Bitte helft mir! ( Bios)

Felix7427

Schraubenverwechsler(in)
Bitte helft mit ich bin echt am verzweifeln:
Ich habe bei meinem neuen pc jetzt einen ryzen 5 5600g in Kombination mit winem Gigabyte b550m aorus elite gekauft. Da der Pc sich nur ein, jedoch nicht mehr ausschalten ließ, und ich kein Bild bekam, versuchte ich (wie ich ja bei den b550 bords muss) ein bios update auf f13 zu machen. (Mit q flash). Alles hat eig super funktioniert(sprich netzteil lief, lüfter schalteten sich ein, button verhielt sich normal), jedoch immer noch die selben symptome. Habe das ganze dann noch bei einem anderem mainboard (gigaybte a 520 aorus elite) versucht, kein Ergebnis. Was soll ich tun um mein b550m (und den ryzen) endlich zum laufen zu bringen, oder ist meine hardware defekt? Hätte ich ein anderes bios draufspielen müssen?
 

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
Guten Morgen Felix.

Ich würde Dir vorschlagen, erst einmal das aktuellste Bios F14d runter zu laden und damit das Bios zu flashen. Helfen würde sicherlich auch ein vorheriger Clear CMOS. Dafür musst Du einfach nur den Rechner vom Strom nehmen, ein paar mal den Power Button drücken, um den Reststrom aus dem System zu nehmen, und die beiden CMOS Pins mit einem flachen Schraubenzieher 10 Sekunden überbrücken. Wo die beiden Pins sind, steht in Deinem Handbuch.

Dann sollte nach erfolgtem Bios-Flash hoffentlich alles laufen.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Falls du noch einen anderen Rechner hast, versuche dessen Arbeitsspeicher.
Auch mal nur ein Arbeitsspeicher in jeden Slot versuchen. Selbst wenn dadurch nur ein Bios Screen erscheint, um das Bios dann updaten zu können.
 

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
Falls du noch einen anderen Rechner hast, versuche dessen Arbeitsspeicher.
Auch mal nur ein Arbeitsspeicher in jeden Slot versuchen. Selbst wenn dadurch nur ein Bios Screen erscheint, um das Bios dann updaten zu können.
Er hat ja Q-Flash, das geht auch ohne RAM und Prozessor.
Aber ja, der RAM kann natürlich auch eine Fehlerquelle beim Booten sein.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Er hat ja Q-Flash, das geht auch ohne RAM und Prozessor.
Kenne ich, klappt aber manchmal nicht so richtig.
Der Stick kann hier manchmal Probleme machen und ich habe es auch schon mal versucht und obwohl es so aussah als es ausgeführt wird, wurde doch kein Bios geupdatet. Ohne eine Ausgabe lässt sich dann nicht einsehen, ob das Update wirklich vollzogen wurde.

Aber ja, der RAM kann natürlich auch eine Fehlerquelle beim Booten sein.
Darauf war mein Beitrag bezogen, da es sein kann, dass die verbauten Arbeitsspeicher nicht angenommen werden. Sollte einzeln ausgetestet das Bios doch anlaufen, wird mit einem Bios Update manchmal der Arbeitsspeicher mit optimiert und dann könnte es auch sein, dass die verbauten Arbeitsspeicher danach laufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
F

Felix7427

Schraubenverwechsler(in)
Guten Morgen Felix.

Ich würde Dir vorschlagen, erst einmal das aktuellste Bios F14d runter zu laden und damit das Bios zu flashen. Helfen würde sicherlich auch ein vorheriger Clear CMOS. Dafür musst Du einfach nur den Rechner vom Strom nehmen, ein paar mal den Power Button drücken, um den Reststrom aus dem System zu nehmen, und die beiden CMOS Pins mit einem flachen Schraubenzieher 10 Sekunden überbrücken. Wo die beiden Pins sind, steht in Deinem Handbuch.

Dann sollte nach erfolgtem Bios-Flash hoffentlich alles laufen.
Hallo danke für die schnelle Antwort, habe jedoch beides versucht (sprich bios und ram), hat beides immernoch nicht funktioniert. Ich glaube langsam gebe ich es auf. Könnte es vieleicht daran liegen, das ich einen Fehler beim installieren des Bios auf dem Usb stick gemacht habe? Oder wenn ich einen gemacht hätte, hätte es dann überhaupt das Bios geupdatet? Muss ich erst irgendwie die Dateien installieren, die auf der beim mainboard beigelgten Cd liegen?
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
F

Felix7427

Schraubenverwechsler(in)
Kenne ich, klappt aber manchmal nicht so richtig.
Der Stick kann hier manchmal Probleme machen und ich habe es auch schon mal versucht und obwohl es so aussah als es ausgeführt wird, wurde doch kein Bios geupdatet. Ohne eine Ausgabe lässt sich dann nicht einsehen, ob das Update wirklich vollzogen wurde.


Darauf war mein Beitrag bezogen, da es sein kann, dass die verbauten Arbeitsspeicher nicht angenommen werden. Sollte einzeln ausgetestet das Bios doch anlaufen, wird mit einem Bios Update manchmal der Arbeitsspeicher mit optimiert und dann könnte es auch sein, dass die verbauten Arbeitsspeicher danach laufen.
Habs versucht, der Ram ist nicht das Probem.
 

grumpy-old-man

Software-Overclocker(in)
Viel Falsch machen kann man eigentlich nicht. Die USB Stick FAT32 formatieren, Bios-file in Gigabyte.bin umbenennen und los geht. Allerdings gibt es öfters mal Probleme mit USB 3.0 Sticks…
 
TE
TE
F

Felix7427

Schraubenverwechsler(in)
Nein, wieso auch, da Du immer noch keine Bildausgabe hasst kannst Du nicht wissen, was Dein Rechner denn überhaupt macht und wo genau der Fehler liegt.
Ah ok, ich werde mir von einem Kumpel einen anderen ryzen 5 5600g ausleihen, ihn einsetzen und schaun ob es an der cpu liegt. (Am mainboard kanns vermutlich nicht legen, auch nicht am ram). Nochmal eine kurze Frage (ich entschuldige mich wenn ich dumm klinge): GIGABYTE.bin oder Gigabyte.bin ?
 
TE
TE
F

Felix7427

Schraubenverwechsler(in)
Nein, wieso auch, da Du immer noch keine Bildausgabe hasst kannst Du nicht wissen, was Dein Rechner denn überhaupt macht und wo genau der Fehler liegt.
Hab auch den Prozessor ausschließen können. Lustigerweise war das Problem das Netzteil. Hab ein anderes Netzteil eingebaut, und alles funktionerte tadelos, dann habe ich wieder das alte eingebaut, und bichts mehr funktionerte.
 
Oben Unten