Core i7-13700K und i5-13600K: Raptor Lake bezwingt Alder Lake im Spieletest

FlsShdRiVe32

PC-Selbstbauer(in)
Die Performens Ist doch Okey, für eine CPU in 10 nm Fertigung. Egal wie schnell sie am ende ist, die GPU ist das wichtigere in unseren PC,s. AMD kann auch nicht zaubern ;)
 

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Wieso alle so negativ?
Mehr Gaming Leistung in allen Auflösungen ist top und besonders über 10% in den kritischen Szenarios.
Ich finde es toll das es bei CPUs endlich mal
Wieder weiter geht. Alle
Gerade auf alder lake aufgerüstet? 🙈
Und natürlich nimmt er die Original taktraten
Ich finde diese Aussagen echt lustig, das was in den letzten 4-5 Jahren (wenn das Jahr 2022 zu Ende ist), an CPU Mehrleistung generiert wurde, durch Konkurrenz, kann die Zeitspanne von 2010 bis 2017 nur träumen.
Aber klar jetzt in 2022 geht es endlich mal wieder vorwärts.....
 

AyC

Software-Overclocker(in)
Ich erwarte bei AMD und Intel keinen großen Sprung bei der nächsten Generation der CPUs. Irgendwie sieht das nach 5-20% Mehrleistung + höherer Stromverbrauch aus. Nicht gerade ein Argument umzusteigen. Aber CPUs halten auch Ewigkeiten für Gaming.
 

Ishigaki-kun

Freizeitschrauber(in)
Mehr P-Cores würden den Verbrauch noch deutlich weiter in die Höhe treiben. Stell dir doch einfach mal 12 oder 16 P-Cores bei 5 GHz+ vor, wie willst du das gekühlt bekommen? 8 hochperformante Kerne für die wichtigen Aufgaben sind völlig ausreichend, alles andere nebenbei und im Hintergrund übernehmen mit Leichtigkeit die E-Cores. Der Ansatz des Hybrid-Designs ist einfach genial, AMD will nach Zen 4 nicht ohne Grund ebenfalls auf den Zug aufspringen.
Ich habe doch nirgends nach mehr P-Kernen gefragt!? Ich finde es fraglich, dass Intel überhaupt mehr Kerne verbaut, nur um bei der Mehrkernleistung AMD zu übertrumpfen. Ich habe doch nirgends geschrieben, dass ich es sinnvoller fände, wenn Intel mehr P-Kerne statt E-Kerne verbaut. Wie gesagt, überhaupt mehr Kerne zu verbauen ist schon fraglich, da man beim Gaming doch nichts davon hat. Statt mindestens 4 E-Kerne (12600K/12700K) nun mindestens acht E-Kerne (13600K/13700K) zu bekommen, wird in der Gamingleistung keinen Unterschied machen. Die höhere Spieleleistung wird wohl hauptsächlich durch die verbesserten P-Kerne erreicht. Alder Lake kann Zen 3 in der Mehrkernleistung nur knapp übertreffen, drum zieht jetzt intel mit noch mehr Kernen nach. Das ist aber eine aber eine fragwürdige Entwicklung, da diese zusätzlichen Kerne, auch wenn es sich um E-Kerne handelt, ihren Teil zum höheren Verbrauch beitragen. Intel bietet reinen Spielern keine attraktive CPU an, da sie die zusätzlichen für sie relativ nutzlosen (weil für Spiele mehr als acht Kerne bisher nicht benötigt werden) E-Kerne mitbezahlen müssen. Mit Raptor Lake wird das ja nochmal deutlicher.
 

tomxp01

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich erwarte bei AMD und Intel keinen großen Sprung bei der nächsten Generation der CPUs. Irgendwie sieht das nach 5-20% Mehrleistung + höherer Stromverbrauch aus. Nicht gerade ein Argument umzusteigen. Aber CPUs halten auch Ewigkeiten für Gaming.
NA die Zeiten von 50-100 % mehr Leistung durch Architektur Verbesserungen sind vorbei, die heutige Technik mit den heutigen Verfertigung und Energie Übertragung Möglichkeiten ist fast am Ende der Möglichkeiten und wirklich viel mehr mehr Leistung bei halbwegs gleichen Verbrauch müssen sich die Firmen was Komplet neues einfallen lassen und nicht nur die bestehende Technik Feinabstimmung verbessern
 

Cleriker999

Freizeitschrauber(in)
Nein, CPU und GPU sind beide wichtig.
Außer du zockst mit RTX 3060 in 4K.
DIe frage stellt sich falls man diesen zahlen glauben schenken kann dann aber auch. 12% mehr min fps in 4k?
Bin auf richtige tests gespannt ob ich dann nicht nur mehr die GPU upgrade sondern ob mein 9900k system dann nicht doch auch noch fällig ist. (bei spielen in 4k)
 

Dima1995

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich freue mich eher auf die Low End i3 er. Der 12100 war ja schon echt n ordentliches Gerät, mal schauen wie der 13100 wird..
 
Oben Unten