Ersatz für 10 Jahre alten PC (ca. 1000€, GPU vorhanden)

Sudnif

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo zusammen :)

1.) Wo hakt es
Mein aktueller Desktop Rechner wurde Anfang 2013 gekauft und macht keinen Spaß mehr.
Aktuelles System:
- i5 3470
- 8GB DDR3 RAM
- RX 580 8GB (die wurde nachgekauft, würde ich behalten wollen!)
- ...Rest ist denke ich irrelevant da eh aus Austausch vorgesehen ist

2.) PC-Hardware
Da alles in die Jahre gekommen ist würde ich nur die Grafikkarte und die Speichermedien übernehmen.
Grafikkarte: GIGABYTE Radeon RX 580 8GB
Speicher: 1TB HDD, 1x256 GB SATA SSD, 1x64GB SATA SSD

3.) Monitore
1 x UHD (3840x2160) 32 60Hz Zoll + 1 x WQHD (2560x1440) 60Hz 24 Zoll

4.) Anwendungszweck
- Verwaltung von Fotos (digikam)
- Gelegentliches Spielen (Valorant, CS:GO, PUBG) auf dem UHD 60Hz Monitor.
- Software-Entwicklung (möglicherweise einige virtualisierte Anwendungen via Docker)

Möchte einfach einen Allrounder der mindestens die nächsten 5 Jahre zuverlässig seine Dienste leistet. Übertaktet wird nicht und auch sonst wird er vermutlich nicht grossartig aufgerüstet oder modifziert.

Falls es relevant ist, überlege Linux als Haupt-OS laufen zu lassen (Distro ist noch unklar, wird aber vermutlich etwas unspektakuläres wie Ubuntu, Manjaro oder Fedora). Nur für das Spielen würde ich Windows nutzen.

5.) Budget
Ca. 800-1000 Euro (wie oben erwähnt Grafikkarte ist zum Glück bereits vorhanden!). Wenn es weniger wird auch okay. Gibt es gute Gründe etwas mehr auzugeben - auch in Ordnung.

6.) Kaufzeitpunkt
Im Prinzip bin ich flexibel aber da ich dieses Vorhaben schon länger vor mir herschiebe am besten zeitnah (außer ein gutes Argument spricht dagegen).

7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche
RAM:
32GB DDR4 - damit sollte ich die nächsten Jahre erstmal keine RAM Probleme bekommen. DDR4 scheint mir ausreichend und den Aufpreis zu DDR5 nicht wert zu sein?

Gehäuse gerne hochwertig aber unspektakulär, inbesondere kein Fenster und kein RGB. Größe ist relativ egal (hatte bisher immer MIDI Tower), das passt soweit. Steht eh unterm Schreibtisch.

WLAN: Aufgrund meiner Wohnsituation bin auf WLAN angewiesen an meinem Desktop Rechner. Da habe aktuell einen relativ günstigen (~20 Euro) USB WLAN-Stick (TP-Link Archer T3U AC1300). Der liefert leider deutlich geringere Datenraten als andere Endgeräte (ca. 80Mbits am Stick vs 400 Mbits am iPhone). Ausserdem habe ich Probleme mit den Treibern unter Manjaro (wobei das vielleicht mit etwas mit zeitaufwand lösbar wäre).
Hat da jemand noch Empfehlungen? Macht es Sinn ein Mainboard mit eingebautem WLAN Modul zu kaufen? Oder einfach einen etwas besseren USB WLAN-Stick?

Lautstärke/Kühlung: leiser ist natürlich besser, Luftkühlung ist aber völlig ausreichend.

8.) Zusammenbau
Kann ich selbst zusammenbauen.

9.) Speicherplatz
Würde mir eine 2TB M2 SSD holen um mir erstmal keine Sorge um Speicher machen zu müssen.

Zusammenstellung: habe mal bereits in Mindfactory was zusammengeklickt (https://www.mindfactory.de/shopping...221ff1c6b36e477bfbd3553d5f67d756785f893a1507b)
Inbesondere das Mainboard müsste mal gereviewed werden, da hab ich jetzt einfach irgendeines im ATX Formfaktor genommen. Der Rest sollte grob zu den oben beschriebenen Anforderungen passen?

Vielen Dank bereits im Voraus :)
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Empfohlen werden zwar gerne 3600 CL 16, aber die sind bei deinem Anwendungsfall den Aufpreis nicht wert m.M.n.
Ggf. passend zum Sockel das Upgradekit dann beantragen:

500 W sind locker ausreichend für das System. Und wozu CM mit bezahlen, wenn du eh ein geschlossenes Gehäuse hast?
oder alternativ
 
TE
TE
S

Sudnif

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hi cordonbleu!

Vielen Dank für deine Antwort.
Der Hinweis bzgl RAM und Netzteil waren super hilfreich, hab ich direkt angepasst. Habe beim RAM einfach einen 3600er genommen die auch bei Mindfactory lieferbar sind. Auch der der Hinweis mit dem Upgradekit für den Lüfter war top, das hätte ich überhaupt nicht auf dem Schirm gehabt.

Beim Mainboardvorschlag bin ich mir unsicher; die Reviews die ich finde vom GIGABYTE B660 DS3H sind eher mäßig. Da würde ich eher etwas mehr Geld mehr ausgeben: habe das jetzt MSI MAG B660 Tomahawk WIFI DDR4 ATX So.1700 ausgewählt. Das scheint super Bewertungen zu haben und hat ebenfalls auch WI-FI "an Board".
Bei der CPU würde ich die 30 Euro mehr ausgeben für den i5 12500.

Damit wäre ich dann bei folgender Konfiguration:
Gibt's in der Konfiguration noch fundamentale Probleme / Disbalancen oder kann man das so machen? Wären in Summe ca. 1000 Euro.

Vielen Dank bereits für eure Hilfe! :)
 

compisucher

Volt-Modder(in)
Der Unterschied zw. 12400 und 12500 ist marginal.
Der 12500 hat eine etwas bessere IGPU und ein wenig Schnickschnack (ECC-Unterstützung), die für die meiste Anwender eher uninteressant sind.
Du wirst kaum einen Geschwindigkeitsvorteil spüren.

Soweit ich bei LGA 1700 drinnen bin, scheint es in der Tat so zu sein, dass aktuell die Bretter von MSI und ASRock die Nase vor den Brettern von Gigabyte und Asus haben.

Bei den Riegeln könnte man sich noch CL16 überlegen.
Der Leistungsunterschied liegt aber auch hier im ganz unteren einstelligen Prozentanteil (1-3%).
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Kann man eigentlich so eintüten, wenn es vom Budget her passt.
Um unter die 1000€ zu kommen wurden ja schon Vorschläge unterbreitet ;)

Ich würde allerdings, da es ein geschlossenes Gehäuse ohne gute Durchlüftung ist, noch 1 oder 2 140mm Lüfter dazu kaufen. (Einen für Vorne und einen für Oben)
Oder man nimmt ein anderes, unspektakuläres Case, welches günstiger ist und schon 4x 140mm Lüfter drin hat:
 
Oben Unten