• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Die Qual der Wahl - der erste Custom-Loop

Jacobdabozze

Schraubenverwechsler(in)
Ich grüße euch,

erst eine fixe Idee, nun ein ernsthafter Wunsch - seit längerem hatte ich vor, eine eigene Wasserkühlung in meinen PC zu integrieren.
Nun steht zum Ende des Jahres ein großes Upgrade an und ich möchte das geplante endlich in die Tat umsetzen.

Bei besagtem Upgrade habe ich vor, auf einen Intel der 12ten Generation und eine (3080/6800xt) aufzurüsten.

Bei meiner Recherche stieß ich schnell auf folgendes Hindernis: mein Gehäuse ist nicht unbedingt dafür geeignet, um darin eine effiziente und leise Wasserkühlung zu verwirklichen. Das Silent Base 601 mag zwar voll und ganz meinen schlichten Geschmack treffen, mehr als ein 240er und ein 360er Radiator sind allerdings nicht drin. Da ich mein Gehäuse behalten möchte, habe ich die Foren durchsucht und bin dabei immer wieder auf die beiden Begriffe "Mo-Ra3" und "SuperNova" gestoßen. Google befragt und ich finde diese Lösungen überaus sinnvoll und ansprechend.

Nun zu meinem Problem:
Auch, wenn ich viel gelesen habe, so habe ich noch nie eine eigene Wasserkühlung zusammengebaut. Ich kann nicht sagen, ob meine Komponentenwahl wirklich so gut ist, wie ich denke, und ob das erreichte Ziel eines kühlen und vor allem leisen (!) Systems erreicht wird. Deswegen bitte ich darum, dass einige von euch einen Blick auf meine Konfiguration werfen und mich gegebenenfalls korrigieren. Dafür schonmal ein dickes Danke!

Zu meinem momentanen System:
-ein übertakteter I3 9350KF, gekühlt von einem Artic Liquid Freezer II 240
-16Gb 4000 Cl15 RAM, ebenfalls übertaktet
-1080Ti Mini mit Morpheus Kühler
-750 Watt Netzteil von Sharkoon
-> das in einem Silent Base 601 Gehäuse

Dabei anzumerken, dass ich alle Lüfter des Rechners (auch den des Netzteils) durch Corsair ML120 PROs ersetzt habe und das System im Moment mit 10% RPM im Idle und 39%RPM unter Last läuft. Dem entsprechend bin ich ziemlich verwöhnt, was die Lautstärke angeht, da man den Rechner bei einfachen Arbeiten überhaupt nicht hört und er unter Last von meiner Stereoanlage übertönt wird (auch da ist er nicht wirklich laut). Für den Custom-Loop würde ich auch weiterhin auf den ML120 PRO setzen.

Die angedachten Teile:

Es ist noch wichtig zu sagen, dass diese Liste zunächst Budget orientiert ist, ich allerdings dazu bereit wäre bis zu 650€ zu investieren.

Mfg Jacob
 
Zuletzt bearbeitet:

Sniperxxxcool

Freizeitschrauber(in)
Wofür ist das Wärmeleitpad gedacht?

der 90 Grad Anschluss ist ein Rohranschluss. Du brauchst einen für Schläuche.

Insgesamt brauchst du 10 Anschlüsse. Hast nur 7 auf der Einkaufsliste.

Beim Schlauch könnten 3 Meter knapp werden, wenn du einen externen Radiator verwendest. Ich würde den Masterkleerschlauch verwenden. Ist billiger.

Wenn du einen Wasserzusatz verwenden willst, wirst du mehr als 1 Liter brauchen. Es sei denn, du magst das Zeug verdünnen.
 
Zuletzt bearbeitet:

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Ich möchte dir nicht den Wind aus den Segeln nehmen ABER : Der nutzen einer WaKü bei einem Schmalbrüstigen I3 wie du ihn hast geht gegen 0. Erst recht wenn dein System auch so schon mit OC leise ist.
Mit einem I7 würde ich nix sagen und dich fröhlich beraten aber bei einem I3 .... Perlen vor die Säue (Ich meine die CPU und unter keinen Umständen DICH! )

Tausch die CPU aus und melde dich wieder, dann lohnt sich das auch und du fragst dich nicht später warum zum Geier du so viel Geld raus geschmissen hast :-)

Die GraKa ist da eine andere Baustelle wenn du diese ALLEINE auf WaKü bauen würdest, die lohnt sich wenigstens :-)
 
TE
J

Jacobdabozze

Schraubenverwechsler(in)
@Sniperxxxcool , ich danke dir für deine schnelle Antwort!

der 90 Grad Anschluss ist ein Rohranschluss. Du brauchst einen für Schläuche.
Da habe ich mich tatsächlich vertan, wirklich ein wichtiger Hinweis. Sind diese hier geeignet?: https://geizhals.de/alphacool-hf-schraubanschluss-90-17075-a634238.html

Beim Schlauch könnten 3 Meter knapp werden, wenn du einen externen Radiator verwendest. Ich würde den Masterkleerschlauch verwenden. Ist billiger.
Wirklich günstiger komme ich damit leider nicht, ich werde wohl bei Alphacool bleiben, aber einen zweiten Schlauch bestellen.

Wofür ist das Wärmeleitpad gedacht?
Ich bin davon ausgegangen, dass ein solches bei der Montage des GPU-Blocks benötigt wird.

Der Rest ist so in Ordnung? Gerade bei der Dicke des Radiators war ich am überlegen, ob nicht ein dickeres Modell sinnvoll wäre.

@NatokWa , keine Sorge, ich baue mir keinen Custom-Loop für den alten I3. ^^
Wie bereits erwähnt habe ich vor auf eine 6800xt oder 3080, sowie einen i5 oder i7 der 12ten Generation aufzurüsten.
Demnach sind deine Verbesserungsvorschläge noch immer wärmstens willkommen!
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Sorry ... diesen einen Satz hab ich überlesen *g*

Ok legen wir mal los was ich so sehe :

1. Dein Schlauch ist absoluter Mist .... KEIN PVC als WaKü-Schlauch, auch wenn es immer wieder welche Empfehlen. Ist billig, ja, enthält aber auch Weichmacher welcher sich nach und nach im Wasser löst und dort ausfällt und dabei dann gerne schmierige Beläge bildet welche besonders gerne die feinen Struckturen in Kühlkörpern zusetzen welche für den Wärmetransfer zuständig sind. Empfehlenswert sind Norprene (neoprene) oder EPDM als Material. Sind etwas teurer aber dafür "Ärgerfrei". Eine Weile habe ich auch ganz gerne reine Teflonschläuche empfohlen da sie SEHR billig sind und trotzdem absolut sicher (0 Weichmacher), allerings sind sie nicht gerade einfach zu verbauen und nicht biegefähig ... das war bevor ich wuste das die beiden anderen Materialien welche ich nannte die gleichen Eigenschaften in Sachen Weichmacherfrei aufweisen, dabei aber sehr einfach zu verlegen sind da Flexibel wie weiches PVC. Der hier würde z.B. gehen und wäre nichtmal Signifikant teurer als dein PVC : KLICK
BTW . Auch der Masterclear ist PVC, wenn auch mit einer mIschung die andere Weichmacher verwendet als die üblichen. Weichmacher BLEIBEN aber Weichmacher und das Risiko sollte grundsätzlioch vermieden werden wo man es kann.

2. Wenn ein WaKü-Block Wärmeleitpads benötigt (Was der für die 3080 tatsächlich tut), so liegen die bei dem WaKü-Block grundsätzlich bei. Die Dicke muss stimmen sonst ist da entweder kein Kontakt zum Kühlkörper gegeben oder das Pad ist sogar zu dick und kann im absolut übertrieben schlimsten Fall die GraKa entsprechend beschädigen. ich hatte noch NIE einen WaKü-Block wo die Pads nicht dabei waren, selbst bei meinem Bykski auf MEINER 3080 waren die dabei. Einzig eine tube guter WLP könnte nötig sein da gerne eine eher mittelmäßige bis minderwertige beiliegt ......

Ansonsten sehe ich jetzt auf den 2. Blick nix weiteres was nicht passt und das da oben ist natürlich meine eigene Meinung die sich auf knapp 10 Jahren WaKü erfahrung mit diversen Systemen und "Missgeschicken" speist. Mache wissen es besser, manche eher schlechter ... letztere sind offentlich still *g*
 

Sniperxxxcool

Freizeitschrauber(in)
Da habe ich mich tatsächlich vertan, wirklich ein wichtiger Hinweis. Sind diese hier geeignet?: https://geizhals.de/alphacool-hf-schraubanschluss-90-17075-a634238.html
Nimm lieber sowas: Link
Der von dir gewählte lässt sich nur schwer montieren.

Ich bin davon ausgegangen, dass ein solches bei der Montage des GPU-Blocks benötigt wird.
Das wäre mir jetzt neu.


Der Rest ist so in Ordnung? Gerade bei der Dicke des Radiators war ich am überlegen, ob nicht ein dickeres Modell sinnvoll wäre.
Ich denke, das sollte so passen. Die Frage ist eher, wo/wie du ihn montierst/hinstellst.


@NatokWa

Ein PVC- Schlauch ist jetzt kein Weltuntergang und wenn man etwas mehr will als ein simples schwarz, dann kommt man sowieso nicht daran vorbei.
Ich verwende seit 2010 PVC.
 
TE
J

Jacobdabozze

Schraubenverwechsler(in)
@Sniperxxxcool @NatokWa , ihr beide seid großartig. Das sind ein paar für mich wirklich hilfreiche und für später sicherlich noch wichtige Tipps!

Ich nehme mir eure Vorschläge wirklich zu Herzen und dann hoffe ich mal, dass die erste Wasserkühlung auch wirklich ein voller Erfolg wird! :)

@NatokWa , musste gerade leider feststellen, dass der Schlauch nicht verfügbar ist. Wenn ich nach EPDM Schläuchen suche, finde ich keine Alternativen. Könntest du mir noch einen weiteren empfehlen, der momentan auch wirklich zu haben ist?
 
Zuletzt bearbeitet:

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Nun ... der folgende Schlauch taucht hier ium Forum häufiger auf und wird auch gerne mal empfohlen : KLICK

Es gilt allerdings zu beachten das die Masse um 0,3mm kleiner sind als die "Standartmaße". Normalerweise sollte das keine Probleme machen da der Schlauch weich genug ist um trotzdem gut in die Standartverschraubungen zu passen, in meinem Hinterkopf geistert aber rum das mal jemand probleme mit undichtigkeit hatte da seine Überwurfmuttern sozusagen zu groß waren und den Schlauch nicht so eingequetscht haben wie es sein sollte.

bei allen MIR bekannten Berschraubungen ist der Spalt unter der Überwurfmutter allerdings so schmall das selbst der dünnste Schlacuh mit nur 1mm Wanddicke bombenfest sitzt .... die Person mit der Undichtigkeit war allerdings auch in anderer Hinsicht ... sagen wir mal Unfähig und Sozial unverträglich .... er war kurze Zeit später kein Bestandteil dieses Forums mehr da es eine SEHR ausartende Diskusion gab ....
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Ich möchte dir nicht den Wind aus den Segeln nehmen ABER : Der nutzen einer WaKü bei einem Schmalbrüstigen I3 wie du ihn hast geht gegen 0. Erst recht wenn dein System auch so schon mit OC leise ist.
Mit einem I7 würde ich nix sagen und dich fröhlich beraten aber bei einem I3 .... Perlen vor die Säue

...mein geköpfter Pentium G4560 gekühlt von einer AiO lässt schön grüßen :ugly:

Ganz ehrlich: das ist ein Hobby (für die meisten hier). Und wenn man die Wakü hat, kann man die auch weiter verwenden, wenn's iwann mal eine neue CPU gibt. Passender Kühler natürlich vorausgesetzt. Ich finde den Hinweis okay, aber ansonsten sollte das jeder selbst entscheiden ;)
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
So dann möchte ich mein Senf auch noch dazu tun... :D

1. Nimm die Doppelnippel Adapter drehbar, sonst hast du ein Problem das T-Stück und den Kugelhahn festzuschrauben, weil sie, nachdem das Gewinde zu Ende ist irgendwie stehen bleiben. Mit einem drehbarem Adapter kannst du T-Stück und auch Kugelhahn zurecht drehen. Es kommt noch dazu, falls ein Schlauch etwas druck aufbaut, dass sich ein Anschluss, wenn der Adapter drehbar ist, sich nicht zurückdrehen kann.

2. Nimm für 13mm Schlauch auch ein paar Knickschutzfedern, denn mit sehr enge Biegungen, kann solch ein Schlauch abknicken.
Sieht dann etwa so aus:
IMG_20210302_143306.jpg
Ist mein provisorischer Aufbau, da ich zum austesten der neuen Grafikkarte nicht gleich Hardtube neu setzen wollte.
Ansonsten 16/10er Schlauch verwenden, denn solch ein Schlauch kann nicht abknicken. Natürlich dann auch die Anschlüsse entsprechend neu auswählen.
K1600_20190725_110324.JPG

3. Schlauch.... ich würde auch ein Weichmacherfreien Schlauch dazu nehmen.
Hier mal was in 16/10, in 13/10 musst selbst mal suchen. Auch mal auf Caseking schauen.


Durchsichtig mit wenig Weichmachen, wird aber dennoch welches enthalten und trübt auch wie viele andere Schlauche nach einer gewissen Zeit etwas aus.

4. Bei dem Radiator frage ich mich auch wo du ihn verbauen oder hinstellen möchtest.
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Habe noch was vergessen, mit der 12ten Generation soll sich der Lochmaß etwas verändern, so das dann Kühler für Sockel 115x oder 1200 nicht mehr passen sollen. Daher mit dem Kühler abwarten bis der neue Sockel raus ist und es auch Kühler dazu zu kaufen gibt.

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Ok, wenn IICARUS hier übernimmt kann ich mich zurück lehnen,meiner Erfahrung nach kennt er sich noch deutlich besser aus als ich und bringt es auch besser rüber (Nein das ist nicht Ironisch gemeint sondern Ehrlich).

Ich lehne mich mal zurück und bin gespannt ob ich hier auch wieder was dazu lerne obwohl ich bei meinem harten Teflon-Schlauch bleiben werde da völlig unverwüstlich *g*
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Viele von uns kennen sich gut aus, daher finde ich es besser, wenn jeder was mit dazu beitragen kann. Bei mir wird es z.B. etwas mager, wenn es sich um D5 oder DDC Pumpen handelt, weil ich bisher nur eine Aquastream Ultimate und D5 Next Pumpe verbaut habe. Genau so sieht es z.B. mit AGBs aus, da ich bisher nur was von Watercool oder AC verbaut habe.

Zum Beispiel habe ich auch noch nie ein Tygon-Schlauch verbaut und kenne so auch dessen Eigenschaften nicht.

So hat jeder eigene Erfahrungen, die Hilfesuchenden zugutekommen kann. :)
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Und dann sind wir bei den Schottverschraubung. :D
So kann das ganze dann aussehen:

20170403_130229.jpg K1600_IMG_20200324_111740.JPG IMG_20210106_130542.jpgIMG_20210106_130350.jpg
Beim ersten Bild geht der Schlauch hinten raus und wird mit Umbauten wieder miteinander verbunden, um den internen Kreislauf zum befüllen zu schließen.
Als Schottverschraubung gibt es auch eine Slotblende. Dann muss nicht zwingend ein Loch ins Gehäuse gebohrt werden.

Ich verwende seit 4 Jahren Schnellkupplungen von Alphacool.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Bei mir habe ich dort das Lochblech rausgeschnitten, weil ich mal in diesem Lochblech mal Löcher drin hatte und ich es von innen mit Acrylglas neu ausgelegt habe. Von Außen habe ich nur die scharfen Kanten mit dem Klebeband abgeklebt. Könnte man auch schön schleifen usw. aber dahinten schaut ehe keiner nach. In meinem Fall habe ich ja keine Löcher gebohrt, weil ich das Mesh dazu im Kreis ausschneiden konnte.

IMG_20210614_181957.jpg
 
TE
J

Jacobdabozze

Schraubenverwechsler(in)
Wie soll ich es eigentlich mit Gehäuse-Lüftern halten?
Planmäßig baue ich einen externen Radiator auf, sind dann überhaupt noch welche nötig?
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Lüfter sind notwendig, passiv reicht unter Last nicht aus.

Wenn ich meine Lüfter ausstelle, geht langsam unter Last die Wassertemperatur auf 47°C hoch und würde noch weiter ansteigen. Mit Idle könnte ich sogar die Temperatur unter 40°C halten. In meinem Fall habe ich ein Mora 360 LT + 420 + 240 intern verbaut.

Je nach Mainboard können die Lüfter auch per Wassertemperatur geregelt werden. Hierzu muss aber das Mainboard ein Anschluss für einen Temperatursensor mit beinhalten. Natürlich müsste dann im Loop auch solch ein Temperatursensor mit verbaut werden.

Hat das Mainboard kein solchen Anschluss geht es auch mit einem Quadro von Aquacomputer.
Natürlich kannst ohne solch eine Steuerung die Lüfter betreiben, aber nach Wassertempertaur zu regeln ist angenehmer, da ein Prozessor immer mal im Hintergrund was macht und die Lüfter aufheulen lässt. Das Wasser reagiert aber träge und die Lüfter würden so auch ruhiger laufen.

Natürlich kann man sich auch mit dem Mainboard eine Kurve setzen, wo z.B. 40% Drehzahl bis 70°C gehalten werden und dann erst hoch auf 100% bei 90°C geht. Aber mit einer Wasserkühlung möchtest du auch leise werden, daher würde ich dir solch ein Quadro empfehlen.

Ashampoo_Snap_Freitag, 25. Juni 2021_08h24m05s_002_.png Ashampoo_Snap_Freitag, 30. Juli 2021_14h06m47s_002_.png
 
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Ein Luftzug im Gehäuse wirst du immer noch für Chipsatz, Spannungswandler und Laufwerke haben müssen.

Natürlich brauchst dann nicht mehr so viel Lüfter, aber mindestens 1 vorne und 1 hinten (vielleicht auch noch 1 oben) mit langsam laufender Drehzahl würde ich schon verbauen. Müsstest du im Einzelnen selbst austesten und schauen, ob die Temperaturen dazu gut sind. Wenn es dann sogar ganz ohne Lüfter geht? Wieso nicht, aber ich denke so ein Lüfter vorne und hinten schadet nicht.

Nachtrag:

Denke aber dran.. ohne den externen Radiator wirst du dein Rechner nicht nutzen können, weil du intern keine Radiatoren verbaut hättest. Wenn du dir aber mindestens ein Radiator verbaust, dann könntest du den Loop z.B. so schließen wie auf meinem Bild und auch wenn dann der Rechner nicht kühl und leise ausfällt für den Notbetrieb auch ohne den externen Radiator nutzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
J

Jacobdabozze

Schraubenverwechsler(in)
Dann noch eine letzte Frage: ^^

ist es notwendig, einen derart großen Radiator voll zu bestücken, oder erbringt er auch die passende Leistung, wenn man zum Beispiel nur 5 Lüfter in x-Form darauf installiert.

Wie handhabt ihr das Kabelmanagement? Kauft ihr euch Splitter und Verlängerungskabel oder habt ihr dafür eine externe Lösung?
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Radiatoren solltest du immer Vollbestücken, weil dann auch eine optimale Kühlung gewährleistet ist. Bedenke das Wasser alleine zum kühlen nicht ausreicht, die Lüfter auf den Radiatoren sorgen dazu, das die Wärme an die Luft abgegeben wird. Im Prinzip ist eine Wasserkühlung auch Luftgekühlt, nur wird dazu die Wärme an einem Radiator per Loop weitergeleitet.

Im Grunde kannst du aber alles nach Lust und Laune machen, denn du musst am Ende mit Lautstärke und Kühlleistung zufrieden sein.
Die P12 PWM PST Lüfter sind hier gute und günstige Lüfter.

Bei mir habe ich nur ein Lüfterkabel mit 4-Kabeln zum Mora gezogen und dort erst dann per Splitter auf die 9 Lüfter aufgeteilt.
 
TE
J

Jacobdabozze

Schraubenverwechsler(in)
Hatte leider einige negative Erfahrung mit Arctics Lüftern. Etwa jeder dritte gab Schleifgeräusche von sich.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Zur Schlauch Diskussion:
Wenn es gut und günstig sein soll gibt es nach wie vor das 11/8 Format. Technisch gibt es keinen Grund dickere zu nehmen.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Hatte leider einige negative Erfahrung mit Arctics Lüftern. Etwa jeder dritte gab Schleifgeräusche von sich.
Dazu kann ich nichts mit beitragen, da ich nur von dem ausgegangen bin, was gerne empfohlen wird.
Habe auch Videos dazu gesehen, wo diese Lüfter auch als gut empfunden wurden.

Selber habe ich Noctua Lüfter verbaut, aber die Arctics P12 gab es damals noch nicht.
 
TE
J

Jacobdabozze

Schraubenverwechsler(in)
Versteht mich nicht falsch, die Arctic P12 PWM (PST), die ich hatte, waren großartige Lüfter. In einer günstigen Konfiguration praktisch ungeschlagen (Konkurrenz könnten eventuell die neuen Fluctus von SilentiumPC bieten). Die Temps waren super, die Lautstärke an sich auch. Nur war es leider so, dass es in bestimmten Drehzahl-Bereichen zu unruhigen Bewegung kam, welche besonders im Idle bei einem ansonsten lautlosen System ziemlich nervten.
 

Sniperxxxcool

Freizeitschrauber(in)
Artic Lüfter sind Preis-Leistungsknaller und bieten nicht das Beste Lautstärke/Leistungsverhältnis.

Du kannst natürlich bei deinen Corsair Lüfter bleiben, aber das wird teuer. :D
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Hatte auch eine Weile nur Arctic-Lüfter, allerdings sind sie mir auch negativ aufgefallen da sie in höheren Drehzahlen gerne mal lauter sind als andere (teurere) udn die Langzeit-Haltbarkeit auch nicht gerade Optimal ist. Silent Wings und Shadow-Wings sind zwar (deutlich) teurer aber bei mir laufen immer noch die 1. die ich vor jetzt knapp 5 Jahren verbaut habe ohne das man ihnen ihr Alter anhört während der letzte Arctic nach knapp 2 Jahren leicht rauchend den Geist aufgegeben hat ......
 

Sniperxxxcool

Freizeitschrauber(in)
Das gut ist, dass man auf dem Mora die Dinger nur unter Last laufen lassen muss. D.h. der Verschleiß hält sich eigentlich in Grenzen und die Lautstärke stört im Idle nicht.
Meine Artic von 2018 sind noch top in Schuss.
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Den hab ich in meinem System auf normalen 13/10 Tüllen und da gibts gar kein Problem
Auf wen derjenige welcher (angeblich) mit dem Schlauch Probleme hatte, mittlerweile aus dem Forum geflogen ist (unter anderem wegen der Diskusion WEGEN seinen Problemen), verlangt mein Gewissen doch, darauf hinzuweisen das es Probleme geben KÖNNTE und man darauf achten soll das wirklich alles passt.

ich möchte nämisch nicht derjenige sein der das Zeug empfiehlt und dann ist es DOCH undicht, würde mich dann gewaltig Verantwortlich fühlen für den entstandenen Schaden .....
Deshalb : Auch wenn es SEHR unwahrscheinlich ist : Immer drauf achten das wirklich alles absolut dicht ist, es kann nicht Schaden Vorsichtig zu sein :-)
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Hatte leider einige negative Erfahrung mit Arctics Lüftern. Etwa jeder dritte gab Schleifgeräusche von sich.
Gut, dass die so billig sind, dass man paar auf Halde kaufen kann. Da bekommt man für einen überteuerten Corsair Lüfter 5 Arctics (das ist kein Witz, war zumindest vor 3 Monaten noch so). Gerade im 5er Pack sind die Arctic P12 oder P14 echt preiswert und man hat noch einen über. Dazu kommt der wunderbare Regelbereich, wodurch man die Dinger im idle bei unhörbaren 300 Umdrehungen laufen lassen kann.
Wo sich mir aber gleich die Frage stellt, wie du das mit der Regelung und Verkabelung anstellen willst.

Ich schätze mal, der Warenkorb ist so noch halbwegs aktuell, wie er im Startpost ist? Zumindest bis auf die Schlauch/Anschluss-Geschichte?
Dann würde ich nämlich eher zur DDC 3.2 Pwm greifen, die Pumpe bietet ordentlich Leistungsreserven, entlüftet die ganze Sache wunderbar und ist gedrosselt echt leise. Dazu dann natürlich einen anderen Deckel/Agb.
Auf wen derjenige welcher (angeblich) mit dem Schlauch Probleme hatte, mittlerweile aus dem Forum geflogen ist (unter anderem wegen der Diskusion WEGEN seinen Problemen), verlangt mein Gewissen doch, darauf hinzuweisen das es Probleme geben KÖNNTE und man darauf achten soll das wirklich alles passt.
Kommt auf die Anschlüsse an. Der Norprene ist eben sehr weich und wenn die Anschlüsse nicht genug Druck ausüben, ist das eben so ne Sache. Da würde ich mir aber mehr Sorgen machen, dass der Schlauch aus dem Anschluss flutscht, als dass er undicht ist. Gerade wegen dem kleineren Innendurchmesser. Beim Norprene würde ich zu Barrow greifen.

Gerade außerhalb des Gehäuses würde ich aber keinen Norprene verwenden. Da ist 16/10er Ek Zmt die beste Wahl, einfach weil der Schlauch sehr knickstabil ist und eben extrem fest in den Anschlüssen sitzt.
 

Derjeniche

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Kommt auf die Anschlüsse an. Der Norprene ist eben sehr weich und wenn die Anschlüsse nicht genug Druck ausüben, ist das eben so ne Sache. Da würde ich mir aber mehr Sorgen machen, dass der Schlauch aus dem Anschluss flutscht, als dass er undicht ist. Gerade wegen dem kleineren Innendurchmesser. Beim Norprene würde ich zu Barrow greifen.

Gerade außerhalb des Gehäuses würde ich aber keinen Norprene verwenden. Da ist 16/10er Ek Zmt die beste Wahl, einfach weil der Schlauch sehr knickstabil ist und eben extrem fest in den Anschlüssen sitzt.
Also um den Tygon zusammenzudrücken brauche ich definitiv mehr Kraftaufwand als für einen der beiden Alphacool 13/10 Schläuche die ich als Vergleich da habe. Der andere ist schwerer zusammenzudrücken aber auch unglaublich steif. Mir fehlt ein bisschen der Vergleich mit anderen Schläuchen aber so weich wie manche Schläuche bei denen einen die Weichmacher quasi auf die Hand siffen ist er definitiv nicht.

Die Tygons sitzen bei mir auch bombenfest auf den Tüllen. Hatte da selber anfangs ein paar Bedenken aber dann hab ich mit voller Gewalt mal einen rausgerissen (für die Wissenschaft und weil die Tülle so fest drauf hing, dass ich nicht mehr aufdrehen konnte :D:ugly:) und dafür waren Kräfte notwendig, die werden im normalen Betrieb niemals auftreten.
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Ek Zmt auf 13er Tüllen ist absolut unabreißbar. Das Problem bei den meisten Tüllen ist aber, dass die Gewinde so lange sind und viele Teile heutzutage nur wenige Gewindegänge haben. Aber an sich sind ordentliche Tüllen extern das Mittel der Wahl.
 
Oben Unten