Call of Duty: Modern Warfare 2 - Entwicklung kostet angeblich so viel wie bei Cyberpunk 2077

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Call of Duty: Modern Warfare 2 - Entwicklung kostet angeblich so viel wie bei Cyberpunk 2077

Das neue Call of Duty, das in diesem Jahr erscheinen soll, kostet offenbar richtig viel Geld. Ein aktueller Leak deutet an, dass sich die Kosten für die Entwicklung auf eine Summe belaufen, die Cyberpunk 2077 Konkurrenz macht.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Call of Duty: Modern Warfare 2 - Entwicklung kostet angeblich so viel wie bei Cyberpunk 2077
 

acc

Software-Overclocker(in)
wenn wenigstens was gescheites bei raus kommen würde, aber die hoffnung ist seit modern warfare eigentlich tot.
 

mcmrc1

Freizeitschrauber(in)
Naja... Microsoft muss jetzt erstmal wieder Geld einbringen nach dem kauf... Also der marketing Abteilung ein angeblichen leak veröffentlichen lassen wie teurer das Spiel wohl in der Entwicklung war um den zukünftigen Preis in die Höhe zu treiben... Könnt sein... muss aber nicht ^^
 

Flitzpiepe

PC-Selbstbauer(in)
Naja... Microsoft muss jetzt erstmal wieder Geld einbringen nach dem kauf... Also der marketing Abteilung ein angeblichen leak veröffentlichen lassen wie teurer das Spiel wohl in der Entwicklung war um den zukünftigen Preis in die Höhe zu treiben... Könnt sein... muss aber nicht ^^

Das ist das, was Sony macht. Microsoft tut das Gegenteil (Gamepass), wie kommst du auf die Idee?
 

TollerHecht

Freizeitschrauber(in)
MW2019 IST ein gutes Spiel! :daumen: Nicht zu vergleichen mit dem Schrott der danach gekommen ist.
Das liegt daran dass 2019 von Infinityward entwickelt wurde, die anderen Studios waren Sledgehammer und Treyarch.

Infinityward hat fast kein einziges Schrottspiel entwickelt, nur bringen die alle 3 Jahre ein CoD raus. Das verstehen die wenigsten. Es gibt eine feste Pipeline welches Studio wann ein CoD rausbringt, und meistens ist es Sledgehammer danach Treyarch und dann IW. Also die Schrottspiele nach MW2019 sind gar nicht vom selben Studio. Und MW2 2022 wird wiederrum von dem selben Studio wie MW19 entwickelt.

Die einzigen Ausrutscher die IW hatte waren Ghosts und Infinity warfare. Bei den anderen Studios war es bis auf Black Ops / Black Ops 2 meistens kernschrott der keinen Spaß gemacht hat. BO1 aber wiederrum war ein Meisterwerk für mich zusammen mit CoD5.
 

Standeck

BIOS-Overclocker(in)
Viel verrückter ist ja dass es schon das zweite Modern Warfare 2 ist. Beim MW von 2019 gings ja noch weil das erste CoD 4:MW hieß, aber hier verwirrt es etwas. Ich nenne es halt einfach Call of Duty Modern Warfare 2 2. Oder Zwei 2. :ugly:
 

Lantis86

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ja klar, immer die selbe Engine verwenden mit 0 Innovation und ein paar Multiplayer Karten zusammen gerotzt und fertig. Was soll da jetzt teurer werden?
 

Bandicoot

PCGH-Community-Veteran(in)
Die Leute welche sich hinsetzten und die besagte, innovationlose Rotze programieren müssen um Geld zu verdienen.
So einfach wie viele sich Vorstellen ein Spiel zu entwickeln ist es nicht.
Wer schon mal eine Map gebaut hat weis was da dran hängt und ich rede nicht davon ein simplen Mapeditor zu verwenden.
Und mal so nebenbei, warum sollten die sich auch Mühe geben, es verkauft sich eh. Tun sie aber Cod war immer solide auch wenn nicht jeder Teil zündet.
Ich kann dieses geheule auf hohen Niveau auch nicht mehr hören. Haupsache es kann über was geningelt werden, ohne Verständnis darüber.
 
Zuletzt bearbeitet:

DerSnake

Freizeitschrauber(in)
MW 2019 war "ok" im großen und ganzen. Es hatte gute Ansätze aber oft wussten die Entwickler wohl selber nicht soll es eher ein taktisches COD sein oder ein typisches Run&Gun?

Dazu ist es auch DAS Cod wo man SBMM besonders merkt. Anfangs habe ich darauf 0 gegeben. Aber doch wenn ich da an früher denke...noch nie haben sich so viele "Runden" gleich angefühlt wie bei MW2019. Und die Maps waren rein vom Design her oft einfach unterirdisch. Dazu keine Map Wahl geschweige das es ein Server Browser gab.

Mit den CODs davor war es schon besser ja. Aber an die alten Teile geschweige an das Original MW kommt MW2019 bei weiten nicht heran.

Und ich befürchte MW2 2022 wird in die ähnliche Kerbe einschlagen wie das 2019er Remake. Und selbst wenn MW2 2022 das beste COD ever wird....nicht mal 12 Monate später wird jeder Support eingestellt weil wieder ein Nachfolger da ist.
 

Blackfirehawk

Software-Overclocker(in)
Modern warfare 2019 war an sich ein super Spiel..
Leider wurde es nacher für Warzone quasi aufgegeben.

Was das Spiel dann im Endeffekt versaut hat war das SBMM in Kombination mit schlechtem Waffenbalancing und extrem stark eingestellten AIM assist.
SMGs waren extrem dominant und reichweitentauglich.. und SBMM hat dann für extremen Frust gesorgt.


Ich weis nicht ob ich mir das nochmal antun möchte mit SBMM.. dieses ständige schwitzen hat nur für unnötigen Frust gesorgt
 

Lowpinger

Freizeitschrauber(in)
sry, aber wer reinschwitzt und ständig auf K/D spielt soll auch gegen leute mit gleichem rating spielen

finds zum kotzen wenn ich mit 2er K/D gegen leute mit 15+ spielen muss, von denen für mich persönlich ALLE cheater sind, sei es mit cronus max oder hacks

spielt entspannt dann habt ihr auch keine schwitzerlobbies

zudem möchte ich selbst entscheiden gegen welchen typ gegner ich spielen möchte, denn gefühlt spielen 90%+ mit controller incl aim assist / cronus max, egal ob konsole oder rechner, diese lenkrad spieler gehen mir richtig aufn zünder, lasern egal über welche distanzen alles weg, mit maus/tastatur is man am rudern die waffen zu kontrollieren
 

GamingX

Freizeitschrauber(in)
ich sag nur CoD 4 MW dedizierte Server, meist Admins online, das beste CoD aller Zeiten
alle anderen CoD Teile für den Mülleimer
 

Lantis86

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Die Leute welche sich hinsetzten und die besagte, innovationlose Rotze programieren müssen um Geld zu verdienen.
So einfach wie viele sich Vorstellen ein Spiel zu entwickeln ist es nicht.
Wer schon mal eine Map gebaut hat weis was da dran hängt und ich rede nicht davon ein simplen Mapeditor zu verwenden.
Und mal so nebenbei, warum sollten die sich auch Mühe geben, es verkauft sich eh. Tun sie aber Cod war immer solide auch wenn nicht jeder Teil zündet.
Ich kann dieses geheule auf hohen Niveau auch nicht mehr hören. Haupsache es kann über was geningelt werden, ohne Verständnis darüber.
Was veranlasst dich überhaupt dazu mir die Kompetenz bezüglich Spieleentwicklung abzusprechen?

Wie dem auch sei, ist ja toll das du die Entwickler in Schutz nehmen willst. Das ist aber völlig absurd.

Das sind dort keine Amateure. So viel Aufwand ist das für die nicht.

Ich muss auch nichts dergleichen studiert haben um zu verstehen wie die Spiele von COD entstehen, wenn man auch nur etwas technisches Verständnis hat.

Da muss nichts aufwendig neu programmiert werden was Mehrkosten in irgendeiner Form rechtfertigen würde.

Texturen, UI, Spielmodi, Modelle etc. sind doch bereits alle in ihren Grundzügen vorhanden und können übernommen oder leicht abgeändert werden. Das ist kein Hexenwerk.

Das worüber sich vorher jemand maximal Gedanken machen muss ist, wo spielt der nächste Teil und welche Maps sollen hierfür entstehen.

Der Rest setzt sich entsprechend aus den bereits bekannten Elementen zusammen.
 

Bandicoot

PCGH-Community-Veteran(in)
Ja klar, immer die selbe Engine verwenden mit 0 Innovation und ein paar Multiplayer Karten zusammen gerotzt und fertig. Was soll da jetzt teurer werden?
Mich veranlasst garnichts dir irgendwas abzusprechen, nur dieser Satz zeugte nicht von Kompetenz.
Das ist nur "hingerotztes" von der Aussage her! Hättest du gleich so geschrieben wie beim Zitat über meine freche Nachicht, hätte ich mich sicher nicht hinreisen lassen dazu was zu schreiben. ;)
 
Oben Unten