Ersatz für Xonar Essence ST

thomrueck

Schraubenverwechsler(in)
Nachdem ich meinen neuen Rechner mit nem Ryzen gebaut hab, hatte ich immer wieder restarts/freezes, und bin letzenendes draufgekommen, dass sich die Xonar (die ganze Essence Serie) mit den Ryzens beisst. (Gibt sogar ein offizielles STatement von Asus, demnach sind die beiden Inkompatibel, und ein switchen des Ausgangs der Xonar kann zu einem Restart führen)

Daher hab ich mir stattdessen die SB Zx geholt (die mittlere Variante mit Shielding und mikro, ohne externes teil)


Allerdings......die tolle Audioqualität der Soundkarte........ Ich sags mal so, sie ist kein Ersatz für meine Xonar.
(Es ist in Ordnung, wenn ich digital an meinen Denon verstärker geh, aber direkt im Anschluss an meine Sennheiser HD599 ...brr... klingts gegen die Xonar irgendwie alles vermascht und dumpf, besonder schlimm ist es bei Musik (egal welche, insbesondere aber Musik mit "hohen Höhen" und "tiefen Tiefen" (Nightwish (mit Tarja), Celtic Women, Klassische Musik, Opern, Instrumentales (Hurdy Gurdy, Harfe, etc.).)

Was ist eine brauchbare Alternative für die Xonar? Ich seh mir gerade die AE Serie an, aber nach meiner Erfahrung mit der Zx.....bin ich nicht mehr so von SB überzeugt, obwohl meine alte Soundkarte recht gut war (SB Audigy 2 (non-zs))
 

beren2707

Moderator
Teammitglied
Wenn es dir primär um eine ordentliche Musikqualität für den HD599 geht und externe Lösungen in Frage kommen: Wie wäre es grundsätzlich mit einem externen (USB)-DAC? Falls ja, wie hoch wäre das Budget und sollen evtl. auch Lautsprecher angeschlossen werden?
 
TE
TE
T

thomrueck

Schraubenverwechsler(in)
Es sollte so ungefähr die eierlegende Wollmilchsau sein. D.h.. Alles Können, und das Perfekt. Die Xonar war für mich so was. Da konnte ich gleichzeitig doppelt den Verstärker für die Lautsprecher anhängen (1x digital (für 5.0 Sound), 1x analog (für besseren Stereo Sound), aber auch direkt mit den Kopfhörern reingehen (per 6.3er klinke), und ein - wenn auch selten genutztes - Mikro dranhängen.

(5.0 Sound: Denon AVR-X1000 + Quadral 5.0 Set (d.h.: 2 FullSize Boxen, 1 Center + 2 mittelgroße regalboxen. (Mit voller Absicht kein Subwoofer))

Primär gehts mir um die Audioqualität. Diese allerdings sowohl beim Musik hören, Filme schauen, als auch beim Spielen.

Budget mässig wären für mich bis zu 500€ in Ordnung, aber nur wenn die Qualität und der Klang auch dementsprechend sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

beren2707

Moderator
Teammitglied
Der Mikrofonanschluss schränkt die Auswahl externer Modelle stark ein. Ist der Anschluss des Mikrofons an den Onboardsound rein qualitativ aufgrund der seltenen Nutzung in Erwägung zu ziehen?
 

beren2707

Moderator
Teammitglied
Falls intern:
  • Powercolor HDX; leider nur noch gebraucht zu bekommen.
  • EVGA NU Audio 5.1; ist recht teuer; sie deckt aber alles ab, was die Essence STX II können sollte, wenn sie denn funktionierte.
Falls extern (und im Fall des M3 ein optischer Ausgang am MB vorhanden sein sollte):
  • S.M.S.L M3: recht günstig; je nach vorhandener digitaler Musik jedoch per USB nicht "gut" genug. Nutze selbst den optischen Eingang, da ich entsprechende Musikbibliotheken besitze.
  • Fostex HP-A3: deutlich teurer, erfüllt jedoch sämtliche Wünsche (abgesehen vom MIC-in) und Ansprüche.
  • Fostex HP-A4BL: nochmals teurer; je nach Quellmaterial und evtl. zukünftigen Abhörgeräten jedoch überlegen.
Edit: Sofern du die Essence STX II noch besitzt: Hast du mal die UNi Xonar Treiber ausprobiert?
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
T

thomrueck

Schraubenverwechsler(in)
Ja, auch den hab ich ausprobiert, es war definitiv ein Hardwareproblem. ich hab monatelang (eigentlich eher jahrelang) alle möglichen - und unmöglichen - treiber und co ausprobiert - habs auch unter linux probiert (mit denselben abstürzen), bis ich dann endlich auf den Eintrag mit der Inkompatibilität gestossen bin, und aufgegeben hab.


[Soundkarte] Bei Mainboards der X370/B350/X470/B450/X399-Produktreihe kann das System neu starten, wenn die Ausgabe von STX II/STX II 7.1 gewechselt wird. | Offizieller Support | ASUS Deutschland


Oh, Danke. die EVGA NU Audio Serie sieht vielversprechend aus nach den ersten Testberichten (gibt sogar eine Pro Variante), und ist preislich eigentlich ziemlich dicht an der ae-9.

Was ich auch noch gefunden hab als externe Lösung wäre ein "Schiit Hel" - der dürfte auch recht gut sein, falls man ihn noch wo bekommt....
 

malmoeoe

Schraubenverwechsler(in)
Falls intern:
[*]EVGA NU Audio 5.1; ist recht teuer; sie deckt aber alles ab, was die Essence STX II können sollte, wenn sie denn funktionierte.

Ich hab´ die bei mir in einem System mit Ryzen 5 2600 und dem MSI X470 Gaming Pro Carbon im Einsatz => läuft sehr gut und liefert tollen Sound mit DT990 in der 600Ohm Variante.

Zum Vergleich hab´ ich noch Sennheiser HD558 mit 32Ohm Impedanz hier.. Diese klingen an der EVGA Karte recht bescheiden, dafür an einer Soundblaster Z recht ordentlich.
Dafür hatte die SBZ mit den Treibern und Windows 10 gelegentlich Schwierigkeiten - immer wenn es ein größeres Update bei Windows gab, musste ich die Karte neu installieren. Das war dann auch der Grund, weshalb die SBZ aus dem Rechner musste.
 

Ericius161

PC-Selbstbauer(in)
Ich bin von der STXII auf den Topping DX3 Pro umgestiegen, was klanglich definitiv eine Verbesserung gewesen ist, wenn auch nicht so krass, dass nur der Klang die Neuanschaffung gerechtfertigt hätte. Ich hatte aber auch das Problem, dass die STX mit dem AMD-Chipsatz nicht gut zurecht kam. Fürs Mikrofon nutze ich sone günstige Sabrent USB-Soundkarte. Wenn Du schon mit dem Schiit Hel liebäugelst, wäre das ja eventuell auch ne Alternative?
 
Oben Unten