Erfahrungsbericht i9-12900K mit beQuiet Dark Rock Pro 4

twinbeat

PC-Selbstbauer(in)
Hier ein kleiner Erfahrungsbericht mit folgenden Komponenten: i9-12900K mit Dark Rock Pro 4 auf Gigabyte Z690 Aorus Master mit G.Skill 6000 CL36. Alle Einstellungen Default - nichts geändert ausser XMP.

Ich war ja schon drauf und dran meine Abneigung gegen Wasserkühlung zu überwinden weil ich so oft gehört habe der 12900K ist zuviel für Luftkühlung - dachte mir aber ich geb dem Dark Rock nochmal eine Chance und schaue was passiert.

Vor einigen Tagen habe ich nun endlich mal mein System zusammengebaut und das System lief in meinem normalen Betrieb (Arbeit und Spielen) sehr stabil und ohne Problem.
Aber der 10-Minuten-Run von Cinebench R23 hat die CPU schon sehr ans Limit getrieben und einige P-Cores ins Thermal Throttling. Siehe Screenshot.
20220214_150041.jpg



Auch wenn ich nie Volleistung über solche Zeiträume brauche hat mir das keine Ruhe gelassen.

Daraufhin habe ich Heute in Ruhe die Wärmeleitpaste nochmal neu gemacht. Benutzt habe ich Thermal Grizzly Kryonaut (vorher war es Scythe Mugen 5).
Und dann habe ich den vorderen Serienlüfter gegen einen Silent Wings 1500rpm ausgetauscht womit ich ca. 200 rpm mehr auf 100% PWM habe.

Und das ist dabei rausgekommen:
20220214_163810.jpg


Im Schnitt ca. 5 Grad weniger Max und kein Thermal Throttling mehr.
Der Score bei Cinebench leicht gestiegen von 27308 auf 27407.
Das kahm durch im Average 50 Mhz mehr auf den einzelnen Cores während des 10-Minuten-Laufs.
Alles keine großen Sprünge aber für mein "Peace of Mind" völlig ausreichend.

Edit: Falls es von Interesse ist... die Max-Temperaturen hat er erst nach ca. 4 Minunte im Test erreicht.
Also direkte Sprünge auf über 70 Grad gab es nicht. Das scheint der Dark Rock ganz gut wegzubügeln wenn kurzfristige Spitzen anliegen.

Leider hab ich es versäumt einen Zwischenschritt zu machen und nur die neue Wärmeleitpaste mal zu testen. Aber ich wollte auch fertig werden. :) Ich bin kein Profi aber ich denke die Verbessung teilt sich 50:50 auf die WLP und den schnelleren Lüfter.

Ich für meinen Teil kann also dabei bleiben das Wasser nichts in der Nähe von Elektronik zu suchen hat. ^^

Ich hoffe es war für den ein oder anderen interessant oder gar nützlich und ich würde mich über ein Like freuen. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Tastateur

Schraubenverwechsler(in)
Deinen Vorschlag finde ich wirklich interessant, aber ich verstehe das nicht? Der Lüfter der außen sitzt ist ein 120x120mm PWM mit 1500 rpm bei 100%. Der Innere Lüfter ist ein 135x135mm PWM mit 1000 rpm bei 100%.
Welchen Lüfter hast Du dann neu eingebaut?
1644858458677.png


VG Bernd
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Ist ein gutes Ergebnis, mit Stock erreiche ich auch etwa 27500 Punkte.
Ashampoo_Snap_Montag, 31. Januar 2022_13h50m35s_001_.png

Mit OC auf 5,2 GHz habe ich noch ein klein wenig mehr rausbekommen.
Die 100°C habe ich da aber auch schon angekratzt. :D
Ashampoo_Snap_Sonntag, 13. Februar 2022_01h36m25s_001_.png

Selbst meine custom Wakü kommt mit R23 ins Schwitzen. Hierbei erreiche ich selbst dann 90°C auf dem heißesten Kern während des Testes. Aber 250 Watt Leistungsaufnahme in diesem Test und 100% auf alle Kerne sind auch nicht ganz ohne.

In Games oder meinen normalen Anwendungen sieht es dann ganz anders aus.
K1600_BF2042_2022_01_31_17_52_43_021.JPG

Habe aber im Bios dennoch ein Limit von 241 Watt (für 56 Sek.) auf 125 Watt gesetzt.
In Games komme ich im GPU-Limit nicht über 100 Watt und im CPU-Limit kratze ich die 100 Watt leicht an.
 
TE
TE
twinbeat

twinbeat

PC-Selbstbauer(in)
Deinen Vorschlag finde ich wirklich interessant, aber ich verstehe das nicht? Der Lüfter der außen sitzt ist ein 120x120mm PWM mit 1500 rpm bei 100%. Der Innere Lüfter ist ein 135x135mm PWM mit 1000 rpm bei 100%.
Welchen Lüfter hast Du dann neu eingebaut?
Anhang anzeigen 1387914

VG Bernd

Innen war bei mir ein 135mm mit 1.200 rpm und außen war ein 120mm mit 1.200 rpm. Wieso ich andere drin habe? Keine Ahnung. Den hab ich damals neu gekauft... ist aber schon ne halbe Ewigkeit her.

Den 120er außen habe ich gegen einen Silent Wings mit 1.500 rpm ersetzt.

Und da ich zufällig noch einen Silent Wings 135mm mit 1.400 rpm in meiner Grabbelkiste gefunden habe, habe ich den inneren jetzt auch noch getauscht. Hat aber keine messbare Auswirkung mehr gehabt.
 

Tastateur

Schraubenverwechsler(in)
Es gäbe noch eine weitere Möglichkeit, man könnte einen 3. Lüfter außen anbauen, bei mir im Gehäuse wäre da noch ausreichend Platz. Wenn ich mir ggf. in 2 Jahren eine neue CPU reinstecke (jetzt ist es I5-12600K) dann werde ich das whrscheinlich machen. Auf jeden Fall eine Möglichkeit die Temperaturen auch ohne Wakü einigermaßen zu beherrschen.
 

Spooky75

Schraubenverwechsler(in)
Tja den guten Dark Rock Pro 4 habe ich ebenfalls im System. Dieser sitzt auf einem Ryzen 5800X und ich konnte die Kühlleistung erheblich steigern. Habe den mittleren 135mm durch einen Noctua NF-A14 PWM chromax.Black.swap ersetzt und den 120mm durch den Noctua NF-A12 PWM chromax.Black.swap. Habe gelesen, dass die Noctua-Lüfter wesentlich mehr Luftdurchsatz bei fast identischer Lautstärke bringen und kann das nur bestätigen. Bei mir ist der PC sogar leiser geworden, auch wenn diese Modifikation nicht so ganz einfach umzusetzen war, wie ich mir das zuerst dachte.

Die Deckplatte des DRP4 mit dem bequiet!-Logo habe ich entfernt, dann konnte der mittlere Lüfter ohne Ausbau von GraKa oder dem CPU-Kühler ausgetauscht werden. Die Klammern werden zwar weiter benutzt, konnte ich aber nicht mehr so einsetzen wie ursprünglich vorgesehen. Der 140mm Noctua passt mit allen angebauten Gummidämpfern gerade so in die Lücke, die Gummistreifen von bequiet! mussten dazu aber weichen. Es ist für so einen Umbau also schon etwas "Phantasie" gefragt, es lohnt sich aber.

Die Geschichte mit dem dritten Lüfter muss ich erst noch testen, denke aber, das wird wohl nicht mehr so viel bringen.
Aber: Versuch macht klug und der dritte Noctua 140mm wird da wohl noch demnächst verbaut werden und ich werde berichten...

Übrigens:
Ich habe der Wasserkühlung schon einige Chancen gegeben und war bisher immer enttäuscht. Sehr oft waren diese zu laut und haben obendrein die erwartete Kühlleistung nicht erreicht, im Gegensatz zum Luftkühler. Außerdem baue ich eine gewaltige Unsicherheit in mein System ein, so selber erlebt bei einer Arbeitskollegin. PC machte keinen Mucks mehr, die WaKü war einfach nur leer und es handelte sich um ein geschlossenes System. Das Kühlwasser ist über die Jahre langsam heraus diffundiert und hat sogar Grünspan an der CPU gebildet. Immerhin hielt das System 6 Jahre lang, aber sie selber sagt auch, dass es jetzt wesentlich leiser läuft mit dem jetzt verbauten DRP4.

Ich selber weiß bis heute nicht, was die Leute mit ihrer WaKü eigentlich wollen:
Der Temperaturunterschied ist zu vernachlässigen, die Lautstärke nimmt zu und laut den Rezensionen, egal zu welchem Modell und Hersteller, gibt es zu viele Negativberichte über rasselnde/laute Pumpen oder Lüfter. Dieselbe Diskussion zwischen beiden Fronten gab es zwar schon vor etwa 15-20 Jahren, geändert hat sich eigentlich nichts.
Ich sag mal so: Jedem das Seine!
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Das Kühlwasser ist über die Jahre langsam heraus diffundiert und hat sogar Grünspan an der CPU gebildet.
Ich selber weiß bis heute nicht, was die Leute mit ihrer WaKü eigentlich wollen:
Der Temperaturunterschied ist zu vernachlässigen, die Lautstärke nimmt zu und laut den Rezensionen, egal zu welchem Modell und Hersteller, gibt es zu viele Negativberichte über rasselnde/laute Pumpen oder Lüfter. Dieselbe Diskussion zwischen beiden Fronten gab es zwar schon vor etwa 15-20 Jahren, geändert hat sich eigentlich nichts.
Ich sag mal so: Jedem das Seine!
Das liegt daran, wenn keine Kühlflüssigkeit nachgefüllt wird und die meisten AIOs bestehen aus einem ALU Radiator und dann oxidiert der Kühler durch diese chemische Reaktion. Deshalb empfehle ich immer nur AIOs von Alphacool, weil hier die Komponente aus dem custom Bereich kommen und der Radiator aus Kupfer statt Alu besteht.

Die Kühlleistung hängt dann auch von der Größe de Radiators ab und auch Wasser benötigt Lüfter zum kühlen. Manche Leute denken, dass aufgrund des Wassers niedrigerer Temperaturen erreicht werden und das ist ein Irrtum. Weil auch Wasser gekühlt werden muss. Wasser hat nur die Eigenschaft Wärme besser aufzunehmen und sie dann an gegebene Position besser zu transportieren.

Die AIO von Alphacool lässt sich auch problemlos nachfüllen, umbauen und erweitern.

Für mich ist eine AIO nur Optik, um alles schöner verbaut zu haben und nicht um kühler und leiser zu werden. Übrigens hat Alphacool auch eine Pumpe verbaut, die nicht raus zu hören ist. In deinem Fall hast du einfach auf die falsche AIO gesetzt.

Meine custom Wakü ist lautlos, selbst unter Last und meine Temperaturen kann keine Luftkühlung erreichen.
Hat aber auch einiges mehr an Zeit, Arbeit und Geld gekostet. :)
 

Spooky75

Schraubenverwechsler(in)
Vielen Dank für die ausführliche Antwort, hat mich sehr gefreut.
Die Arbeitskollegin hat keinerlei Ahnung von PCs und ihr wurde trotzdem so eine WaKü eingebaut. Obwohl das für den damaligen Stand der Technik keinen Sinn gemacht hat, sie ist übrigens eine CAD-Anwenderin und braucht das nicht mal für Spiele.

Tja und wenn "eine AIO nur Optik" ist, dann hat sich das Thema ja fast schon erledigt.
Werde mir mal die Lösungen von Alphacool ansehen, aber eine custom Wakü ist für mein System wohl kaum sinnvoll.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
aber eine custom Wakü ist für mein System wohl kaum sinnvoll.
Oft hat es auch was mit dem Hobby was zu tun, denn ob jetzt ein System 10 °C wärmer oder kälter ist, spielt keine Rolle. Mit dem Prozessor komme ich etwa auf 55-60 °C in Games und mit der Grafikkarte um die 43-46 °C. Mit der Grafikkarte macht es mehr aus. Wie leise alles ausfällt, hängt von der Fläche der verbauten Radiatoren ab und das ganze kostet nicht nur Zeit, sondern auch einiges an Geld.

Für mich macht es schon Sinn, weil mein Rechner im Wohnzimmer steht und so selbst mit Last immer noch lautlos ist und niemand, der vielleicht auch mal Fernsehen möchte und keine Kopfhörer trägt, gestört wird. :D

Aber ich stehe auch auf diese Optik. :-X
 

MezZo_Mix

PC-Selbstbauer(in)
Mich interessiert ob du auch davon betroffen sein wirst das die Thermal Grizzly Kryonaut über eine kurze Zeit austrocknet. Ich selber habe das Problem auch das meine Kryonaut über 1-2 Monate austrocknet, und die Temperaturen sich schnell verschlechtern. Ist wohl ein verbreitetes Problem, hier gab es auch einige Beiträge dazu. Auf Reddit wurde leider auch negativ von der Paste berichtet. Hab mir jetzt wieder eine MX4 bestellt.

Würde mich persönlich wirklich stark interessieren, ob das bei dir auch der Fall sein wird. Da die Paste an sich ja auch wirklich gut ist, aber anscheinend nicht lange hält.
 
Oben Unten