• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

die besten soundkarten

coolwater

PC-Selbstbauer(in)
hallo, ich möchte mir demnächst eine neue soundkarte zulegen. es soll dann aber schon eine aus der oberklasse sein.sie müsste 5.1 hinbekommen und der fokus liegt auf der musikqualität.was gibt es da so ?und ist creative das beste was es gibt?
 

NCphalon

PCGH-Community-Veteran(in)
Für Musik würd ich dir die Xonar Reihe von Asus empfehln, die sollen ne bessere Klangqualität als die X-Fis haben. Ne Alternative wäre noch Auzentech, von denen weiß ich allerdings recht wenig.
 
C

Carver

Guest
hallo, ich möchte mir demnächst eine neue soundkarte zulegen. es soll dann aber schon eine aus der oberklasse sein.sie müsste 5.1 hinbekommen und der fokus liegt auf der musikqualität.was gibt es da so ?und ist creative das beste was es gibt?

Hallo!

Also ich hab schon seit Jahr und Tag eine Creative X-FI Xtreme Music, zusammen mit einem Teufel Concept E2 (5.1) und bin super zufrieden!

Wenn ich noch keine hätte und mir jetzt eine zulegen wollte, würde meine Wahl wohl auf die Auzentech X-FI Forte fallen. Zwar ist sie mit ihren ca. 130 Euro alles andere als billig, soll aber noch einen Tick besser als die Creative klingen, da wohl höherwertige Bauteile verwendet werden.

Wenn du dazu noch zockst und Wert auf EAX 5.0 legtst, kommst du um ne Creative kaum herum...

Gute Nacht und Frohes Fest! :)

Marky
 

Sash

BIOS-Overclocker(in)
wenn man eax komplett haben will und viel zocken will sollte es eine xfi sein, bei media widergaben wie musik ne xonar oder so. sind wohl klangneutraler oder sowas..
 

Athlon1000TB

PC-Selbstbauer(in)
Ich kann dir eine Asus Xonar empfehlen. Besitze selbst eine und bin sehr zufrieden mit der Karte. Höre auch viel Musik und kann mich nicht beklagen. Spiele hören sich auch besser als vorher an, nur die kann halt kein EAX.
 

fisch@namenssuche

BIOS-Overclocker(in)
Ich kann dir eine Asus Xonar empfehlen. Besitze selbst eine und bin sehr zufrieden mit der Karte. Höre auch viel Musik und kann mich nicht beklagen. Spiele hören sich auch besser als vorher an, nur die kann halt kein EAX.

doch, sie beherrscht EAX 2 und kann max. EAX 4 simullieren; klingt dann aber nicht immer so gut, wie mit einer X-Fi und "echtem" EAX 5.
dafür ist sie in sachen musik etwas besser...
 

rebel4life

BIOS-Overclocker(in)
5.1 und Musik ist so schon mal Humbug. Nur die wenigsten Lieder liegen in 5.1 vor und naja, Stereo ist da wesentlich besser, wenn man bedenkt, dass da viel weniger Lautsprecher fürs gleiche Geld gekauft werden müssen...
 
TE
C

coolwater

PC-Selbstbauer(in)
:what::what:naja, meine 5.1 lautsprecher müssen schon dran und ein kopfhörereingang wäre auch nett. was haltet ihr von diesen beiden?
Edirol fa-66
und...
m-audio audioph.192
beide eher unbekannt ,sollen:lol::devil: aber beide besser als all creatives sein
 
G

Gast12348

Guest
Unbekannt ? *G* Die sind sehr bekannt, aber nicht unter Musikhören sondern unter Musikern, die karten sind gedacht fürs Musikmachen und da liegen ihre vollen stärken, natürlich gehört ein neutraler und sehr guter klang dazu.

Die Edirol ist ein Firewire Gerät, sezt also Firewire vorraus, auserdem ist das eine 6 Kanal karte, was nicht bedeutet das diese karte irgendwas mit 5.1 oder Dolby bzw Surroundsound zu tun hat. Wie ich schon sagte sind das reine Musikerkarten, d.h die kanäle sind als Spuren zu bezeichnen.

Das gleiche gillt für die Audiophile 192, die hat zwar auch mehrere kanäle, das hat aber nix mit Surroundsound oder Dolby geschweige den mit 5.1 zu tun.

Ich halte diese karten nicht geeignet für dich, da sie niemals ihr potential ausschöpfen können und du nicht das geboten bekommst was du erwartest ( auser in sachen klangqualität da spielen solche karten schon oben mit )

Ich hab seit nen paar tagen eine etwas unbekanntere Audiotrak Prodigy HD2 samt neuen BurrBrown OPAMPS ( kann man tauschen ) also diese karte stellt bisher so ziemlich alles in den schatten was klang angeht was ich bisher gehört hab ( analog logischerweise ) meine X-FI Xtreme Musik kann da einfach nicht mithalten in sachen klangqualität. Mit den BurrBrown spielt die schon in der oberliga mit, ich hab die gleiche karte jemanden empfohlen der daheim ne Hi Fidely anlage hat im wert von mehreren tausenden Euros und er war einfach hin und weg von dem Sound.

Da haben sogar die kleinen M audios nachsehen ....

Preislich must so 100€ für die Karte und nochmal an die 40€ für die BurrBrowns rechnen.
 

SchaebigerLump

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Naja, jetzt kommts halt auf die Anlage/KH an, die angeschlossen werden sollen. Für ein 200€-Logitech-5.1-System brauchst du solche Kaliber eigentlich nicht...
 
TE
C

coolwater

PC-Selbstbauer(in)
ich möcht aber nachdem ich dann die karte habe auch meine boxen in gute 2.1 boxen austauschen.das mit der audiotrak hd2 klingt ja schon sehr interressant. gibt es viel. auch bessere
zusatzgeräte als die BurrBrown OPAMPS oder sind die schon die obergrenze?machen die auch 5.1 sound mit?
 

rebel4life

BIOS-Overclocker(in)
OPs sind Operationsverstärker und haben daher keinen Bezug zu 5.1.

Ich halte eh nicht sonderlich viel von diesen HighEnd OPs, ein NE5534 bzw. der 741er tuts da vollkommen, wenn das nicht so wäre, würden alle Elektroniker irren...
 

rebel4life

BIOS-Overclocker(in)
5.1 bedeutet schlichtweg, dass es 6 Kanäle sind.

Operationsverstärker sind elektronische Bausteine, die in verschiedenen Beschaltungen unterschiedliche Aufgaben erfüllen können, Operationsverstärker sind in so gut wie jedem Gerät verbaut. Anhand von Operationsverstärkern unterscheidet man nicht zwischen Stereo oder 5.1, denn das sind einfach Grundbausteine die rein gar nichts mit Stereo oder 5.1 oder sonst was zu tun haben.
 

rebel4life

BIOS-Overclocker(in)
Kann man, ist aber sinnlos.

Die Beschaltung des OPs, die in Soundkarten verwendet wird ist in der Regel die des Impedanzwandlers oder der des Spannungsfolgers.

Ein OP hat so quasi nen Eingang, an den leitet man das Signal von dem D/A Wandler (der in der Soundkarte das analoge Signal erzeugt) und der OP gibt es am Ausgang gleich bzw. mit leichten Verzerrungen je nach Typ aus. Sprich am Eingang sind 2V, dann sind es am Ausgang auch 2V. Mag zwar auf den ersten Blick idiotisch erscheinen, hat aber einen ganz einfachen Hintergrund - die Last am Ausgang des Operationsverstärkers kann das Eingangssignal nicht verfälschen, zudem ist der Ausgang eines OPs niederohmig und der Eingang hochohmig.
 
TE
C

coolwater

PC-Selbstbauer(in)
brauch ich also nicht.dann zurück zu den karten:
wie bereits gesagt,so eine audiotrak hd2 scheint sehr interessant zu seien.
 
TE
C

coolwater

PC-Selbstbauer(in)
ich habe gerade gesehen das die ganzen karten alle nur bis 192kbit haben.geht da nicht mehr oder ist das das maximum?
 
Oben Unten