BIOS-Update für Win11 vorsorglich trotz Win10

hiob187

Kabelverknoter(in)
Hi!


Mein neues Mainboard kommt morgen: MSI B550-A Pro.

Ich habe vor auf meinem neuen PC erstmal noch Windows 10 zu installieren, will mir das Update auf Windows 11 jedoch offenhalten, ohne nochmal ein Bios Update vorher machen zu müssen.

Das Bios muss ich für die APU Ryzen 5700G sowieso mindestens auf die Version 7C56vA7 updaten
(Update to AMD ComboAM4PIV2 1.2.0.3b)

Nun bin ich aber am Überlegen, ob ich nicht gleich die Version 7C56vA8 draufklatschen kann?
(Support Windows 11, Update to AMD ComboAm4v2PI 1.2.0.5)

Oder wird letztere Version irgendwie die Nutzung von Windows 10 beeinträchtigen?
Würde z.B. Windows 11 ohne das Bios-Update vorher überhaupt starten?


LG Hiob

--------
MB: MSI B550-A Pro
CPU: Ryzen 5700G
RAM: 2x 16 GB - 3200MHz
Graka: RTX 3060 TI
Ja ich weiß, Prozi-Graka UND Dedizierte
 

chill_eule

¡el moderador!
Teammitglied
Mach einfach das neueste (finale) UEFI drauf, und gut ist.

Die "speziellen Windows 11 UEFI Updates" aktivieren eigentlich nur fTMP als standard und sonst nix.

Du hast keinerlei Vor- oder Nachteile im OS durch die UEFI Version.

Wenn du Win11 verwenden willst, müsstest du eh schauen ob bspw. "secure boot" und "fTMP" aktiviert sind, unabhängig von der UEFI Version (ausgenommen die aktuellsten, siehe oben ^^ )
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Das Update spielt im Grunde gar keine Rolle, es soll halt verhindern, dass manche Leute sich beim Support melden, weil sie nicht alles im Bios zum Umstellen finden. Mit dem Update wird Windows 10 und auch 11 laufen. Nur wird es auch so umgestellt, das CMD deaktiviert wird und so das Uefil laufen wird. Wer das Update vollzieht und Windows noch nicht im Uefi Modus am Laufen hat, wird sich wundern, wieso das Windows nicht mehr startet.

Wer davon betroffen ist, muss nur CMD wieder aktivieren.
Aber dann läuft kein Uefi mehr und es kann auch nicht auf Windows 11 geupdatet werden.

Mit einer neuen Installation ist es aber egal, da dann Windows alles mittels Uefi übernimmt und neu aufsetzt.
 
Oben Unten