DDR5: Ankündigungen von Teamgroup und XPG

Technologie_Texter

BIOS-Overclocker(in)
Und wie soll das mit DIMMs umgesetzt werden?
Ein schnellerer Speicher müßte schon zumindest auf den CPU-Package verbaut werden, aber wozu, wenn AMD auf seine CPUs direkt 64MB L3-Cache draufpacken kann?
 

gerX7a

BIOS-Overclocker(in)
Wie schon mal in einem anderen Thread erklärt, sind CPUs mit übergroßem HBM-L4$ bereits in Arbeit und werden in diesem Jahr von Intel und Ende 2022 von AMD vorgestellt. Das Kosten/Nutzen-Verhältnis bzw. der Bedarf für Consumer-Designs ist jedoch nicht wirklich gegeben, d. h. hier wird man lediglich ein wenig an der L3-Größe schrauben. AMD kommt im 1HJ22 mit Zen3 mit V-Cache, Intel kommt im 2HJ22 mit Raptor Lake, dem man einen marketingtechnisch benannten "Game Cache" nachsagt, wird also vermutlich auch schlicht ein größerer L3$ sein.

Verrenkungen wie "asynchron" bestückte DIMMs machen überhaupt keinen Sinn, da die dem Ziel eines einheitlichen Standards und damit generell verminderten Gesamtkosten widersprechen. Zudem wäre die Verwendung problematisch und würde explizite Berücksichtigung der SW wie bspw. bei Optane-DIMMs erfordern.
Zudem gibt es nun mit den Zugewinnen von DDR5 vorerst keinen weiteren Bedarf auf der Consumer-Plattform (weshalb es dort auch vorerst keinen Vierkanalspeicher geben wird). Natürlich kann sich wer hinstellen und sagen "ich will gerne die Leistung und Bandbreite eines Supercomputer unter meinem Schreibtisch", jedoch ist so eine Forderung am Ende schlicht realitätsfern, denn das will am Ende alles bezahlt werden und so etwas will der Consumer-Markt insgesamt zweifellos nicht bezahlen und dementsprechend wird so etwas recht teuer.
 
Oben Unten