• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

CPU Modellreihe(n) und Extreme Edition

rtxus

Software-Overclocker(in)
Hallo,

ich würde gerne mal wissen warum intel eine solch erweiterte Produktpalette anbietet?

Einerseits ist diese nicht sehr übersichtlich bez. Leistung/Preisverhältniss je Sockel, warum ein solch geringer "Taktungsunterschied" zwischen den verschiedenen Modelle einer Reihe (Q9450, 9550, 9650 + "s" Reihe)? Insbesondere bei dem manchmal "gewaltigem" Preisunterschied.
Warum der Kunde soviel mehr für GreenIT zahlen muss, bei "S" Modellen, wie ist der unterschied bei den Herstellungskosten?
Letztens wie der "Extrem" hohe Preis bei der gleich genannten Prozessoren Reihe zu rechtfertigen ist wenn man die Preispolitik von AMD "Black" CPUs betrachtet?

Besten Dank für die erläuterungen, eine Sicht von intel würde mir mehr klarheit verschaffen :)

Gruß
 
Hallo rtxus,

mit unserer Produktpalette wollen wir möglichst viele Bedürfnisse und Preispunkte abdecken.
Ja, das ist zuweilen nicht gerade übersichtlich, aber wir bemühen uns durch unsere neuen Marken (Core i3, i5 und i7) etwas mehr Struktur hineinzubringen. Solange noch CPUs mit "altem" Branding im Markt sind, ist die Auswahl natürlich besonders groß (und vielleicht auch verwirrend).
Prozessoren mit geringem Stromverbrauch erzielen im Markt einen höheren Preis und sie sind "schwerer" herzustellen.
Unsere Prozessoren der Extreme Edition freuen sich recht hoher Beliebtheit - trotz des hohen Preises. Da sehen wir keine Veranlassung den Preis zu senken. Es sind ja auch mit Abstand die schnellsten verfügbaren Prozessoren.

Viele Grüße,

Christian Anderka
Intel
 
M

Madz

Guest
Prozessoren mit geringem Stromverbrauch erzielen im Markt einen höheren Preis und sie sind "schwerer" herzustellen.
Kann ich irgendwie nicht nachvollziehen. Beispielsweise die E0 84/500. Hatte davon 20 Stk und jeder lief mit 1,0V. ;)

Unsere Prozessoren der Extreme Edition freuen sich recht hoher Beliebtheit
Was ich nicht nachvollziehen kann.

ja auch mit Abstand die schnellsten verfügbaren Prozessoren.
Die jeder mit ein wenig Glück und Sachverstand locker ins Abseits stellen und dabei auch noch massig Geld sparen kann. ;) Nicht böse gemeint. Ich verstehe, daß Intel solche Prodzkte als Prestigeobjekt und Zugpferd haben muss, aber ich verstehe die Käufer nicht.
 
TE
rtxus

rtxus

Software-Overclocker(in)
Hallo rtxus,

mit unserer Produktpalette wollen wir möglichst viele Bedürfnisse und Preispunkte abdecken.
Ja, das ist zuweilen nicht gerade übersichtlich, aber wir bemühen uns durch unsere neuen Marken (Core i3, i5 und i7) etwas mehr Struktur hineinzubringen. Solange noch CPUs mit "altem" Branding im Markt sind, ist die Auswahl natürlich besonders groß (und vielleicht auch verwirrend).
Prozessoren mit geringem Stromverbrauch erzielen im Markt einen höheren Preis und sie sind "schwerer" herzustellen.
Unsere Prozessoren der Extreme Edition freuen sich recht hoher Beliebtheit - trotz des hohen Preises. Da sehen wir keine Veranlassung den Preis zu senken. Es sind ja auch mit Abstand die schnellsten verfügbaren Prozessoren.

Viele Grüße,

Christian Anderka
Intel

Danke für die Antwort.

Klar, die neuen "i" Reihen scheinen besser strukturiert zu sein und für die Zukunft evt. übersichtlicher je Segment zu sein. Dennoch sehen wir weitere "neuheiten" wie den E8700, und laut Info sollte der ca. 260€ Kosten, ist das wirklich der richtige Preis für ein 2-Kerner? Warum muss eine, vielleicht seltene CPU, die 3,5Ghz bei euren Testverfahren gibt gleich so hoch angesetzt werden?

Punkto Extreme, schnell sind Sie jedenfall, beliebt sicher auch ein wenig (dH aber nicht gekauft). Ist intel da nicht eher besser bedient die CPUs billiger oder Preiswerter anzubieten und dann mehr davon zu verkaufen? Der Unterschied zu den schnellsten AMD Black Series ist meiner Meinung nach nicht "gewaltig" genug für einen solchen Preis, 400 hätte ich gezahlt für einen QX aber nicht 900...

S-Reihe, OK niedriger TDP aber Spannungsmässig kann mein Q9550 mit 0,98V@2,83Ghz mithalten.
Warum setzt intel nicht gleich auf nur solche Herstellungsverfahren, das mann eine S-Reihe erstmal gar nicht benötigt, weil wie schon gesagt, man hat das Gefühl das Ecologie ein Luxus sei, obwohl es eher eine (dringende) notwendigkeit sein sollte, wenn man betracht wieviele intel CPUs Welweit rechnen und rechnen werden ;)

Auf jeden, Danke für die bereitschaft von intel für ein solchen "Themenabend" und an PCGH für die umsetztung :daumen:

Gruß
 

Autokiller677

Software-Overclocker(in)
Danke für die Antwort.

Klar, die neuen "i" Reihen scheinen besser strukturiert zu sein und für die Zukunft evt. übersichtlicher je Segment zu sein.
Also besser strukturiert ist ansichstsache...
Ich persönlich Blicke nicht mehr ganz durch, welche CPU auf welchen Sockel passt, dabei hätte es so schön einfach sein können: i7 - Sockel 1366
i5 - 1156
Auf jeden, Danke für die bereitschaft von intel für ein solchen "Themenabend" und an PCGH für die umsetztung :daumen:
Find ich auch, tolle Arbeit!:daumen:
 

Ob4ru|3r

PCGH-Community-Veteran(in)
Was ich nicht nachvollziehen kann.
Ich schon (ansatzweise).

Die Dies werden ja nicht als Extreme-Edition-"würdig" ge-branded nur weil sie sympathisch funkeln, jeder Chip durchläuft verschiedene Tests um Stabilität, Maximaltakt etc. zu bestimmen und werden dann entsprechend ihrer Qualitäten zu einem i7 920 oder ebend einem Extreme mit mehr Takt und freiem Multi gemacht. Zu gut deutsch: Der Durchschnitts-Extreme-Prozessor dürfte "besser" sein als Mainstream-CPUs, einfach dadurch das sie als "Extreme" ausselektiert wurden, der freie Multi und damit die Quasi-Erlaubnis zur Übertaktung zeigt doch, dass Intel dem Chip hohe Leistungsfähigkeit attestiert. Entsprechend kaufen dann Leute diesen Chip, auch wenn er recht teuer ist.

Naja, dann gibt es noch die "Ich hab einen Extreme, du nicht"-Fraktion, aber die Poser denken wir uns mal gedanklich weg. :schief:
 
TE
rtxus

rtxus

Software-Overclocker(in)
Ich schon (ansatzweise).

Die Dies werden ja nicht als Extreme-Edition-"würdig" ge-branded nur weil sie sympathisch funkeln, jeder Chip durchläuft verschiedene Tests um Stabilität, Maximaltakt etc. zu bestimmen und werden dann entsprechend ihrer Qualitäten zu einem i7 920 oder ebend einem Extreme mit mehr Takt und freiem Multi gemacht. Zu gut deutsch: Der Durchschnitts-Extreme-Prozessor dürfte "besser" sein als Mainstream-CPUs, einfach dadurch das sie als "Extreme" ausselektiert wurden, der freie Multi und damit die Quasi-Erlaubnis zur Übertaktung zeigt doch, dass Intel dem Chip hohe Leistungsfähigkeit attestiert. Entsprechend kaufen dann Leute diesen Chip, auch wenn er recht teuer ist.

Naja, dann gibt es noch die "Ich hab einen Extreme, du nicht"-Fraktion, aber die Poser denken wir uns mal gedanklich weg. :schief:

Naja, im Grunde genommen stört mich (nicht nur bei intel) die scheinbare festsetzung der Preise weil der "Markt" es zahlen kann/würde/wird...ich könnte in theorie 1000€ hinblättern und wäre sehr froh eine Extreme CPU zu betreiben :D aber ich mache es nicht weil es einfach zu derbe angesetzt ist....und nicht nur bei den Extremes!!...Schade einfach

Gruß
 

Jarafi

Volt-Modder(in)
Aber für mich als Schüler ist sowas leider unbezahlbar, ich meine AMD bekommt es auch hin Freie Multis für unter 100 euro anzubieten.
 

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
Ist intel da nicht eher besser bedient die CPUs billiger oder Preiswerter anzubieten und dann mehr davon zu verkaufen?

Wer weniger ausgeben will, ist mit der leistungsfähigsten non-Extreme Version derzeit am besten beraten und trägt sein Geld somit schon zu Intel - kein Grund, die EE preislich attraktiver zu machen ;)
Eine CPU mit freiem Multi macht vor allem dann Sinn, wenn sie das beste Modell der Serie ist - nur so verringert sie die Käuferzahlen des nächst besseren Modells nicht.
 

BiTbUrGeR

PCGH-Community-Veteran(in)
nur dann wenn man die qualitätsschwankungen selbst nicht mehr im überblick hat, denn wie intel schon sagt ist der absatz für multi offene cpus eher begrenzt. ich würde alle öffnen aber dann kommt intel wieder und sagt es wird gefälscht:schief:

komisch gefälschte AMD cpus mit offenem multi hab ich noch nicht gesehen:what:
 

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
Genau wie Intel bietet AMD ausschließlich beim jeweils aktuellen Topmodell einen freien Multi.
Was soll man da fälschen?
Die meisten Leute schöpfen sehr schnell Verdacht, wenn man einen 3,8 GHz X4 985 anbietet ;)
Was anderes wäre es, wenn man billige 2GHz-Versionen des gleichen Cores verkauft, die dann jemand zu einem 3,4GHz Modell umlabeln kann. Aber das macht man eben nicht.
 

BiTbUrGeR

PCGH-Community-Veteran(in)
mit dem fälschen bezog sich auf nen fred wo man dazu stellung genommen hatte, weshalb es keine günstigeren cpus anbiete mit offenem multi... wo war der noch gleich ? :P
 
Zuletzt bearbeitet:

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
Gleich nebenan. Und wie du da nachlesen kannst, bestand das Problem darin, dass Fälscher billige CPUs mit offenem Multiplikator als teurere CPUs mit höherem Multiplikator verkauft haben.
Das heißt umgekehrt, dass die AMD CPUs mit offenem Multi (oder die aktuellen Intel) nicht gefälscht werden können bzw. dass es keinen Sinn macht, weil es schlicht kein größeres Modell gibt, als das man sie verkaufen könnte. Phenom II x4 gibts in der aktuellen Modellpalette nur als 965 mit offenem Multi. Verkauft man den als 975, merkt es jeder sofort, weil es eben gar keinen 975 gibt. Verkauft man ihn als 955, macht man Verluste -> kein Markt für Fälscher.
Zu Sockel A-Zeiten war das anders, da sind vereinzelt gefälschte AMDs im Umlauf gewesen. (nicht so problematisch, wie vorher bei Intel - AMD hatte einen geringen Marktanteil und darunter waren auch noch viele Leute, die wussten, woran man eine echte CPU erkennt. Schweres Feld für Fälscher und die Gewinnspanne ist bei den günstigen AMD-CPUs ohnehin gering. Dafür kam afaik mal eine Palette "PentiumIII" auf den Markt, unter deren Heatspreader sich Via-CPUs verbargen - sowas lohnt sich eher, und unter Intel-Kunden findet man auch den einen anderen voll-DAU, der es nicht sofort bemerkt)
 
Oben Unten