• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Erste-Hilfe-Guide zu Rucklern, FPS-Problemen und streikenden PCs

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Seit gut 20 Jahren beantworte ich immer die gleichen Fragen in den Foren in Bezug auf die Leistung und die Problemfindung bei PCs.
Das hier ist ein Versuch die häufigsten Fragen in einem Aufwasch zu beantworten. Geändert hat sich die letzten 20 Jahre in dieser Hinsicht nämlich herzlich wenig.


  1. Rechner startet nicht inkl. Nullmethode
  2. Speicher wird nicht erkannt/für Hardware reserviert
  3. Rechner läuft zu langsam
  4. Flaschenhals/Bottleneck/CPU-Limit
  5. Welche CPU passt zur Welcher Graka und umgekehrt
  6. Aber auf Youtube sind alle schneller unterwegs
  7. Internet-Mythos MSCONFIG
  8. Temperatur
  9. Windows meldet "zu wenig Speicher" obwohl noch genug freier Speicher vorhanden ist
  10. Wenn ich auf dem 2. Monitor einen Stream anschaue, dann Ruckelt mein Game, wenn auf dem 2. Monitor OBS offen ist, dann Ruckelt mein Game






  1. Rechner startet nicht: Nullmethode

    Der Rechner ist zusammengebaut, aber es tut sich nix wenn ihr auf den Power-Button drückt?
    Erster Schritt: Schaut auf die Diagnose-Leds auf dem Mainboard. Die können weiter helfen. Die Led die angeht, aber nicht mehr erlischt, zeigt das Problem. Habt ihr sogar eine LED-SEGMENT-Anzeige findet ihr die Tabelle für die LED-CODES vorne in eurem Mainboard-Handbuch.
    speaker5lqlq.png

    Ihr könnt damit nix anfangen? Dann wäre ein Piezo-Speaker cool. Dazu muss man die Beep-Codes, die die Dinger fabrizieren nicht kennen und nicht ergoogeln. Allerdings ist es dazu nötig den Rechner wieder auseinanderzubauen und die ganze Sache minimal und in der richtigen Reihenfolge anzugehen:

    Nur CPU, CPU-Kühler, Strom aufs Board (sonst nix, alle Kabel ab, alle Karten runter darauf achten das auch der EXTRA-STROM-STECKER neben der CPU sitzt), Speaker anschließen. CMOS-Reset durchführen. Wenn es geht das Ganze aufm Tisch und nicht im Gehäuse. Kundig machen ob der Prozessor den man verbaut hat auch vom Board unterstützt wird, oder ob dafür eine spezielle Bios-Version nötig ist. Wichtig bei AM4: Der Rechner geht erst in den Post wenn ein RAM Riegel steckt. Sorry dafür, das hat AMD verkackt. Hier den ersten Unterpunkt überspringen.​
    • Anmachen, horchen ob Beep, wenn nicht Board, Netzteil oder CPU defekt,
      wenn es Beept, Beep merken, Ausmachen, Ram zustecken
    • Anmachen
      Es Beept nicht: Ram falsch gesteckt, Beep ändert sich nicht: Ram defekt, Beep ändert sich: Merken, ausmachen
    • Grafikkarte zustecken
      Anmachen
      Es Beept: Grafikkarte defekt oder steckt nicht vernünftig, Kein Bild: Grafikkarte defekt, oder steckt nicht vernünftig, Sirenenton: Strom an der Graka steckt nicht vernünftig.

      nullmethodeflowchartbzk1g.jpg
  2. Speicher wird nicht erkannt/nicht richtig erkannt/nicht in der richtigen Menge erkannt/Ist für Hardware reserviert.

    Ihr habt neuen Speicher für euren Rechner gekauft, ihn eingebaut und der Rechner fährt nicht mehr hoch? Dann würde ich mit einem Bios-Reset anfangen. Eventuell sind in eurem Bios noch die Werte vom alten Speicher hinterlegt.
    Danach geht immer noch nix, oder es ist ein neuer Rechner in dem noch nie Speicher war, oder vorher war sowieso alles auf Auto?
    So leid es mir tut, dann wird der Speicher wohl (teilweise) defekt oder nicht passend für euer System sein.
    Als Erstes testet ihr jeden Riegel einzeln. So bekommt man schon mal raus ob nur ein Riegel eine Macke hat, oder weiterhin gar nix geht. Und ja, wenn weiterhin gar nix geht ist der RAM einfach nur defekt.
    Falls ihr ein funktionierenden Riegel gefunden habt, steckt ihn bitte in jeweils alle Slots und probiert ob der Rechner damit hochfährt. Damit schließt ihr aus, das z.b. ein Slot "defekt" ist, was oftmals auf nicht richtiges Einsetzen der RAMs in die Slots, Dreck im Slot oder fehlendem Kontakt der CPU-Pins (3/4 aller Pins der CPU sind nur für das RAM zuständig) zurückzuführen ist.

    Erst wenn ihr das hinter euch gebracht habt, und alle Riegel die ihr gekauft habt funktionieren, werden alle Riegel in die im Handbuch vorgeschriebenen Slots gesteckt. Bitte geht nicht davon aus, dass das bei jedem Board gleich ist, sondern richtet euch nach dem Handbuch (die leider auch manchmal falsche Infos liefern, aber wir hoffen hier das beste) und im Bios wird dann von euch DOCP oder XMP aktiviert. DAS stellt sicher, dass die Riegel mit der richtigen Geschwindigkeit angefahren werden. Und wenn ihr euch schon im Bios befindet schaltet bitte noch unter "Boot" die Hersteller-LOGO-Anzeige aus. Dadurch werden zusätzliche Anzeigen während des POST sichtbar, die wir jetzt brauchen.

    Beim nächsten Boot könnt ihr jetzt nämlich genau verfolgen, ob das Bios die "richtige" RAM-Menge an Windows übergibt. Schaut genau hin. Es wird die Menge und die Geschwindigkeit angezeigt:

    Bios_Post_Memory.jpg


    Stimmt diese Anzeige nicht mit der Menge an Speicher überein, die ihr eingesetzt habt, und steht dort nicht die "richtige" Geschwindigkeit, braucht ihr gar nicht weiter ins Windows gehen. Es ist weiterhin ein Hardware und/oder Bios-Problem.
    Auch wenn im Windows eure Tools wie CPU-Z (oder was auch immer) die richtige Speichermenge anzeigen, die liegen da einfach mal falsch bzw. lesen falsch aus. Das verwirrt die User immer wieder und immer wieder muss ich dann darauf hinweisen. Im Windows ist das einzige Tool, das vernünftig anzeigt der Ressourcenmonitor (Windows-Taste drücken, Resmon tippen, Return, oder auf den Link unten im Taskmanager klicken). Da wird dann nämlich genau die Größe der/des nicht funktionierenden Riegel(s) als "für Hardware reserviert" aufgeführt. D.h. Windows erkennt das ein Riegel steckt (deshalb zeigt CPU-Z auch falsch an), aber der Resmon erkennt auch, dass es nicht benutzt werden kann.
    1555926823422.png


    Ach ja, Punkt 8 nicht vergessen. Falls ihr das schon in eurer Verzweiflung oder Unkenntnis ausprobiert habt: RÜCKGÄNGIG machen.



  3. Rechner ist zu langsam. BEOBACHTE
    afterburner_new_style9wuqg.jpg


    Sollte Dir Dein Rechner zu langsam vorkommen, und das Problem tatsächlich von der Hardware abhängig sein (und kein Software-Problem darstellen), könntest Du versuchen zu BEOBACHTEN was Deine Hardware macht. Ich hoffe, dass Du dann Zusammenhänge sichtbar machst/verstehst, bzw. ich hoffe das ich zum Verständnis beitragen kann. Bitte nicht alles einzeln betrachten, sondern versuchen die Zusammenhänge zu sehen.

    3a) Grundlagen

    Zieh Dir CPU-Z , starte es und klick auf den Memory-Tab.
    Irgendwie häufen sich gerade jetzt die Fälle in den Foren, wo die User einfach vergessen ihr RAM im Bios einzustellen. Bei aktuellen Prozessoren kostet das im CPU-Limit richtig Leistung.
    Schau nach ob im Memory-Tab die richtige Geschwindigkeit (Marketing-Wert/2 also z.b. 3600Mhz/2 = 1800Mhz) und ob auch Dual,- Triple- oder Quadchannel angezeigt wird. Sollte das nicht der Fall sein: Ab ins Bios und XMP oder DOCP aktivieren, bzw. die Riegel in die (im Handbuch vermerkten) korrekten Slots stecken. Habt ihr nur einen Riegel im Rechner: Blöd gelaufen, das kostet euch Leistung.

    GPU-Z.jpg


    Zieh Dir GPU-Z, starte es und drück auf das kleine Fragezeigen rechts. Das startet den Render-Test. Und jetzt beobachte die eingekreiste Anzeige. Dieser Wert MUSS (und wenn auch nur kurze Zeit) auf PCIe 16@4.0 oder 16@3.0 (je nach Fähigkeit der Grafikkarte, des Mainboards und des Prozessors) hochgehen. 16@1.1 ist der Stromsparmodus und passt so. Bleibt die Anzeige bei 8@3.0/4.0 oder sogar 4@3.0/4.0, dann steckt die Karte entweder im falschen Slot (sie gehört neben die CPU) oder sie steckt nicht richtig im Slot. Umstecken, Kontakte säubern und nachdrücken bitte, solange bis es geht. Ansonsten habt ihr wieder ein Hardware-Problem. Ausnahme bilden hier zur Zeit RX 5500XT und RX 6600(XT), die nur ein 8-Lane-Interface vorweisen können.
    GPU-Z.jpg


    Im Taskmanager ist die richtige Anzahl von CPU-Cores zu sehen?
    Taskmanager.png


    Im Resmon ist die richtige Menge an installiertem RAM zu sehen?
    Resmon.png


    Dann stimmt schon mal grundsätzlich von der Hardware her ne ganze Menge^^

    Und jetzt ans Eingemachte:


    Der Takt macht den Speed, nicht die Auslastung. Es ist nicht "OMG, meine Graka ist zu 100% ausgelastet", sondern "oh wie toll, meine Graka läuft auf 2,XX GHz". Also Beobachtet. Am einfachsten ist die Metrik die Nvidia oder AMD über ihre Treiber (ALT+R) liefert. Da kann man schon ne Menge sehen. Alternativ kann man sich ein OSD z.b. über den Afterburner zusammenbasteln, in dem man alle relevanten Parameter LIVE anschauen kann. Es Ruckelt: Du schaust aufs OSD. Nicht es Ruckelt: Und Du analysierst später 10.000 Zeilen Logfiles. Live sehen was passiert.

    Relevant ist:
    Takt und Auslastung der Graka (Remember, der Takt macht den Speed, 100% Auslastung ist toll, die Graka kann nicht mehr leisten. Willst Du mehr FPS ... Settings runter, oder schnellere Graka kaufen. Ist die Auslastung der Graka unterhalb von 95% hängst Du im CPU-Limit. D.h. die Graka langweilt sich, weil sie keine Daten von der CPU bekommt. Schnellere CPU anschaffen für mehr FPS (es sei denn VRAM oder RAM sind voll).

    Takt der CPU (Auslastung interessiert nicht, ist in einem Multitasking-System aussagelos, einzig 100% Auslastung ist ein Schrei nach mehr Kernen, würde man dann sofort an der Auslastung der Graka sehen). Es Ruckelt in dem Moment wo der Takt der CPU zusammenbricht? Dann wird die CPU genau dort zu warm, oder die Stromversorgung der CPU bricht zusammen (z.b. weil die Spannungswandler auf dem Board zu warm werden).

    RAM-Füllung: Dein RAM ist zu 80% gefüllt oder sogar noch mehr? Dann lagert Windows signifikant ungenutzte Daten aus dem RAM auf die SSD/HDD aus, um freien Speicher zu schaffen. Das kann Ruckeln. Und ja, bei 16GB-Systemen geht das bei 13GB Füllstand los. Guter Gegentest ist der Blick in den Taskmanager auf den Wert "Zugesichert" bzw. Committed. Ist der deutlich höher als die verbaute RAM-Menge könnte man über ein Update nachdenken. Und nein, man kann das nicht kompensieren. Die Software braucht so viel RAM wie sie braucht. Du hast da wenig Möglichkeiten einzugreifen, außer alles an Programmen zu beenden, die gerade nicht gebraucht werden.

    VRAM-Füllung: Ist das VRAM voll (hier wirklich 100% gemeint), dann kann es anfangen zu Ruckeln. Genau das gleiche Prinzip wie beim RAM, Daten die nicht benötigt werden, werden ins Systemram ausgelagert. Sind es zu viele Daten, die dauernd hin und her geschoben werden, kann das in Rucklern enden. Aber dort hast Du Eingriffsmöglichkeiten. Texturen (bzw. deren Auflösung) und Anti-Aliasing fressen den Löwenanteil am VRAM. Stell die Werte in Deiner Software runter, oder kauf Dir eine Graka mit mehr VRAM.

    Nicht relevant: Temperaturen jeglicher Art. Remember: Stimmt der Takt, stimmt auch die Temperatur. Erst wenn der Takt zu niedrig liegt, kann man anfangen die Temperaturen zu kontrollieren.

    Ich nutze dafür den Afterburner + RTSS und hab mir über die Zeit ein für mich aussagekräftiges OSD gebaut. (Der RTSS ist übrigens nötig, ohne ihn geht das OSD nicht, also nicht bei der Installation abwählen und sich dann wundern).
    Könnte so aussehen:

    Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.


  4. Bottleneck/Flaschenhals
    Zuallererst: ES GIBT IMMER EINEN FLASCHENHALS.
    Immer. Es geht gar nicht ohne. Gäbe es keinen Flaschenhals, hättest Du unendlich viel FPS. Und das wird nie passieren.
    Deshalb mein Tip: Hört auf dem Flaschenhals hinterherzurennen.
    Die Frage ist: Stemmt meine CPU in meiner Software in meinen Settings genug FPS oder nicht.
    Stemmt meine Graka in meinen Settings genug FPS oder nicht
    .
    Und das beste an der ganzen Sache ist: In der Regel habt ihr den Flaschenhals selbst in der Hand. Der hat nix mit dem Namen der Hardware zu tun, sondern was ihr der Hardware zu tun gebt. Er ist also abhäng von der verwendeten Software und vor allem der Regler-Stellung in dieser Software.
    Wenn ihr rausbekommen wollt wo euer Flaschenhals liegt reicht es die Auslastung der Graka zu beobachten.
    Nehmt dazu GPU-Z oder den Afterburner. Im Taskmanager sieht man alles mögliche, aber nicht unbedingt die Auslastung der Graka.
    Graka voll ausgelastet (95% oder mehr): Graka ist der Flaschenhals. (Ist einfach, versteht jeder)
    rdr2_2020_10_03_12_09apkqs.png

    Und wie ihr seht: Man bekommt jede Graka klein (hier eine 3090), wer seine Graka nicht klein bekommt hat die Regler in seiner Software vergessen.
    Graka nicht voll ausgelastet (94% oder weniger): CPU-Limit (oder RAM voll, VRAM voll bzw. ein Limiter wie Vsync gesetzt). Wirklich. Das ist alles. Keine Raketen-Wissenschaft.
    rdr2_2020_10_03_12_103bjp8.png

    Und ich hab die Hardware gar nicht geändert. Es ist genau die gleiche Hardware wie im 1. Bild. D.h. die Hardware hat nur nebenbei damit zu tun wo der Flaschenhals sitzt. Ich hab diese beiden Bilder nur durch die Bedienung der Regler im Game "produziert", bzw. den Flaschenhals von der Graka auf die CPU geschoben.

    Die Auslastung der CPU ist dabei völlig egal. Eine CPU limitiert nicht erst wenn sie auf 100% läuft. Das ist etwa 2005 gestorben und muss nur noch bei den Usern ankommen. 100% CPU-Last ist ein Schrei nach mehr Kernen. Aber sobald ihr mehr Kerne habt, als die Software verwenden kann (verwende alle Kerne die mein System hat ist Wunschdenken, es werden genau so viele Kerne verwendet wie der Programmierer vom Game vorgibt, und nicht mehr) sieht man an der Auslastung der CPU GAR NIX. Deshalb: Schaut auf die Auslastung der Graka und nur dahin, und nicht auf die Auslastung der CPU.

    Deshalb sind Fragen wie "Limitiert mein AMD 5600X eine Nvidia 3080TI völlig umsonst, denn es ist vom USE-Case abhängig was wo Limitiert und nicht vom Namen der Hardware. DAS muss jetzt nur noch bei den Usern ankommen



  5. Welche CPU passt zu welcher Graka und umgekehrt
    Trennt euch davon. Es gibt auf diese Frage keine richtige Antwort, weil die Grundlage für diese Frage ignoriert wird. Und genau deshalb funktionieren Seiten wie Bottleneck-Calculator nicht. Die Seite sagt GAR NIX, sondern arbeitet nur mit eurer Unwissenheit. Sorry wenn sich das hart anhört, aber eventuell versteht man es sonst nicht. Eine generelle Empfehlung ignoriert nämlich den wichtigsten Faktor: Euch.
    Was es gibt ist: Welche CPU arbeitet meine Software in meinen Settings in einer für mich passenden Geschwindigkeit ab. Und genau das gleiche gilt für die Graka: Welche Graka arbeitet meine Software in meinen Settings in einer für mich passenden Geschwindigkeit ab.
    Nur wenn diese beiden Punkte einzeln für sich von euch richtig beantwortet werden kommt ein passendes Paar dabei raus. Und das hat überhautp nix mit dem Namen der Hardware zu tun, sondern wie eurer Use-Case aussieht. Das USE-CASE bestimmt was ihr an CPU und Graka Leistung braucht, nicht der Name der Hardware und auch nicht ob ihr sie für schön passend haltet. Games generell ist übrigens kein lösbares Use-Case.
    Jemand der CS:GO in FHD zockt und gerne 600 FPS hätte braucht eventuell ganz andere Hardware als jemand der Kindom Come in 4K zockt und mit 30 FPS zufrieden ist. Da lohnt es sich viel genauer zu werden.


  6. Aber auf Youtube sind alle schneller Unterwegs
    Bitte hinterfragt die YT-Videos.
    a) Sind die Settings im Video zu sehen, oder werden in der Beschreibung nur Floskeln wie "Ultra" oder "Max" benutzt?
    b) Wie alt sind die Videos? Wurde das beobachtete Game inzwischen mit frischen Patches versorgt oder ist die Windows-Version vom letzten Jahr?
    c) Ist die verwendete Hardware und die eingestellten Settings EXAKT so wie bei euch?
    d) Wurde übertaktet oder nicht?
    e) Nutzt Du einen anderen Graka-Treiber?
    All das kann das Ergebnis deutlich ändern. Zieht euch nicht an den YT-Videos hoch.


  7. MSCONFIG
    Ein Internet-Mythos der sich jetzt schon seit Windows-XP hartnäckig in den Foren hält. Bei den erweiterten Optionen Prozessorzahl und Speichermenge einzustellen.

    NEIN, ihr müsst daran nicht rumstellen.
    NEIN, es wird nicht helfen daran rumzustellen.
    NEIN, es gehört weder bei Kern-Anzahl noch bei Speichermenge ein Haken hin. Die Felder bleiben bitte LEER. IMMER.


    Zur Erklärung: Das ist ein Begrenzer. So simpel ist es.
    Das Bezahlmodell von Windows basiert auf der Erkennung der Prozessor-Anzahl und der verbauten Speichermenge. Die Windows-Software-Ingenieure sind keine Volliditoten. Die Erkennung funktioniert auch, ohne das ihr manuell eingreifen müsst. LASST DIE FINGER DAVON, wenn ihr nicht wisst was ihr tut.

  8. Temperatur
    Ständig sehe ich die Frage nach der Temperatur einer Hardware. Leute .. ihr sucht zu "kleinklein".
    Die Temperatur kann man viel mehr allgemeinern. Ihr braucht nicht nach der Temperatur euer exakten Graka schauen, ihr braucht nicht nach der Temperatur eurer exakten CPU schauen. Es gibt genau zwei Kenngrößen.
    a) Es ist alles Silizium + Bonding. Da gehen die "Probleme" meistens erst ab 100° los. Alles andere ist nur in eurem Kopf.
    b) Fast jede Hardware schützt sich heutzutage selbst vor dem Hitzetod. Selbst wenn man den Kühler von einer CPU entfernt wird sie nicht sofort sterben, sondern sie verringert Takt und Stromaufnahme um genau das zu verhindern. Die Transferleistung daraus ist: Läuft die CPU oder die Graka auf Takt, dann ist sie nicht zu warm. So einfach isses. Und dazu muss man keine Temperatur wissen oder kennen. Natürlich bedeutet kühler am Ende längere Lebensdauer oder weniger Stress für die Hardware. Und man darf seine Hardware so viel man möchte auf die Temperatur optimieren. Aber die ständige Frage nach "ist jetzt 78" zu warm oder nicht" kann man global mit "Solange die Komponente ihren Takt hält, ist es nicht zu warm" beantworten. Genau so wie man sagen kann: Wenn die Komponente ihren Takt verringert, könnte sie zu warm sein. Ohne die absolute Zahl wissen zu müssen, die übrigens auch gerne mal variiert und/oder von eurer "Mess-Software" gerne auch nur erraten wird.

    Wer es genauer wissen möchte darf gerne hier rein schauen:


  9. Windows meldet vollen Speicher, obwohl der noch gar nicht voll ist
    Mach die Auslagerungsdatei wieder an, oder beschränke sie nicht so übel. Das ist ein Relikt aus der 32-Bit-Ära, es gibt Software die braucht die Auslagerungsdatei. Das hat nix mit der verbauten Speichermenge zu tun, sondern ist ausschließlich von Deinem Softwaremix abhängig. Es gibt Leute, die werden da nie drüber stolpern, weil sie keine entsprechende Software nutzen. Die können natürlich viel erzählen, das man die Auslagerungsdatei nicht braucht und ähnliches, aber euch wird nur das Anschalten/Erweitern der Auslagerungsdatei helfen.


  10. Das Game auf dem Hauptmonitor ruckelt, wenn auf dem 2. Monitor ein Stream/OBS/whatever läuft

    Du nutzt Monitore mit unterschiedlichen Refreshraten. Stell sie auf die gleiche Refreshrate oder schaff Monitore mit gleicher Refreshrate an. Ist ein Windows-Problem, und muss von MS behoben werden.




Spezial-Thanks: @chill_eule für Unterstützung/Korrektur
 

Anhänge

  • 3RF8t.jpg
    3RF8t.jpg
    408,9 KB · Aufrufe: 56
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten