Erster Selbstbau - passt das so?

ugga_agga

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen

Wie schon im Titel erwähnt möchte ich das erste Mal einen PC selber zusammen bauen. Hauptsächlich will ich damit zocken. Seit rund 3 Wochen lese und lese ich und versuche, etwas vernünftiges zusammenzustellen. Jetzt bin ich soweit, dass ich einigermassen zufrieden bin - weiss aber nicht, ob das System sinnvoll ist. Hierzu hätte ich gerne eure Meinung.

Ich orientiere mich an dem Fragebogen.

1.) Wo hakt es

Überall. Mein jetziger PC hat noch einen i3 4160 - Games laufen da nicht wirklich. Immerhin Rainbow 6 ging noch, aber mittlerweile stürzt es nur noch ab. Deshalb möchte ich mir etwas neues gönnen.

2.) PC-Hardware

Hier mal das was ich zusammengestellt habe - hierzu bräuchte ich auch Feedback: Reicht die Kühlung und Netzteil aus, gibt es grobe Fehler irgendwo oder kann man bedenkenlos kaufen?

Gehäuse: be quiet 500dx
Netzteil: be quiet straight Power 11, 850 Watt, 80 Plus Gold
Festplatte: Samsung 980 Evo Pro, 1TB (M2)
CPU: Intel i7 12700
Mainboard: Asus Tuf Gaming B660 Plus Wifi D4
Kühlung: be quiet Silent Loop 2 240 mm (ich weiss bereits, dass ein Mounting-Kit nötig ist)
Grafikkarte: Momentan Geforce GTX 1050 Ti 4GB (später - wenn es denn mal günstiger wird - möchte ich diese durch eine RTX 3070 Ti ersetzen)
RAM wäre von Corsair 32 GB, DDR 4, 3200, CL 16
OS: Windows 11

Ist das ok so oder gibt es was zu beanstanden?

3.) Monitor

Dell S2522 HG, Full HD, 25 Zoll

4.) Anwendungszweck

Gaming

5.) Budget

ohne Grafikkarte bin ich bei ca. 1500.- €

6.) Kaufzeitpunkt

möglichst bald - nix läuft mehr auf der alten Möhre

7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche

-

8.) Zusammenbau

Hoffen wir mal dass ich alles richtig hinbekomme - ist mein erste Mal.

9.) Speicherplatz

wie gesagt 1TB 980 Pro Samsung M2

Hoffentlich habe ich nichts vergessen. Ich freue mich auf euren Input und bedanke mich jetzt schon Mal.
 

compisucher

Volt-Modder(in)
Hallo und Welcome ugga_ugga,

PSU:
Für die GPU RTX 3070 würde sich problemlos auch ein gutes NT mit 550 W ausgehen.

SSD:
Die 970 evo SSD wäre ebenso ausreichend, oder hats du bestimmte Bedürfnisse?

CPU: :daumen:
Du schreibst aber 12700 ohne k, also ohne Übertaktungsmöglichkeit (wozu ein B660 Brett auch gar nicht geeignet wäre), das ist bewußt so?
Generell:
Für FHD würde ein 12600k auch locker reichen.
Die RTX 3070 sowieso

Mainboard:
So weit ich das auch hier über das Forum im Überblick habe, wären Gigabyte und Asus MBs derzeit bei LGA 1700 eher die 2. Wahl.
MSI oder ASRock sind hier die Empfehlungen.

Ram: würde auf 3600 gehen wollen:
so was:
oder so was
 
TE
TE
U

ugga_agga

Schraubenverwechsler(in)
Hallo und Welcome ugga_ugga,

Hallo - Danke für die schnelle Antwort :)
PSU:
Für die GPU RTX 3070 würde sich problemlos auch ein gutes NT mit 550 W ausgehen.

Tatsächlich? Der Netzteilrechner von bequiet spuckt mir da andere Ergebnisse aus.. und auch bei z.B. alternate steht in der Produktbeschreibung dass mindestens 750 Watt nötig sind.
SSD:
Die 970 evo SSD wäre ebenso ausreichend, oder hats du bestimmte Bedürfnisse?

Nein eigentlich nicht - bin vom guten alten Grundsatz viel hilft viel ausgegangen. Was wäre denn der Kaufgrund für ein 980?
CPU: :daumen:
Du schreibst aber 12700 ohne k, also ohne Übertaktungsmöglichkeit (wozu ein B660 Brett auch gar nicht geeignet wäre), das ist bewußt so?
Generell:
Für FHD würde ein 12600k auch locker reichen.
Die RTX 3070 sowieso

Ja, das ist bewusst so, übertakten werde ich nicht, da habe ich absolut gar keine Erfahrung und möchte ich auch nicht unbedingt.
Mainboard:
So weit ich das auch hier über das Forum im Überblick habe, wären Gigabyte und Asus MBs derzeit bei LGA 1700 eher die 2. Wahl.
MSI oder ASRock sind hier die Empfehlungen.

Hast du eine konkrete Empfehlung bei MSI/ASRock für den B600 Chipsatz?
Ram: würde auf 3600 gehen wollen:
so was:
oder so was

Aber das würde bedeuten, ich müsste, um die 3600 Mhz nutzen zu können, das im BIOS irgendwie übertakten, richtig? Da reicht mir ehrlich gesagt, das was von Haus geht, wie gesagt ans Übertakten hatte ich nicht gedacht.

Vielen lieben Dank für deine Hilfe!
 

Nathenhale

BIOS-Overclocker(in)
Als board empfehle ich gerne das hier MSI Pro B660-A DDR4.
Ram Übertakten in diesem falle ist ganz leicht einfach ins Bios gehen und XMP aktivieren.
 

compisucher

Volt-Modder(in)
Hallo - Danke für die schnelle Antwort :)
Gerne
Tatsächlich? Der Netzteilrechner von bequiet spuckt mir da andere Ergebnisse aus.. und auch bei z.B. alternate steht in der Produktbeschreibung dass mindestens 750 Watt nötig sind.
Vergiss den NT Rechner.
12700 TDP 65-180W
RTX 3070 220 W +
30 W tralala = max. 430 W = max. 78% Auslastung eines 550 W NTs
Du kannst gerne, wenn du mehr Sicherheitsvorhalt haben möchtest auch mal ein 600-750 W anschauen, aber 850 W halte ich für übertrieben.
Mit 750 W NT könntest du problemlos auch eine RTX 3080ti betreiben... (ca. 350 W)

Nein eigentlich nicht - bin vom guten alten Grundsatz viel hilft viel ausgegangen. Was wäre denn der Kaufgrund für ein 980?
Bei einem daddelrechner?
Keinen
Gerade gesehen, die 980ger ist gerade einen Ticken günstiger.
War eigentlich immer umgekehrt, aber OK.
Das wären die Unterschiede.
Nimm die günstigste, du wirst keinen Unterschied merken

Ja, das ist bewusst so, übertakten werde ich nicht, da habe ich absolut gar keine Erfahrung und möchte ich auch nicht unbedingt.
Alles OK
Hast du eine konkrete Empfehlung bei MSI/ASRock für den B600 Chipsatz?
Ja:
Das MSI kenne ich = gut; Asrock habe ich leider noch kein B660 in den Pfoten gehabt, da möge jemand anders was dazu sagen.
Aber das würde bedeuten, ich müsste, um die 3600 Mhz nutzen zu können, das im BIOS irgendwie übertakten, richtig? Da reicht mir ehrlich gesagt, das was von Haus geht, wie gesagt ans Übertakten hatte ich nicht gedacht.
XMP Profil anklicken, ist ein einziger Mausklick.
Du wirst so oder so irgendwann mal ins Bios gehen müssen um dieses auch upzudaten.
Vielen lieben Dank für deine Hilfe!
Na ja, dafür bist du doch da und ich auch :D
 

Optiki

Software-Overclocker(in)
Tatsächlich? Der Netzteilrechner von bequiet spuckt mir da andere Ergebnisse aus.. und auch bei z.B. alternate steht in der Produktbeschreibung dass mindestens 750 Watt nötig sind.
Nimm ruhig 750Watt, wenn du auf Nummer Sicher gehen willst.

Nein eigentlich nicht - bin vom guten alten Grundsatz viel hilft viel ausgegangen. Was wäre denn der Kaufgrund für ein 980?
Die normale 980 ist nicht so gut, weil sie keinen Cache hat. Du kannst schon zur 980 Pro greifen, jetzt wo Microsoft auch Direct Storage auf den Weg gebraucht hat, wird aber alles noch etwas dauern.



Hast du eine konkrete Empfehlung bei MSI/ASRock für den B600 Chipsatz?
Du musst halt überlegen, wie lange möchtest die Plattform nutzen, möchtest du nochmal die Grafikkarte aufrüsten oder auch die CPU. Das von dir gewähte Board ist halt recht teuer, dafür hat es Wlan und PCi 5.0 für die Grafikkarte, für ähnliches Geld gibt es auch ein MSI Pro Z690-A DDR4.
Aber das würde bedeuten, ich müsste, um die 3600 Mhz nutzen zu können, das im BIOS irgendwie übertakten, richtig? Da reicht mir ehrlich gesagt, das was von Haus geht, wie gesagt ans Übertakten hatte ich nicht gedacht.
Das bist du falsch informiert, du musst immer im Bios das XMP Profil laden, wenn er schneller als der Jedec Standart laufen soll. Intel garantiert halt nur, das die 3200 laufen, trotzdem schafft der Ram Controller meistens mehr.


MSI MAG B660 Tomahawk WIFI DDR4 ab € 208,70 (2022) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

✔ Preisvergleich für MSI MAG B660 Tomahawk WIFI DDR4 ✔ Bewertungen ✔ Produktinfo ⇒ Formfaktor: ATX • Sockel: Intel 1700 • Chipsatz: Intel B660 • CPU-Kompatibilität: Core i-12000 , Pentium … ✔ Intel Sockel 1700 ✔ Testberichte ✔ Günstig kaufen geizhals.de
finde ich persönlich auch zu teuer, dafür das es der zweikleinste Chipsatz ist
 
Zuletzt bearbeitet:

compisucher

Volt-Modder(in)
finde ich persönlich auch zu teuer, dafür das es der zweikleinste Chipsatz ist
Na ja, nach allem, was die LGA 1700 Kollegen hier so geschrieben haben, fallen die Gigabyte Bretter komplett heraus.
Er möchte WiFi und ATX da bleibt unter den 6 erhältlichen Bretter nur noch das TUF Gaming für gerade mal 15 € weniger übrig:

Bei Z690 fängt das MSI Pro mit 209 € an, also wieder MSI...
 

Optiki

Software-Overclocker(in)
Na ja, nach allem, was die LGA 1700 Kollegen hier so geschrieben haben, fallen die Gigabyte Bretter komplett heraus.
Er möchte WiFi und ATX da bleibt unter den 6 erhältlichen Bretter nur noch das TUF Gaming für gerade mal 15 € weniger übrig:

Bei Z690 fängt das MSI Pro mit 209 € an, also wieder MSI...

Er hat ja bis jetzt gar nichts festgelegt oder benannt:

7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche

-
 

compisucher

Volt-Modder(in)
Na klar doch, er will einen 12700 ohne k aber mit WiFi, also wäre ein Z690 mit WiFi bis auf das annähernd 209 € teure MSI sinnfrei.


Na ja, egal.
@ugga_ugga, anbei ein Vorschlag von mir:
Komme auf ca. 1.136 € ohne GPU
mindfactory ist overall der günstigste Händler in Deutschland

Empfehle die Silentloop 280 und würde die im Deckel montieren.
2 Lüfter machste in die Front, einen ins Heck.
3 x 140 mm Lüfter sind beim case dabei.
Ich bin aber KEIN AiO Experte!
M.W. gibts da bessere, muss aber jemand anderes was dazu sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
U

ugga_agga

Schraubenverwechsler(in)
Liebe Leute

vielen Dank für die zahlreichen Hinweise. Wichtig war und ist mir, ob das System einigermassen Sinn ergibt und nichts falsch läuft. Wie gesagt habe ich keine Ahnung - bzw. meine Ahnung in den letzten 3 Wochen angelesen.

Ein Mainboard mit Z Chipsatz brauche ich nicht - weil ich nicht übertakten werde. Da nehme ich lieber ein hochwertiges Mainboard mit B660 Chipsatz. Wichtig war mir, dass die Kühlung ok ist und es genügend Anschlüsse für Lüfter, USB etc. gibt.
So wie ich das hier sehe, meint ihr, es wäre zu teuer, wobei die vorgeschlagenen MSI-Boards auf einem ähnlichen Niveau rangieren....?

Vielen Dank für die Hinweise betreffend Netzteil - das werde ich auf jeden Fall anpassen.

Ist es wirklich spürbar RAM mit 3600 Mhz zu wählen statt 3200?

Bezüglich Kühlung hat sich noch keiner geäussert - was sagt ihr dazu?
 

compisucher

Volt-Modder(in)
Ist es wirklich spürbar RAM mit 3600 Mhz zu wählen statt 3200?
Na ja, auch bei 3200 musst du XMP aktivieren :D
Ehrlich gesagt, macht das zw. 3200 und 3600 keine 5% Gesamtleistung aus...
Aber CL16 sind schon rascher als schlechtere CL Werte.
Ob man das dann in echt zw. 3200 und 3600 merkt = püh, keine Ahnung.
Bezüglich Kühlung hat sich noch keiner geäussert - was sagt ihr dazu?
Ich bin "Luftkühler".
Wenn ich die Wahl habe zw. 120 mm und 140 mm Lüfter, wähle ich i. d. R. immer die Größeren, weil weniger Drehzahl bei gleicher Luftschaufelung = leiser.
 

Optiki

Software-Overclocker(in)
Ein Mainboard mit Z Chipsatz brauche ich nicht - weil ich nicht übertakten werde. Da nehme ich lieber ein hochwertiges Mainboard mit B660 Chipsatz. Wichtig war mir, dass die Kühlung ok ist und es genügend Anschlüsse für Lüfter, USB etc. gibt.
So wie ich das hier sehe, meint ihr, es wäre zu teuer, wobei die vorgeschlagenen MSI-Boards auf einem ähnlichen Niveau rangieren....?

Vielen Dank für die Hinweise betreffend Netzteil - das werde ich auf jeden Fall anpassen.

Ist es wirklich spürbar RAM mit 3600 Mhz zu wählen statt 3200?

Bezüglich Kühlung hat sich noch keiner geäussert - was sagt ihr dazu?
Anscheinend schreib ich mit meiner LRS zu undeutlich, ich habe doch eine Aussage zum Thema Ausstattung gemacht. Warum reitet ihr so auf dem Z Chipsatz rum, wenn das Board ähnlich viel kostet, macht es doch gar keinen Unterschied ob du übertakten willst oder nicht. Wenn du kein Wlan brauchst und kein ATX Board, dann reicht locker auch das ASUS TUF Gaming B660M-Plus D4 aus, ansonsten halt das Z Board von MSI, aber über 200 Euro für ein B660 lohen sich kaum.

Der Unterschied beim Ram ist nicht so extrem merkbar, in Spielen die sehr CPU lastig sind, hat man eine Handvoll mehr FPS, aber das erkennt man fast nur am Counter.

Ich bin bin ebenfalls kein Fan von AIO Kühlungen, die erste Chargen von BQ waren Müll, aktuell sind es die von MSI, generell sehen die meistens gut aus, haben halt keine so lange Lebenszeit, ansonsten hat das Gehäuse einen guten Airflow.
 
TE
TE
U

ugga_agga

Schraubenverwechsler(in)
Lieber Optiki

Du drückst dich mehr als deutlich aus - keine Sorge. WLAN und v.a. ein ATX Board wären schon ganz nett. Bei mir besteht zwischen dem B660M und dem B660 ein Preisunterschied von 20 und das von mir gewählte kostet auch nicht über 200€. Daher denke ich, dass ich das vernachlässigen kann :) Insbesondere möchte ich keine Detaildiskussionen hier verursachen, dafür kenne ich mich zu wenig aus mit dem Zeug.

Besten Dank für die Hilfe bzgl. des RAMs, dann bleibt es wohl beim 3200 Mhz - den ich im BIOS, gemäss euren dankenswerten Infos, einstellen werde. Natürlich werde ich auf entsprechende CL Werte achten (16).

In den Testberichten schnitt die zweite Charge AIO von BQ nicht schlecht ab (Silent Loop 2). Ich bin mir nur unsicher, ob die Kühlleistung auch ausreicht. Luftkühler würde wohl Richtung absolut monströs gehen, damit der den i7 noch kühlen kann?

Generell ist die Idee, dass das System zwischen 7 und 10 Jahre laufen sollte. Also doch eher recht lang. Macht das eine AIO nicht mit? Preisunterschied zwischen fetten BQ Luftkühler und der SilentLoop 2 sind bei ca. 30€.
 

compisucher

Volt-Modder(in)
Ich SCHWÖRE auf Noctua.
Leiser und besser geht einfach nicht.
Kühle aktuell einen 5800x mit einem:
Allerdings nicht wirklich billig...

Ein normaler DR 4 ohne pro müsste für den 12700 locker und gut reichen.
Die BQ! Teile sind in der Regel sehr leise und zuverlässig.
 
Oben Unten