E-Auto: Darum macht Tesla das Model 3 um 7.000 Euro teurer

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu E-Auto: Darum macht Tesla das Model 3 um 7.000 Euro teurer

Zum Start in den April hat Tesla die Einstiegsversion des Model 3 um 7.000 Euro teurer gemacht. Zugleich feiern die Amerikaner einen Auslieferungsrekord.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: E-Auto: Darum macht Tesla das Model 3 um 7.000 Euro teurer
 

Marlock

PC-Selbstbauer(in)
passiert leider wenn man nicht einfache Produkte baut sondern von 80 Ländern für manche Produkte abhängig ist....aber Abhängigkeit ist ja gewollt.....zum Schaden der normalen Bevölkerung oftmals. Fokus auf Selbstständigkeit ist ein böses Wort und wird gleich als Isolationismus bezeichnet
 

twack3r

Software-Overclocker(in)
So wie die ersten Model Y aus Grünheide? :haha:

https://www.golem.de/news/model-y-k...la-qualitaet-aus-deutschland-2204-164349.html

Astreine Qualität für ein Auto, das mindestens 60.000!!! EUR kostet.
Ja das stimmt leider. Die Modelle aus Shanghai scheinen eine super Verarbeitungsqualität erreicht zu haben, das Model 3 meiner Eltern ist makellos.

Mein 2020 Model S Performance aus den USA ist zwar eine Riesengaudi, leider wurde aber die Windschutzscheibe fehlerhaft verbaut (Windgeräusche wie bei nem offenen Fenster ab etwa Tempo 130 km/h), die Armaturenverkleidung war ab Auslieferung mangelhaft und der Außenspiegel auf der linken Seite ließ sich nicht einwandfrei ein- und ausklappen. Nach nun 1 1/2 Jahren wurden Punkte 2 und 3 endlich repariert und morgen früh kommt endlich die neue Windschutzscheibe drauf, so dass ich die Kiste endlich mal ausfahren kann ohne dass mir die Ohren abfallen.

Die Gigafactory in Berlin wird sich mit Sicherheit eingrooven - ich bin gespannt wo das Model S Plaid für den deutschen Markt produziert wird.

Und hoffentlich kommen auch die deutschen Hersteller zeitnah auf Phase, sonst wird es so langsam aber richtig eng.
 

Palmdale

BIOS-Overclocker(in)
Eigentlich sollts ab 40.000 überhaupt keine Prämie mehr geben... und maximal einmal beantragt werden können... und eigentlich bräuchts die massive Förderung auf Staatskosten überhaupt net
 

HomeboyST

Software-Overclocker(in)
Geldsystem verstehen lernen und bemerken, dass dieses seit Jahren mit Ansage gekommen ist.

Da braucht man nicht mit dem Finger auf Tesla zeigen.

Apple etc. machen es nur schlauer und lassen Zubehör weg.
Oder überall anders werden Portionen kleiner etc.

Funfakt. Der Becher Müllermilch bestand mal aus 500 ML und kostete nicht einmal 1 EURO..

P.S.
Bitcoin fixes this
 

Nightlight

BIOS-Overclocker(in)

Darum macht Tesla das Model 3 um 7.000 Euro teurer​

"Ärzte hassen diesen Trick" :rollen:

Für die Leute, die sich einen Tesla holen, düften die 7.000 € nicht großartig ins Gewicht fallen. In meiner Nachbarschaft stehen einige davon und das sind alles Leute mit Geld (Ärzte, Anwälte, Banker etc.)

Ob man die Prämie für ein Elektroauto bekommt oder nicht sollte, nein, muss von den Einkommensverhältnissen des E-Autokäufers abhängig gemacht werden !
 

facehugger

Trockeneisprofi (m/w)
Warum macht ein Hersteller sein Produkt teurer? Ist das eine ernst gemeinte Frage?

Ich vermute mal in's Blaue hinein, es geht nicht um Nächstenliebe...:D

Gruß
 

bubi1

Komplett-PC-Käufer(in)
Für die Leute, die sich einen Tesla holen, düften die 7.000 € nicht großartig ins Gewicht fallen. In meiner Nachbarschaft stehen einige davon und das sind alles Leute mit Geld (Ärzte, Anwälte, Banker etc.)
Da kann ich dir leider nicht zustimmen. Bei 37000€ war ich wirklich am überlegen, das Geld häte ich irgendwie noch zusammen bekommen, aber bei 45000€ ist der Traum leider vorbei. Durch die geringere Umweltprämie sind es dann sogar 8000€ Unterschied.
Und nein ich bin kein Arzt, Anwalt oder Banker. Ich rechne es mir schön da ich allein an Steuern und Sprit 1500€ im Jahr mit dem Tesla sparen würde.
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Bitcoin, das war doch diese "stabile Währung" deren Kurs innerhalb von 2 Monaten mal knapp 50% nach unten gegangen ist und jetzt wieder hoch um ca.50%.
Damit kann ich beim Aldi an der Kasse bezahlen?
Nen Model 3 gibts ja nicht mehr dafür.
 

onlinetk

PC-Selbstbauer(in)
"Ärzte hassen diesen Trick" :rollen:


Ob man die Prämie für ein Elektroauto bekommt oder nicht sollte, nein, muss von den Einkommensverhältnissen des E-Autokäufers abhängig gemacht werden !

Ne gar niemand sollte die Prämie bekommen. Verstehe nicht das die Politik das mit sich machen lässt. Warum wohl kostet ein ID3 genau 9000€ mehr als ein Golf? Der Weg muss doch der sein (die äußeren Einflüsse wie umweltschädliche Produktion, Strom aus Kohle usw Mal außen vor) das ein E Auto mindestens das kosten darf was ein Benziner kostet, ohne irgendwelche Subventionen die sich die Hersteller einstecken. Gibt doch kein Anreiz für den Hersteller den Preis von E Autos zu drücken wenn der Staat das eh bis auf den Benziner Preis subventioniert.
 

HomeboyST

Software-Overclocker(in)
Bitcoin, das war doch diese "stabile Währung" deren Kurs innerhalb von 2 Monaten mal knapp 50% nach unten gegangen ist und jetzt wieder hoch um ca.50%.
Damit kann ich beim Aldi an der Kasse bezahlen?
Nen Model 3 gibts ja nicht mehr dafür.

Euro... Das ist doch diese Währung welche 75% an Wert verloren hat..

Dollar sogar 99%.

Aber sicher hast du recht und die anderen sehen es falsch, welche sich bei einem Drop um 50% freuen,
da diese so doppelt so viele Satoshi bekommen.

P.S.

Hättest du bei dem "50%" Rabatt das doppelte gekauft, wäre ein Model3 drin.
Aber würden wirkliche Bitcoiner das machen ? Das rarste Gut der Welt für ein Auto ausgeben ?
Denke nicht.

P.p.s.
Natürlich kannst du damit beim Aldi an der Kasse zahlen.
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Wir reden hier nicht von 80% des Euros in 20 Jahren oder den 95% des Dollars in 110 Jahren.
Es waren fast 50% in 2 Monaten beim Bitcoin.
Da ist nichts stabil, da investier ich lieber in Gold.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin

Und nun kommt der Punkt: damit wären dann alle Arbeitslos.

Nehmen wir an, man hätte sich im Jahr 2013 einen zweijährigen Mobilfunkvertrag von 20€ in Bitcoin abgeschlossen. Die letzte Rate hätte dann einen Gegenwert von 468,53€. Das ist dann schon etwas, das an die Miete rankommt. Eine Wohnung, vermietet in Bitcoin, mit einem Wert von 600€ im Jahr 2013, hätte 2 Jahre später umgerechnet 14.056€ gekostet. Schon nach zwei Jahren wären die meisten Obdachlos und ein weiteres Jahr später könnte man sich auch nicht seinen Mobilfunkvertrag leisten. Die ganze Wirtschaft würde zusammen brechen und zwar komplett.

Bitcoin ist ein nettes Spekulationsobjekt, mehr nicht.

Euro... Das ist doch diese Währung welche 75% an Wert verloren hat..

Das ist Falsch. Der Wertverlust lag bei 25% (allerdings vor diesem Jahr). Momentan sollte er noch 70% seines ursprünglichen Wertes haben.

Die DM hatte, in ihrer über 50 jährigen Geschichte, so einen Wertverlust.

Aber würden wirkliche Bitcoiner das machen ? Das rarste Gut der Welt für ein Auto ausgeben ?

Also so rar ist er nun auch wieder nicht.
 

HomeboyST

Software-Overclocker(in)
Und nun kommt der Punkt: damit wären dann alle Arbeitslos.

Nehmen wir an, man hätte sich im Jahr 2013 einen zweijährigen Mobilfunkvertrag von 20€ in Bitcoin abgeschlossen. Die letzte Rate hätte dann einen Gegenwert von 468,53€. Das ist dann schon etwas, das an die Miete rankommt. Eine Wohnung, vermietet in Bitcoin, mit einem Wert von 600€ im Jahr 2013, hätte 2 Jahre später umgerechnet 14.056€ gekostet. Schon nach zwei Jahren wären die meisten Obdachlos und ein weiteres Jahr später könnte man sich auch nicht seinen Mobilfunkvertrag leisten. Die ganze Wirtschaft würde zusammen brechen und zwar komplett.

Und wieder einmal zeigst du, dass du das Geldsystem / Ökonomie nicht verstanden hast.
Das, trotzdem, dass man dir schon Bilder zur Visualisierung gibt.
Und du mit deiner Aussage es ja selber quasi darlegst... LOL.


Löse dich doch mal von Euro und Dollar.

Faktum, du bekommst heute weit mehr Waren und Dienstleistungen für einen Bitcoin als vor 10 Jahren.

Faktum, du bekommst heute weit aus weniger Waren und Dienstleistungen für Euro als vor 10 Jahren. !



Bitcoin ist ein nettes Spekulationsobjekt, mehr nicht.

Naja... Eine Garantie habe ich nur darauf, dass der Euro und Dollar im weiteren Verlauf immer weniger Kaufkraft bekommt.

Das ist Falsch. Der Wertverlust lag bei 25% (allerdings vor diesem Jahr). Momentan sollte er noch 70% seines ursprünglichen Wertes haben.

Ja nach "offiziellen" Zahlen.. Also sind Immobilienpreise in den letzten 20 Jahren auch nur um 25% gestiegen ?
( Und das obwohl wir Häuser heute innerhalb weniger Wochen hochziehen können, statt Monaten. )



Aber wer meint, nach 20 Jahren noch 70% von seiner geleisteten Arbeit zu bekommen gut findet.. und dies als "stabil" bezeichnet... Naja...


Die DM hatte, in ihrer über 50 jährigen Geschichte, so einen Wertverlust.

Falsch, da ggü Wirtschaftspartnern die Währungen immer auf und abgewertet werden konnten.
Genau das ist das Problem an der aktuellen Währungsunion. ( das dies nicht mehr möglich ist )

Komisch, dass es vor 30 Jahren für einen normalverdiener möglich gewesen ist, Frau + 2 Kinder zu ernähren und
sich ein Eigenheim anzuschaffen.

Woran liegt das wohl, dass das heute nicht mehr klappt.
Eventuell daran, dass der Reallohn heute unter dem der 90er ist ?


Also so rar ist er nun auch wieder nicht.

Es gibt kein Gut der Welt welches NACHWEISLICH, für jeden nachprüfbar rarer ist.

Bei Bitcoin musst du nur nen Blick auf die Blockchain werfen.

Wie viele Euro gibt es ? Keiner weiß es. Wie viele werden jedes Jahr neu erschaffen ?
Keiner weiß es so genau.. keiner kann es nachprüfen.

Edelmetalle etc. genau das selbe.

Aber was weiß ich schon ... ;-)
 

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
Bitcoin fixes this

Teslaverkäufer sehen das anders und die sind ziemlich wichtig, wenn man einen Tesla kaufen will.

(Vielleicht eine Konkurrenzfrage? Beide verbrauchen Strom, den wir nicht übrig haben.)


Ne gar niemand sollte die Prämie bekommen. Verstehe nicht das die Politik das mit sich machen lässt. Warum wohl kostet ein ID3 genau 9000€ mehr als ein Golf? Der Weg muss doch der sein (die äußeren Einflüsse wie umweltschädliche Produktion, Strom aus Kohle usw Mal außen vor) das ein E Auto mindestens das kosten darf was ein Benziner kostet, ohne irgendwelche Subventionen die sich die Hersteller einstecken. Gibt doch kein Anreiz für den Hersteller den Preis von E Autos zu drücken wenn der Staat das eh bis auf den Benziner Preis subventioniert.

Die Prämie ist pure Subvention der Autoindustrie. Deswegen gibt es auch keine für sinnvollere Verkehrsmittel - nichtmal für E-Leichtfahrzeuge und E-Bikes, die nun wirklich nah dran sind. Aber zu ihrem Leidwesen keine große Industrie in Deutschland darstellen. Und selbst die Batterieprämie kam ja erst in dem Zeitraum, in dem VW ursprünglich mit den ID.3 Vorbestellungen starten wollte...
gescholzt eingefädelter Zufall sag ich mal.
 
Oben Unten