• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Bootfehler 0xc00000e9 Winload.efi

Stonek5207

Schraubenverwechsler(in)
Hi, nachdem mein kleiner Sohn gestern einige Male den Power-Button gedrückt hat, bekam ich ständig den Bluescreen mit 0xc00000e9 mit Verweis auf die Datei winload.efi. Die gefundenen Fixes mit bootrec haben nicht geholfen, weil der Zugriff verweigert wird (auch der Fix hierzu ging nicht). Zu diesem Zeitpunkt war Win11 installiert.

Habe mich also dazu entschloßen Win10 neu zu installieren. Alles formatiert etc. und es ging wieder. Dann per CMD in Win10 die M.2 SSD auf Gpt gestellt, BIOS umgestellt und nun erhielt ich wieder den selben Bluescreen. Fixes gehen auch diesmal aus den selben Gründen nicht. BIOS hab ich auch schon einmal neu geflasht, keine Auswirkung.

System:
Ryzen 7 2700X
Asus Crosshair 7 Hero
16GB Corsair Vengeance RGB Pro
Gigabyte 2080 Super
Corsair MP510 960GB M.2 Nvme

Wäre dankbar über eine helfende Hand.
 

Anhänge

  • IMG_20211027_083815.jpg
    IMG_20211027_083815.jpg
    509,2 KB · Aufrufe: 18

Tolotos66

Volt-Modder(in)
Hast Du nur die eine M.2
drin oder noch andere Speichermedien? Falls ja, bitte alle Anderen abklemmen und erneut versuchen.
WIN 10 mit MCT installiert?
Gruß T.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
CSM im Bios deaktivieren und erst dann Windows neu installieren.

Einfach MBR in GPT umstellen und im Bios CSM auszustellen, reicht nicht aus, weil Windows normalerweise auch im umgestelltem Zustand auf Uefi statt Legacy neu aufgesetzt werden muss.

Ansonsten im Netz mal suchen, wie das ganze auch ohne neu aufsetzen, umgestellt werden kann. Wird aber komplizierter, als es erneut neu aufzusetzen.
 
TE
S

Stonek5207

Schraubenverwechsler(in)
Hast Du nur die eine M.2
drin oder noch andere Speichermedien? Falls ja, bitte alle Anderen abklemmen und erneut versuchen.
WIN 10 mit MCT installiert?
Gruß T.
Es ist noch eine SATA SSD im System, die war aber abgeklemmt. Der Win10-Stick wurde mit dem Mct erstellt, ja. Dachte da Win11 Gbt voraussetzt sollte das kein Problem sein, lieber Rufus?

CSM im Bios deaktivieren und erst dann Windows neu installieren.

Einfach MBR in GPT umstellen und im Bios CSM auszustellen, reicht nicht aus, weil Windows normalerweise auch im umgestelltem Zustand auf Uefi statt Legacy neu aufgesetzt werden muss.

Ansonsten im Netz mal suchen, wie das ganze auch ohne neu aufsetzen, umgestellt werden kann. Wird aber komplizierter, als es erneut neu aufzusetzen.
Ist ein neuer Ansatz, werde ich heute Abend dann Mal umsetzten. Vielen Dank!
 
TE
S

Stonek5207

Schraubenverwechsler(in)
Moin, hab gestern Abend dann versucht auf diese Weise ein Win10 und ein Win11 Image zu installieren. Bei Win11 erhielt ich den selben Error und bei Win10 bleibt nach dem Windows-Logo der Bildschirm einfach nur blau. Hab's mit und ohne Secure Boot versucht, machte leider keinen Unterschied. Das ganze passiert also schon bereits beim Versuch vom Stick zu booten, weiter komme ich gar nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

noO_F3Ar

PC-Selbstbauer(in)
Nur zum Testen kannst du auch mal nur die SATA SSD anschließen und die NVMe ausbauen.

Wenn du dann ins Setup von Windows kommst (nicht installieren) war es die NVMe SSD die den Fehler verursacht.

(Oder du überprüfst die NVMe im Linux Live System)
 
TE
S

Stonek5207

Schraubenverwechsler(in)
Hab die NVMe jetzt durch die SATA ersetzt und komme so auch nicht ins Setup, CMOS hab ich auch resetet.
Bei Win10 nur blauer Screen ohne Error, Win11 sagt mir diesmal, dass ein Gerät fehlen würde.
Die Linux live Version hab ich kurz gestartet, getestet habe ich die Platten dann aber nicht mehr. Irgendwie bezweifle ich auch stark, dass ich soviel Pech hatte und es mir beide Festplatten zerschossen hat.

Installiere jetzt auf die alte Weise (das ging ja), damit ich ihn immerhin wieder nutzen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

noO_F3Ar

PC-Selbstbauer(in)
Gibt es für dein BIOS ein Update?

Wie hast du denn vorher Windows 11 installiert? (Win11 setzt ja GPT und secure Boot voraus)
Oder war das per Rufus USB Stick ohne Requirements?
 
TE
S

Stonek5207

Schraubenverwechsler(in)
BIOS ist aktuell, ich hab mir überlegt vielleicht Mal eine Oder zwei Versionen davor zu nutzen.

Win11 hab ich über die "Setup" Datei installiert. Im Windows-Update hat es wegen ausgeschalteten Secure Boot nicht funktioniert. Als ich aber die Datei von Microsoft geladen hab, konnte problemlos upgraden. Also ich hab das einfach Upgrade im laifenden Betrieb gemacht nur eben über eine Datei, statt über Windows-Update.

System war davor auch Gpt und über Uefi installiert. Zumindest war an der NVMe davor noch ein "Windows Bootmanager-..." dran. Ob es nun Safe Uefi war kann ich nicht beurteilen, da ich die CSM Einstellungen davor nie geändert hab.
 

noO_F3Ar

PC-Selbstbauer(in)
Noch eine Idee hast du mal den usb Stick und Port gewechselt?

Ich empfehle dir auf Windows 10 zu bleiben. Nach Möglichkeit aber mit GPT und Uefi, das ist leichter wiederhergestellt falls mal was mit Windows ist.


Mit Windows 11 bist du aktuell noch Beta Tester, das dauert noch bis das Betriebssystem gut wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

Stonek5207

Schraubenverwechsler(in)
Noch eine Idee hast du mal den usb Stick und Port gewechselt?

Ich empfehle dir auf Windows 10 zu bleiben. Nach Möglichkeit aber mit GPT und Uefi, das ist leichter wiederhergestellt falls mal was mit Windows ist.


Mit Windows 11 bist du aktuell noch Beta Tester, das dauert noch bis das Betriebssystem gut wird.
Gerade eben noch mit einem anderen Stick probiert. Den Port habe ich davor schon des öfteren gewechselt. Leider wieder nur Bluescreens.
Ich werde morgen Mal eine BIOS-Version älter versuchen. Aber bin mittlerweile ganz schön lost, was da passiert sein könnte.
 
TE
S

Stonek5207

Schraubenverwechsler(in)
Um das Ganze hier abzuschließen, ich hab das Mainboard letztendlich zu Asus geschickt und nun geht alles wieder.

Der einzige Unterschied, den ich erkannt habe ist, dass ich vor dem BIOS diesmal mein TPM resetten konnte.

Falls jemand ne Ahnung hat was die da gemacht haben, wäre ich dankbar es zu erfahren. Hardware würde augenscheinlich nicht verändert bzw. Repariert.
 
Oben Unten