Experten: Win10 lässt sich nicht installieren, Linux aber schon

krugbier

Schraubenverwechsler(in)
Hallo Gemeinde!

Ich habe ein merkwürdiges Problem, bei dem ich wohl oder übel Expertenrat brauche.

Und zwar geht es um folgendes Notebook : Medion e2291 - MD 61241.

Kürzlich ist ist die 64gb "Festplatte" ausgefallen, die direkt auf dem
Mainboard aufgelötet ist (weiß gerade nicht wie dieser Typ heißt).
Diese "Festplatte" wird auch nicht mehr im BIOS angezeigt.
Ich dachte es wäre kein Problem einfach eine M.2 SSD in den leeren Slot einzubauen und
Win10 zu installieren, aber weit gefehlt:
Die SSD wird korrekt im BIOS aufgezeigt, aber es lässt sich keine Windows Distribution
installieren:
Weder Win7/10 noch Home/Premium/Enterprise auch Deutsche und Englische Versionen machen keinen Unterschied.
Zwar wird vom USB Stick, auf dem die ISO ist in die Setup.exe gebootet,
aber außer, dass sich unter dem Windows Logo der Kreis unendlich dreht, bis das Notebook ohne Fehlermeldung
neu startet, passiert gar nichts.

Mit dem gleichen USB Stick konnte ich Windows auf anderen PCs installieren.

Ich dachte zuerst, dass der Festplattencontroller defekt sein könnte, aber das glaube ich nicht weil:
Ich kann auf die SSD JEDE Linux Distribution erfolgreich installieren und ausführen, die ich habe:
Ubuntu Lubuntu und Debian.

Zwischen den Versuchen wurde die SSD immer zu NTFS formatiert.

Im recht überschaubaren BIOS habe ich auch schon denke ich alles ausprobiert was geht.
Ich glaube fast, dass auf dem Mainboard ein CHip ist, in dem eine ID gespeichert ist, die nur die
Installation eines OEM Windows lizenziert für Medion zulässt, aber da könnte ich falsch liegen.
Ach ja nur zur Ergänzung:
Es lassen sich auch alle WindowsPE Versionen die ich habe von USB problemlos starten und bedienen.
Diese werden aber denke ich vollständig im RAM betrieben.
Allerdings kann ich von den PEs auf die SSD zugreifen.
Wenn ich die SSD in einen anderen PC einbaue, kann ich Win10 problemlos über USB installieren und
benutzen.
Wenn ich die SSD mit funktionierendem Win10 dann aber in das Notebook einbaue zeigt sich
jedoch das gleiche Startverhalten wie beim Versuch der Installation: (Windows Logo mit Kreis, der sich unendlich dreht)


Nun zur vorhersehbaren Frage:

Wie installiere ich erfolgreich Win10 auf die SSD?

Gibt es eventuell einen Kommandozeilenswitch den ich in die autorun.inf einfügen kann,
um Fehler zu ingnorieren und die Installation zu erwzingen?

Ich würde mich wirklich über Anregungen freuen!
Gruß und vielen Dank im Voraus, euer Krugbier!
 
Zuletzt bearbeitet:

Odie0506

Komplett-PC-Käufer(in)
weiß gerade nicht wie dieser Typ heiß
eMMC oder Flash-Speicher.
Ich dachte es wäre kein Problem einfach eine M.2 SSD in den leeren Slot einzubauen
Welche M.2 SSD mit welcher Speicherkapazität? (NVMe kann das Gerät nicht, wird also eine SATA sein.)
Wenn die mehr als 512GB hat, bist du auf das gleiche Problem gestossen, wie diverse andere Nutzer dieses Gerätemodells..... die SSD wird vom BIOS erkannt, ist aber für Windows nicht nutzbar. (Zumindest nicht als Bootlaufwerk!)
Ich glaube fast, dass auf dem Mainboard ein CHip ist, in dem eine ID gespeichert ist, die nur die
Installation eines OEM Windows lizenziert für Medion zulässt
Interessante Theorie...... wenn dem so wäre, könnte man auch kein Linux installieren, oder?
Und ja, im BIOS ist der OEM-Produktkey der installierten Windows-Version hinterlegt. Das interessiert allerdings nur, wenn auch die zugehörige Windows-Version neu installiert wird. Ansonsten stellt der Installer bereits fest, dass der Key nicht zur Version passt und verlangt die Eingabe eines Keys.
 
TE
TE
krugbier

krugbier

Schraubenverwechsler(in)
Danke für deine Antwort Odie0506!

Es ist eine 128GB SSD.
Bis zu einer Abfrage eines Keys komme ich gar nicht.
Cmos kann ich nicht resetten weil Batterie fest verlötet ist.

Hab noch gedacht, dass es Probleme mit UEFI oder secure boot geben könnte, und mit beiden kenne ich mich nicht aus.
 
Oben Unten