• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Datenrettung formatierte externe Festplatte

iRcK91

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo zusammen,

mir ist etwas blödes passiert. Ich habe für einen PC eine Windows-Rettungs-Datei erstellt. Leider habe ich nicht den USB-Stick sondern die externe Festplatte ausgewählt (SSD). Auf der Platte waren wichtige Unterlagen.

Ich habe gegooglet und bin jetzt auf Testdisk gestoßen. Ich habe die Festplatte angeklemmt und einen QuickSearch gestartet - der dauert aber einfach schon ein paar Stunden. Habt ihr eine Idee woran das liegen kann? Oder habt ihr ggf. andere Möglichkeiten?
 

Körschgen

BIOS-Overclocker(in)
Testdisk wird dich nicht weiter bringen, wenn dann recuva oder easeus testen.

Wenn nur schnwll formatiert wurde, kannst du Daten mit Glück noch auslesen.

Je mehr die Platte benutzt wird, desto geringer die chancen.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Bei einer SSD stehen die Chancen 1:100 für Restdatenwiderherstellung bei einer Schnellformatierung.
Wenn der Controller überschrieben wurde, ist nur noch Bitrauschen in den Speicherschaltkreisen.

Das konnte vielleicht funktionieren, kostet aber etwas:
https://www.toolhouse.de/produkt/toolstarrecovery/ .

Den Partition Recovery Wizard vom Minitool könnte man auch noch testen:
https://www.filepuma.com/download/minitool_partition_wizard_free_edition_9.0-9311/ .

Die anderen Datenretter fangen vierstellig an:
http://www.datenrettung-richtig.de/kroll-ontrack ,
aber garantieren können die die Wiederherstellung auch nicht.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Ziehe mal ein Image mit DD.
Und dann schauen, was im Image drin ist.

Was nicht drin ist, lässt sich mit Software auch nicht mehr retten.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Da es eine SSD war (die als zu löschen markierte Daten im Rahmen ihrer GarbageCollection automatisch restlos entfernt) ist die Chance etwas wiederherzustellen nahe null und umso kleiner, je länger die SSD noch am Strom war (und Zeit hatte Daten zu "nullen"). SSDs sind für Datenrettung (selbst professionell) sehr sehr ungünstig da sie im Gegensatz zu Magnetspeichern prinzipbedingt Daten hart löschen müssen um performant zu bleiben.

Du kannst mit bereits genannten Tools versuchen noch was zu finden aber bereite dich darauf vor dass deine Daten, sofern es kein Backup gibt, unwiederbringlich weg sind. Aber so wichtig waren sie sicher nicht - sonst gäbe es ja ein Backup. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten