

Ich wollte nur grundlegend mal wissen ob soetwas funktionieren täte.
 

TheGermanEngineer

BIOS-Overclocker(in)
Früher hat man gerne auch den mPCIe-Anschluss für solche Zwecke benutzt. Den dürften auch aktuell noch viele Notebooks haben, da sie darin ihre WLAN-Karte betreiben. Dafür müsste man aber das Gehäuse modifizieren, um ein Flachbandkabel nach draußen legen zu können. WLAN hat man dann natürlich auch nicht mehr, was gerade bei einem Laptop schon etwas doof ist.
mPCIe überträgt aber auch nur eine Lane (vier bei Thunderbolt), im Allgemeinen hat man also mit recht vielen Nachteilen zu kämpfen. Ich würde es wohl lieber lassen.
 
Oben Unten