• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

DRAM Trouble

SpinningFlop

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo,
bevor ich irgendwas kaputt mache, muss ich jetzt doch einmal fragen, was bei einer simplen Sache falsch gewesen sein könnte. Einmal ist nach einer Änderung an den DRAM-Settings der Rechner beim Neustart hängen geblieben mit Fehlercode 22 (der Hersteller meines Boards B550 Taichi hat diesen Debug-Code nicht in der Liste!). Bei einer anderen Änderung wurde Windows instabil.

1. Da bei der Benchmark-App Time Spy die Werte immer so schwanken, wollte ich herausfinden, ob es was bringt, wenn ich die Werte bei den DRAM-Settings selbst eingebe, die ansonsten von der Auto-Option automatisch ermittelt werden. Statt Auto habe ich bei den Secondary Settings einfach nur die Werte eingetragen, die links von den Eingabefeldern bereits angezeigt werden. Das hatte ich bei meinem alten System immer so gemacht (Ich hatte in der Vergangenheit mal gelesen, dass man sich auf die Auto-Option nicht immer verlassen kann).
Aber mein neues System hängt sich auf. Sollte ich es einfach dabei belassen, weil das eh nichts (mehr) bringt?

2. Dann ist mir aufgefallen, dass bei den automatischen ermittelten Werte solche dabei sind, die von der DRAM-Information abweichen.
Hier die Infos zu 3200 MHz
dram_info.jpg


Es geht um die Werte tRC, tRFC1/2/4 und tFAW. Bei den automatischen Werten wurde aber z.B. tRC 75 gespeichert, die anderen Werte habe ich jetzt nicht im Kopf. Wenn doch ein RAM-Riegel bereits DRAM-Informationen gespeichert hat, warum übernimmt das Board diese nicht und trägt andere Werte ein, mit denen Windows erst stabil wird? Das Board ist also schlauer als die festgelegten DRAM-Informationen? Jedenfalls ist Windows mit diesen Werten aus der DRAM-Information instabil geworden.

Dann hätte ich noch eine Frage zur Speicherauswahl. Bei der Bestellung der Speicher habe ich nicht mehr daran gedacht, dass der Sweet Spot bei der Ryzen 5900X CPU auch bei 3600 MHz liegt. Jetzt spiele ich mit dem Gedanken, die 3200 MHz Speicher auszutauschen. Es soll aber bei 32 GB bleiben. Nimmt man bei 4 Speicherbänken 4x8 oder 2x16? 2x16 spielt doch nur eine Rolle, wenn man sich die Aufrüstung auf 64 GB in der Zukunft offen halten möchte?
 

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Den Unterschied zw. 3200 und 3600 kannst du vernachlässigen. Selbst im absoluten CPU Limit macht das keine signifikanten Unterschiede bei dem FPS.

Das Board testet beim starten ob der RAM stabil ist und "trainiert" sich die Werte zurecht. Das die tRC nicht mit dem xmp laufen kann durch zu wenig Spannung verursacht werden. Aber auch durch ein überholten UEFI. Ist die aktuelle Version installiert?
 
TE
SpinningFlop

SpinningFlop

Komplett-PC-Käufer(in)
Ist die aktuelle Version installiert?
Ja, 1.90 ist installiert BIOS. Das hatte ich bei der Bestellung vom Verkäufer machen lassen. Zuwenig Spannung? Mein Netzteil ist die einzige Komponente, die ich noch aus dem alten System übernommen habe. Das Teil wollte ich ja eigentlich auch noch austauschen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Die Spannung hat in dem Fall nichts mit dem Netzteil zu tun.
Die RAM Spannung stellst du im UEFI ein. Eigentlich sollten 1,35V vom xmp ausreichen aber es kann helfen die Spannung etwas zu erhöhen. 1,38V für den Anfang.
 
TE
SpinningFlop

SpinningFlop

Komplett-PC-Käufer(in)
Da sagt die Print (Stefan und Raff) aber anderes.
Die Info, dass es einen Unterschied geben soll, hatte ich über dieses Video von GucksTV erfahren: bis zu 40% mehr FPS nur durch RAM?


3200MHz CL 16-18-18-18-36 T1
Average framerate : 90.3 FPS
Minimum framerate : 62.2 FPS
Maximum framerate : 122.5 FPS
1% low framerate : 48.5 FPS
0.1% low framerate : 33.5 FPS


3600MHz CL 15-15-15-15-35 T1
Average framerate : 98.0 FPS
Minimum framerate : 72.4 FPS
Maximum framerate : 136.9 FPS
1% low framerate : 63.2 FPS
0.1% low framerate : 41.1 FPS
 

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Die Info, dass es einen Unterschied geben soll, hatte ich über dieses Video von GucksTV erfahren: bis zu 40% mehr FPS nur durch RAM?


3200MHz CL 16-18-18-18-36 T1
Average framerate : 90.3 FPS
Minimum framerate : 62.2 FPS
Maximum framerate : 122.5 FPS
1% low framerate : 48.5 FPS
0.1% low framerate : 33.5 FPS


3600MHz CL 15-15-15-15-35 T1
Average framerate : 98.0 FPS
Minimum framerate : 72.4 FPS
Maximum framerate : 136.9 FPS
1% low framerate : 63.2 FPS
0.1% low framerate : 41.1 FPS
Hab das Video nur kurz überflogen aber unter dem Video steht nichts von den Einstellungen oder mit was überhaupt getestet wurde. Der Test ist Mist.
Da vertraue ich der PCGH deutlich mehr und da wurde schon mehrfach festgestellt, dass der Takt Unterschied im GPU Limit so gut wie keinen Effekt hat.
 
TE
SpinningFlop

SpinningFlop

Komplett-PC-Käufer(in)
Hab das Video nur kurz überflogen aber unter dem Video steht nichts von den Einstellungen oder mit was überhaupt getestet wurde. Der Test ist Mist.
Das hat er ausgelassen, weil er das alles im Test erwähnt. Er wollte nur einmal realitätsnahe Gaming-Ergebnisse zusammentragen. Er hat 7 verschiedene RAM-Konfigurationen mit jeweils T1 u. T2 getestet = 14 Test, jeden Test drei Mal wiederholt = 42 Tests, 1 Test = 5 Minuten, immer wieder Spiel neu gestartet und die selbe Route abgelaufen in BF5 mit Ultra Settings und 1080p.
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Zur eigentlichen Frage:

Das "Auto Training" von ASrock nimmt sehr konservative Timings. Damit startet und läuft der PC eben stabil. Corsair nutzt sein eigenes "Binning" und programmiert das EEPROM auf den Sticks entsprechend. Die auf den Sticks verwendeten Samsung ICs(nein es sind keine B-Dies) lassen sich zwar gut takten, liefern aber keine scharfen Timings.

Ich selber hatte das x570 Taichi und nutze noch das das B450 Pro4. Bei beiden Boards musste ich sowohl die SOC Spannung als auch VDDR leicht anheben. Bei VDDR 1,35v im BIOS eingestellt lagen laut Multimeter real 1,33v an. Ich weiß nicht ob das noch der Fall ist oder ob eines der BIOS Updates dies verändert hat. Da ich das Taichi nicht mehr habe und das Pro4 eh nur im 2t Rechner genutzt wird, sehe ich auch keinen Grund hier noch mal nach zu messen.
 
TE
SpinningFlop

SpinningFlop

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich selber hatte das x570 Taichi und nutze noch das das B450 Pro4. Bei beiden Boards musste ich sowohl die SOC Spannung als auch VDDR leicht anheben. Bei VDDR 1,35v im BIOS eingestellt lagen laut Multimeter real 1,33v an.
Ich habe es schon fast geahnt, dass das mit den Speichern nicht gut harmonieren wird. Für jemanden, der sich damit auskennt, ist es leicht, noch Anpassungen vorzunehmen. Aber für mich ist das zu hoch. Deshalb doch lieber neue 3600er Speicher aus der QVL-Memory Liste und dann einfach nur wieder das XMP Profil laden in der Hoffnung, dass es dieses Mal passt :)

Oft sind beim Anklicken eines Auto-Feldes keine Werte aufgelistet, so dass man wirklich wissen muss, was eingetragen werden kann. Das ist dann nur was für Profis.
tweaker.jpg



Hier noch einmal die automatischen Werte, für die sich das Board entschieden hat ( abweichend tRC 75, tFAW 34, tRFC/2/4 312, 192,132)
secondary_dram_settings.jpg
 

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Ja, wenn du in deinem Leben nur ein einziges Spiel spielst.
Es dient nur als Beispiel. Cyberpunk ist zwar in erster Linie GPU limitiert, fordert die CPU und den RAM aber ebenfalls sehr stark.
Ich habe es schon fast geahnt, dass das mit den Speichern nicht gut harmonieren wird. Für jemanden, der sich damit auskennt, ist es leicht, noch Anpassungen vorzunehmen. Aber für mich ist das zu hoch. Deshalb doch lieber neue 3600er Speicher aus der QVL-Memory Liste und dann einfach nur wieder das XMP Profil laden in der Hoffnung, dass es dieses Mal passt :)

Oft sind beim Anklicken eines Auto-Feldes keine Werte aufgelistet, so dass man wirklich wissen muss, was eingetragen werden kann. Das ist dann nur was für Profis.
Anhang anzeigen 1368592


Hier noch einmal die automatischen Werte, für die sich das Board entschieden hat ( abweichend tRC 75, tFAW 34, tRFC/2/4 312, 192,132)
Anhang anzeigen 1368593
Trage bei tRC doch einfach manuell einen Wert leicht über dem xmp ein. Laut Profil sollen es 54 sein, trag 60 ein und schau ob es läuft und Taste dich immer weiter heran.

Was du zuerst machen kannst wäre den "Power down Mode" zu deaktivieren. Der sorgt ab und an für Probleme.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
SpinningFlop

SpinningFlop

Komplett-PC-Käufer(in)
Trage bei tRC doch einfach manuell einen Wert leicht über dem xmp ein. Laut Profil sollen es 54 sein, trag 60 ein und schau ob es läuft und Taste dich immer weiter heran.

Was du zuerst machen kannst wäre den "Power down Mode" zu deaktivieren. Der sorgt ab und an für Probleme.
Der Power down Mode war bereits deaktiviert (Standardeinstellung). Mit tRC 60 lief es stabil, dann habe ich noch einmal direkt tRC 54 ausprobiert. Damit stürzte Cinebench während des ersten Renderings ab. Dann habe ich tRC 57 ausprobiert. Damit lief Cinebench wieder durch. Bei Time Spy bekomme ich einen höheren CPU-Score und zum ersten Mal sehe ich bei den Results im Diagramm für die CPU eine gleichmäßigere Taktrate.

Gibt es vielleicht irgendwo ein gutes Glossar, wo man mal eben nachschlagen kann, was diese BIOS-Einstellungen überhaupt bedeuten und welche Auswirkungen eine Änderung hat? Das Bios-Handbuch gibt dazu nichts her.
 

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Der Power down Mode war bereits deaktiviert (Standardeinstellung). Mit tRC 60 lief es stabil, dann habe ich noch einmal direkt tRC 54 ausprobiert. Damit stürzte Cinebench während des ersten Renderings ab. Dann habe ich tRC 57 ausprobiert. Damit lief Cinebench wieder durch. Bei Time Spy bekomme ich einen höheren CPU-Score und zum ersten Mal sehe ich bei den Results im Diagramm für die CPU eine gleichmäßigere Taktrate.

Gibt es vielleicht irgendwo ein gutes Glossar, wo man mal eben nachschlagen kann, was diese BIOS-Einstellungen überhaupt bedeuten und welche Auswirkungen eine Änderung hat? Das Bios-Handbuch gibt dazu nichts her.
Auf was steht ProcODT? Je nach Rank und DIMM Zahl kommen da unterschiedliche Werte rein.
Der dram calculator for ryzen ist da hilfreich:
 
TE
SpinningFlop

SpinningFlop

Komplett-PC-Käufer(in)
Auf was steht ProcODT? Je nach Rank und DIMM Zahl kommen da unterschiedliche Werte rein.
ProcODT steht auch auf Auto.
Bios_ProcODT.jpg


Belegt sind DDR4_A2 und DDR4_B2 (2x16GB). Bei der Installation bin dem Hinweis im Bios-Handbuch gefolgt: "We suggest that you install the memory modules on DDR4_A2 and DDR4_B2 first for better DRAM compatibility on 2 DIMMs configuration"

Der dram calculator for ryzen ist da hilfreich:
Habe ich aufgerufen, aber ich kann dort kein ZEN3 + AM4 und B550 auswählen.

dram_calculator.png
 
TE
SpinningFlop

SpinningFlop

Komplett-PC-Käufer(in)
Beim Calculator kannst du x570 und zen 2 auswählen.
Ich habe mit den vom Tool vorgeschlagenen Werten experimentiert, aber ich konnte sie nicht übernehmen, da entweder der Rechner beim Booten mit Fehlercode 22 festhing (clear cmos muss dann gedrückt werden), oder wenn ich ins Windows gekommen bin, warf das integrierte MemBench zig Fehlermeldungen heraus (... konnte nicht akkurat gespeichert werden). Ich habe jetzt die Werte aus den DRAM-Infos übernommen, außer tRC, den habe bei 57 gelassen. Wie gut, dass man Profile im Bios speichern kann, damit man nicht nach einem "clear" alles neu einstellen muss.
 
TE
SpinningFlop

SpinningFlop

Komplett-PC-Käufer(in)
Beim Calculator kannst du x570 und zen 2 auswählen.
Hallo, ich habe mich noch einmal drangewagt. Ich wollte schrittweise die Werte aus dem DRAM Calculator manuell eintragen (XMP-Profil nicht geladen) und habe zunächst nur die Spannungen aus dem Voltage Block übernommen (Recommend, orange Kästchen) und einmal FCLK 1600 und die Speicherfrequenz von 3200 passend zum Speicher. Mehr nicht! Und dies allein hat schon dazu geführt, dass Cinebench23 über 700 Punkte mehr ausgibt als sonst. Ich sehe die Verbesserung nicht nur an diesem Score sondern auch daran, dass das Bild 2 Sek. schneller gerendert wird. Und wie man hier in dem Bild sieht, benutzt das Board im Moment sogar noch die schlechteren Timings (22-22-22-22-53), die das Board automatisch eingetragen hat. Die wollte ich vielleicht im nächsten Schritt anpassen, erst mal beobachten, ob es stabil bleibt. Aber damit habe ich überhaupt nicht gerechnet.

dram_calc_after.png
 
Oben Unten