Erstellung NAS und kleiner Spieleserver

scorplord

Software-Overclocker(in)
Hallo,
ich würde wie im Titel benannt mir ein NAS zusammenschrauben. Allerdings möchte ich darüber auch gelegentlich Spieleserver hosten für mich und meine Freunde (Minecraft-Server so als das bekannteste mal benannt) um nicht aufm Hauptrechner auf dem ich spiele noch die Serverlast mit zu tragen.
1) Was soll das System genau machen?
Automatische Backups der Rechner im Netz, Datengrab für meine Film/Bilder-Sammlung, Spielserver hosten

2) Gibt es besondere Anforderungen an die Hardware?
Ich habe mir schonmal vorweg die Hardware überlegt wie ich es so auf Anhieb zusammenstellen würde.
Denke ich brauche mehr Softwareseitig Unterstützung/Beratung: https://www.mindfactory.de/shopping...221f73040d74171bde3e9fc9b664e74e7ca1b701969a8

Könnten allerdings 8GB RAM genügen? Wobei das kostenmäßig nicht viel ausmacht.

3) Gibt es besondere Anforderungen hinsichtlich Software / Betriebssystem?
Die Backups sollen eben automatisiert ablaufen und im Idealfall nach eingestelltem Zeitplan sich die Daten ziehen. Synology etc. fallen da glaube ja leider alle raus (die Software von denen sah gut aus), da die ja für Gameserver nicht so wirklich geeignet scheinen, falls es überhaupt möglich ist sowas auf denen laufen zu lassen.
Am liebsten wäre mir wenn die Rechner auch keine Schreibrechte auf den Server haben um auch bei Ransomware möglichst sicher zu sein. Ist ja nunmal für den Haushalt.
Ob Windows oder Linux ist mir erstmal egal. Windows wäre für mich einfacher und ich denke wegen Spieleservern werden für Windows auch mehr angeboten. Zur Not würde ich aber schauen dann sowas über eine VM zu realisieren.
Ich möchte auch das der Server Netzwerk-only dauerhaft ist. Einzige Ausnahme wäre eben für Gameserver. Wenn ich da aber eine Einstellung nur tätigen muss um das dann dafür zu switchen wäre perfekt.
Webzugriff wäre sehr gut. Habe das zwar dann im Wohnzimmer stehen und möchte auch den Fernseher anschließen aber Remotezugriff würde vieles leichter machen.

4) Was ist der preisliche Rahmen?
So etwa 1000€ plane ich dafür ein. Wenn ich gewisse Software kaufen muss kein Problem. Lieber kaufen als Abo.

5) Wie soll auf das System zugegriffen werden?
Netzwerk bzw. Online für Gameserver eben. Eventuell auch mit Passwortzugriff? Dann könnte es auch permanent Online sein wenn das gut realisierbar ist.

6) Eigenbau oder Komplettsystem?
Egal sofern meine Anforderungen umsetzbar sind.

7) Worauf sollen die Daten gespeichert werden? Wie viel Speicherplatz wird benötigt?
Für Backups HDDs und System eine m.2 wo dann auch Gameserver laufen würden.

8) Wie ausfallsicher soll das System sein?
Für den Backup Bereich würde ich RAID 1 fahren wollen. Gerne Empfehlungen.

9) Wie performant soll das System sein?

Ausreichend für Gameserver (denke die benötigen mehr Last als das Backup durchs Netzwerk zu pressen).

10) Wie erweiterbar soll der Speicherplatz sein?
Nicht verkehrt wenn möglich aber denke 8TB Backup Platz reichen. Ich möchte nur partiell sichern (wichtige Daten + System) und nicht die ganzen Rechner.

Denke das ist bei Backups sowieso üblich aber ich würde gerne 2-3 Versionen der Backups immer haben um zur Not auch ältere Zustände zu haben. Bevor doch was schädliches mitgesichert wurde oder so.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Einen eigenen selbstgebauten NAS Server hatte ich noch nie, daher kann ich dir nur bedingt helfen. Habe aber eine Synology NAS hier und hatte auch eigene Rootserver bereits extern angemietet. Darauf hatte ich früher auch TS und Gameserver mit laufen.

Meine Nas ist aber von extern nicht erreichbar.

Die Backups sollen eben automatisiert ablaufen und im Idealfall nach eingestelltem Zeitplan sich die Daten ziehen. Synology etc. fallen da glaube ja leider alle raus (die Software von denen sah gut aus), da die ja für Gameserver nicht so wirklich geeignet scheinen, falls es überhaupt möglich ist sowas auf denen laufen zu lassen.
Backups erstelle ich mit dem Paragon Festplatten Manager und das habe ich auch auf dem Rechner so eingerichtet, dass Backups zeitlich automatisch durchlaufen. An meinem Rechner habe ich aber auch eine externe Festplatte dran und per Lan der Nas-Server. So habe ich auch zwei Versionen meiner Backups. Mein Server selbst wird noch zusätzlich jede Nacht auf eine externe Festplatte gesichert, weil ein NAS-Server kein Backup-Laufwerk ist und sollte hier was sein, die Daten auch alle weg sein können.

Klar hast du mit Raid 1 eine Spiegelung, aber trotzdem ist es kein Backup.

Am liebsten wäre mir wenn die Rechner auch keine Schreibrechte auf den Server haben um auch bei Ransomware möglichst sicher zu sein. Ist ja nunmal für den Haushalt.
Das wird nicht möglich sein, manche Anwendungen und Programme brauchen Schreibrechte und soll der Server von außerhalb erreichbar sein, dann musst du auch einiges absichern. Hierzu solltest du dich gut informieren, denn eine Firewall sollte laufen, sowie manche Programme, die auf bestimmte Zugriffe reagieren. Denke daran, dass es von Zuhause aus schwieriger wird ohne feste IP-Adresse. Hier könnte DDNS auch die Lösung sein. Sofern du kein DS-Lite Internetanschluss hast, denn dann kannst es im Grunde vergessen.

Ob Windows oder Linux ist mir erstmal egal. Windows wäre für mich einfacher und ich denke wegen Spieleservern werden für Windows auch mehr angeboten.
Kommt auf den Gameserver mit an, da manche Spiele nur auf Linux Basis laufen.
Ich kenne mich auch nur mit Linux-Servern aus.
 
TE
TE
scorplord

scorplord

Software-Overclocker(in)
Backups erstelle ich mit dem Paragon Festplatten Manager und das habe ich auch auf dem Rechner so eingerichtet, dass Backups zeitlich automatisch durchlaufen. An meinem Rechner habe ich aber auch eine externe Festplatte dran und per Lan der Nas-Server. So habe ich auch zwei Versionen meiner Backups. Mein Server selbst wird noch zusätzlich jede Nacht auf eine externe Festplatte gesichert, weil ein NAS-Server kein Backup-Laufwerk ist und sollte hier was sein, die Daten auch alle weg sein können.

Klar hast du mit Raid 1 eine Spiegelung, aber trotzdem ist es kein Backup.

Sollte das aber nicht dennoch für die normale Sicherung reichen? Ich habe ja jetzt keine Daten die so ultra wichtig sind.
Und es wäre ja schon doppelt gesichert. Mein PC könnte sterben und eine Hälfte der Spiegelung könnte sterben. Ich hätte immer noch meine Daten.
Super wichtige Sachen denen auf keinen Fall was passieren darf würde ich dann noch extern absichern. Aber das hält sich bei mir sehr in Grenzen.

Das wird nicht möglich sein, manche Anwendungen und Programme brauchen Schreibrechte und soll der Server von außerhalb erreichbar sein, dann musst du auch einiges absichern. Hierzu solltest du dich gut informieren, denn eine Firewall sollte laufen, sowie manche Programme, die auf bestimmte Zugriffe reagieren. Denke daran, dass es von Zuhause aus schwieriger wird ohne feste IP-Adresse. Hier könnte DDNS auch die Lösung sein. Sofern du kein DS-Lite Internetanschluss hast, denn dann kannst es im Grunde vergessen.


Kommt auf den Gameserver mit an, da manche Spiele nur auf Linux Basis laufen.
Ich kenne mich auch nur mit Linux-Servern aus.
Soweit ich weiß ist es aber doch leichter Linux zur Not in einer VM laufen zu lassen als Windows? Hatte dazu mal was gelesen dass Windows zicken würde bei sowas.

Ok und warum wäre das mit nur Leserechten nicht möglich?
Also meine Vorstellung war halt das die Software vom NAS aus arbeitet. Mit Leserechten könnte die sich dann ja die Daten rüberkopieren.
Wenn natürlich eine solche Software nicht existiert dann hab ich wohl Pech.

Und Danke. Hilfst mir ja trotzdem gut weiter.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Ok und warum wäre das mit nur Leserechten nicht möglich?
Wie breits geschrieben hängt es ganz vom Programm ab, ohne bestimmte Rechte laufen sie halt nicht. Mit einer HTML Seite kannst nur Leserechte bestimmen, aber sobald Programme eigenständig arbeiten reicht es nicht mehr überall aus.

Sollte das aber nicht dennoch für die normale Sicherung reichen? Ich habe ja jetzt keine Daten die so ultra wichtig sind.
Und es wäre ja schon doppelt gesichert. Mein PC könnte sterben und eine Hälfte der Spiegelung könnte sterben. Ich hätte immer noch meine Daten.
Super wichtige Sachen denen auf keinen Fall was passieren darf würde ich dann noch extern absichern. Aber das hält sich bei mir sehr in Grenzen.
Kenne ich, ich habe zwei Backuplaufwerke auch nur, weil meine ersten zwei 4 TB Festplatten ein Fehlkauf waren und diese jetzt für direkte Backups verwendet werden.

Bei mir in der Nas sind 2x 18 TB Festplatten verbaut. An meinem Rechner noch eine 4 TB externe Festplatte und meine Backups mache ich daher auf die NAS und auch auf die externe Festplatte. Das reicht in meinem Fall auch aus, weil ich nicht so wichtige Daten habe. Auf der Nas haben aber Familienangehörige auch wichtige Filmsammlungen oder auch Bilder gespeichert und es wäre blöd wenn da was passieren würde, deshalb wird mit der anderen 4 TB Festplatte diese Daten der NAS gespeichert. Mache aber schon eine 1:1 Sicherung, so dass ich die komplette Nas wiederherstellen könnte.

Es gab mal ein User, der meinte Backups auch außerhalb der Wohnung aufzuheben, weil auch die Wohnung abfackeln könnte. Aber das ist mir wieder zu aufwendig und wie du auch richtig schreibst, sind meine Daten auch nicht so wichtig. Zudem hätte ich in solch einem Fall andere Sorgen als meine Daten, die futsch sind. :D

############ EDIT #############

Kenne ich, ich habe zwei Backuplaufwerke auch nur, weil meine ersten zwei 4 TB Festplatten ein Fehlkauf waren
Fehlkauf deshalb, weil ich mit 4 TB (3,4 TB), mit vier Personen und unseren Geräten nicht lange ausgekommen wären. Vor ein paar Tagen hatte ich bereits fast 3 TB belegt.

Momentan sieht es so aus:
Ashampoo_Snap_Mittwoch, 30. März 2022_12h22m49s_001_.png
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
scorplord

scorplord

Software-Overclocker(in)
Gut dann danke für die ganzen Infos.
Der Knackpunkt für meine Überlegung wäre dann erstmal eine Backup Software die Host-only arbeiten kann.
Ansonsten muss ich mir was anderes überlegen.
 
Oben Unten