CPU AMD 5 1600 - Upgrade

Timbo0815

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

nachdem ich von einer Powercolor Red Dragon RX5500XT 8GB auf eine Powercolor Hellhound RX 6600XT 8GB umgestiegen bin, habe ich überlegt, auch meine CPU/MB zu wechseln.
Die Frage ist, ob es Sinn macht?

Mein derzeitiges System:

AMD 5 1600 (12nm)
ASUS Prime X-370 Pro
G.Skill Aegis 2x8GB 3200Mhz CL16
Monitor: FHD auf einem HP X24ih Gaming Monitor (144hz)
Spiele: hauptsächlich Total War Warhammer 2 bzw. dann bald Teil 3 sowie ältere Spiele
allgemein: kein OC

Warhammer Benchmark auf Ultra ---> im Schnitt 76FPS
Die CPU langweilt sich ---> so zwischen 25 und 40% Auslastung
Die Grafikkarte --->hin und wieder am Limit (99% Auslastung)

Hatte mir überlegt entweder auf Ryzen 5 5600X oder Ryzen 7 3700X umzusteigen. Dazu ein B550 Board. Lt. MSI Afterburner langweilt sich meine CPU ja. Wird meine Grafikarte durch das Bord ausgebremst? Der 5 1600 funktioniert ja leider nicht auf einem B550 Board. Ein B450 Board hat auch nur PCIE 3.0x16, was dann auch keine wirkliche Verbesserung darstellt, oder liege ich falsch?
Ich erhoffe mir durch PCIE 4.0 einen FPS Sprung (aber auch keine Wunderdinge) und Zukunft (2-4 Jahre) hätte beides auch.
Soweit die Theorie.
 

Hoppss

Software-Overclocker(in)
nachdem ich von einer Powercolor Red Dragon RX5500XT 8GB auf eine Powercolor Hellhound RX 6600XT 8GB umgestiegen bin, habe ich überlegt, auch meine CPU/MB zu wechseln.
Die Frage ist, ob es Sinn macht?
Aus meiner Sicht: Eigentlich nicht ... mit Deinem Ryzen, der eigentlich ein 2600er ist, wäre ein tatsächlich sichtbarer Zugewinn doch überschaubar.
Aber: Habe hier vorhin bei Pcgh gelesen, daß der Ryzen 5800x bereits für 300$ in den USA angeboten wird. Das wird mit einiger Wahrscheinlichkeit in den kommenden 4 Wochen auch hier Auswirkungen haben, da wohl die neuen Intels die Ursache sind.
Vielleicht kannst Du dann ja eher dafür hemmungslos Geld ausgeben oder Dir ggf. für kleines Geld aus Prinzip nur einen günstigen Ryzen 3700/3900 gebraucht für Dein MB besorgen!
 

sethdiabolos

Volt-Modder(in)
Mit PCIe 4.0 bekommst Du in dem Fall keinen Fps-Sprung, einzig die Performance bricht nicht so massiv ein, wenn Du den VRAM voll hast. Beim PCIe 3.0 sorgen die 8 PCI-Lanes , welche von der 6600XT genutzt werden für zu wenig Bandbreite. Du würdest vom 1600er auf den 5600er einen ordentlichen Boost bekommen, ich persönlich würde aber nicht auf einen Hexacore wechseln, sondern gleich einen Octacore ansteuern.
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Ich würde die Aufrüstung bleiben lassen. Die Kosten stehen in keinem Verhältnis zum fps Gewinn.
Deinen 1600 kannst du auch in der aktuellen Konstellation noch 2-4 Jahre nutzen.
Alternativ das Paket aus CPU, MB und Ram im Ganzen tauschen, wenn sich die Preise für die neuen Sockel eingependelt haben.
 

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
CPU-Limit bedeutet nicht, dass Dein Prozessor 100% Auslastung hat. Wenn ein Game nur 2 Kerne auslastet, sagt Dir der Afterburner eben, dass die Auslastung bei 30% liegt, da die 4 anderen Kerne nur Däumchen drehen. Die beiden ausgelastetem Kerne haben aber eben alle Hand voll zu tun kommen eventuell einfach nicht mehr dazu, die Grafikkarte zu füttern.

Du kannst hier ja mal ein wenig lesen, vor allem Punkt 4:


PCIe 4.0 ist sicherlich die bessere Wahl für Deine rx6600xt macht aber im Schnitt nur irgendwas zwischen 4 bis 6% Vorsprung gegenüber PCIe 3.0 aus. natürlich gibt es das ein oder andere Spiel, da ist der Einbruch unter PCIe 3.0 recht heftig, es gibt aber auch Speile, da merkt man nichts.


Wenn Du es günstig haben möchtest, dann greif beim 3700er zu. Wohl wissend aber, dass es eventuell mit Deinem alten Board zu Leistungseinbussen kommen kann bei Spielen.

Wann Das Geld lockerer sitzt, dann entweder warten, bis der 5800x etwas günstiger ist, gepaart mit einem neuen B550 Board, oder aber zu einem neuen Alder Lake mit neuer Plattform greifen, was dann derzeit wirklich teuer wird und ich Dir eher raten würde, diesbezüglich noch zu warten.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
T

Timbo0815

Schraubenverwechsler(in)
Danke für die Hilfe/Antworten. Hat mir sehr geholfen.
Ich lasse die Ausrüstung bleiben und werde in 2-3 Monaten nochmal schauen, wie sich die Preise entwickeln.
Derzeit wären es um die 380€ (CPU 5600x oder 3700x plus B550 Mainboard, NEU).
 

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
Ryzen 5000 ist in Spielen 30-50% schneller als Ryzen 3000.

Overall ist der 5600x 20 % schneller als der 3700x, wenn man die FPS bei 1080p betrachtet...
A043C929-F771-41A0-BCEA-84BE63BEE3B9.jpeg

Ich lasse die Ausrüstung bleiben und werde in 2-3 Monaten nochmal schauen, wie sich die Preise entwickeln.
Das ist sicherlich eine sehr vernünftige Entscheidung
 

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
@Hopps Da ich keinen Test gefunden habe, der einen Vergleich zwischen einem 3700x und 5600x mit einer rx 6600xt zieht, kann man diesbezüglich nur raten.

Sofern die Karte nicht im GPU-Limit hängt, dürfte ein CPU-Tausch schon spürbar etwas bringen. Daher testet man ja auf 720p, um die Last weitestgehend auf den Prozessor zu verlegen und die Grafikkarte als Einflussfaktor auszuschalten.

Das sieht man sehr gut, wenn man sich die UHD Auflösungen ansieht, dann ist der 5600x auf einmal nur noch 3 % schneller als der 3700x, da die Grafikkarte mehr an Bedeutung gewinnt. Wohl gemerkt, immer im Durchschnitt gesehen. Es gibt auch Spiele, da ist CPU-Multicore-Performance sehr wichtig, wie bei Anno z.B.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten