• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Droht der Deutschen Telekom ein dramatischer Einbruch im traditionellen Telefongeschäft?

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Droht der Deutschen Telekom ein dramatischer Einbruch im traditionellen Telefongeschäft?

Jetzt ist Ihre Meinung zu Droht der Deutschen Telekom ein dramatischer Einbruch im traditionellen Telefongeschäft? gefragt. Beachten Sie dabei unsere Forenregeln.

arrow_right.gif
Zurück zum Artikel: Droht der Deutschen Telekom ein dramatischer Einbruch im traditionellen Telefongeschäft?
 

unterseebotski

Freizeitschrauber(in)
Droht der Deutschen Telekom ein dramatischer Einbruch im traditionellen Telefongeschäft?

Da liege ich ja voll im Trend: Ich ziehe zum Jahresende um und will meinen Telekom-Anschluss auch los werden. Hab bisher aber noch keine Zusage vom DSL-Provider ob es auch klappt. Wenn nicht, dann muss ich wieder 18 Öre im Monat für eine Telekom-Dose zahlen, die nur dazu dient, dass ich DSL und VoIP-Telefonie bei einem anderen Anbieter nutzen kann... :(
 

Master451

Freizeitschrauber(in)
AW: Droht der Deutschen Telekom ein dramatischer Einbruch im traditionellen Telefongeschäft?

die Telekom sollte mal ihre Preise für Festnetz überdenken, bei ner Grundgebühr von 16,37€ sollte man auch als Kunde etwas erwarten können (Inklusivminuten, Flatrate). Ansonsten kommt es nämlich zur großen Abwanderung in Richtung VoIP (was sich zu einer echten Alternative entwickelt hat, Qualität ist (fast) immer beinahe auf Festnetzniveau, man kann damit inzwischen sogar Faxen) und den Komplettanschlüssen der Konkurrenz. bevor man nämlich seinen Anschluss zu solch einem Anbieter wechselt, vergleicht man erstmal, was einem für das Geld geboten wird... Wenn die Telekom ne Festnetz- und DSL-Flatrate bei DSL 6000 für 29€ anbieten würde, würden die Kunden nicht zu 1&1 etc. abwandern (Call&Surf Comfort 39,99€)
 

Soulja110

Freizeitschrauber(in)
AW: Droht der Deutschen Telekom ein dramatischer Einbruch im traditionellen Telefongeschäft?

also ich bin wieder gewechselt, weil der service und die entstörzeit momentan einfach wieder bei der telekom am besten sind.
 

tomwe

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Droht der Deutschen Telekom ein dramatischer Einbruch im traditionellen Telefongeschäft?

T...com schließlich sind es ihre hohen gebüren :lol::ugly:
Omg bin ich stolz/froh bei kbw zu sein ich bin bisher sehr zufrieden keine komischt t.dose lol nur ne 3er und es geht alles habe warscheinlich verdammt viel glück gehabt oder den richtigen anbieter zu nehmen

Falls ich mal umziehen sollte kein t..com überhöte preise kein service techniker kommt wenn er will ( war beim kollegen so :what::(Arme sau)

die machen sich nen lenz und wir/ihr berappt weiter so die Damen und Herren :daumen: dann evtl doch lieber zu alice oder 1&1 wobei keiner der bessere ist
jeder hat eigentlich irgend nen mist Upload zu niedrig:wow::lol:
Ps: schreib fehler sind geschenk des hauses.
 

Icejester

Software-Overclocker(in)
AW: Droht der Deutschen Telekom ein dramatischer Einbruch im traditionellen Telefongeschäft?

Kein Wunder bei deren Geschäftsgebaren.
 

BloodySuicide

BIOS-Overclocker(in)
AW: Droht der Deutschen Telekom ein dramatischer Einbruch im traditionellen Telefongeschäft?

Es macht sich aber auch keiner nen Gedanken ob die Gebüren nicht auch gerechtfertigt sind oder? macht euch doch mal klar was dahinter steckt. Der Ausbau und die Wartung des Netzes kostet die Telekom enorm viel Geld und alle anderen bereichern sich nur daran, weil sie es ja günstig auch zur Miete haben können. Klar ist das Festnetz im herkömmlichen Sinne langsam veraltet, doch auch dies hat die Telekom erkannt und setzt immer mehr auf VoIP. Festnetzkunden fallen weg und DSL/VoIP Kunden kommen hinzu. Da klingt für einen Außenstehenden nur immer so dramatisch. Warum legt denn die Telekom T-Mobile und T-Home zusammen? Genau, weil es immer mehr in Richtung vernetzte Kommunikation geht. Internet auf dem handy und den Fernseher auch gleich damit bequem von unterwegs aus programmieren.
Die Telekom macht es 1&1 und Co doch erst möglich VoIP anzubieten. Von allein machen die ja nichts.
Sowas sind mir die liebsten...möglichst wenig beim Billiganbieter bezahlen und dann beschweren warum das Internet so langsam ist und nicht schneller ausgebaut wird. Ihr bezahlt die Kosten für den Ausbau ja somit auch nich indirekt mit...
 

Zsinj

BIOS-Overclocker(in)
AW: Droht der Deutschen Telekom ein dramatischer Einbruch im traditionellen Telefongeschäft?

Es macht sich aber auch keiner nen Gedanken ob die Gebüren nicht auch gerechtfertigt sind oder? macht euch doch mal klar was dahinter steckt. Der Ausbau und die Wartung des Netzes kostet die Telekom enorm viel Geld und alle anderen bereichern sich nur daran, weil sie es ja günstig auch zur Miete haben können. Klar ist das Festnetz im herkömmlichen Sinne langsam veraltet, doch auch dies hat die Telekom erkannt und setzt immer mehr auf VoIP. Festnetzkunden fallen weg und DSL/VoIP Kunden kommen hinzu. Da klingt für einen Außenstehenden nur immer so dramatisch. Warum legt denn die Telekom T-Mobile und T-Home zusammen? Genau, weil es immer mehr in Richtung vernetzte Kommunikation geht. Internet auf dem handy und den Fernseher auch gleich damit bequem von unterwegs aus programmieren.
Die Telekom macht es 1&1 und Co doch erst möglich VoIP anzubieten. Von allein machen die ja nichts.
Sowas sind mir die liebsten...möglichst wenig beim Billiganbieter bezahlen und dann beschweren warum das Internet so langsam ist und nicht schneller ausgebaut wird. Ihr bezahlt die Kosten für den Ausbau ja somit auch nich indirekt mit...
dito

Zugang kann man momentan nur durch die Tcom oder die Kabelnetzbetreiber bekommen. Alle anderen Anbieter tun von sich aus nichts oder nur sehr sehr wenig und so wie es aussieht wird das auch so bleiben. Leider.
 

Malkav85

Moderator
Teammitglied
AW: Droht der Deutschen Telekom ein dramatischer Einbruch im traditionellen Telefongeschäft?

Der "Service" der Telekom war ja schon immer fabelhaft :schief:

Schade, das immer noch Telekomtechniker kommen MÜSSEN, damit ein Anschluss freigeschaltet wird. Aber das ist ein anderes Thema...
 

Citynomad

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Droht der Deutschen Telekom ein dramatischer Einbruch im traditionellen Telefongeschäft?

Die Telekom macht es 1&1 und Co doch erst möglich VoIP anzubieten. Von allein machen die ja nichts.
Sowas sind mir die liebsten...möglichst wenig beim Billiganbieter bezahlen und dann beschweren warum das Internet so langsam ist und nicht schneller ausgebaut wird. Ihr bezahlt die Kosten für den Ausbau ja somit auch nich indirekt mit...

Übrigens ist 1&1 gleich Telekom ;) ist n Tochterunternehmen...
Desweiteren ist die Netzmiete die die Anbieter zahlen nicht zu verachten. Darüber wird das Netz ebenfalls unterhalten bzw. ausgebaut.

Dass die anderen Anbieter das Netz nicht selbst ausbauen können o.ä. liegt aber an der Bundesnetzagentur. Die hat die Verwaltung der Netze halt in die Hände der ehemals staatlichen Telekom gelegt. Auf diesem Sektor tut sich nur ganz langsam was.
 

Ob4ru|3r

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Droht der Deutschen Telekom ein dramatischer Einbruch im traditionellen Telefongeschäft?

Übrigens ist 1&1 gleich Telekom ;) ist n Tochterunternehmen...
Desweiteren ist die Netzmiete die die Anbieter zahlen nicht zu verachten. Darüber wird das Netz ebenfalls unterhalten bzw. ausgebaut.

Dass die anderen Anbieter das Netz nicht selbst ausbauen können o.ä. liegt aber an der Bundesnetzagentur. Die hat die Verwaltung der Netze halt in die Hände der ehemals staatlichen Telekom gelegt. Auf diesem Sektor tut sich nur ganz langsam was.
Ich bin Kunde der Telekom ?! Erm .... not? :ugly:


WENN es so wäre, wäre es schön bekloppt unter anderer Flagge 50er-Leitungen für deutlich weniger als unter der eigenen Flagge zu verticken, United Internet ftw (auch wenn der Support "gewöhnungsbedürftig" ist :D), die verramschen ihre 50er-Leitungen grad für 40€/Monat. ^^





Mal zum Thema: Das klassische Telefonnetz ist eh tot, ich persönlich brauche die Leitung nur noch um darüber INet zu haben (und selbst das noch nicht mal, bei 1&1 brauche ich inzwischen 'net mal nen Telekom-Telefonanschluss mehr), kein Wunder das denen die Festnetzkunden abhanden kommen, wer braucht denn auch noch 'ne Telefonleitung?

Quaseln tue ich derzeit nur noch ab und zu mal über die IP-Leitung oder da ich tagsüber eh unterwegs bin via iPhone.
 

hawk89ger

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Droht der Deutschen Telekom ein dramatischer Einbruch im traditionellen Telefongeschäft?

Es macht sich aber auch keiner nen Gedanken ob die Gebüren nicht auch gerechtfertigt sind oder? macht euch doch mal klar was dahinter steckt. Der Ausbau und die Wartung des Netzes kostet die Telekom enorm viel Geld und alle anderen bereichern sich nur daran, weil sie es ja günstig auch zur Miete haben können. Klar ist das Festnetz im herkömmlichen Sinne langsam veraltet, doch auch dies hat die Telekom erkannt und setzt immer mehr auf VoIP. Festnetzkunden fallen weg und DSL/VoIP Kunden kommen hinzu. Da klingt für einen Außenstehenden nur immer so dramatisch. Warum legt denn die Telekom T-Mobile und T-Home zusammen? Genau, weil es immer mehr in Richtung vernetzte Kommunikation geht. Internet auf dem handy und den Fernseher auch gleich damit bequem von unterwegs aus programmieren.
Die Telekom macht es 1&1 und Co doch erst möglich VoIP anzubieten. Von allein machen die ja nichts.
Sowas sind mir die liebsten...möglichst wenig beim Billiganbieter bezahlen und dann beschweren warum das Internet so langsam ist und nicht schneller ausgebaut wird. Ihr bezahlt die Kosten für den Ausbau ja somit auch nich indirekt mit...
Das mag ja sein, dass die Kosten einigermaßen gerechtfertigt sind, auch wenn der die Preise steigen. Aber dass der Service trotzdem so schlecht ist, kann ich nicht verstehen.
Die meisten Leute von der Telekom, die ich bisher hatte (ob Vororttechniker oder am Telefon) sind ziemlich inkompetent und nur auf ihr gebiet "spezialisiert". Sie sind unflexibel und unorganisiert. Das ist vielleicht nicht pauschal so aber meine Erfahrung ist es halt.
Ich kann halt nicht verstehn, dass jemand z.B. schon für einen Anschluss bezahlt, der partout nicht freigeschalten und man immer wieder vertröstet wird (z.B. bei einer Bekannten, wo sie über nen Monat länger warten musste um überhaupt reinzukommen).
Nja. Ich denke die Telekom sollte sich ein wenig besser organisieren und die Fachkompetenz ihrer mitarbeiter erhöhen. Das wäre zumindest schonmal ein Schritt in die richtige Richtung. Dann wäre ich auch bereit den erhöhten Preis zu zahelen, wenn der Service stimmt.
 

Eldorado

Freizeitschrauber(in)
AW: Droht der Deutschen Telekom ein dramatischer Einbruch im traditionellen Telefongeschäft?

Bei den Preisen und der schlechten Leistung kein wunder!
 

riedochs

Lötkolbengott/-göttin
AW: Droht der Deutschen Telekom ein dramatischer Einbruch im traditionellen Telefongeschäft?

Ich bin und bleibe bei der Telekom inkl. meines analogen Telefonanschlusses. Der funzt im Gegensatz zum VoIP naemlich auch bei Stromausfall. Ich hatte schon VoIP und bin wieder weg davon, die Qualitaet fand ich eher bescheiden im Vergleich zum normalen Telefonanschluss.

Mit dem Telekom Service war ich bisher immer zufrieden. Die ganzen anderen Provider mieten die Leitung der Telekom und was ist wenn eine Problem auftritt wie vor 6 Monaten bei uns hier, als ein Bagger das Hauptkabel fuer insgesamt 6 Orte durchtrennt hatte? Genau, die Telekom Kunden hatten als erstes wieder Telefon und Internet.;)

Ich habe vor Jahren bei Arcor gearbeitet und seit dem weis ich das ich nicht zu 1&1 und co wechseln werde.
 

Species0001

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Droht der Deutschen Telekom ein dramatischer Einbruch im traditionellen Telefongeschäft?

Also ich bin bei Kabel Deutschland und zahle 19,90€ im Monat (die ersten 12 Monate sinds sogar nur 12,90€) für ne 6000er Flat inkl. Festnetzanschluss.
Früher war ich auch bei der Telekom aber die sind einfach viel zu teuer und gehen nicht mit den Preisen der anderen Anbieter mit - selbst schuld...
 

Marc1504

PC-Selbstbauer(in)
AW: Droht der Deutschen Telekom ein dramatischer Einbruch im traditionellen Telefongeschäft?

Ich bin bei Alice und habe ´ne "bis zu" 16MBit-Leitung. 8.500 echte. Jetzt wollte ich VDSL haben und siehe da: Trotz meines Wohnsitzes MITTEN in einer Großstadt ist das nicht verfügbar. Weder bei Alice, noch bei dem rosa "T".
Da dieses rosa "T" aber wohl das Einzige Unternehmen ist, das ernstzunehmend das VDSL-Netz ausbaut, und noch sehr viel schneller ausbauen würde, wenn ihm nicht so viele Kunden wegrennen würden, empfehle ich Euch allen dringend, zur Telekom zurück zu gehen :-)

Aber eins ist wahr: Der Service bei der Telekom - so mies er ja sein mag - ist immer noch besser als bei allen Anderen, die ich je hatte (1&1, Versatel, Freenet und schließlich Alice). Und auch noch kostenlos. Nirgends sonst. Außer, man wählt ein "Premium" oder "Comfort" oder sonstwas-Paket, was dann ebenso teuer ist wie "T".
 

Havenger

Gesperrt
AW: Droht der Deutschen Telekom ein dramatischer Einbruch im traditionellen Telefongeschäft?

tja die telekom hat halt kein monopol mehr wie mitte der 90er ... warum auch noch telekom nutzen ? es gibt doch ne menge anderer und vor allem auch günstigerer anbieter ...
 

Zsinj

BIOS-Overclocker(in)
AW: Droht der Deutschen Telekom ein dramatischer Einbruch im traditionellen Telefongeschäft?

tja die telekom hat halt kein monopol mehr wie mitte der 90er ... warum auch noch telekom nutzen ? es gibt doch ne menge anderer und vor allem auch günstigerer anbieter ...
Nur dumm das die kein Netz besitzen oder ausbauen...
 

Havenger

Gesperrt
AW: Droht der Deutschen Telekom ein dramatischer Einbruch im traditionellen Telefongeschäft?

ja das ist das problem vom prinzip her ist das alles telekom eigentum und die anderen anbieter zahlen sowas wie miete ... aber was ist dann mit den kabeldosen betreibern ? ist das auch telekom besitz ?
 

Zsinj

BIOS-Overclocker(in)
AW: Droht der Deutschen Telekom ein dramatischer Einbruch im traditionellen Telefongeschäft?

aber was ist dann mit den kabeldosen betreibern ? ist das auch telekom besitz ?
Nein, nur ist das Kabelnetz in Deutschland leider auch sehr lückenhaft. Wers bekommen kann darf sich glücklich schätzen :daumen:

Nur ausbauen tun die leider auch nicht besonders viel. Es wird vor allem das vorhandene Kabelnetz modernisiert. (Bspw. Geschwindigkeitsupgrade von 32Mbit auf 100MBit)
 

Havenger

Gesperrt
AW: Droht der Deutschen Telekom ein dramatischer Einbruch im traditionellen Telefongeschäft?

hab grad mal max 10mbit ... da fehlt noch ne menge ... aber immerhin ich kann mich glücklich schätzen ;-) ...
 
Oben Unten