DAZN geht gegen Account-Sharing vor: Nutzer klagen über zurückgesetzte Konten

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu DAZN geht gegen Account-Sharing vor: Nutzer klagen über zurückgesetzte Konten

DAZN geht gegen Account-Sharing und im Internet klagen Nutzer über zurückgesetzte Konten. Sie werden darauf aufmerksam gemacht, sich an die Nutzungsbedingungen zu halten. Andernfalls steht es DAZN natürlich frei, Abonnements zu kündigen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: DAZN geht gegen Account-Sharing vor: Nutzer klagen über zurückgesetzte Konten
 

h_tobi

Kokü-Junkie (m/w)
Einfach kündigen und ein halbes Jahr bis Jahr auf den Kram verzichten.
Ihr würdet sehen, wie schnell die wieder zurück rudern würden.

Leider ist das mit der Menschheit nicht mehr machbar, die Konsumlemminge
werden weiterhin den Komfort und die Qualität vernichten.

Siehe Qualität der neuen Spiele dank Vorbesteller, Preise bei GPUs und anderer Dinge... :(
 

Morgrain

Kabelverknoter(in)
Gibt ne ganz einfache Lösung: So einen Unfug nicht mehr unterstützen. Preis verdoppeln, jetzt so einen Schwachsinn... wenn die keine Kunden wollen, verdienen sie eben auch keine. Dann abends eben ne Runde Elden Ring anstatt Fußball, fettisch.
 

NewBie

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Klar, nicht mehr nutzen ist eine Möglichkeit.
Aber wenn´s in den AGBs so steht, dass etwas nicht erlaubt ist, dann ist das eben auch so.
Vorher informieren hilft eben immer, oder wie selbst 007 schon sagte: "Informationen verlängern das Leben".
VG,
 

Dr-Best

PC-Selbstbauer(in)
Ich habe die selbe Mail erhalten, ganz toll das ich mein Passwort jetzt nicht mehr zurücksetzen kann.
Erfordert die Anmeldung welche jedoch nicht mehr möglich ist.
Dabei betreibe ich nicht mal Sharing, ich nutze es nur eben am PC, meinen zwei TV´s und dem Handy.
 
Zuletzt bearbeitet:

guaneri

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich habe die selbe Mail erhalten, ganz toll ich das ich mein Passwort jetzt nicht mehr zurücksetzen kann.
Erfordert die Anmeldung welche jedoch nicht mehr möglich ist.
Dabei betreibe ich nicht mal Sharing, ich nutze es nur eben am PC, meinen zwei TV´s und dem Handy.
Die wollen dich einfach nicht als Kunden :schief:
 

KremitTheFrag

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Klar, nicht mehr nutzen ist eine Möglichkeit.
Aber wenn´s in den AGBs so steht, dass etwas nicht erlaubt ist, dann ist das eben auch so
Naja, eine AGB Kontrolle kann ein Gericht schon durchführen, wenn es zu Streitigkeiten kommt. Das OLG München hat vor einiger Zeit z.B. bei Sky die Unwirksamkeit einiger Klauseln festgestellt.
 

Sharijan

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich habe die selbe Mail erhalten, ganz toll das ich mein Passwort jetzt nicht mehr zurücksetzen kann.
Erfordert die Anmeldung welche jedoch nicht mehr möglich ist.
Dabei betreibe ich nicht mal Sharing, ich nutze es nur eben am PC, meinen zwei TV´s und dem Handy.
Du musst den "Zurücksetzen Link" im Inkognitomodus deines Browsers öffnen, dann geht´s wieder.
 

oOWarCatOo

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Der Traffic bei Warez-Anbietern wird wohl langsam wieder steigen. Aufgrund der Inhalte vermutlich weniger wegen DAZN, aber Netflix & Co. werden bei der Preispolitik wohl eher Kunden in diese Richtung verlieren. Aufsplittung auf X Anbieter und steigende Preise machen "Alternativen" schnell schmackhaft.
 

OldboyX

Freizeitschrauber(in)
Als Konsument will ich natürlich möglichst viel Angebot für möglichst wenig bis kein Geld. Aber bei z.B. Netflix bekomme ich ein riesiges, werbefreies Angebot für 12,99€ im Monat und das ist es mir (noch) wert.

Dass man dem Account-Sharing einen Riegel vorschieben will, verstehe ich hingegen völlig. Da kenne ich selbst privat zu viele Leute die das auf wirklich unverschämte Art und Weise ausnutzen. Entweder die unterbinden das Sharing, oder die Preiskalkulation wird halt eben so geführt, als würde jeder ständig gleichzeitig alle möglichen Streams betreiben, dann wird halt alles teurer. Da gibts halt einen Mittelweg.
 

restX3

Software-Overclocker(in)
Ist das pervers teuer geworden.
Hatte da ein Abo gemacht vor paar Jahren, da war der Preis bei 8€. Die Preiserhöhung auf 10€ hab ich auch noch mitgemacht. Dann kam Corona und Fußball war erstmal auf Eis. Hab dann gekündigt damals.
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Einfach kündigen und ein halbes Jahr bis Jahr auf den Kram verzichten.
Ihr würdet sehen, wie schnell die wieder zurück rudern würden.

Leider ist das mit der Menschheit nicht mehr machbar, die Konsumlemminge
werden weiterhin den Komfort und die Qualität vernichten.

Siehe Qualität der neuen Spiele dank Vorbesteller, Preise bei GPUs und anderer Dinge... :(
Reichlich polemisch. Ich denke mal eher, dass das Gros der Nutzer nicht shared also wäre der Rückgang verkraftbar und hätte nicht besagte Auswirkungen, daher ist dein Rückschluss mit den Konsumlemmingen natürlich völlig überzogen, wenn gleich ich auch verstehe auf was du hinaus willst aber eben festhalten muss, dass man mit Pauschalisierung nicht weiter kommt. ;-)

MfG
 

Frank-Langweiler

Freizeitschrauber(in)
Reichlich polemisch. Ich denke mal eher, dass das Gros der Nutzer nicht shared also wäre der Rückgang verkraftbar und hätte nicht besagte Auswirkungen, daher ist dein Rückschluss mit den Konsumlemmingen natürlich völlig überzogen, wenn gleich ich auch verstehe auf was du hinaus willst aber eben festhalten muss, dass man mit Pauschalisierung nicht weiter kommt. ;-)

MfG
Wow! Ein Niveauvoller Beitrag zu einem Vertragskundenthema. Made my das.
 

sterreich

Software-Overclocker(in)
Der Preis wäre hier in Dänemark nichtmal problematisch für Dazn, nur 2€.
Leider ist auch das Angebot entsprechend: Boxen, Womens Champions League und extremer Nischen-Motorsport (X-Prix). Das wars. Kein Fußball, kein Football, kein Tennis, etc.

Und natürlich betreiben sie VPN-Blocking
 

LarryMcFly

Freizeitschrauber(in)
Gibt ne ganz einfache Lösung: So einen Unfug nicht mehr unterstützen. Preis verdoppeln, jetzt so einen Schwachsinn... wenn die keine Kunden wollen, verdienen sie eben auch keine. Dann abends eben ne Runde Elden Ring anstatt Fußball, fettisch.
Interessanterweise gibt es fast immer eine legale bzw. graue Möglichkeit, weiterhin Fußball oder Formel 1 anzuschauen.
Z.B. heute gibt es zum Beispiel die Champions League der Frauen Viertelfinale.
Gibts nicht nur auf DAZN, sondern umsonst als Livestream auf dem offiziellen UEFA.tv.
Normale Champions League und Euro League gibts beim ORF bzw. Servus TV (und auch noch "internationalere" Kanäle)
DAZN ist lediglich einfacher und "fauler" zu nutzen - wurde von mir aus Prinzip gekündigt, 30 Euro, die haben einen gehörig an der Waffel.
Jetzt regele ich es halt auf die Art (weil meine alten Eltern nicht unter meinem Komplettverzicht leiden sollen).
 

Stormado

Software-Overclocker(in)
Hatte in der Vergangenheit schon zwei E-Mails wegen meines Nutzungsverhaltens bekommen. Nutzen tun das Abo meine Eltern und ich - allerdings nur für die Dortmund-Spiele. Aktuell kann ich es noch nutzen.

Hab eh gesagt, dass ich ab spätestens Mai das Abo unwiderruflich kündigen werde. Den Sprung des Abo-Preises mache ich nicht mit. Meine Eltern haben letztens noch 3-4 von diesen DAZN-Karten im Aldi (oder Lidl?) gekauft, wo man für 3 Monate noch 14,99 EUR zahlt - einlösbar für die nächsten drei Jahre.

Das Abo werde ich aber wahrscheinlich nicht mehr nutzen. Ich hoffe, dass die Zahl der Sharing-Accounts hoch genug ist, dass es am Ende schmerzt. Sollen sie halt wie Netflix 2-3 EUR für das Sharing berechnen. Aber das zu unterbinden und den Preis um 100 % zu erhöhen? Geht einfach pleite und kommt nicht wieder.
 

h_tobi

Kokü-Junkie (m/w)
Reichlich polemisch. Ich denke mal eher, dass das Gros der Nutzer nicht shared also wäre der Rückgang verkraftbar und hätte nicht besagte Auswirkungen, daher ist dein Rückschluss mit den Konsumlemmingen natürlich völlig überzogen, wenn gleich ich auch verstehe auf was du hinaus willst aber eben festhalten muss, dass man mit Pauschalisierung nicht weiter kommt. ;-)

MfG

Ist mir schon klar, dass es überspitzt ist.
Aber am Ende zählt der hohe Monatsbeitrag und Anfangs zur Kundenbindung hat es die auch nicht gejuckt.
Jetzt die Sachen einschränken oder trotz Preiserhöhung noch blocken finde ich extrem dreist.
Das gilt für ALLE Anbieter!
 
Oben Unten