• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

DSL-Router: Geschwindigkeit und Sicherheit

Benwa

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

ich wollte mir einen DSL-Anschluss zulegen (habe im Moment nur mobiles Internet) und zwar mit 16Mbit/s.
Nun muss ich mir einen Router kaufen, weil der nicht im Vertrag inbegriffen ist. Weil ich sparsam bin, soll der Router möglichst wenig kosten.
Folgendes Modell habe ich ins Auge gefasst: D-Link HorstBox DVA-G3342SD. Andere Möglichkeit wäre ältere Fritzbox (7112).

Da beschäftigen mich zwei Themen:

1. Geschwindigkeit
W-Lan-Geschwindigkeit beim D-Link-Router wäre max. 54Mbit/s. Das müsste auf den ersten Blick vollkommen ausreichen bei einer Leitung von 16Mbit/s, oder? Trotzdem lese ich immer wieder, der DSL-Router sollte Gigabit-Geschwindigkeit, also 1.000Mbit/s können. Wäre meiner Meinung nach überdimensioniert. Sehe ich das richtig?

2. Sicherheit
Kann die Verwendung eines älteren Routers ein Sicherheitsproblem darstellen? Z.B. wird die ältere Fritzbox nicht mehr supportet. Was meint Ihr, ist das ein Problem? Im Vergleich dazu, wie ist die Sicherheit, wenn man mit Smartphone-Hotspot ins Internet geht?

Danke Euch!
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Nimm doch eine Fritzbox 7412. Die ist sogesehen up to date und kann einiges mehr als eine 7112. Die gibt es doch für ein paar € im großen Auktionshaus.

Du solltest auch drauf achten, ob der gewünschte Router Annex J kann.
 

DJKuhpisse

BIOS-Overclocker(in)
Die Frage ist immer, wo der Flaschenhals ist.
Wenn das Teil maximal ADSL2+ kann ist bei 24MBit/s definitiv Schluss, in der Praxis eher früher.
Dann hilft dir auch kein Gigabit-Ethernet für Verbindungen ins Internet.

Wie lange willst du das Teil einsetzen?
 
TE
B

Benwa

Schraubenverwechsler(in)
Danke für Eure Antworten! Der Router soll schon langfristig seinen Dienst versehen.
 

DJKuhpisse

BIOS-Overclocker(in)
Danke für Eure Antworten! Der Router soll schon langfristig seinen Dienst versehen.
Dann auf jeden Fall drauf achten, dass der IPv6 kann.
Zudem sollte man sich überlegen, ob der ein Modem für VDSl2-Vectoring haben soll, eventuell will man da umstellen.
Beim WLAN sollte es 802.11n sein, da sind höhere Datenraten (in der Praxis) möglich als mit 802.11g.
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Naja, die Gigabit-Verbindung ist ja auch intern interessant. Wenn du da mehrere PCs bzw. vllt noch eine externe Festplatte als 'NAS' anschließt und dann ein paar Daten verschiebst, macht sich das schon bemerkbar, ob das nun 12,5 oder 125 Megabyte in der Sekunde sind ;)
 
Oben Unten