Empfehlung: Wasserblock für EVGA 3080 FTW3 Ultra Alphacool oder EKWB?

Averdan

PC-Selbstbauer(in)
Hi,

Ich habe es getan und zugeschlagen... es sollte bald eine EVGA 3080 FTW3 Ultra bei mir ins Haus rascheln. Nun da mein PC unter Wasser steht, bin ich schon fleißig am überlegen welchen Waterblock ich mir auf meine erste Nvidia Karte seit 2015 packen soll.

Normalerweise würde ich sofort diese EKWB Variante nehmen, da ich bis dato immer sehr gute Erfahrungen damit gemacht habe und ich die Nickel Backplate liebe. Aber ich habe hier folgendes gefunden was mich ein wenig von dem Kauf zurückschrecken lässt. Folgender Link beschreibt die Situation bezüglich mehreren EVGAs die wegen diesem Kühler zurück geschickt werden mussten. Angeblich wurde das Problem mittels neuen Schraubmuttern behoben... aber hinterlässt denoch einen fallen Beigeschmack.

Daher bin ich aktuell auch am überlegen ob es diesmal doch ein Alphacool Block werden soll (biksy wäre nur eine Option wenn es keine Alternativen geben würde).

Aber zu beiden Blocks ist es schwer Vertrauenswürdige Tests bzw. Kühlresultate zu bekommen (nur ein Test vergleicht Beide aber mit einer Zotac Trinity 3080 und da scheint der Alphacool die VRams genau so gut wie der Standard Kühler zu kühlen).

Hat wer eine EVGA 3080 FTW3 Ultra bereits mit einem Kühler versehen und könnte kurz mitteilen mit welchen und ob er damit zufrieden ist, bzw. ein paar Daten zur Kühlung mitteilen? Das wäre echt super.
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Nun da mein PC unter Wasser steht, bin ich schon fleißig am überlegen welchen Waterblock ich mir auf meine erste Nvidia Karte seit 2015 packen soll.
Von den Vorschlägen würde ich an deiner Stelle zu EK greifen. Gründe: Er gefällt dir besser und vor allem ist er nicht so restriktiv wie der Block von ALC.
Folgender Link beschreibt die Situation bezüglich mehreren EVGAs die wegen diesem Kühler zurück geschickt werden mussten. Angeblich wurde das Problem mittels neuen Schraubmuttern behoben... aber hinterlässt denoch einen fallen Beigeschmack.
Sowas kommt vor und da hat jeder Wakü-Hersteller schon Mist gebaut.
Bei ALC ist die Radeon VII gerne abgeraucht, weil der Block nen Kurzen fabriziert hat.
Bei AC war die Heatpipe für die Backplate falsch gebogen und dadurch wurde die Kiste undicht.
Bei Corsair war das Anschlussterminal generell undicht, wenn etwas dagegen gedrückt hat.
....
Nur mal paar Beispiele, die mir auf die Schnelle eingefallen sind. Dazu kommen noch Fertigungsschwankungen bei mehreren Herstellern. Hat es alles schon gegeben. Der Fehler wurde behoben, was soll also noch passieren?
Aber zu beiden Blocks ist es schwer Vertrauenswürdige Tests bzw. Kühlresultate zu bekommen
Was?
Was Chip und VRAM angeht ist jede 3080/3090 mechanisch quasi gleich, genau wie die Blöcke für die unterschiedlichem Varianten.
 
N

NatokWa

Guest
Hab auf meiner einen Bykski drauf. Top Quali, wenn auch die Montageanleitung eher .... NICHT vorhanden ist .... also nix für jemanden der zum 1. Mal nen WaKü-Block verbaut ... ansonsten Top :-)
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Bin mit Bykski auch sehr zufrieden und habe solch ein Kühler auch bereits 2x verbaut. Lässt sich auch gut verbauen, aber die Anleitung ist in der Tat etwas mager. Aber die Skizze wo überall Pads drauf kommen sollte normalerweise ausreichen und auf Kühler wird auch immer die Position wo ein Pad drauf kommt mit einer Erhöhung ersichtlich sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Richu006

BIOS-Overclocker(in)
Ich habe mir für meine 3090 strix kühlerblöcke von alc und von ekwb gekauft... einfach weil damals nichts lieferbar war. Und ich möglichst schnell nen block haben musste.

Zufälligerweise kamen beide Blöcke am selben tag an. (Obwohl ich fast 2 Monate gewartet habe xD)

Dafür konnte ich mir beide Blöcke anschauen. Und dann entscheiden. Welchen ich verbaue.

Ich habe mich dann für den Block von alc entschieden.

Vorallem der Boden, welcher auf dem chip aufliegt, war beim alc. Spiegelglatt.

Beim ekwb konnte man noch frässpuren sehen.

Ich entschied mich vorallem deswegen für den Block von alc.
 
TE
TE
Averdan

Averdan

PC-Selbstbauer(in)
Wow erstmal vielen, vielen Dank für eure Antworten... Die Geschmäcker und Entscheidungen gehen dann doch weiter auseinander als ich erwartet hatte =)... vor allem hat keiner eine EVGA 3080 FTW3 Ultra :D (zumindest kann ich es nicht in eurer Signatur sehen oder ihr habt es auch nicht erwähnt).

Dass die Karten mehr oder minder ja alle gleich sind und die Blöcke im Grunde auch, ist schon klar... aber dennoch kommt es ja auch vor dass zb. ein EKWB Cooler auf der Strix 3080 super Resultate liefert und überhaupt keine Beschädigungen (ausser die von Personen die nicht aufgepasst haben beim Umbau), aber die EKWB Cooler Variante für die FTW3 3080 dann doch zu Problemen führt und vielleicht sogar schlechtere Resultate bezüglich Temps liefert... Weil die AIB Karten dann doch nicht alle 100% gleich sind.

Wenn ich mich wiederum daran erinnere dass ich meinen CPU Kühler von ALC 3mal zurück geschickt habe (also insgesamt 4 "neue" bekommen) weil die Finnen immer verbogen waren, habe ich schon Angst davor wieder was bei ihnen zu bestellen....

Bykski wollte ich erst gar nicht in Erwähnung ziehen nur wenn es überhaupt keine Alternativen gibt, aber eure Erfahrungen scheinen ja durchaus positiv zu sein... habt ihr auch Temp Werte um das Delta von GPU und VRAM Temp zu sehen? War ja etwas was bei dem ALC Cooler bei dem Test von Kitguru etwas schlecht war.
Das wird dann auch mein 3ter Umbau von Wasserblock auf der einer GPU daher sollte das gehen. Wichtig ist nur zu wissen welche mm Stärke an Pads an welche Stelle kommen... den Rest kann man ja selber in Erfahrung bringen... Habt ihr den dann direkt über Aliexpress bestellt?

Werde mir den Bykski nochmal genauer ansehen... und mich dann warscheinlich zwischen EKWB oder Bykski entscheiden...
Habe auch mittlerweile diesen Beitrag gefunden aus dem Forum hier... Resultate gefallen :D

Nochmals danke euch.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Mit Bykski hatte ich bisher immer nur 1mm dicke Pads.
Da musste ich nichts unterscheiden. Die Qualität finde ich auch sehr gut, wenn man auf Acrylglas steht.

Delta von GPU und VRAM Temp zu sehen?
Bei mir um die 15°C.

Siehe im unteren Teil des Screens.


In meinem Fall habe ich jetzt aber nichts umbauen müssen, da meine Grafikkarte bereits ein Wasserkühler drauf verbaut hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
Averdan

Averdan

PC-Selbstbauer(in)
Mit Bykski hatte ich bisher immer nur 1mm dicke Pads.
Da musste ich nichts unterscheiden. Die Qualität finde ich auch sehr gut, wenn man auf Acrylglas steht.


Bei mir um die 15°C.

Siehe im unteren Teil des Screens.
Anhang anzeigen 1378756

In meinem Fall habe ich jetzt aber nichts umbauen müssen, da meine Grafikkarte bereits ein Wasserkühler drauf verbaut hat.
Geil. 2010Mhz bei nur 303 Watt? konstant oder Momentaufnahme? ein Delta von 15C° du meinst zwischen GPU und Memory oder? oder doch Wassertemp, dann wäre aber dein Wasser bei 28° gewesen... relativ kühl. So oder so, 43° auf die GPU und rund 56° auf die Memory ist sehr gut. Ich schau mir den nochmal genauer an den Bykski ;-)
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Ich meinte GPU zwischen Hotspot und VRam.

Wobei der VRam je nach Kühler doch noch anders ausfallen kann. Beim Hotspot sieht man aber auch ob die WLP gut drauf ist und ob der Kühler gut drauf sitzt, weil hier etwa 15°C Delta anliegen werden. Mit der Wassertemperatur liege ich, was die GPU-Temperatur angeht, auch um die 15°C.

Geil. 2010Mhz bei nur 303 Watt? konstant oder Momentaufnahme?
Momentaufnahme, Takt und Leistungsaufnahme können je nach Game und sogar je nach Szene variieren. Momentan fahre ich sogar UV mit 1840 MHz und +500 MHz VRam bei nur 850mv Spannung. Die FPS sind dann immer noch ausreichend für meinen Monitor und habe sogar eine Begrenzung von 116 FPS gesetzt. Dadurch muss dann die Grafikkarte auch nicht voll auf Anschlag laufen und spart einiges an Leistung und Temperatur. Mein Monitor hat ehe nur 120 HZ, daher muss ich mit den FPS nicht höher gehen und gehe daher eher auf Qualität statt Leistung.
 

Richu006

BIOS-Overclocker(in)
Ich denke... auf tests, von anderen kannst du verzichten.

Es gibt leute die haben mit einem Block super temperaturen. Und andere viel schlechtere mir demselben block.

Das Problem sind die fertigungstoleranzen der chips.

Es performen alle Wasserblöcke ähnlich gut. (Ist ja auch kein hexen werk) ein metallblock wo wasser durch läuft).
Die performamce hängt davon ab. Wie gut das Teil am Ende aufliegt.
 
Oben Unten