• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Die Radeon RX 6600 ... - Das sagen die PCGH-Redakteure dazu

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Die Radeon RX 6600 ... - Das sagen die PCGH-Redakteure dazu

Die Redakteure der PC Games Hardware kommentieren aktuelle Ereignisse oder Entwicklungen aus der Welt der PC-Hardware, IT-Branche, Spiele, Technik oder Unterhaltung. Lesen Sie die wirklich persönlichen Meinungen der PCGH-Redakteure, heute zum Thema "Die Radeon RX 6600 ..."

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Die Radeon RX 6600 ... - Das sagen die PCGH-Redakteure dazu
 

MHoppe

Komplett-PC-Käufer(in)
Unabhängig von der aktuellen Marktsituation komische UVP. 250€ hätte besser gepasst. Und die 6800 ohne XT am anderen Ende hätte auch eher bei 450€ bis 500€ liegen müssen.
Aber im Moment eigentlichen auch egal, sollte sich das jemals wieder normalisieren schaue ich nochmal, so ist es mir schlicht zu teuer fürs geleistete.
 

shaboo

Software-Overclocker(in)
Sehr schöne Kommentare mal wieder, besonders von Herrn Vogel, vielen Dank dafür!

Gab es tatsächlich jemanden, der im Vorfeld geglaubt hatte, das aktuelle Trauerspiel würde mit der 6600 ein Ende nehmen? Selbst wenn man gar nicht mal auf die tatsächlichen Ladenpreise schaut, bietet die Karte bei $10 niedrigerer UVP etwa 10% mehr Leistung als eine mittlerweile knapp drei Jahre alte Non-Super-2060. So definiert AMD also den Begriff "Fortschritt" anno 2021 - vielen Dank für gar nichts! Und ja, ich weiß, Nvidia ist auch nicht besser ...
 

Storch1983

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ach Gott. Vor knapp einem Jahr habe ich mir einen Laptop im Ausverkauf, nachdem aufgrund von Homeoffice die Lager voll waren, geschossen. Sollte meinen Weg zurück zum PC Gaming darstellen, nachdem ich 3 Jahre lang mit eine Konsole eine leidenschaftliche Affäre hatte. Eigentlich ein Übergang bis ich mir wieder selbst einen PC zusammenschrauben kann... Hätte nicht gedacht, dass der solange seinen Dienst tun wird müssen. Aber ich zahle keine 500,- € für Einsteiger-/ Mittelklasse. Weder im einen noch im anderen Lager. Ich werde warten und spielen. Aktuelle Titel nur auf mittleren Einstellungen und mit Controller aber ich werde spielen und Freude haben anstatt mich über etwas aufzuregen, dass ich nicht ändern kann.

Danke für Eure unermüdliche Arbeit und Meinung!
 

Basileukum

Software-Overclocker(in)
Klassische 200-250€ Karte, welche dann für dieses Endgeld auch ne gute Figur macht.

Über alles andere muß man dann auch nicht mehr reden oder eine Meinung haben, denn das faßt es ziemlich genau zusammen.
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Sehr schöne Kommentare mal wieder, besonders von Herrn Vogel, vielen Dank dafür!

Gab es tatsächlich jemanden, der im Vorfeld geglaubt hatte, das aktuelle Trauerspiel würde mit der 6600 ein Ende nehmen? Selbst wenn man gar nicht mal auf die tatsächlichen Ladenpreise schaut, bietet die Karte bei $10 niedrigerer UVP etwa 10% mehr Leistung als eine mittlerweile knapp drei Jahre alte Non-Super-2060. So definiert AMD also den Begriff "Fortschritt" anno 2021 - vielen Dank für gar nichts! Und ja, ich weiß, Nvidia ist auch nicht besser ...
Naja man konnte zumindest hoffen dass zu Relase wenigsten eine kleine Stückzahl nahe UVP zu ergattern wäre, was nicht der Fall war leider. Zu dem Preis aktuell ist die Karte uninteressant abseits von Mining.
 

Govego

Software-Overclocker(in)
Unabhängig von der aktuellen Marktsituation komische UVP. 250€ hätte besser gepasst. Und die 6800 ohne XT am anderen Ende hätte auch eher bei 450€ bis 500€ liegen müssen.
Aber im Moment eigentlichen auch egal, sollte sich das jemals wieder normalisieren schaue ich nochmal, so ist es mir schlicht zu teuer fürs geleistete.
Dies ist der gegenwärtigen Marktsituation geschuldet. AMD ist halt der Meinung, bei den Scalper-Preisen etwas mehr abschöpfen zu können. Mit der 6600 machen die Zwischenhändler halt weniger Reibach als mit den anderen Grafikkarten. Den Preisaufschlag direkt an den Endkunden weiterzugeben bringt nichts, ansonsten wäre der Marktpreis der 6600 wahrscheinlich genauso hoch wie von der 6600 XT.
Etwas ähnliches hat NVIDIA auch mit dem Preis der 3080TI gemacht.
 

Hoppss

Freizeitschrauber(in)
Naja man konnte zumindest hoffen dass zu Relase wenigsten eine kleine Stückzahl nahe UVP zu ergattern wäre, was nicht der Fall war leider. Zu dem Preis aktuell ist die Karte uninteressant abseits von Mining.
In der Tat, selbst ich hatte etwas Hoffnung, daß mit diesem eher schwachbrüstigen Exemplar für die Einsteigerebene etwas Luft aus den unglaublichen Preisen herausgelassen wird. War wieder nichts, selbst angesichts der stolzen UVP. Für Aufrüster erscheint mir die 6600 sowieso nichts zu sein, jedenfalls nicht, wenn man glücklicherweise bereits seit 4-5 Jahren ein Modell mit damals fetten 8GB RAM hat. Da limittier ich lieber meine FPS auf 30 (die 60er Grenze habe ich schon) und trickse noch etwas an den Einstellungen herum :nicken: ...
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Dies ist der gegenwärtigen Marktsituation geschuldet. AMD ist halt der Meinung, bei den Scalper-Preisen etwas mehr abschöpfen zu können. Mit der 6600 machen die Zwischenhändler halt weniger Reibach als mit den anderen Grafikkarten. Den Preisaufschlag direkt an den Endkunden weiterzugeben bringt nichts, ansonsten wäre der Marktpreis der 6600 wahrscheinlich genauso hoch wie von der 6600 XT.
Etwas ähnliches hat NVIDIA auch mit dem Preis der 3080TI gemacht.

Ich schätze, dass sie generell in die Richtung gehen wollen. Nvidia und AMD haben mitbekommen, dass 70% ihrer Kundschaft auch den 2-4 fachen Preis bezahlen (den Rest bekommt man wohl irgendwann auch dran). Man muß kein Genie sein, um zu wissen, worauf das hinauslaufen wird.

Einzig Intel ist die große Unbekannte. Werden die einen Preiskrieg vom Zaun brechen oder sind sie froh, dass sich die Sparte von Anfang an rechnet?
 

restX3

Software-Overclocker(in)
Ich geh mal von aus das der Grafikkartenmarkt noch mindestens 2 Jahre so überteuert bleiben wird.
Aber auch vor Corona usw. waren die UVP Preise besonders von Nvidia schon grenzwertig.
Ich bin da jedenfalls raus. Diese Preise mach ich nicht mit.
 

1xok

PC-Selbstbauer(in)
WIe viel Strom ziehen die Karten nun eigentlich wirklich? Ich schwanke zwischen 6600 und 6600 XT. In meinem System läuft momentan eine GTX 970. Die begnügt sich mit 163W. Hängt an einem 8-Pin-Stecker. Ist garantiert, dass die XT Modelle nicht mehr als 160W ziehen?

Es ist wahrscheinlich kein Problem, wenn die Karte etwas mehr zieht. Bei 225W müsste ja definitiv Schluss sein. Aber ich weiß halt nicht ob mein Netzteil das packt. Das ist mit 500W angegeben.
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
WIe viel Strom ziehen die Karten nun eigentlich wirklich? Ich schwanke zwischen 6600 und 6600 XT. In meinem System läuft momentan eine GTX 970. Die begnügt sich mit 163W. Hängt an einem 8-Pin-Stecker. Ist garantiert, dass die XT Modelle nicht mehr als 160W ziehen?

Es ist wahrscheinlich kein Problem, wenn die Karte etwas mehr zieht. Bei 225W müsste ja definitiv Schluss sein. Aber ich weiß halt nicht ob mein Netzteil das packt. Das ist mit 500W angegeben.
Man kann eine 6600XT auch ohne Probleme mit 100Watt betreiben ohne Leistung zu verlieren.
Das macht die Karten leider sehr interessant für Miner derzeit, ich denke die 6600 richtet sich auch primär an Miner derzeit.
 

1xok

PC-Selbstbauer(in)
Man kann eine 6600XT auch ohne Probleme mit 100Watt betreiben ohne Leistung zu verlieren.
Das macht die Karten leider sehr interessant für Miner derzeit, ich denke die 6600 richtet sich auch primär an Miner derzeit.
Ich habe es nicht eilig. Irgendwann werden die Karten auch wieder günstiger.
 

4thVariety

Software-Overclocker(in)
Die Vega 56 hatte UVP 400€ und war wegen der Nachfrage der Miner damals kaum verfügbar. Aber wenn sie verfügbar war, dann auch zu einem Preis um die 400€. Das ist der Unterschied zu heute, wo erneut eine Karte mit der Leistung einer Vega56 vorgestellt wird, 4 Jahre (!) später, und der UVP fast der gleiche ist. Aber hier ist ein weiterer Unterschied, denn heute wird der Preis sofort von jedem in der Kette angehoben, so dass beim Kunden 550€ aufgerufen werden.

4 Jahre später, gleiche Leistung, 150€ mehr, da kann man schon von einer Art Dammbruch sprechen. Das Verhalten entspricht nicht einer Firma die zukunftsorientiert plant (ob jetzt AMD oder OEM). Das ist die Methode bei der man noch versucht abzugreifen was geht, weil man weiß dass die Party vorbei ist und man bald aus dem Geschäft raus ist. Ich sage nicht, dass AMD oder Nvidia vom GPU Markt verschwinden werden, aber sie verhalten sich so als wüssten sie das ist das Ende, wir nehmen noch mit was geht und danach die Sintflut.

Auf der Ebene von AMD und Nvidia reicht Intel nicht aus um so ein Verhalten zu erklären. Vielleicht ist AMD klamm mit Produktion weil die Konsolen vorgehen, vielleicht kappt Nvidia die Produktion weil Intel die OEM Vorbestellungen hat einbrechen lassen, aber nix dramatisches bei dem die Firmen vom Markt verschwinden würden.

Auf der Ebene der ganzen Made in China OEMs macht panisches Verhalten mehr Sinn. Das sind Taiwanesische Holdings die Chips von Nvidia beziehen und in China in die Endfertigung schicken. Nvidia selbst gestand Investoren gegenüber unlängst ein, dass die Abhängigkeit vom Umsatz taiwanesischer Abnehmer ein Problem ist. Das ist ein Geschäftsmodell für politisch entspanntere Zeiten wie aktuell zwischen China und Taiwan herrschen. Zudem haben wir gesehen wie China gegen Mining vorgeht, wie China gegen Online Gaming vorgeht, das wird den Firmen und deren Umsatzerwartungen nicht gut tun, wenn die chinesische Regierung den Kulturkampf gegen Gaming ausruft.

Gleichzeitig hat China gerade die Mutter aller Immobilienblasen, was auch daran liegt, dass die Bevölkerung 30 Jahre nur Immobilien als relativ sicheres Investment hatte.

Es ist wohl nicht nur Covid, nicht nur die Miner, es ist diese Summe an Nadelstichen und Instabilitäten die dazu geführt haben, dass viele Firmen fast ihre gesamte Seriosität über Bord geworfen haben und nur eine Stufe über Exit-Scammern ihr Dasein fristen.

Das Ergebnis ist eine Radeon 6600 die eine Parodie einer Karte ist. Wenn wir in 5 Jahren fragen warum welcher Hersteller welche Position im Markt hat, warum welcher OEM noch existiert oder nicht, dann wird man in Richtung von Karten wie der 3060 und der 6600 zeigen und vor allem deren Preis.

Wer die Ausrede bei der Theorie sucht, dass es die kleinen Elektronik-Komponenten sind die den Preis treiben, der möge sich bitte die Preise für Laptops ansehen und die Preise für Laptops mit einer 3060. Letztere gibt es schon ab 900€. Das ist unter dem UVP bei der Nvidia Vorstellung genannt wurde und die war bevor die Preise Amok gelaufen sind.
 

okam2

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Zitat: "Angebot und Nachfrage funktionieren seit Monaten nicht so, wie man das von früher kennt"
Doch liebe Leute, es funktioniert wie eh und je. Nur das aktuell die Nachfrage größer ist, als das
vorhandene Angebot. Deshalb sind die Preis höher, bisher war es eben anderes herum.
Kommt damit klar. Und weil wir uns das nicht anders erklären können, sind eben die "bösen Miner" schuld.
Ich lese immer nur mimimi...
 

Scorpio78

BIOS-Overclocker(in)
6600 pffffttt....
hier: the newest shit! :lol:

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
Zitat: "Angebot und Nachfrage funktionieren seit Monaten nicht so, wie man das von früher kennt"
Doch liebe Leute, es funktioniert wie eh und je. Nur das aktuell die Nachfrage größer ist, als das
vorhandene Angebot. Deshalb sind die Preis höher, bisher war es eben anderes herum.
Kommt damit klar. Und weil wir uns das nicht anders erklären können, sind eben die "bösen Miner" schuld.
Ich lese immer nur mimimi...
Na was glaubst du denn wegen welcher Käufergruppe die Nachfrage quasi ins Unendliche geht? :schief:
 

Decrypter

Software-Overclocker(in)
Die Karte ist selbst zum reinen Papier UVP von 339€ einfach nur ein schlechter Witz !
340 Flöten für eine reine Einsteiger Karte aus der unteren Mittelklasse. Die realen Marktpreise mit bis zu 500€ sind an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten. Und trotzdem wird sowas von den Leuten gekauft. Das macht einfach nur Fassungslos ! Das ist für die Hersteller als auch für den Handel nur die Bestätigung, das künftige Karten genausoviel kosten werden. Wenn nicht noch mehr. Die Karten werden ja trotzdem auch abseits der Miner wie blöde zu den Preisen gekauft.

Eine reale UVP für die 6600 wäre irgendwo zwischen 220-250€ gewesen. Mehr ist die Karte als FullHD Einsteigerkarte 2021 auch nicht wert !
 

yojinboFFX

Software-Overclocker(in)
Ich glaub, manche überschätzen die Käuferschicht, die sich trotz Fantasiepreise die Dinger geben.
Ich könnt mich nicht mehr im Spiegel anglotzen, wenn ich zu so Preisen mein Hirn ausschalte und zuschlage.
Und ich bin mir sicher , das der größte Teil der nicht forengebundenen Gamer genau so denkt, und die Fingerchen still hält.
Gruß Yojinbo
 

sethdiabolos

Volt-Modder(in)
Die UVP ist an der Marktsituation angepasst, normalerweise würde AMD für die Karte bestimmt eher 179-199€ aufrufen. Diese Preise werden wir aber sehr lange nicht mehr sehen. Je nach dem wie sich der Markt entwickelt wird man lange u.U. seinen Backkatalog an Steam-Spielen spielen müssen und muss neue Spiele verschmähen. Wehe dem, wo die Grafikkarte kaputt geht.
 

belle

PCGH-Community-Veteran(in)
Wehe dem, wo die Grafikkarte kaputt geht.
Entweder das oder man verkauft seine Grafikkarte, wenn diese noch gut läuft und etwas wert ist.
Das Problem an den enormen Preisen ist auch, dass einem eine RTX 3060 für 500€ statt 670€ "günstig" vorkommt. Bei einer RX 6600 spürt man das nur an den technischen Eckdaten besser (8 GB, PCIe 8x), dennoch kaufen die Leute wenn es eine RX 6600 für unter 400€ und eine RTX 3060 für unter 500€ gibt.
Verdenken kann man es niemandem, könnte ja nächsten Monat alles nicht lieferbar oder noch teurer sein.
Ich glaub, manche überschätzen die Käuferschicht, die sich trotz Fantasiepreisen die Dinger kaufen.
Ich könnt mich nicht mehr im Spiegel anglotzen, wenn ich zu so Preisen mein Hirn ausschalte und zuschlage.
Und ich bin mir sicher , das der größte Teil der nicht forengebundenen Gamer genau so denkt, und die Fingerchen still hält.
Gruß Yojinbo
Den normalsten Preis der letzten Monate gab es zum Release der RX 6600XT. Die konnte man am Anfang zu knapp 400€ bestellen, das sind nur um die 100€ über dem erwarteten Normalpreis. Eine Grafikkarte kaufe ich nicht regelmäßg, da würde ich mitgehen.
Obwohl:
Wenn man aller 1 bis 2 Jahre eine Karte kauft, kann man die alte mit Restgarantie und bevor es Schäden gibt verkaufen.
Alternative wäre entweder eine Karte mit Garantieverlängerung, wenn man bei zukünftigen Titeln auch Abstriche machen kann oder man hofft und betet, dass nichts durchbrennt und sie viele Jahre rennt.
 
Zuletzt bearbeitet:

okam2

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Na was glaubst du denn wegen welcher Käufergruppe die Nachfrage quasi ins Unendliche geht? :schief:
Weil Du keine andere Erklärung hast, vermutest Du also die Miner währen schuld. Da machst Du Dir es leider
zu einfach. Ich arbeite im Autohandel...auch wir haben lange Lieferzeiten, die Ausstellung ist leer und die Hersteller
spucken keine Verkaufsförderung mehr aus, wie in den letzten Jahren. Unsere Kunden, Dachdecker zum Beispiel,
zahlen mittlerweile anstatt wie vor einem Jahr 380 EUR, aktuell für den qm3 KVH 1200 EUR. Der Liter Diesel liegt
aktuell bei etwa 1.50EUR vor der "Plan"demie waren es 1.20 EUR. An all den Preissteigerungen sind sicher auch die
Miner schuld, oder??

Ich behaupte nicht, das "wir" Miner keine GPU kaufen, also dazu beitragen, dass diese hohen Preise gezahlt werden.
ABER, es gibt genug "Gamer" wie mich, ja ich schürfe und zocke, die die Kohle haben weil ich ARBEITEN gehe
und mir den Spaß trotzdem gönne. Und anstatt bspw. auf Twitch und Co den Pfeifen die vor einer Kamera dummes Zeug
erzählen oder zocken, seine ganze Kohle zu hinterher zu schmeißen (aus meiner Sicht der dümmste Trend der
Neuzeit), lieber Kohle sparen und die GPU kaufen, die man haben will, UND DANN SELBER ZOCKEN :-)

Aber wie schon gesagt, ich höre/lese immer nur mimimi...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten