• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Empfehlung RAM für ASUS Z390-F Strix

Schkaff

Freizeitschrauber(in)
Hallo PCGH'ler,

im Zuge eine Fehlersuche wird ein neues RAM Modul benötigt. Das System besteht im Wesentlichen aus einem i7 9700k, welches auf einem ASUS ROG Z390-F Strix sitzt. Der bisherige verbaute Ram Riegel lautet: 1x DDR4-2400 16GB PC4 19200U Micron CL15.

Jetzt würde ich das ding gerne gegen einen Corsair testen, da gibt es jedoch zuviele Varianten, die mich verunsichern. Bei der Gelegenheit würde ich gleich den Dual Channel 2x 16GB in Betracht ziehen. Hier mal sortiert nach aufsteigender Frequenz:


Gibt es da ein besonderes Modell zu bevorzugen? Wichtigster Punkt ist da din Kompabilität zum MB, damit die Fehlersuche begünstigt wird.

PS: Stimmt es, das dieses MB keine OnBoard-Grafik besitzt?

Vielen Dank & Grüße vorab!
 

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
Im Grunde muss man eines beachten, hohe Frequenzen mit möglichst niedrigen Latenzen, dass ist das Optimum punkto Leistung.

Punkto Kompatibilität, da schau einfach auf die Homepage deines Mainboardherstellers, da gibt es eine Kompatibilitätsliste, die ist zwar nicht vollständig und wird irgendwann auch nicht mehr gepflegt, aber es ist ein Anhaltspunkt.
Auch kannst du dasselbe bei den RAM machen, such dir einen RAM aus der dir gefällt, schau auf die Homepage des Herstellers und suche die Kompatibilitätsliste heraus, dort wird gezeigt auf welchen Boards die RAM sauber laufen.

Stimmt es, das dieses MB keine OnBoard-Grafik besitzt?
Die integrierte Grafikeinheit sitzt in der CPU, und ja deine CPU hat so etwas, auch dein Mainboard hat Videoausgänge, du kannst es also benutzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Schkaff

Schkaff

Freizeitschrauber(in)
Alles klar, hatte ich eine Forum 2.ter Wahl :ugly: als Kommentar gelesen, dass die iGPU mit dem Board nicht unterstützt würde (was mich sehr gewunder hätte) .

Zitat "The Asus ROG STRIX Z390-F GAMING does not support onboard graphics." - Lasse ich aber mal so stehen. Geht mir primär um dem RAM.

Danke für den Link. Ich fosche mal, welche Ram-Kombo dort unterstützt wird - nur um auf nummer Sicher zu gehen.
 
TE
Schkaff

Schkaff

Freizeitschrauber(in)
Nach meiner Recheche ist dies das einzig zertifizierte Model von Corsair mit 2x16 GB in der LowProfile Variante in einem vertretbaren Preisbereich bei 140 Talern:


Die Kennung "CMK32GX4M2A2666C16" wird in der PDF der Herstellerseite geführt.
Sollte nichts dagegensprechen das zu nehmen`?

Wie gesagt, geht nicht um die 1% mehr Performance, sondern um Stabilität
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Würde dir eher diese Arbeitsspeicher empfehlen:

Die Patriot Viper habe ich sogar als 4000 MHz Speicher im System meiner Tochter mit einem 9700K und einem MSI Board verbaut. Allerdings laufen sie manuelle eingestellt nur mit 3600 MHz und den Timings 16-18-18-18-36.

Der Controller der Arbeitsspeicher sitzt auf dem Prozessor und der unterstützt offiziell nur 2666 MHz.
Die Prozessoren machen aber oft mehr mit und mit 3200-3600 MHz gibt es meist keine Probleme.
Manuell können sie aber auch langsamer gesetzt werden.

Vergiss das mit der Liste, denn die Hersteller können oft nicht alle Arbeitsspeicher austesten und wenn ein Arbeitsspeicher nicht mit dabei steht muss es nichts bedeuten. Sollte doch ein Arbeitsspeicher nicht laufen, dann hast ehe ein Rückgaberecht mit dem Online Kauf. Ganz davon abgesehen, dass du auch nicht beschreibst, was für ein Problem besteht und noch nicht mal sicher steht, ob es am Ende am Arbeitsspeicher lag.

Der Arbeitsspeicher wird nach dem Einsetzen nur mit 2133 MHz laufen, die richtige Geschwindigkeit kommt erst nachdem der XMP-Profil im Bios aktiviert wurde. Nach dem Einstecken der Arbeitsspeicher ist das Bios zu resetten empfehlenswert, weil dann das System nach neue verbaute Hardware suchen wird.
 
TE
Schkaff

Schkaff

Freizeitschrauber(in)
Super, danke für die detaillierten Ausführungen. Im Wesentlichen geht es um das Problem, dass der Rechner beim Betätigen des Startknopfs nach 2-3 Sekunden ausgeht. Die zugehörige QLED auf dem Board deutet auf ein RAM Problem hin. Rechner ist etwa 2,5 Jahre alt. Genaueres erstelle ich in einem sepeaten Thread. Ich benötige in erster Linie einen RAM um, das verbaute Modul gegenzuprüfen.

Achja, lowProfile müsste der sein, um sicherzugehen, dass der unter den Alpenföhn Ben Nevis passt.


Viele Grüße
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Beim Asus kenne ich es so her, das, nachdem das Bios resettet wurde das System 2-3 mal neu startet. Daher ein paar mal Neustarten lassen, da hier die Hardware abgesucht wird und vor eingerichtet wird. Macht mein Asus Z390 Hero Board auch und ich kenne es auch vom MSI Board vom Rechner meiner Tochter.

Die Arbeitsspeicher in den Slots 2+4 setzen.

Die Patriot Viper passen bei uns unter einem Alpenföhn K2 Kühler darunter und wir haben sogar alle vier Speicherbänke belegt.
Allerdings mussten wir den Lüfter etwas höher hängen, damit die Arbeitsspeicher darunter passen.
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Wie gesagt, geht nicht um die 1% mehr Performance, sondern um Stabilität
Dann würde ich auch nicht unbedingt mehr ausgeben als nötig:


Allein durch dualchannel wird sich die Performance dann schon quasi verdoppeln, egal wieviel MHz du kaufst ;)
 
TE
Schkaff

Schkaff

Freizeitschrauber(in)
Ich tendiere auch zu diesem Corsair Ram in der 3200er Variante, gerade wegen dem Preis und insbesondere, weil der in Amazonien verfügbar ist.

Am Rande: was genau stellt die Tabelle dar? Kann die Zahlenwerte nicht zuordnen.
 
TE
Schkaff

Schkaff

Freizeitschrauber(in)
Habe mich nun schlussendlich für den obigen Corsair 3200er entschieden. Hauptgrund war lediglich die unkomplizierte Rückgabemöglichkeit und Verfügbarkeit im Amazonas. Soll primär nur Fehlersuche dienen und falls es doch das behoben wird, wäre das auch nicht die schlechteste Wahl.

Danke für euere Unterstützung!
 
TE
Schkaff

Schkaff

Freizeitschrauber(in)
Hallo, wollte nur ein kurzes Feedback geben:

Der Ausbau und Einbau des RAM's hat bereits das Problem gelöst. :daumen:
Haben den Riegel (1x16GB) in allen Slot's probiert und MemTest lief ohne Fehler.

Zwar wissen wir nicht, wo das eignentliche Problem lag, aber System scheint wieder zu laufen. MemTest86 ist auch ohne Probleme durchgelaufen. Der Neue RAM wurde also nicht benötigt.
 
Oben Unten