Budget-Gaming ohne GPU ~700€

Jan_Nr2

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

ewig ist es her, dass ich mich um neue Hardware gekümmert habe... solange, dass ich mir tatsächlich einen neuen Account erstellen musste, da ich nicht mal mehr die Mailadresse zu alten habe.
Jedenfalls kriecht mein alter Xeon aus 2014 nun doch zusehends dahin und mit den momentan vorhandenen Budget-Optionen wie z.B. 5600(X) oder 12400 möchte ich meiner 1080 ein letztes Hurra zum schmalen Preis bescheren. Die GPU könnte dann gegebenenfalls in ein paar Jahren mal durch eine gebrauchte RTX 30XY oder eine Einsteiger-/Mittelklassemodell zukünftiger Serien ersetzt werden. Mehr Leistung und Investition gibt mein Nutzungsverhalten momentan nicht her; das wäre Perlen vor die Säue.


1. ) Wo hakt es:
Eigentlich überall (siehe 2. :haha:)

2.) PC-Hardware:
CPU: Intel Xeon E3-1231v3
MB: Gigabyte GA-Z97P-D3
RAM: G.Skill Ares DDR3-2400
GPU: MSI GTX 1080 Gaming X
SSD: irgendwelche alten 128GB-SATAs
> das wäre soweit das "alte Gerümpel" was weg kann, übernommen werden sollen folgende Komponenten:

PSU: beQuiet Pure Power 500W (ist erst 2 Jahre alt; der Vorgänger musste nach eine ungestümen Reinigungsaktion ersetzt werden)
HDD: SeaGate Barracuda 3TB (optional, als Datengrab)
Gehäuse: CoolerMaster Elite XY von anno dazumal

3.) Monitor:
1440p, 165HZ (maximal, wird natürlich selten erreicht und dank G-Sync auch nicht zwingend benötigt)

4.) Anwendungszweck:
ausschließlich Spiele

5.) Budget:
600-700€

6.) Kaufzeitpunkt:
jetzt

7.) sonstige benötigte Komponenten und Wünsche:
- Bluetooth am Mainboard wäre nice-to-have, spart mir dann eine USB-Port für den Dongle, steht aber gaaaaaanz unten auf der Prioritätenliste
- mATX würde mir reichen und die Option auf ein kompakteres Gehäuse lassen, falls ich darauf mal (wieder) Lust bekomme

8.) Zusammenbau:
mache ich selbst


Nun habe ich schon mal die aktuellen Empfehlungen hier im Forum durchstöbert, um euch ein wenig Zeit zu sparen (und mich nicht komplett bloßzustellen :haha:) und mir zwei mögliche Setups zurechtgelegt:

CPU (AMD): Ryzen 5 5600(X) (falls irgendwo im Angebot nehme ich die 200MHz mit, sonst ohne X)
MB (AMD): GigaByte B550 Aorus Elite V2 oder ASRock B550M Steel Legend

bzw.

CPU (Intel): i5 12400F (oder i5 12500 mit der iGPU für den "Notbetrieb" falls die 1080 vorzeitig abraucht)
MB (Intel): GigaByte B660M Gaming X oder MSI Pro B660M-A

für beide gleich:

RAM: G.Skill Ripjaws V 3200CL16/3600CL18 oder Crucial Ballistix 3200CL16
SSD: Samsung 970 Evo Plus (2TB)
Kühler: beQuiet Pure Rock 2


Noch ein paar Anmerkungen & Fragen:
- erfahrungsgemäß bin ich absolut "aufrüstfaul", sprich was jetzt reinkommt wird bis zum bitteren Ende genutzt. Maximal die Grafikkarte erhält vielleicht mal, wie oben erwähnt, ein Upgrade. Daher macht es mir eigentlich nichts aus, dass AM4 am EoL ist und RAM dürfen es dann gerne gleich 32GB sein
- vorgeschlagene RAM und MB sind nur eine "Best-Guess" meinerseits aufgrund des Budgets und dessen, was ich beim drüberlesen aufgeschnappt habe - feel free to Verbesserungsvorschlag
- wenn ich das richtig verstanden habe, läuft der RAM mit Dual Rank ja schneller; sind dann momentan 2x16GB oder eher 4x8GB zu empfehlen? Ich habe gehört, dass mittlerweile auch 16GB fertigungsbedingt als Single Rank ausgeführt werden, sprich mit 4x8 wäre man save aber Vollbestückung je nach Board...
- der Ryzen 5 5600 und i5 12400F nehmen sich ja fast nichts, da kann ich ja nach Benchmarks zu Spielen, die ich auch zocke, entscheiden oder schwingt das Pendel für reines Gaming doch eher Richtung Intel?

Lange Rede, kurzer Sinn: Freue mich auf euer Feedback & Anregungen!


Grüße
Jan
 
Zuletzt bearbeitet:

compisucher

Volt-Modder(in)
Servus Jan,
die herausgesuchten Bauteile sind völlig OK, kann man in einer Einkaufsliste noch konkretisieren.
Alle herausgesuchten MBs haben KEIN WLAN und somit KEIN Bluetooth und sind auch keine mATX MBs.
Hier gibt es definitiv bei AMD die günstigeren Bretter in der B550 Reihe.
Zweifellos sind jedoch von Hause aus die Intel B660 Bretter (bis auf den soundcodec) besser ausgestattet.
Z. B. intern USB C 3.1 mit 10 Gb/s findet man bei B550 seltener.
Für die Option, GPU geht kaputt und ich will IGPU nutzen, könnte man sich den nur wenige Euro teuren 12500 mal anschauen, immerhin ist die verbaute IGPU nahezu doppelt so stark.

In der Tat sind 12400/12500 und 5600x praktisch identisch leistungsfähig beim Daddeln und in Verbindung mit den MB Preisen bekommt man von beiden Herstellern für ca. den gleichen Preis Systeme.
RAM, nimm 2x16GB.

ICH habe erst vor Kurzem nach langer Überlegung für ein System meiner besseren Hälfte für ein Intel 12500 mit mATX und WiFi entschieden. Gründe waren nicht zwangsweise ihre Daddelfreudigkeit, sondern weil mein kleiner Zeh juckt und sagt, dass die 12400/500/600 so ähnlich lang laufende CPUs werden, wie die guten alten Xeons, von denen ich genau den gleichen hatte.

Könnte ca. so aussehen, die RipJaws sind derzeit bei MF teuer, daher gute 3600/CL16 mal reingenommen.
Da wäre jetzt ein gutes mATX B660 Board mit Wifi und Bluetooth dabei.
https://www.mindfactory.de/shopping...22157d1c4071f5937365c7ea53415197e312016529139 = 824 €
Man kann auch Cl18 nehmen, kaum bemerkbarer Unterschied:
https://www.mindfactory.de/product_...arz-DDR4-3600-DIMM-CL18-Dual-Kit_1334012.html = 126 €, somit obiger Warenkorb -68 € auf 756 €
 
TE
TE
Jan_Nr2

Jan_Nr2

Schraubenverwechsler(in)
Hi compisucher,

danke schonmal für deine Input. Zwei Fragen dazu:
- spricht beim Mainboard konkret etwas gegen die günstigere Variante MSI Pro B660M-A WIFI? Die Aufteilung der hinteren Anschlüsse wirkt beim Mortar etwas sinnvoller, die 30€ Differenz wäre allerdings auch mehr oder weniger der Aufpreis zum Noctua-Kühler der hinsichtlich Performance und Lautstärke sicher überlegenswert ist.
- würde der 12400/12500 von nochmal höher getaktetem RAM (4000CL18) merklich profitieren oder ist das eher was für *deutlich* performantere System (12900/3080 o.ä. die dann Kapital daraus schlagen können)

PS: Ja, der Xeon hat jetzt über 8 Jahre gute Dienste geleistet, aber irgendwann ist wohl der Zeitpunkt gekommen sich zu verabschieden. Besser ein schreckliches Ende als Schrecken ohne Ende... (oder so ähnlich) :D
 

compisucher

Volt-Modder(in)
Hi compisucher,

danke schonmal für deine Input. Zwei Fragen dazu:
- spricht beim Mainboard konkret etwas gegen die günstigere Variante MSI Pro B660M-A WIFI? Die Aufteilung der hinteren Anschlüsse wirkt beim Mortar etwas sinnvoller, die 30€ Differenz wäre allerdings auch mehr oder weniger der Aufpreis zum Noctua-Kühler der hinsichtlich Performance und Lautstärke sicher überlegenswert ist.
Nö, ich habe das eine nur deswegen mal in den Korb gelegt, weil der Soundcodec etwas besser ist.
Wenn du mit ALC897 klar kommst (wie vermutlich 99% der Menschheit), nimm es.
- würde der 12400/12500 von nochmal höher getaktetem RAM (4000CL18) merklich profitieren oder ist das eher was für *deutlich* performantere System (12900/3080 o.ä. die dann Kapital daraus schlagen können)
Na ja, 3600 ist derzeit der Sweetpoint, P/L Empfehlung (von mir)
Klar ist so ein RAM dann noch mal schneller, klar ist aber auch, dass wir hier über ein um 3-4-5-vielleicht 6% schnelleres System reden.
Wenn jetzt also der Ram fast doppelt so viel mehr kostet, würde ich ja dann eher eine schnellere CPU kaufen und dafür das Geld ausgeben.
PS: Ja, der Xeon hat jetzt über 8 Jahre gute Dienste geleistet, aber irgendwann ist wohl der Zeitpunkt gekommen sich zu verabschieden. Besser ein schreckliches Ende als Schrecken ohne Ende... (oder so ähnlich) :D
:daumen:
Bei mir läuft das nahezu identische Teil (war wohl so eine Art prinzipielle Config.) immer noch als 2. PC.
Gefühlt läuft der Xeon auch noch in 100 Jahren...
 
TE
TE
Jan_Nr2

Jan_Nr2

Schraubenverwechsler(in)
Na ja, 3600 ist derzeit der Sweetpoint, P/L Empfehlung (von mir)
Klar ist so ein RAM dann noch mal schneller, klar ist aber auch, dass wir hier über ein um 3-4-5-vielleicht 6% schnelleres System reden.
Wenn jetzt also der Ram fast doppelt so viel mehr kostet, würde ich ja dann eher eine schnellere CPU kaufen und dafür das Geld ausgeben.

Die RipJaws V gibts ja auch als 4000CL18 für ~140€. Bei rund 15€ Aufpreis hätte ich mir es gegebenenfalls überlegt. Aber klar, wenn ich mit der Zielsetzung "Budget-Build" starte sollte ich wohl irgendwann mal einen Schlussstrich ziehen.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Zum Thema RAM mal etwas in Bezug auf Intel(seit 11th Gen)...

Der Memory Controller verfügt über 2 verschiedene Gear Modes. Gear 1 und Gear 2. In Gear 1 ist die Freq des Memory Controller 1:1 zum Memory Speed. Sprich bei einem DDR4 3600MT/s Kit laufen Memory und Controller mit jeweils 1800mhz. In Gear 2 halbiert sich die Freq vom Controller. Da läuft der Ram mit 1800mhz und der Controller mit 900mhz.

Dann gibt es bei den Ram Sticks selber noch die Command Rate. CR 1T und 2T. Von den günstigen Kits ab 4000MT/s laufen diese dann häufig in 2T. Anders kriegt man die günstigen Sticks eben nicht stabil mit dem Takt zum laufen.

Was bedeutet das nun in der Praxis? Nehmen wir mal ein Ram Kit mit 3600MT/s und CL16-16-16-36 als Beispiel.

Mit 1T CR und Gear 1
Memory Speed 1800mhz
IMC 1800mhz
Der IMC kann in jedem Taktzyklus ein Command senden
Das entspricht dann: 1.800.000.000 Commands pro Sekunde

Mit 2T CR und Gear 1
Memory Speed 1800mhz
IMC 1800mhz
Der IMC kann in jedem zweiten Taktzyklus ein Command senden
Das entspricht dann: 900.000.000 Commands pro Sekunde

Mit 1T CR und Gear 2
Memory Speed 1800mhz
IMC 900mhz
Der IMC kann in jedem Taktzyklus ein Command senden
Das entspricht dann: 900.000.000 Commands pro Sekunde

Mit 2T CR und Gear 2
Memory Speed 1800mhz
IMC 900mhz
Der IMC kann in jedem zweiten Taktzyklus ein Command senden
Das entspricht dann: 450.000.000 Commands pro Sekunde

Am Ende ist es also eine Frage von a) ob der IMC der CPU "gut" ist und bis zu welchem Speed er Gear 1 schafft und b) was für eine CR das jeweilige Kit bis zu welchen Freq hinkriegt.

TL : DR Nur weil bei einem Kit ein XMP Profil mit 4000MT/s vorhanden ist, heißt das noch lange nicht, dass es schneller als ein 3200MT/s oder 3600MT/s Kit dann ist.
 
TE
TE
Jan_Nr2

Jan_Nr2

Schraubenverwechsler(in)
Aha, danke für die Erklärung!
Bei diesen Details bin ich mittlerweile halt definitiv raus. Das der InfinityFabric beim Ryzen mit der RAM-Taktung abgestimmt werden sollte hab mitbekommen, dass das ähnlich für Intel gilt wusste ich nicht (obwohl es technisch ja Sinn ergibt).


Früher (TM) war das doch alles mal einfacher, da hat man die zwei erstbesten Riegel rangeflanscht die gerade in Reichweite waren... naja und vermutlich damals schon gut Performance liegen lassen :haha:
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
AMD bzw. deren Ryzen CPUs(APUs sind wieder ein anderes Thema dann) haben eine ganz andere Herangehensweise. :D

Chiplet
......| ...... <---> IO DIE mit IMC(Controller Clockspd) <----> 64bit pro Channel <---> Ram Clockspd.
Chiplet

IO Die zu den Chiplets bzw. Chiplets untereinander kommunizieren dann via Infinity Fabric. Intel hat kein Chiplet Design und braucht daher auch sowas wie einen IF nicht.

Das "Problem" ist, dass die "Ram Hersteller" immer schnellere Binnings herausgebracht haben. Für die IMCs gibt es halt irgendwann Grenzen was stabil betrieben werden kann. Daher kam Intel nach der 10th Gen auf "den Dreh" mit den Gear Modes für deren IMC(der "direkt in" CPU DIE mit sitzt). So kann der immer schneller werdende DDR4 RAM betrieben werden ohne das das System instabil wird oder ggf. nicht mal mehr bootet. Win/Win. Die Board Hersteller können mit immer höheren Ram Takten werben. Die Ram Hersteller immer schnellere Kits zu zT absurden Preisen verkaufen. Und die CPU Hersteller nutzen den Hype um dann ihrerseits Kasse im DIY Markt zu machen. :D

Im normalen Alltag wirst Du keinen Unterschied feststellen ob Du nun ein 3200MT/s mit CL16, ein 3600MT/s mit CL18 oder gar +4000MT/s(so es denn vernünftig läuft) Kit verwendest. Das kann man zwar mit AIDA64 oder anderen synthetischen Benchmarks messer aber eben nicht "spüren". Die Ausnahme bilden da Leute die auch bei 200 und mehr FPS Microruckler wahrnehmen können. In den 0,1% und 1% Lows bringt guter Ram eben Vorteile.
 
TE
TE
Jan_Nr2

Jan_Nr2

Schraubenverwechsler(in)
Danke euch beiden @Shinna @compisucher, i5 12500, MSI Mortar, Samsung SSD und ein Kühler sind bestellt!

Jetzt habe ich mich aber während dem vielen surfen auf Mindfactory in das NZXT 510 Flow verkuckt :love:... und bestellt. Ist jetzt nicht sooo kompakt aber gefällt mir optisch sehr und in dem alten CoolerMaster-Kasten würde sich die neue Hardware ja auch sicher nicht wohlfühlen :D).
Da ich jetzt eine Glasseitenwand habe will ich vielleicht noch etwas"Farbe" ins Spiel bringen, also RGB-RAM(Vengeance RGB oder Trident Z in 3600CL18 z.B.). Gibt es bei den Riegeln Empfehlungen, welche die man vermeiden sollte oder generell Die-Lotterie?
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Wenn Du etwas Farbe haben möchtest nimm (A)RGB Case Fans. Meiner Erfahrung nach geht die Ram Beleuchtung gerade bei nur 2 Sticks etwas unter.
 

compisucher

Volt-Modder(in)
Welchen CPU Kühler hast Du denn bestellt?
Bei einigen kann man da Farbe über die Regel bringen und bei anderen sieht man nix.
Gerade das Case bietet, wie Shinna schon ausführte, gute Möglichkeiten
a) über die Case-Lüfter
meine Favoriten:

aus der teuren Ecke wären die zu empfehlen:

Die neuen ARGB-Teile von BQ! hatte ich noch nicht auf dem Basteltisch, Kritiken scheinen aber gut zu sein:

b) über RGB Stripes
Farbe ins Leben zu bringen.
Teuer aber sehr präzise von der Steuerung bzgl. der Farbtreue her wären die hier:
Gerade wenn du eher exotische Mischfarben haben möchtest, wie z. B. Sepiafarbe R56 G44 B30
kommste um das völlig überteuerte Zeugs von Corsair kaum herum.

Ansonsten für "Rainbow" und normale Farben/Farbwechsel natürlich alles von Aquacomputer:
Von den LEDs per se qualitativ das Beste.
 
TE
TE
Jan_Nr2

Jan_Nr2

Schraubenverwechsler(in)
Wenn Du etwas Farbe haben möchtest nimm (A)RGB Case Fans. Meiner Erfahrung nach geht die Ram Beleuchtung gerade bei nur 2 Sticks etwas unter.
Diese Befürchtung hatte ich auch schon, da muss ich mir mal ein paar Bilder betrachten und dann sehn wie es mir gefällt. Im Zweifel werden es halt die "langweiligen" RipJaws ;).

Welchen CPU Kühler hast Du denn bestellt?
Bei einigen kann man da Farbe über die Regel bringen und bei anderen sieht man nix.
Gerade das Case bietet, wie Shinna schon ausführte, gute Möglichkeiten
.....
Danke @compisucher für das RGB-Kompendium :D Da schau ich mir im Netz mal ein paar Builds an und sehe was mir für die Front am meisten zusagt. Über Amazon habe ich den CoolerMaster MA612 RGB für ca. 60€ bekommen - schlicht, kein allzu großer Alu-Trümmer und schon 2 Lüfter verbaut, das Paket fand ich ganz ansprechend und für einen 12500 @Stock sollte das doch reichen.

Ursprünglich hatte ich auch das Meshify C (mini) in den Augen, aber die (mMn.) stylische Mesh-Front geht glaube ich ein wenig unter wenn ich sie von hinten "anstrahle" und man dann dieses Gitter (?) sieht. Das H510 erinnert mich in Form & Machart ein wenig an die Xbox Series X, welche mir optisch auch gut gefällt. Geschmackssache halt.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Über Amazon habe ich den CoolerMaster MA612 RGB für ca. 60€ bekommen
Da gibt es 2 Dinge zu beachten!

1.) Das S1700 Montage Kit ist NUR bei dem neuen Verpackungsdesign dabei. Wenn da "alte Ware" im Abverkauf ist fehlt es und Du musst es zBsp. über CoolerMaster nachkaufen.
2.) Die Lüfter werden über einen eigenen mini RGB Controller angeschlossen und über diesen dann auch gesteuert was die Farben angeht. CM schreibt nichts zur Kompatibilität mit Software von Board Herstellern. Im Zweifel wird diese nicht supported.

Am Ende könntest Du Pech haben und die unterschiedlichen (A)RGB Beleuchtungen nicht über eine einzige Software laufen lassen. Was bedeutet Du hast verschiedene Effekte für verschiedene Elemente(CPU Fans, Case Fans, Stripes etc.pp.)

So als Idee mal in den Raum gestellt. Nimm für die Front 3x120iger und lass die zBsp. in einem "graublau" und nicht zu hell leuchten. Dazu dann nur noch die Beleuchtung des CPU Coolers. So ist das Innere in einem "warmen Farbton" und man nimmt den CPU Cooler als ein "Highlight" wahr.

€dit: Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass weniger wirklich MEHR ist. Ich hatte früher auch viel ARGB Krams verbaut. Irgendwann war ich es so satt ständig meine Augen mit dem ganzen Bling Bling penetriert zubekommen. Hab dann genervt alles abgestöpselt und später sogar auf ein MSI Unify gewechselt, was selber null Beleuchtung hatte. :D

Ich habe mir jetzt für den Mainrechner ein Fractal Torrent Dark Tint RGB gegönnt. Da werden die Lüfter auch nur auf ein dezentes Blau eingestellt. Im inneren wird ansonsten nur die Beleuchtung/Schriftzug an der Seite von der GPU sein. Aber das Torrent bewegt sich in einer anderen Preisklasse als das H510 Mesh. :D
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
Jan_Nr2

Jan_Nr2

Schraubenverwechsler(in)
Ich habe mir jetzt für den Mainrechner ein Fractal Torrent Dark Tint RGB gegönnt. Da werden die Lüfter auch nur auf ein dezentes Blau eingestellt. Im inneren wird ansonsten nur die Beleuchtung/Schriftzug an der Seite von der GPU sein. Aber das Torrent bewegt sich in einer anderen Preisklasse als das H510 Mesh. :D
Ohja, das sieht auch edel aus :daumen:, dafür hätte ich aber in der Tat 2-3 H510 bekommen :haha:

Die Sache mit dem LGA1700-Kit hab ich auch gelesen; die letzte Rezension die das bemängelt war aber noch im Dezember '21, vielleicht habe ich ja Glück :D .

Die verbauten SickleFlow 120er sind laut Product Sheet mit ASUS, ASRock und MSI RGB zumindest "kompatibel", was das dann in der Praxis heißt wird sich zeigen. Im Fall der Fälle; es war tatsächlich auch Verkauf durch Amazon, also etwaige Rücksendungen sind da ja absolut problemlos. Ich werde berichten, ggf. ist das ja auch für andere Mitleser & Mitleserinnen hier im Forum interessant.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Dann wirst Du die Lüfter denke ich direkt ans Mainboard bzw. dessen ARGB Header anschließen müssen. Das Mortar hat 2 davon AFAIK. Wenn die Lüfter an dem Controller von CM hängen wird die MSI Software die glaube ich sonst nicht finden.
 

compisucher

Volt-Modder(in)
Ich habe mir jetzt für den Mainrechner ein Fractal Torrent Dark Tint RGB gegönnt. Da werden die Lüfter auch nur auf ein dezentes Blau eingestellt. Im inneren wird ansonsten nur die Beleuchtung/Schriftzug an der Seite von der GPU sein. Aber das Torrent bewegt sich in einer anderen Preisklasse als das H510 Mesh. :D
Höhö, das habe ich auch.
Geiles Teil. Genauer gesagt das ganz Große Black RGB.
Bei mir alles auf schlicht weiss wg. der XFX 6900xt, die "nur" mit weiss und einem Klecks rot als Beleuchtung daherkommt.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Ich war dicht davor entweder nen o11 XL oder Silent Base 802 zu kaufen. Das Torrent ist mal wieder etwas anderes. NT Chaimber oben. Schön dicke 180iger in der Front und dann den Radiator in den Boden. :hail: Aber das führt hier nun zu weit und ist 110% OT. :D
 
Oben Unten