• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

E-Mail von Microsoft bekommen heute,Nutzungsbedinungen zu Microsoft-Servicevertrag

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Ist das erste mal das ich von Microsoft ein E-Mail erhalten habe.Das betrifft die Bedinungen zu Microsoft-Servicevertrag der ab 1 Oktober gültig ist und veröffentlicht wurde es am 1 August 2020.
Habs aber noch nicht gelesen,ist schon recht spät und werde es morgen mal anschaun.Zu dem steht,wenn man nicht zustimmen tut.

Zitat vom E-Mail,

Wenn Sie den Bestimmungen nicht zustimmen, können Sie die Produkte und Dienste nicht mehr nutzen und sollten Ihr Microsoft‑Konto schließen, bevor die Bestimmungen in Kraft treten. Wenn es sich bei Ihnen um ein Elternteil oder einen sonstigen Erziehungsberechtigten handelt, sind Sie für die Nutzung von Microsoft‑Produkten und ‑Diensten (einschließlich Käufen) durch Ihre Kinder oder Teenager verantwortlich.

Heißt das ich mein Microsoft-Konto auflösen muß,oder wenn ich nicht einverstanden bin?Und ist dann mein Win 10 nicht mehr nutzbar oder wie soll ich das verstehen?
Ich kann auch alternative OS nehmen,kein problem.Und wie kann ich mein Microsoft -Konto schließen?Wenn es wirklich hart auf hart kommt?

Und dann habe ich den ersten Abschnitt gelesen,vom Microsoft-Servicevertrag

Schutz Ihrer Daten

1. Schutz Ihrer Daten. Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist uns wichtig. Bitte lesen Sie die Microsoft Datenschutzbestimmungen (Microsoft Privacy Statement – Microsoft privacy) (die „Datenschutzbestimmungen“) – in diesen Bestimmungen ist beschrieben, welche Arten von Daten über Sie und Ihre Geräte („Daten“), wir erheben, wie wir Ihre Daten verwenden und auf welchen rechtlichen Grundlagen wir Ihre Daten verarbeiten. Die Datenschutzbestimmungen beschreiben auch, wie Microsoft Ihre Inhalte verwendet, d. h. Ihre Kommunikation mit anderen Personen; die Beiträge, die Sie über die Dienste an Microsoft senden; und die Dateien, Fotos, Dokumente, Audiodateien, digitalen Werke, Livestreams und Videos, die Sie über die Dienste hochladen, speichern, übertragen oder teilen („Ihre Inhalte“).


Also wenn es so wirklich so,das sie alle Daten von einem Nutzer abspeichern.Dann würde ich sagen das das zuweit geht.Und ich werde nicht zustimmen,da wäre ich ja echt blöd in dem sinne.
Hier ist der Link zu dem Microsoft-Servicevertrag,

Microsoft Services Agreement

Wollte wissen ob andere Leute hier auch einen entsprechenden Mail bekommen haben die einen Microsoft-Konto haben?

grüße Brex
 
Zuletzt bearbeitet:

Blechdesigner

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Willst du denn explizit nicht zustimmen?
Weil:
Die Änderungen am Microsoft‑Servicevertrag treten am 1. Oktober 2020 in Kraft. Die Nutzung unserer Produkte und Dienste ab dem 1. Oktober 2020 erachten wir als Zustimmung Ihrerseits zu den aktualisierten Bestimmungen des Microsoft‑Servicevertrags.
Wenn du nichts machst, ist es eine stillschweigende Zustimmung deinerseits.
 
TE
B

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Ich werde es mir mal morgen oder heute Mittag besser gesagt in ruhe nochmal anschaun,aber schon der erste Abschnitt Schutz Ihrer Daten hat schon gereicht.
Und ein Microsoft-Konto brauche ich auch nicht,ehrlich gesagt.
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Heißt das ich mein Microsoft-Konto auflösen muß,oder wenn ich nicht einverstanden bin?
Ja was sonst. Du musst zumindest alle Dienste, die Du derzeit mit Deinem Microsoft-Konto nutzt, spätestens ab dann, nicht mehr nutzen.

Und ist dann mein Win 10 nicht mehr nutzbar oder wie soll ich das verstehen?
Welche personenbezogenen Daten soll MS speichern, wenn Du Dein MicrosoftKonto konsequent nicht mehr nutzt (warum auch immer man das jemanls genutzt haben soll, aber das war Deine freie Entscheidung).

Windows läuft ohne Online-Konto (ja, auch eine Neuinstalation von Win 10 2004), OneDrive und sonstigen MS-Krempel wie Office 365 muss privat keiner nutzen, den Windows-Store auch nicht (wobei man da früher nur ein Konto brauchte, wenn man eine kostenpflichitge App kaufen wollte).

Mir wäre das Konto noch nie die 5-20€ Wert gewesen, um meinen von der WIn 7 Lizenz konvertierten Win 10 Key auf neue HW übernehmen zu können. Das war aber auch noch nie nötig, alle konvertierten Keys laufen noch auf den Originalrechnern und sind größtenteils dort im BIOS enthalten.

....die Sie über die Dienste an Microsoft senden; und die Dateien, Fotos, Dokumente, Audiodateien, digitalen Werke, Livestreams und Videos, die Sie über die Dienste hochladen, speichern, übertragen oder teilen („Ihre Inhalte“).
Ist doch ganz klar beschrieben, worum es geht (ist das überhaupt neu?). Nutzt Du keine MS-Dienste, gibst Du MS max. anonyme Telemetriedaten, wie es in der EULA von Win 10 beschrieben ist. Diese berechtigen MS aber nicht, den Klarnamen zu Deiner IP in Deutschland ermitteln zu lassen, womit sie zwar mit dem Windows-Key verknüpft sind, aber mit keinem Namen (außer, man hatte vorher so ein nutzloses MS-Konto und MS hat sich die weitere Verknüpfung der Daten irgendwo zusichern lassen).

Wenn Du Daten zu MS hochlädst, dann hat MS die halt und konnte sie schon immer auswerten. Da es m.W.n. keinen Zwang von MS gab, die Daten in der EU hosten zu müssen schon immer die US-Regierung darauf kompletten Zugriff und es war schon imer Deine Aufgabe, bei Bedarf die DSGVO zu beachten.

Wollte wissen ob andere Leute hier auch einen entsprechenden Mail bekommen haben die einen Microsoft-Konto haben?
Wozu ich privat sowas für mich nutzloses haben sollte, war mir noch nie klar. Aber ja, beruflich kam sowas ähnliches, und sonst ging das schon vor Wochen durch die entsprechende Presse
Microsoft aendert den Servicevertrag fuer Privatkunden › Dr. Windows
 
TE
B

Brexzidian7794

BIOS-Overclocker(in)
Also diese Microsoft Service habe ich sowieso in dem sinne nie genutzt.Also kann ich auch dann das Konto auflösen.Ich hab gedacht das es auch die Nutzung des Windows 10
mit beeinflußt.Aber warum muß man einen E-Mail angeben bei einer Win 10 installation oder habe ich das falsch verstanden und es ist optional die Angabe?
Ich wollte eigentlich keine richtige Regestriegung bzw.ein Konto bei Microsoft.Und diese Microsoft Edge,One Drive usw.all die anderen Anwendungen habe ich nie gebraucht.
Bedanke mich erstmal bei allem ,also ist meine besorgniss unbegründet und werde das Konto dann auflösen.

grüße Brex
 

keinnick

Lötkolbengott/-göttin
Ich habe die Mail eben auch bekommen. Ich habe mein Office und mein Windows mit dem Account verknüpft. Ich "brauche" den also und werde meinen Account darum nicht löschen. :D
 

DJKuhpisse

BIOS-Overclocker(in)
Also diese Microsoft Service habe ich sowieso in dem sinne nie genutzt.Also kann ich auch dann das Konto auflösen.Ich hab gedacht das es auch die Nutzung des Windows 10
mit beeinflußt.Aber warum muß man einen E-Mail angeben bei einer Win 10 installation oder habe ich das falsch verstanden und es ist optional die Angabe?
Ich wollte eigentlich keine richtige Regestriegung bzw.ein Konto bei Microsoft.Und diese Microsoft Edge,One Drive usw.all die anderen Anwendungen habe ich nie gebraucht.
Bedanke mich erstmal bei allem ,also ist meine besorgniss unbegründet und werde das Konto dann auflösen.

grüße Brex
Man muss bei der Installation kein MS-Konto anlegen und daher auch nicht zwingend eine E-Mail angeben. Dafür muss man aber zumindest bei Home die Internetverbindung trennen.
Ich habe diese -Mail auch bekommen, aber das MS-Konto nutze ich eh nicht, daher wollte ich es schließen, aber das ging nicht, ich hätte gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen (habe das Konto nie richtig benutzt). Daher existiert es noch, ist aber praktisch stillgelegt.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich habe diese -Mail auch bekommen, aber das MS-Konto nutze ich eh nicht, daher wollte ich es schließen, aber das ging nicht, ich hätte gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen (habe das Konto nie richtig benutzt). Daher existiert es noch, ist aber praktisch stillgelegt.
Ich nutze das MS Konto auch noch nicht. Aber spätestens dann, wenn ich mir den Flight Simulator und AoE 4 hole, werde ich es wohl müssen.
 

Albatros1

Software-Overclocker(in)
Viele sind damit einverstanden privates preiszugeben für ein kleines Kinkerlitzchen, Daten die sie nicht einmal Verwandten geben würden. Diese Macht wird jährlich weiter ausgebaut und die Leute verstehen nicht einmal die Konsequenzen, geschweige die Möglichkeiten.
Der Verbraucher ist einfach zu naiv für solche Produkte, keine Medienkompetenz, keine Bildung inWirtschaft und Politik. Das äußert sich in Monopolbildung und Abhängigkeit. Computer, Daten und Mediennutzung sind für die meisten eigentlich gar nicht geeignet, da sie keinerlei Überblick über die genutzten Werkzeuge haben.
PC und web nutzen bedeutet noch lange nicht irgendetwas verstanden zu haben außer Tasten drücken.
Daher solche Vereinbarungen besonders kritisch lesen und möglichst wenig von solchen Firmen nutzen. Geht, die meisten machen dies nicht. Die Folgen spüren wir jeden Tag,nur haben wenige ein Gespür dafür.
 
Oben Unten