• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Core i9-12900K gegen Ryzen 9 5950X: Ist Intel trotz Effizienz-Kernen schneller?

SlaveToTheRave

Freizeitschrauber(in)
LOL
Das Forum... :ugly:

Gehate und Geflame wegen inoffiziellen Benchmarks und Vermutungen.
Man könnte auch einfach die Tests abwarten.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Ist doch wahr.
Mit geekbench zu kommen ist genau so seriös wie mit UserBenchmark zu kommen. /:
Komisch. Im anderen Thread wo Ryzen (angeblich) vorne war fandest du den Benchmark gut. :ugly:

Topic: Ich bin schon gespannt auf den PCGH Test. Vorab über zweifelhafte Benchmark-Ergebnisse zu spekulieren bringt ja nichts.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Kleiner Einwand, DDR4 wird auch unterstützt.

Von welchem Benchmark(-tool) habt ihr denn den Code neben CapFrameX? Hast du ein Beispiel für die schwankende Bewertungs- und Gewichtungsverfahren? Mir persönlich ist das bisher nicht bekannt.

Vielleicht waren die "praxisorientierten Tests" ja auch nicht advanced genug?

Dann aber eher mit negativen Auswirkungen für ADL? Ist mir gerade nicht klar, was du damit meinst.

Ob die Auswirkungen in dem Benchmark für ADL positiv oder negativ sind, kann ich nicht sagen. Und genau das ist das Problem: Wir testen aus gutem Grund mir realen Spielen und, wenn möglich/nötig, auch mir realen Anwendungen. Alles, was keine reales Spiel oder eine reale Anwendung ist, muss erst einmal beweisen, dass es Aussagen liefert, die auf diese übertragbar sind. Und synthetische Benchmarks, die dabei in der Vergangenheit je nach Architektur merklich bessere oder merkliche schlechtere Punktzahlen ausgespuckt oder deutlich andere Abstände geliefert haben, sind architekturübergreifend kaum abschätzbar. Ich bin aus ähnlichen Gründen auch kein Fan z.B. von Cinebench, der es nüchtern betrachtet nicht einmal schafft, repräsentative Werte für Rendering-Software zu liefern, obwohl er auf solcher basiert. Aber für Skylake- und Zen-basierte CPUs hat man dort mittlerweile ein Gefühl dafür, wie groß die Verzerrung gegenüber PCGH-relevanten Szenarien ist und kann so zumindest grobe Schlüsse extrapolieren. Für eine andere Architektur wird es aber schwierig und für einen Prozessor mit zwei anderen Architekturen und mit einem komplett neuartigen Vermittler zwischen beiden, dessen Qualität das A und O für die Gesamtleistung wird, ist eine derartige Abschätzung unmöglich.

Möglich, dass der Thread Director perfekt mit dem Benchmark zurecht kommt und das letzte aus Alder Lake rausholen kann, in Spielen später aber massive Probleme hat. Oder in Produktivanwendungen. Kann aber auch genauso gut sein, dass er im Benchmark abkackt, die hier gezeigten Werte also viel zu niedrig ausfallen in Relation zu dem, was Alder Lake später in der Praxis leistet. Wir wissen es nicht und solange wir nicht wissen, welche Abweichungen dieser Test auf Alder Lake gegenüber Alltags-Software aufweißt, so lange mahnen wir zur Zurückhaltung bei der Interpretation. Aber wir geben die Werte natürlich trotzdem weiter, damit sich jeder eine Meinung bilden kann. Die Single-Thread-Angaben sind zum Beispiel schon mal vom Thread-Director-Dilemma befreit, da kann man sich zumindest ein paar Gedanken zum P-Core-Potenzial machen – aber leider nicht zu der Rohleistung, die die E-Cores zusätzlich beisteuern, was Vergleiche mit homogenen 16-Kernern auch wieder unmöglich macht.
 

gaussmath

Lötkolbengott/-göttin
Alles, was keine reales Spiel oder eine reale Anwendung ist, muss erst einmal beweisen, dass es Aussagen liefert, die auf diese übertragbar sind.
0 Übertragbarkeit auf Spiele in dem Fall. Geekbench 5 ist sehr compute-cache-lastig, wohingegen Spiele sich quasi gegenteilig aufstellen. Gerade mit Blick auf eure fordernden Szenen sind eure Spieleworkloads stark latenz-speicher-lastig.

Ich find's vollkommen in Ordnung, den Lesern das so mitzugeben. Aber die anderen Aussagen bezogen auf Affinität, schwankende Bedingungen und Plattform übergreifende Klamotten fand ich fachlich betrachtet arg "sportlich".
 

HardlineAMD

Freizeitschrauber(in)
Den AMDlern geht der Arsch hier ganz schön auf Grundeis. Da kommt wohl was krasses von Intel :D
Glaub du ruhig weiter, dass hier auch nur irgendeinem der Arsch auf Grundeis geht, nur weil Intel oder auch AMD mal wieder was ganz tolles, ganz schnelles in der Line haben. Seid froh, das AMD wieder was reißen kann und Intel endlich wieder aus ihrem Tiefschlaf erwacht ist.
Aber das geht leider in das Hirn der markenorientierten Fanboys, egal welcher Angehörigkeit, nicht rein. Da ist ein Realitätsblocker installiert.
 

rum

Software-Overclocker(in)
Weiß gar nicht, worüber Ihr Euch aktuell so aufregt...
Der CPU-Markt ist im Moment doch wohl (nach Ryzen, kurz vor Intels neuen, je nach Sichtweise), im Vergleich zum GPU-Markt, ein Schlaraffenland!? Was man hier an Platform&Leistung in Relation zum Geld käuflich erwerben kann: ich bin froh, dass die beiden Parteien gerade wieder im Wettstreit sind.
Hab mich letztens sogar dabei erwischt, wie ich über eine Intel-Platform samt CPU theore-philoso-phiert habe .. :ugly:
 

plusminus

BIOS-Overclocker(in)
Ist klar, wir zittern alle, dass Intel 1 Jahr nach Release von ZEN 3 wohl was bringt, was etwas besser performt, obwohl das durch die neue Architektur und ihre Abhängigkeit vom Thread Director noch gar nicht in trockenen Tüchern ist.
Wenn Intel ein Jahr nach ZEN 3 nicht deutlich vorne ist, sondern es nur mit ach und krach schafft, oder gleichwertig ist, wäre das für AMD ein voller Erfolg und für Intel ein absolutes Armutszeugnis.

Denn zumindestens die Retail-Käufer überlegen sich dann sehr genau, was sie kaufen, denn Alder Lake verlangt neben einer neuen Plattform auch DDR 5 und ein neues Betriebssystem, das kann man nur rechtfertigen, wenn man deutlich vor der Konkurrenz ist, andernfalls landet man den nächsten Rohrkrepierer, den im Endeffekt nur die Fanboys kaufen und OEM Privatkunden, die es nicht besser wissen.



Zur Erinnerung Amd hat ca. 10!!!!! Jahre , TSCM,s vorzügliche 7nm Fertigung und eine brandneue Architektur gebraucht um , mit den Steinalten Intel Cores im 14 nm !!!!! wirklich Konkurrieren zu können . :schief:

Daran wäre Amd sogar fast noch Pleite gegangen dank Misswirtschaft und fragwürdigen Manager Entscheidungen.

Intel hat ca. nur ein lächerliches 1Jahr gebraucht um mit einer 10nm 24 Thread CPU Amd,s 7nm 32 !!!Threader CPU laut Bericht zu schlagen !

Das was viele Vorhergesagt haben , zeigt sich jetzt , Intel wird in kurzer Zeit den alten ( großen ) Abstand wieder herstellen .

Amd klebt einfach nur Naiv weiter viele Kerne zusammen nach dem Motto viel hilft viel , und profitiert vom können TSCM,s das wird aber gegen Intel nicht reichen .

Lustig zu sehen wie die Amd,ler sich auf Grund von Geekbench Ergebnissen schon jetzt !! in ihre natürliche Verteidigungshaltung begeben.
:D
 

Haxtible

Komplett-PC-Käufer(in)
Ja halt Fanboys mit dem alten Kindergartenkram,lese hier wieder seit 4 wochen das erste mal mit und immer noch ließt man meiner ist größer als deiner :-) .
Hab den 3950 x mit der 6900xt gepaart und seit dem interresiert mich eh keine neue cpu wollte nur bisl lesen was so kommt aber kaufen ist uninterresant. Habe soviel cpu Leistung ,madmaxplotter auf 20 threads und Plottet chia blocks und nebenbei zocken auf 4k 120 hz , wenn juckt ne neue cpu auser man muss weil man n 4 Kerner hat .
Aber Lustig immer noch zu sehen das das Gebesche zum Standard ghört :-) !
 

Casurin

BIOS-Overclocker(in)
Das was viele Vorhergesagt haben , zeigt sich jetzt , Intel wird in kurzer Zeit den alten ( großen ) Abstand wieder herstellen .
Den Abstand werden sie lange nicht mehr haben. Etwas vorne sein - klar, leicht möglich. Aber der Abstand den man zB zwischen Haswell und Bullcrapper gesehen hat - na, das kommt mir sehr unwahrscheinlich vor.

Hab den 3950 x mit der 6900xt gepaart und seit dem interresiert mich eh keine neue cpu wollte nur bisl lesen was so kommt aber kaufen ist uninterresant.
Da wirst du auch in den nächsten 5+jahren auch keine neue CPU brauchen außer du Upgradest nochmal zur nächsten highend-GPU und willst High-FPS spielen.
 

Nebulus07

Software-Overclocker(in)
Zur Erinnerung Amd hat ca. 10!!!!! Jahre , TSCM,s vorzügliche 7nm Fertigung und eine brandneue Architektur gebraucht um , mit den Steinalten Intel Cores im 14 nm !!!!! wirklich Konkurrieren zu können . :schief:

Daran wäre Amd sogar fast noch Pleite gegangen dank Misswirtschaft und fragwürdigen Manager Entscheidungen.

Intel hat ca. nur ein lächerliches 1Jahr gebraucht um mit einer 10nm 24 Thread CPU Amd,s 7nm 32 !!!Threader CPU laut Bericht zu schlagen !

Das was viele Vorhergesagt haben , zeigt sich jetzt , Intel wird in kurzer Zeit den alten ( großen ) Abstand wieder herstellen .

Amd klebt einfach nur Naiv weiter viele Kerne zusammen nach dem Motto viel hilft viel , und profitiert vom können TSCM,s das wird aber gegen Intel nicht reichen .

Lustig zu sehen wie die Amd,ler sich auf Grund von Geekbench Ergebnissen schon jetzt !! in ihre natürliche Verteidigungshaltung begeben.
:D
Intel hat nun sogar einfach die Namen der Nodes geändert. In Wirklichkeit wird immernoch in 14nm produziert.
14nm++++++++++ ist nun N10
Die 10 bei dem N sind die Anzahl der + bei 14nm !

EDIT: Sollte ein Witz sein, hat keiner verstanden!
 
Zuletzt bearbeitet:

DarkWing13

Software-Overclocker(in)
Zur Erinnerung Amd hat ca. 10!!!!! Jahre , TSCM,s vorzügliche 7nm Fertigung und eine brandneue Architektur gebraucht um , mit den Steinalten Intel Cores im 14 nm !!!!! wirklich Konkurrieren zu können . :schief:

Daran wäre Amd sogar fast noch Pleite gegangen dank Misswirtschaft und fragwürdigen Manager Entscheidungen.

Intel hat ca. nur ein lächerliches 1Jahr gebraucht um mit einer 10nm 24 Thread CPU Amd,s 7nm 32 !!!Threader CPU laut Bericht zu schlagen !

Das was viele Vorhergesagt haben , zeigt sich jetzt , Intel wird in kurzer Zeit den alten ( großen ) Abstand wieder herstellen .

Amd klebt einfach nur Naiv weiter viele Kerne zusammen nach dem Motto viel hilft viel , und profitiert vom können TSCM,s das wird aber gegen Intel nicht reichen .

Lustig zu sehen wie die Amd,ler sich auf Grund von Geekbench Ergebnissen schon jetzt !! in ihre natürliche Verteidigungshaltung begeben.
:D

Und wie lange hat Intel gebraucht, um nur von ihren "steinalten" 14nm CPUs weg zu kommen? ;)
Was denkst du, wie lange Intel schon an der Idee der großen + kleinen Cores bastelt?
AMD hat eine völlig neue CPU entwickelt, während Intel jahrelang mehr oder weniger nur "Produktpflege" betrieben hat. :schief:
 

Papa

Freizeitschrauber(in)
Ja halt Fanboys mit dem alten Kindergartenkram,lese hier wieder seit 4 wochen das erste mal mit und immer noch ließt man meiner ist größer als deiner :-) .
Hab den 3950 x mit der 6900xt gepaart und seit dem interresiert mich eh keine neue cpu wollte nur bisl lesen was so kommt aber kaufen ist uninterresant. Habe soviel cpu Leistung ,madmaxplotter auf 20 threads und Plottet chia blocks und nebenbei zocken auf 4k 120 hz , wenn juckt ne neue cpu auser man muss weil man n 4 Kerner hat .
Aber Lustig immer noch zu sehen das das Gebesche zum Standard ghört :-) !

da kann ich dir nur zustimmen ich bleib auch bei einen 9900K und da komm ich noch viele Jahre hin, habt ne schööne Zeit.
 

Casurin

BIOS-Overclocker(in)
Intel hat nun sogar einfach die Namen der Nodes geändert. In Wirklichkeit wird immernoch in 14nm produziert.
14nm++++++++++ ist nun N10
Die 10 bei dem N sind die Anzahl der + bei 14nm !
........................ nein. Alderlake wird in 10nm hergestellt - was Intel jetzt als "Intel 7" bezeichnet weil genügend Leute nicht in der Lage sind (oder wollen) zu verstehen das die Node-Bezeichung von Intel und TSMC anders sind und das was Intel als "10 nm" bezeichnet von der Strukturgröße in etwa TSMCs "N7" 7nm Node entspricht.

ich verstehe aber nicht warum du hier solche offensichtlichen Lügen verbreitest.
 

owned139

BIOS-Overclocker(in)
Und wie lange hat Intel gebraucht, um nur von ihren "steinalten" 14nm CPUs weg zu kommen? ;)
Und wen juckts, welches Fertigungsverfahren Intel nutzt? Relevant ist die Leistung und der Verbrauch. Welche Technik dahinter steckt, kann dem Endanwender doch egal sein.

AMD hat dank tsmc ein wesentlich besseres Fertigungverfahren zur Verfügung und Intel ist trotzdem nur knapp hinter AMD. Der technologische Vorsprung ist nicht unbedingt AMDs Verdienst. Natürlich ist es zu begrüßen, dass sie Intel ordentlich unter Druck setzen und Intel Marktanteile verliert, aber man muss auch mal auf dem Boden der Tatsachen bleiben.
 

gaussmath

Lötkolbengott/-göttin
Der technologische Vorsprung ist nicht unbedingt AMDs Verdienst.
Würde ich schon so sehen. Zen 3 ist eine verdammt starke Architektur. Hohe IPC, hohe Gaming Leistung, hohe Core Counts, hohe Effizienz im mittleren und hohen Lastbereich. Das ganze für halbwegs vernünftige Preise. TSMCs 7nm ist die Fertigungsbasis dafür, aber das Design kommt von AMD.
 

Nebulus07

Software-Overclocker(in)
........................ nein. Alderlake wird in 10nm hergestellt - was Intel jetzt als "Intel 7" bezeichnet weil genügend Leute nicht in der Lage sind (oder wollen) zu verstehen das die Node-Bezeichung von Intel und TSMC anders sind und das was Intel als "10 nm" bezeichnet von der Strukturgröße in etwa TSMCs "N7" 7nm Node entspricht.

ich verstehe aber nicht warum du hier solche offensichtlichen Lügen verbreitest.
Ein gut getarnter Witz, hat wieder keiner verstanden... !
 

4thVariety

Software-Overclocker(in)
Möglich, dass der Thread Director perfekt mit dem Benchmark zurecht kommt und das letzte aus Alder Lake rausholen kann, in Spielen später aber massive Probleme hat. Oder in Produktivanwendungen.
oder kann sein, dass die Spiele gar nicht mit den Threads, sondern am besten mit der Größe des L3 Cache skalieren.

in dem Falle hätten wir uns die letzten 5 Jahre alle komplett zum Affen gemacht. Mit K-Serien, Overclocker-RAM und aufwändigen Kühlungen damit der All Core Boost immer oben gehalten kann.

verdammt
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

Ion

Kokü-Junkie (m/w)
Als Quadcore spannend ist einzig und allein der i3-10325. Aber der ist so gut wie nicht zu bekommen.
 

Ion

Kokü-Junkie (m/w)
P/L ist der nicht so dolle, oder? Ist vermutlich keine 10% schneller in Games als der 10105F.
Ist halt auch kaum Interesse da, warum sollte sich der Preis dann auch anpassen. Der boostet ab Werk halt bis 4,7 GHz, mit Ref. OC wären es dann über 4,8 GHz, würde gerne mal sehen, was der so leistet.
 

MyticDragonblast

PC-Selbstbauer(in)
Ist für Alder lake gestrichen worden.
Ich denke das war ohnehin nie vorgesehen für den Consumer-Desktop. Intel behauptet selber, man wolle AVX-512 "top to bottom" anbieten, weil dann die Akzeptanz steige. Klappt zwar offenbar nicht sonderlich gut außerhalb von Rechenzentren, aber man bleibt dabei. Sapphire-Rapids hat ja AVX-512 und eine mögliche HEDT/Workstation-Plattform quasi sicher ebenfalls(AMD hat ja bereits AVX-512 für die komende Zen4 Architektur angekündigt).

Rocket Lake halte ich was das angeht für einen Unfall wegen des notwendigen Backports und dem Druck da schnell zu liefern.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
AMD hat dank tsmc ein wesentlich besseres Fertigungverfahren zur Verfügung und Intel ist trotzdem nur knapp hinter AMD. Der technologische Vorsprung ist nicht unbedingt AMDs Verdienst. Natürlich ist es zu begrüßen, dass sie Intel ordentlich unter Druck setzen und Intel Marktanteile verliert, aber man muss auch mal auf dem Boden der Tatsachen bleiben.
Wie gaussmath es schon geschrieben hat: das Design der Zen CPUs ist von AMD und ganz gut.
Doch Fakt ist: Intel hat Pech gehabt mit ihren Fertigungsprozessen. Sonst wären sie schon weiter.
Aber ich glaube immer noch, dass wenn AMD nicht vorgelegt hätte, wir immer noch CPUs mit deutlich weniger Kernen (im Mainstream-Bereich) hätten.
Und man muß auch fairer Weise sagen, dass AMD weniger Ressourcen zur Verfügung hat als Intel.
Deutlich weniger Geld und weniger Ingeneure. Dafür mischen sie trotzdem den Markt gut auf.
 

gerX7a

BIOS-Overclocker(in)
Ich denke das war ohnehin nie vorgesehen für den Consumer-Desktop. Intel behauptet selber, man wolle AVX-512 "top to bottom" anbieten, weil dann die Akzeptanz steige. Klappt zwar offenbar nicht sonderlich gut außerhalb von Rechenzentren, aber man bleibt dabei. Sapphire-Rapids hat ja AVX-512 und eine mögliche HEDT/Workstation-Plattform quasi sicher ebenfalls(AMD hat ja bereits AVX-512 für die komende Zen4 Architektur angekündigt).

Rocket Lake halte ich was das angeht für einen Unfall wegen des notwendigen Backports und dem Druck da schnell zu liefern.
Eine fehlerhafte Interpretation. Rocket Lake war kein Unfall sondern das Design besteht schlicht aus einer einzigen Kernarchitektur und deshalb hat man das vorhandene AVX-512 hier auch aktiviert belassen. Die Mainstream-Produkte von Ice Lake, Tiger Lake und Rocket Lake verfügen alle über AVX-512, wobei man hier inbesondere das VNNI-Subset für den Consumer-Markt als wichtig erachtet.
In Lakefield, dem ersten Hybrid Technology Design hat man es (sowie gar AVX generell) damals deaktiviert um die ISA zu vereinheitlichen, da die Tremont-Kerne dieses nicht untersützen und der Support auf dem Sunny Cove-Kern noch mehr Aufwand beim Scheduling bedeutet hätte. Zudem machte es bei diesem Low-Power-Design wenig Sinn, diesen stromhungrigeren Betriebsmodus zu unterstützen.
Alder Lake folgt grundlegend der gleichen Schiene und hier ist AVX-512 deaktiviert um eine vereinheitlichte ISA anbieten zu können. Hier hat man jedoch nun VNNI in Form einer 256bittigen Variante bereitgestellt, sodass man nicht mehr auf diese Funktionalität verzichten muss.
Sapphire Rapids SP verwendet nur große Kerne, sodass hier AVX-512 wieder aktiviert wird (zudem hier erneut mit einer zweiten FMA-512-Einheit auf Scheduler-Port 5), zumal es ja auch mit der übrigen Funktionalität mehr auf Datacenter-Workloads abzielt und hier kommt nun noch zusätzlich AMX hinzu.
In 2022 wird dann AMD mit AVX-512-Support in Zen4 nachziehen. Dass man hier die Funktionalität in den Consumer-Chips deaktivieren wird, erscheint dagegen eher unwahrscheinlich, sodass die entsprechende Basis im Consumer-Markt sich weiter vergrößern wird.
Raptor Lake wird weiterhin Gracemont E-Kerne verwenden, d. h. es bleibt anzunehmen, dass dieses Design sich mit 256bittigem AVX begnügen wird. In Meteor Lake sollen dagegen neue E-Kerne zum Einsatz kommen, d. h. man wird abwarten müssen, was Intel hier vorhat, zumal auch zukünftige, weitere Scheduler-Optimierungen denkbar wären, die dann auch gar mit einer gemischten ISA zurechtkommen könnten.

*) Btw, der Backport bei RKL diente zweifellos alles andere als dazu "etwas schnell abzuliefern", denn Sunny Cove wurde ursprünglich explizit auf den 10nm-Prozess ausgerichtet, sodass der Backport mit beträchtlichem Aufwand und damit zeitlichen Verlusten behaftet gewesen sein wird. Dieser war jedoch unumgänglich, da man einerseits noch keine ausreichend hohen Taktraten mit den alten 10nm erreichen konnte und andererseits, da man noch nicht ausreichende 10nm-Kapazitäten (und zu der Zeit möglicherweise auch keinen ausreichend guten Yield) für eine Consumer-Massenfertigung hatte (zudem in dieser Chipgröße).
 

gaussmath

Lötkolbengott/-göttin
Zudem machte es bei diesem Low-Power-Design wenig Sinn, diesen stromhungrigeren Betriebsmodus zu unterstützen.
Da frage ich mich gerade, weil das auch so rübergekommen ist in den Medien teilweise, ist das Design im realen Betrieb schon hungriger, nur weil die AVX512 Einheiten einfach nur da sind, also auch ohne, dass sie im aktuellen Workload aktiv genutzt werden?
 

Casurin

BIOS-Overclocker(in)
Da frage ich mich gerade, weil das auch so rübergekommen ist in den Medien teilweise, ist das Design im realen Betrieb schon hungriger, nur weil die AVX512 Einheiten einfach nur da sind, also auch ohne, dass sie im aktuellen Workload aktiv genutzt werden?
Alles was da ist brauch Strom, auch wenn die Einheiten gut Abgeschlossen sind.
Dürfte aber eher nicht am Strom bei nicht-nutzen gelegen haben sondern eher daran das man die Lastspitzen im Mobile-Bereich nicht haben möchte, sonst muss auch dort die Versorgung größer ausgelegt werden.
 

gerX7a

BIOS-Overclocker(in)
Da frage ich mich gerade, weil das auch so rübergekommen ist in den Medien teilweise, ist das Design im realen Betrieb schon hungriger, nur weil die AVX512 Einheiten einfach nur da sind, also auch ohne, dass sie im aktuellen Workload aktiv genutzt werden?
Wenn die hier ein vernünftiges Power-Gating implementiert haben, sollte man den Chipteil nahezu vollkommen abschalten können.
Ensprechendes kann man auch gleichermaßen bei den P-Cores von Alder Lake vermuten, bei denen es sich um Golden Cove handelt. Auf seinem Architecture Day zeigte Intel hierzu in seiner Präsentation grundsätzlich die (zweite *) FMA-512-Einheit sowie AMX, d. h. ich würde vermuten, dass Intel nur ein einziges Golden Cove-Kerndesign entwickelt hat, dass nun überall genutzt wird, d. h. auch hier sollte man die zugehörigen Transistorblöcke mit einem Power-Gating deaktivieren können (so in ADL-CPUs, bei denen man zwecks vereinheitlichter ISA keine 512Bit-Vektor-Operationen anbieten will).

*) Für die erste FMA-512-Einheit werden die beiden 256-Bit-Einheiten auf den Ports 0 + 1 zusammengeschaltet, auf Port 5 befindet sich dann eine dedizierte 512-Bit-Einheit (sowie anscheinend auch AMX), die es vormals nur in den Xeon-CPUs gab (und deren Workstation- und HEDT-Ablegern).

**) Gesichert ist obige Annahme aber natürlich noch nicht, da Intel auf dem ArchDay auch einfach nur den größten Ausbau dargestellt haben könnte und man sich tatsächlich die Mühe machte, zwei Golden Cove-Varianten zu entwickeln. Ich würde hier aber eher dazu tendieren, dass das nicht der Fall ist und die zugehörigen Transistorblöcke auch in ADL vorhanden sein werden.
(Nichts anderes machte Intel auch bei Lakefield. Intels Marketing sprach hier zuerst von "entfernter" AVX-512-Funktionalität, sah man sich den Die-Shot jedoch genau an, so erkannte bspw. Ian Cutress, dass der Sunny Cove-Kern unverändert geblieben ist, d. h. die AVX-512-Funktionsblöcke liegen auch im Lakefield-Compute-Tile vor und werden hier nur deaktiviert.)
 
Zuletzt bearbeitet:

MyticDragonblast

PC-Selbstbauer(in)
[COLOR=var(--textColor)]Btw, der Backport bei RKL diente zweifellos alles andere als dazu "[/COLOR][COLOR=var(--textColor)]etwas schnell abzuliefern[/COLOR][COLOR=var(--textColor)]", denn Sunny Cove wurde ursprünglich explizit auf den 10nm-Prozess ausgerichtet, sodass der Backport mit beträchtlichem Aufwand und damit zeitlichen Verlusten behaftet gewesen sein wird. Dieser war jedoch unumgänglich, da man einerseits noch keine ausreichend hohen Taktraten mit den alten 10nm erreichen konnte und andererseits, da man noch nicht ausreichende 10nm-Kapazitäten (und zu der Zeit möglicherweise auch keinen ausreichend guten Yield) für eine Consumer-Massenfertigung hatte (zudem in dieser Chipgröße).[/COLOR]
Wenn ich nicht rentabel produzieren kann und mich trotz konkurrenzfähiger vorhandener Produkte(Cometlake) dazu hinreißen lasse mit dem Holzhammer und unter Aufwand Fertigungsverfahren anzupassen, statt in kleiner Stückzahl in 10nm nur für den Premiummarkt zu produzieren(i9-only quasi), um auf dem Datenblatt mit Pcie4 und schnellem Speicher zu glänzen, ist das genau das was man als Notlösung bezeichnet.
Die Masse der Käufer im Celeron bis i5 Bereich merkt nicht mal den Unterschied und die i7-Käufer brauchen die Features nicht. Das 2021er Rocket-Lake-Lineup wird nicht ohne Grund schon durch aufgebohrte Comet-Lakes ergänzt. Nichts weiter als ein Marketing-Stunt und eine Machbarkeitsstudie wenn man es positiv sieht; angesichts der Konkurrenz, welche offensiv mit Pcie4 wirbt aber eher ein Versuch die Kuh vom Eis zu bekommen.

Das eigentlich Interessante sind aber der neue Speichercontroller und die Auswirkungen von DDR5 auf die Systemperformance. Bin wirklich gespannt, ob sich das rechnet beim Umstieg auf Alderlake den Speicher ebenfalls aufzurüsten. Die Stabilität des Controllers beim OC mit DDR4 oder mit DDR5 könnte auch interessant sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten