• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Bundestagswahl 2021 - Wahlkampfthread

seahawk

Volt-Modder(in)
Alles verbieten und gar nichts erlauben. Entmündigung der Bürger jetzt und für alle Zeit.
Wer Grün wählt, hasst die (Meinungs-)Freiheit.
Und wer nicht Grün (oder Rot) wählt hasst den Planeten und verhindert eine Zukunft für seine Kinder. Wenn es um die Abwendung der Klimakatastrophe geht, zählen Taten nicht Meinungen und wir müssen endlich massiv falsches Verhalten sanktionieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Und wer nicht Grün (oder Rot) wählt hasst den Planeten und verhindert eine Zukunft für seine Kinder. Wenn es um die Abwendung der Klimakatastrophe geht, zählen Taten nicht Meinungen und wir müssen endlich massiv falsches Verhalten sanktionieren.
Wen willst du eigentlich mit diesen Sprüchen verarschen?
Du weißt schon, das Deutschland "nur" für 2% des CO2 Ausstosses verantwortlich ist, und die restliche Welt für 98%?
Ob du nun Grün, Rot oder Schwarz wählst, hat für eine Gradzahl oder das gesammte Erdklima sozusagen gar keine Relevanz, weil sich alle Parteien in Deutschland vielleicht beim erreichen der Ziele um 5 Jahre unterscheiden.
Sollte in den nächsten 20 Jahren bei den USA, Brasilien, China etc. kein Umdenken einsetzen, ist es völlig egal welche Maßnahmen wir hier einleiten, du Oberschlauberger.
Wenn ich deine Sprüche mittlerweile lese, frage ich mich ernsthaft, ob ich es mit einem Erwachsenen zu tuen habe, oder mit einem pubertierenden Kind.
Die Welt wird eben nicht am deutschen Wesen gemesen, weder um 1900, noch um 2050!
 

seahawk

Volt-Modder(in)
Wen willst du eigentlich mit diesen Sprüchen verarschen?
Du weißt schon, das Deutschland "nur" für 2% des CO2 Ausstosses verantwortlich ist, und die restliche Welt für 98%?
Ob du nun Grün, Rot oder Schwarz wählst, hat für eine Gradzahl oder das gesammte Erdklima sozusagen gar keine Relevanz, weil sich alle Parteien in Deutschland vielleicht beim erreichen der Ziele um 5 Jahre unterscheiden.
Sollte in den nächsten 20 Jahren bei den USA, Brasilien, China etc. kein Umdenken einsetzen, ist es völlig egal welche Maßnahmen wir hier einleiten, du Oberschlauberger.
Wenn ich deine Sprüche mittlerweile lese, frage ich mich ernsthaft, ob ich es mit einem Erwachsenen zu tuen habe, oder mit einem pubertierenden Kind.
Die Welt wird eben nicht am deutschen Wesen gemesen, weder um 1900, noch um 2050!
Wen jeder so denkt, bewegt sich nie etwas. Ich jedenfalls möchte in 40 Jahren nicht sagen müssen, dass ich es nicht wenigstens versucht habe die Klimakatastrophe zu verhindern.

Edit: Abgesehen davon bringen fast alle Maßnahmen auch im lokalen Umfeld Verbesserungen. Weniger Flüge bedeuten zwangsläufig weniger Lärm für die Menschen in der Einflugschneise. Tempo 100 bedeutet weniger Lärm, weniger NOx, weniger Verkehrstote.
 
Zuletzt bearbeitet:

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Wen jeder so denkt, bewegt sich nie etwas. Ich jedenfalls möchte in 40 Jahren nicht sagen müssen, dass ich es nicht wenigstens versucht habe die Klimakatastrophe zu verhindern.
Glatte Lüge, die CDU bekennt sich genauso zu den Pariser Klimazielen wie die anderen Parteien, die Unterschiede zwischen den demokratischen Parteien in Deutschland, beim erreichen der Ziele, sind bezogen auf das gesammte Erdklima völlig irrelevant. Insoweit sind deine Beschuldigungen an Leute, die nicht Grün, Rot oder linksradikal wählen wollen, mehr als lächerlich!
Sie sind einfach nur ideologische Propaganda!
 

seahawk

Volt-Modder(in)
Und das ist primär eine Leistung, die wir den Grünen und Linken zu verdanken haben, die das Thema in die breite Öffentlichkeit getragen haben und das Bewusstsein geschärft haben. Wer also weiter etwas erreichen will, muss Grün oder Links wählen.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Die Grünen hatten solche Themen schon vor 30-40 Jahren. Das stimmt. Und wurden deswegen als "Öko-Partei" belächelt.
 

Eckism

Volt-Modder(in)
Ist doch bereits berücksichtigt:

Und warst du nicht der der eh nicht wusste wie er seine Fahrten aktuell abrechnet?
Inwiefern ist das berücksichtigt?
Ich lese irgendwas von 15Mm pro Jahr(keine Ahnung, was das sein soll). Und 24Monate...also wer ein Auto von 3000€ kauft, 24 Monate Steuern, 24 Monate Versicherung, 24 Monate Wartung, Reparaturen und 24 Sprit bezahlt, also der gehört aber auch wirklich belohnt...da bezahl ich im viertel Jahr schon mehr.

Du meinst wahrscheinlich mich...ich geb der Steuerberaterin viel Geld, damit mich das nicht interessieren muss.^^
 

Animaniac

PC-Selbstbauer(in)
Wer täglich 100 km pendeln muss, dem hilft nur eins: Umziehen oder Job wechseln. Das ist nicht mehr öpNv, man muss Bedingungen schaffen unter denen so eine Ressourcenverschwendung die absolute Ausnahme bleibt.
Ja, aus ökologischer Sicht sicher sinnvoll. Aber ob das für jeden möglich ist oder ob das auch jeder möchte ist eine andere Frage. Ich will aus meinem Heimatort nicht weg und viele meiner Freunde auch nicht.
Ein guter Freund von mir ist Lehrer an einer Berufschule und hat einen Landwirtschaftlichen Hof zu Hause. Den wird er nicht aufgeben damit er in die Stadt ziehen kann. Und auf dem Dorf wird niemand eine Fachschule errichten, Homeoffice ist in dem Job auch nicht drin.

Es gab hier mal Bahnverbindungen in alle Richtungen, wurde alles eingestellt. Würde stündlich ein Zug fahren hätte man ja zumindest eine Alternative zum Auto, aber die gibt es hier nicht (mehr).

Leider kann man nicht differenzieren wann jemand aufs Auto angewiesen ist oder wann jemand zu faul ist seinen ***** 2km aufs Rad zu schwingen. Über teures Benzin wird auch der bestraft der sich zum Pendeln einen Polo kauft.
Auch Subventionen von Autos jeglicher Art halte ich für falsch, dann möchte ich bitte auch bei meinem nächsten Fahrrad (kostet auch ohne E-Antrieb gerne mal 800 - 1200€) subventioniert werden. Das spart nämlich sehr viel mehr CO2. Die Leute sind einfach zu bequem, die quälen sich lieber morgens 45min mit dem Auto durch den zähen Verkehr als 25min mit dem Rad ins Werk zu fahren (Wolfsburg). Aber nach der Arbeit dann noch schnell ins Fitnesstudio und 30min aufs Trainingsrad...

Beim Thema Umwelt trägt jeder sein Laster, ob es nun das sinnlose Benutzen von PKWs ist, Gaming mit Hochleistungsgrafikkarten, die Lebensmittelversorgung, der Oldtimer fürs Wochenende oder der viele Plastikmüll den wir erzeugen. Niemand lebt hier ohne nicht seinen Anteil daran zu tragen. Dieser Planet ist nicht dafür gemacht 8Mrd Menschen mit unserem Lebenswandel zu versorgen, um 8Mrd Menschen zu versorgen benötigen wir aber diesen Lebenswandel (Industrie, Landwirtschaft) - Katze Schwanz Problem.
Und das ist primär eine Leistung, die wir den Grünen und Linken zu verdanken haben, die das Thema in die breite Öffentlichkeit getragen haben und das Bewusstsein geschärft haben. Wer also weiter etwas erreichen will, muss Grün oder Links wählen.
Das Thema in die breite Öffentlichkeit getragen hat die Wissenschaft schon vor 40 Jahren. Hat aber niemanden interessiert, die Grünen haben stets nur ihre Ideologie vertreten und das in Maßen die oft realitätsfern waren.

Ich war auch lange auf dem Kurs im Herbst die Grünen zu wählen, fürs Klima und für die Umwelt. Aber ich werde nicht Grün wählen, zu viel Ideologie und zu wenig Blicke über den Tellerrand. Alles was CO2 verursacht teuer zu machen ist keine Lösung. Am Ende fahren wir unsere Wirtschaft gegen die Wand und andere lachen sich ins Fäustchen. Das kann nicht das Ziel sein.

Ich habe entschieden mein Leben zu ändern und bewusster Ressourcen zu verbrauchen, denn am Ende zählt was man tut und nicht was man wählt. Aber es ist immer einfacher mit dem Finger auf andere zu zeigen als mal seinen eigenen Lebenswandel zu betrachten.
 
Zuletzt bearbeitet:

seahawk

Volt-Modder(in)
BW zeigt ja, dass die Grünen in Regierungsverantwortung durchaus verantwortungsvoll regieren. Politische Forderungen sind eine andere Sache in einer Demokratie und unterliegen am Ende immer dem Kompromiss der Regierungsbildung. Da muss man bei den Forderungen auch "Verhandlungsmasse" einplanen.

Aber grundsätzlich gehe ich davon aus, dass wir Wohlstand verlieren müssen, weil unser Lebensstandard nachhaltig nicht zu halten ist.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Aber grundsätzlich gehe ich davon aus, dass wir Wohlstand verlieren müssen, weil unser Lebensstandard nachhaltig nicht zu halten ist.
Das wird so oder so irgendwann passieren. Dann können sich nur noch Wenige Wohlstand leisten. Diejenigen welche am meisten Vermögen gemacht haben und horten.
Ist nur die Frage wann das passiert. Es liegt in unseren Händen.
Nur irgendwann, wenn es global so weiter geht, ist dann der "Point of no Return" erreicht.
 

seahawk

Volt-Modder(in)
Das wird so oder so irgendwann passieren. Dann können sich nur noch Wenige Wohlstand leisten. Diejenigen welche am meisten Vermögen gemacht haben und horten.
Ist nur die Frage wann das passiert. Es liegt in unseren Händen.
Nur irgendwann, wenn es global so weiter geht, ist dann der "Point of no Return" erreicht.
Wir können uns freiwillig beschränken und hoffen, dass wir eine Balance erreichen, oder wir können es nicht, dann fahren wir weiter dicke Autos, fliegen durch die Welt und leben wie bisher, solange bis die Menschen aus Afrika, dem nahen Osten und Südeuropa an der Tür stehen und uns das Auto wegnehmen, weil der Klimawandel dafür gesorgt hat, dass die Länder praktisch unbewohnbar sind und eine Versorgung der Bewohner mit Wasser und Essen nicht zu machen ist.
 

Painkiller

Moderator
Teammitglied
Bei uns im bayrischen Landtag ist was los. Da wird der Ton zwischen CSU und SPD auch immer rauer. :ugly:
 

Animaniac

PC-Selbstbauer(in)
Aber grundsätzlich gehe ich davon aus, dass wir Wohlstand verlieren müssen, weil unser Lebensstandard nachhaltig nicht zu halten ist.
Das wird so sein, ja. Billig fliegen, billig Essen, immer mehr und immer neu gibt der Planet einfach nicht her.
Liegt aber leider nunmal in der Natur des Menschen immer mehr zu wollen.

Wer ist denn wirklich bereit auf irgendetwas zu verzichten? Gerade Verzicht der evtl. auch Einschränkung bedeutet?
 

Sparanus

Volt-Modder(in)
Ich lese irgendwas von 15Mm pro Jahr(keine Ahnung, was das sein soll).
Ach komm kennst du keine SI Präfixe?
km=Kilometer (1.000 mal einen Meter)
Mm=Megameter (1.000.000 einen Meter aka 1000km)
Bei uns im bayrischen Landtag ist was los. Da wird der Ton zwischen CSU und SPD auch immer rauer. :ugly:
Naja weiß nicht im Kopf was die Bayernpartei damals gemacht hat, aber das Zentrum war ja "pro Ermächtigungsgesetz"
 

seahawk

Volt-Modder(in)
Das wird so sein, ja. Billig fliegen, billig Essen, immer mehr und immer neu gibt der Planet einfach nicht her.
Liegt aber leider nunmal in der Natur des Menschen immer mehr zu wollen.

Wer ist denn wirklich bereit auf irgendetwas zu verzichten? Gerade Verzicht der evtl. auch Einschränkung bedeutet?
Ich würde es Veränderung nennen, nicht Verzicht. Ich finde gerade in der Pandemie hat man gesehen, was alles nicht zwingend ist. Home Office statt Pendeln, Naherholung statt Malle, E-Bike statt Auto, im Wald joggen statt Fitnessstudio...
 

Eckism

Volt-Modder(in)
Wer ist denn wirklich bereit auf irgendetwas zu verzichten? Gerade Verzicht der evtl. auch Einschränkung bedeutet?
ich finde ja, die Stadtbewohne sollten sich auch einschränken und nur noch dad Essen, was in der Stadt vorhanden ist...Ratten, Unkraut und Dreck.

Ach komm kennst du keine SI Präfixe?
km=Kilometer (1.000 mal einen Meter)
Mm=Megameter (1.000.000 einen Meter aka 1000km)
Megameter?^^ Noch nie gehört...aber mit 15.000Km im Jahr ist man ja nicht wirklich ein Pendler, das sind 15Km geförderte Strecke am Tag.

Edit: Sind 31km einfache Strecke, trotzdem kein pendeln für mich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Animaniac

PC-Selbstbauer(in)
Ich würde es Veränderung nennen, nicht Verzicht. Ich finde gerade in der Pandemie hat man gesehen, was alles nicht zwingend ist. Home Office statt Pendeln, Naherholung statt Malle, E-Bike statt Auto, im Wald joggen statt Fitnessstudio...
Und gerade die Pandemie hat gezeigt, dass trotz viel Verzicht der Effekt noch immer minimal ist...
Um das Klimaproblem zu lösen wird es schwerere Einschnitte geben müssen um wirklich was zu verändern und das auf globaler Ebene. Wenn die großen CO2 Produzenten nicht ihren Kurs ebenfalls massiv ändern ist es für die Katz wenn wir hier auf Null-Emission fahren.

Ich stehe 100% für Klimaschutz aber ich bin nicht der Meinung das grüner Idealismus die Lösung bringt.
Und nicht jeder kann im Home-Office arbeiten, son Golf 8 baut sich nicht vom Schreibtisch aus, ein Haus auch nicht und der Klemptner muss auch fahren.
Jeder hat seine CO2 Leichen im Keller, lesen statt zocken oder TV?
Trifft sicher nicht bei jedem auf Verständnis.
ich finde ja, die Stadtbewohne sollten sich auch einschränken und nur noch dad Essen, was in der Stadt vorhanden ist...Ratten, Unkraut und Dreck.
Bei vielen Stadtbewohnern frag ich mich manchmal ob die noch wissen wo ihr Brot herkommt...
Bzw. wird ein Großteil der elektrischen Energie auch auf dem Land hergestellt... vielleicht sollte man die Ratten dann nicht essen sondern sie in Laufräder stecken oder mal testen ob das mit dem Gummistab und Rattenfell auch klappt :ugly:
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
-ElCritico-

-ElCritico-

Software-Overclocker(in)
Habt ihr von der Partei hier schon mal was gehört? :huh:

Bin gerade am Lesen ihrere Website. Weiß aber nicht so recht was ich bis jetzt davon halten soll..
Wenn sich die Partei umbennen muss, damit der Gestank verweht, kann es nichts Gutes heißen :D
Es wird nie eine Partei geben, die nur dem Volk dient. Da ist schon der Clou an der Sache geklärt :D
 

Eckism

Volt-Modder(in)
Und gerade die Pandemie hat gezeigt, dass trotz viel Verzicht der Effekt noch immer minimal ist...
Um das Klimaproblem zu lösen wird es schwerere Einschnitte geben müssen um wirklich was zu verändern und das auf globaler Ebene. Wenn die großen CO2 Produzenten nicht ihren Kurs ebenfalls massiv ändern ist es für die Katz wenn wir hier auf Null-Emission fahren.

Ich stehe 100% für Klimaschutz aber ich bin nicht der Meinung das grüner Idealismus die Lösung bringt.
Und nicht jeder kann im Home-Office arbeiten, son Golf 8 baut sich nicht vom Schreibtisch aus, ein Haus auch nicht und der Klemptner muss auch fahren.
Jeder hat seine CO2 Leichen im Keller, lesen statt zocken oder TV?
Trifft sicher nicht bei jedem auf Verständnis.

Bei vielen Stadtbewohnern frag ich mich manchmal ob die noch wissen wo ihr Brot herkommt...
Bzw. wird ein Großteil der elektrischen Energie auch auf dem Land hergestellt... vielleicht sollte man die Ratten dann nicht essen sondern sie in Laufräder stecken oder mal testen ob das mit dem Gummistab und Rattenfell auch klappt :ugly:
Das Brot kommt logischerweise vom Bäcker...das wächst dem CO2-Neutral ausn Hintern.^^
Wenn man den CO2 Wert von Nahrungsmitteln in Stadtbewohner und Landbewohner aufteilt, sieht es richtig übel für die Stadtbewohner aus, die davon aber nix wissen wollen und totschweigen.

Hier aufn Land macht der eine Salat, der andere Wurst usw. Und wird "getauscht". Wir versorgen das halbe Dorf z.B. mit Tomaten und Erdbeeren...ganz ohne Dünger, Pestiziden odet LKW, der das Zeug transportiert.
 

Animaniac

PC-Selbstbauer(in)
Der Effekt war immens.

Relativierung...
Von dem Energiegehalt aus einem Liter Benzin kann ich gut 18 Stunden bei Volllast zocken.

8,7% in 2020, davon ist 1/3 auf Coronamaßnahmen zurückzuführen... immens?
Deutschland hat 2020 739 Millionen t CO2 freigesetzt, 70Mio weniger als noch 2019.
Gut, der Lockdown begann erst im März aber meine Definition von immens ist eine andere.

Klar, die anderen können sparen weil es bei Ihnen mehr bringt. Die anderen verfahren 1l Benzin also kann ich 18h zocken. Der Motorradfaher sagt auch "mein Fahrzeug braucht nur 4l/100km, da drüben der Porsche Fahrer, der sollte mal weniger fahren". Tempo 100 auf Autobahnen würde auch was bringen aber der Autofahrer sagt in Relation lohnt sich das einfach nicht.
Und natürlich muss man in Relation denken und die größten CO2 Quellen mit Priorität angehen.
Aber niemand will von seinem Kuchen etwas abgeben weil jeder sagt die anderen können aber viel mehr sparen.
Grundsätzlich hast du aber recht denke ich.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Ich stehe 100% für Klimaschutz aber ich bin nicht der Meinung das grüner Idealismus die Lösung bringt.
Und nicht jeder kann im Home-Office arbeiten, son Golf 8 baut sich nicht vom Schreibtisch aus, ein Haus auch nicht und der Klemptner muss auch fahren.
Jeder hat seine CO2 Leichen im Keller, lesen statt zocken oder TV?
Trifft sicher nicht bei jedem auf Verständnis.
Wie sehen denn die Alternativen aus?
Wenn man nicht jetzt was ändert, wird es später noch teurer und das geht dann nur noch mit Verboten.
Und das wird passieren. In 50 Jahren fragen wir uns dann, wieso wir heute nichts geändert haben.
 

Animaniac

PC-Selbstbauer(in)
Es ist ja eben nicht nur ein Liter der Verfahren wird...

Muss auch niemand...
Derzeit isst aber jeder mehrere Kuchen.
Klar, es lässt sich beliebig hochrechnen, davon ab müsste der PC schon recht sparsam sein wenn man mit 8,5kWh 18h Volllast zocken will inkl. Monitor.
Ok, dann stell ich die Frage um, welchen Kuchen soll man denn abgeben und wer ist dazu bereit?

Wie sehen denn die Alternativen aus?
Wenn man nicht jetzt was ändert, wird es später noch teurer und das geht dann nur noch mit Verboten.
Und das wird passieren. In 50 Jahren fragen wir uns dann, wieso wir heute nichts geändert haben.
Es gibt keine Alternative zum jetzt wirklich mal anfangen, das Resultat was uns droht ist eindeutig. Ich möchte nur darauf hinweisen das nicht alle Lösungen "Home Office" für alle Probleme funktionieren. Wir hätten schon vor 40 Jahren anfangen müssen etwas zu ändern denn schon da hat die Wissenschaft auf diese Probleme hingewiesen.
edit: Was ja auch geschehen ist, die Werte für den CO2 Ausstoß auf Bundesebene sind seit 1990 schon stark gesunken, aber von der schwarzen Klimanull sind wir noch immer weit weg.

Vielleicht wäre eine globale 1 Kind Politik der effektivste Weg aus dem Problem aber das sollte man nicht laut sagen, Ethik und so... Problem wäre dann nur wieder das unser gesamtes Finanzsystem darauf nicht ausgelegt ist, würde also auch nicht funktionieren. Wäre zudem auch nur wieder ein weiteres Verbot.
Erzähl doch mal jemanden er solle sein Smartphone länger als 2 Jahre nutzen und sein Auto länger als 4 Jahre fahren, fürs Klima... Ich ernte dafür meist nur Blicke als hab ich nicht alle Tassen im Schrank.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sparanus

Volt-Modder(in)
PC schon recht sparsam sein wenn man mit 8,5kWh 18h Volllast zocken will inkl. Monitor.
Das geht schon, aber korrigieren wir eher mal auf 16h.
Ok, dann stell ich die Frage um, welchen Kuchen soll man denn abgeben und wer ist dazu bereit?
Wie gesagt, wer zur Arbeit pendeln muss, muss das nicht mit 10l/100km machen.
Individualmobilität ist nötig, aber sie muss so sparsam wie nötig sein.
Fliegen?
Alle 3 Jahre mal statt 2 mal in einem Jahr.
Etc

Alles was jetzt kommt wird eine riesige Herausforderung und als angehender Ingenieur freue ich mich darauf welchen Anteil Technik leisten wird, auch wenn Technik nicht reichen wird.
 

Animaniac

PC-Selbstbauer(in)
Das geht schon, aber korrigieren wir eher mal auf 16h.

Wie gesagt, wer zur Arbeit pendeln muss, muss das nicht mit 10l/100km machen.
Individualmobilität ist nötig, aber sie muss so sparsam wie nötig sein.
Fliegen?
Alle 3 Jahre mal statt 2 mal in einem Jahr.
Etc

Alles was jetzt kommt wird eine riesige Herausforderung und als angehender Ingenieur freue ich mich darauf welchen Anteil Technik leisten wird, auch wenn Technik nicht reichen wird.
Einverstanden her angehender Ingenieur, auf 16h lasse ich mich ein, wir wollen ja hier auch nicht kleinkariert werden :ugly: Ich bin in meinem Leben (37) 4x geflogen, hab ich dann noch Guthaben gegenüber den 2x im Jahr Fliegern?

Ich arbeite nun seit über 10 Jahren als Ingenieur für Konstruktion und Entwicklung an Technologie. Als Leiter der technischen Abteilung habe ich großen Einfluss auf Energieverbraucher in unserem Unternehmen und bin stets bemüht Energie zu sparen. Gerade plane ich dafür eine komplette Abteilung umzubauen um sämtliche Prozesse effizienter zu gestalten, große schwere Maschinen mit großen Antrieben durch Technologie zu ersetzen die ohne Antriebe auskommt.
Das Problem ist es wird immer aufwändiger noch mehr Energie zu sparen, meine Vorgänger haben auch schon viel Zeit in Effizienzverbesserung gesteckt aber wir sind an einem Punkt an dem man den Aufwand für immer weniger Einsparung immer mehr erhöhen muss. Nicht selten das die Geldgeber uns Technikern den Hahn zudrehen weil einfach nicht wirtschaftlich. Aber die Welt nach dem Studium hat leider nicht mehr all zu viel von der wunderschönen Euphorie einer technischen Universität oder Hochschule. Umweltschutz spielt schon eine Rolle und so langsam kommt es in den Köpfen an aber das Geld dafür locker machen will trotzdem keiner.
 

Sparanus

Volt-Modder(in)
hab ich dann noch Guthaben gegenüber den 2x im Jahr Fliegern?
Ich fände eine Guthabenlösung zu bürokratisch. Du nicht?
Nicht selten das die Geldgeber uns Technikern den Hahn zudrehen weil einfach nicht wirtschaftlich.
Ja das ist immer eine Frage der Politik oder?
Ganz übertrieben:
Wie wirtschaftlich wäre Bahn Transport plötzlich wenn Diesel 5€ pro Liter kostet?

Oder ohne Klima? Wenn man jedem Fahrer aus Osteuropa deutsche Löhne zahlen müsste.
 

Animaniac

PC-Selbstbauer(in)
Ich fände eine Guthabenlösung zu bürokratisch. Du nicht?

Ja das ist immer eine Frage der Politik oder?
Ganz übertrieben:
Wie wirtschaftlich wäre Bahn Transport plötzlich wenn Diesel 5€ pro Liter kostet?

Oder ohne Klima? Wenn man jedem Fahrer aus Osteuropa deutsche Löhne zahlen müsste.
Die Guthabenlösung war Spaß :)
Bei aller Ernsthaftigkeit des Themas sollte dieser doch nicht zu kurz kommen.

Natürlich sind die Probleme die wir haben Folgen von wirtschaftlichem handeln. Unsere Politik hat doch dafür gesorgt, dass eine LKW Flotte wirtschaftlicher zu betreiben ist als die Bahn. Mit 5€/Liter bestrafe ich aber auch den Pendler der sich gerade einen sparsamen Diesel gekauft hat.

Wenn die Fahrer nach deutschen Löhnen bezahlt werden müssen geht die Firma halt nach Osteuropa.
Am Ende muss es billig sein und es gibt immer jemanden der sagt ich fahre es die für weniger von A nach B. Auf der anderen Seite erwartet der online Besteller sein Paket auch spätestens 24h nach Bestellaufgabe. Transporte sammeln und per Bahn verschicken? Nein, das Produkt muss morgen da sein. Zumal jeder € in einer Wertschöpfungskette am Ende vom Kunden bezahlt werden muss und das will der Kunde ja auch nicht.

Bei allen Ideologien und guten Vorsätzen entscheiden üder diese Dinge noch immer Menschen die das Geld verwalten. Und ich wiederhole mich wenn ich sage "wenn wir alles teuer machen lachen sich andere ins Fäustchen und nutzen Ihre Chance". Vorbildfunktion von Deutschland hin oder her, das Spiel müssen alle mitspielen.
 

Animaniac

PC-Selbstbauer(in)
Rhabarberkuchen geb ich gern ab...der ist ekelhaft.^^
Guck und genau da liegt das Problem, ich mag Rhabarberkuchen.
Ich könnte dafür Rosenkohl abgeben, der schmeckt nicht mal ohne Kuchen :-$

Aber ganz stumpf liegt genau hier das Problem, man ist bereit auf das zu verzichten was man eh nicht mag.
 

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Die Guthabenlösung war Spaß :)
Bei aller Ernsthaftigkeit des Themas sollte dieser doch nicht zu kurz kommen.
Das wird ein sehr sehr ernsthaftes Problen werden, man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen, Jan Fleischhauer und Ulrike Herrmanns waren bei Maischberger in diesem Punkt völlig einer Meinung!
Ich persönlich weiss jedenfalls nicht wie man es lösen könnte und das nur noch Reiche in Zukunft sich Flüge leisten können, wäre für eine freiheitliche Gesellschaft wohl nur schwer zu ertragen. Will man Kontigente einführen,
könnte das nur funktionieren, wenn es z.B. für den ganzen Euro Raum gilt, sonst fährt der, der es sich leisten kann, halt in das nächste Nachbarland und steigt dort in die Maschine.

Man sollte bei dem ganzen Thema mal abstrahieren woher diese Gesellschaft kommt, Adel und Ständegesellschaft, industrielle Revolution langsammer Begin der Teilhabe und dann weitermachen bis heute, bzgl Mobilität und individueller Möglichkeiten von Mobilität, sozialer und gesellschaftlicher Teilhabe.

Wenn das zurück gedrängt wird, mit Verbots- , Kontigents oder anderen Maßnahmen, bin ich mal gespannt was es für ein hauen und stechen geben wird. Man sieht ja schon bei der derzeitigen Impfung wie das Hauen und Stechen abgeht, das wäre dann nur ein sehr kleiner Vorgeschmack auf das, was auf uns zukommen wird.
 

Animaniac

PC-Selbstbauer(in)
Das wird ein sehr sehr ernsthaftes Problen werden, man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen, Jan Fleischhauer und Ulrike Herrmanns waren bei Maischberger in diesem Punkt völlig einer Meinung!
Ich persönlich weiss jedenfalls nicht wie man es lösen könnte und das nur noch Reiche in Zukunft sich Flüge leisten können, wäre für eine freiheitliche Gesellschaft wohl nur schwer zu ertragen. Will man Kontigente einführen,
könnte das nur funktionieren, wenn es z.B. für den ganzen Euro Raum gilt, sonst fährt der, der es sich leisten kann, halt in das nächste Nachbarland und steigt dort in die Maschine.

Man sollte bei dem ganzen Thema mal abstrahieren woher diese Gesellschaft kommt, Adel und Ständegesellschaft, industrielle Revolution langsammer Begin der Teilhabe und dann weitermachen bis heute, bzgl Mobilität und individueller Möglichkeiten von Mobilität, sozialer und gesellschaftlicher Teilhabe.

Wenn das zurück gedrängt wird, mit Verbots- , Kontigents oder anderen Maßnahmen, bin ich mal gespannt was es für ein hauen und stechen geben wird. Man sieht ja schon bei der derzeitigen Impfung wie das Hauen und Stechen abgeht, das wäre dann nur ein sehr kleiner Vorgeschmack auf das, was auf uns zukommen wird.
Ich habe für dieses Thema auch keine Lösung und es sollte das Thema sein.
Denn dieses Thema bedroht unserer Existenz und die vieler anderer Arten auf diesem Planeten. Man kann die Zeit aber nicht einfach vor die Zeit der Industrialisierung zurückdrehen wenn man gleichzeitig 8 Mrd Menschen versorgen muss.

Guck dir an was passiert ist als der erste Corona Lockdown beschlossen wurde.
Querdenken sag ich dazu nur, Extremisten der rechten und linken Szene plus Esoteriker und Impfgegner bis hin zu Coronaleugnern. Geb denen Mistgabeln und Fackeln und sie stürmen den Reichstag (achnee ist ja schon passiert).

Das waren alles Einschränkungen die meiner Meinung nach noch harmlos waren. Hat mir nicht wehgetan mal ein Jahr zu Hause mit meiner Frau zu verbringen. Lass mal die ersten Ernten ausfallen, dann hat Querdenken mal einen richtigen Grund zu jammern. (Zumindest braucht man dann kein Klopapier wenn das Futter knapp wird)

Es wird harte Einschnitte geben, entweder politisch beschlossen oder von der Natur erzwungen. Beides wird wehtun aber die Natur wird wenig Gnade zeigen und härter zuschlagen.

Und ja, die Reichen werden bis zuletzt Wege finden ihren Willen trotzdem zu bekommen.
Geld regiert die Welt - ein Hoch auf das Kapitalozän
 

Sparanus

Volt-Modder(in)
Wenn die Fahrer nach deutschen Löhnen bezahlt werden müssen geht die Firma halt nach Osteuropa.
Das ist doch grade der Fall :D
Inzwischen sind ja sogar dir Fahrer aus dem Osten der EU zu teuer also nimmt man Ukrainer.
Und das könnte man verhindern.
Ich persönlich weiss jedenfalls nicht wie man es lösen könnte und das nur noch Reiche in Zukunft sich Flüge leisten können, wäre für eine freiheitliche Gesellschaft wohl nur schwer zu ertragen.
Wie löst man das Problem, dass nur Reiche sich Privatjets leisten können?
Ach das sieht niemand als Problem an oder?

Es gäbe noch eine Lösung, eine Art Auslosung.
Das wäre zumindest fair über alle Gesellschaften verteilt.
Man sieht ja schon bei der derzeitigen Impfung wie das Hauen und Stechen abgeht, das wäre dann nur ein sehr kleiner Vorgeschmack auf das, was auf uns zukommen wird.
Ja das ist aber ein Problem unserer Gesellschaft und nicht unserer Spezies.

In China könntest du Impfungen nach Social Score verteilen, Hauen und Stechen hättest du nicht...
 

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Ja das ist aber ein Problem unserer Gesellschaft und nicht unserer Spezies.

In China könntest du Impfungen nach Social Score verteilen, Hauen und Stechen hättest du nicht...
Ehrlich, du glaubst den "Mist"? NAtürlich ist es ein Problem der Spezies, da der Mensch zwar sozial ist, aber eben nicht nur, er ist auch egoistisch
Du hast nur das Hauen und Stechen nicht, weil es Einschüchterung bis hin zum möglichen Tod gibt, ansonsten würden sich die Chinesen haar genauso verhalten wie wir.
Außerdem unterliegst du einem Zirkelschluss, denn deine Rechte wurden erkämpft und stehen im GG (für Deutschland) und sind nur mit 2/3 Mehrheit zu ändern und wer möchte bitte in einem autoritären Staat leben.
Ich jedenfalls nicht!
 

Sparanus

Volt-Modder(in)
Du hast nur das Hauen und Stechen nicht, weil es Einschüchterung bis hin zum möglichen Tod gibt, ansonsten würden sich die Chinesen haar genauso verhalten wie wir.
Wette dagegen.
Sieh dir an wie sich Japaner und Südkoreaner verhalten. Das sind Demokratien,
moderne Gesellschaften und sehr sehr dicht besiedelt.
Hier reden sie von Maskendiktatur und dort? Da haben sie es schon vor Corona gemacht.

Das war übrigens kein Pro/Contra sondern einfach nur ein->Faktisch ist es möglich
 
Oben Unten