BIOS Update auf MSI B450M PRO-VDH MAX (OEM to Retail)

Blackbird2077

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

nachdem ich mich mehrere Tage durch das Internet gesucht, diverse Foren gelesen und Videos geschaut habe, versuche ich mal hier mein Glück daher auch mein erster Post in diesem Forum.

Folgendes Problem: Ich habe ein MSI MEG META 5 (Fertig-PC) mit MSI B450M PRO-VDH MAX Mainboard, 16GB Ram und einem AMD 3700x CPU und einer RTX 2070Super. Nun würde ich gerne mein Mainboard mit einem 5800x3D aufrüsten. Die normale retail variante des Mainboard lässt sich problemlos per BIOS upgrade und mit diesem CPU nutzen, also ist die CPU auch prinzipiell kompatibel. Leider musste ich feststellen, dass ich auf meinem Mainboard nicht die aktuelle Version (7A38vBG) installieren kann, weil wie ich eine OEM version besitze. Eine Installation per M-Flash ist daher nicht möglich, da die neue BIOS version nicht erkannt wird. Für mein mainboard gibt es aber leider auf der offiziellen MSI Webseite keine aktuelle Version, welche mit dem 5800x3D kompatibel ist. Die letzte ist von 2021 . Ich habe zwar schon mal mit dem Ryzen SMU checker beide Versionen verglichen (OEM vs Retail). Prinzpiell untersützt die OEM version schon 5XXX CPU und die Grundversion des BIOS (7A38) scheint auch die selbe zu sein. Der MSI Support ist auch schon kontaktiert aber noch keine Rückmeldung.

Daher meine Frage: Hat jemand Erfahrungen mit dem cross-flashen von OEM auf retail BIOS versionen? Und wenn ja wie ist das möglich? Ich hatte schon gelesen dass man mit einem DOS fähigen USB Stick per AMI flash utility (AFUDOS, AFUD431.exe) auch das BIOS flashen kann, hatte es aber noch nicht probiert.

Die Konsequenz wäre, dass ich mir für die neue CPU ein neues Mainboard kaufen muss mit allen Folgen. So langsam bereu ich, dass ich zu faul war mir vor 2 Jahren ein Rechner wieder selbst zusammenzubauen ... aber das ist ein anderes Thema.

Vielen Dank schonmal
 

DARPA

Volt-Modder(in)
Für die CPU Kompatibilität ist ja glaube nur die AGESA zuständig. Könnte man versuchen in dem OEM Bios manuell auszutauschen. Bin bei AMD in Sachen Bios Modding aber nicht im Thema.

Haben die Bios Files vom OEM und Retail Board die gleiche Dateibenennung? Die muss immer zum Board passen, damit das Bios erkannt wird. Also mal probieren umzubenennen.

Dann gibts noch die Hardcore Variante extern flashen mit SPI Flasher.

Oder auf den MSI Support warten :-D
 
TE
TE
B

Blackbird2077

Schraubenverwechsler(in)
Für die CPU Kompatibilität ist ja glaube nur die AGESA zuständig. Könnte man versuchen in dem OEM Bios manuell auszutauschen. Bin bei AMD in Sachen Bios Modding aber nicht im Thema.
Was meinst du mit manuell austauschen?

Haben die Bios Files vom OEM und Retail Board die gleiche Dateibenennung? Die muss immer zum Board passen, damit das Bios erkannt wird. Also mal probieren umzubenennen.
Naja das Retail Board hat den Namen: E7A38AMS.BG0 und die OEM Variante EB930AMS.880. Laut SMU Checker haben beide aber die gleiche Chipset Version 60.01.81 und FW 3306B (siehe Anhang).

AGESA Version ist natürlich bei der Retail variante eine neuere Version, welche dann mit dem 5800x3d kompatibel ist.

Ich könnte höchsten mal versuchen den Namen zu ändern, aber das wäre ja schon fast zu einfach :-P
Dann gibts noch die Hardcore Variante extern flashen mit SPI Flasher.
Die Idee hatte ich sogar auch schon und mal bei BIOSflash.com angefragt. Allerdings scheint es, dass mein Board ein fest verbauten BIOS Chip hat, welcher sich so einfach nicht ausbauen und per SPI programmer flashen lässt. Dies scheint aber auch bei der Retail variante laut Bildern der Fall zu sein.
 

Anhänge

  • MSI BIOS Versionen OEM vs Retail.png
    MSI BIOS Versionen OEM vs Retail.png
    172,3 KB · Aufrufe: 3

Shinna

Volt-Modder(in)
Allerdings scheint es, dass mein Board ein fest verbauten BIOS Chip hat
Das ist inzwischen leider der allgemeine Standard. Gesockelte Chips findet man eigentlich nicht mehr.
welcher sich so einfach nicht ausbauen und per SPI programmer flashen lässt
Naja. Grundsätzlich reicht ja eine "Zange/Klemme" an den Kontakten. Man könnte den also auch gesockelt flashen.
MSI Support ist auch schon kontaktiert aber noch keine Rückmeldung.
Vll. kann @MSIToWi hier etwas Licht ins Dunkel bringen?
 

MSIToWi

MSI Staff
Hallo zusammen,

nachdem ich mich mehrere Tage durch das Internet gesucht, diverse Foren gelesen und Videos geschaut habe, versuche ich mal hier mein Glück daher auch mein erster Post in diesem Forum.

Folgendes Problem: Ich habe ein MSI MEG META 5 (Fertig-PC) mit MSI B450M PRO-VDH MAX Mainboard, 16GB Ram und einem AMD 3700x CPU und einer RTX 2070Super. Nun würde ich gerne mein Mainboard mit einem 5800x3D aufrüsten. Die normale retail variante des Mainboard lässt sich problemlos per BIOS upgrade und mit diesem CPU nutzen, also ist die CPU auch prinzipiell kompatibel. Leider musste ich feststellen, dass ich auf meinem Mainboard nicht die aktuelle Version (7A38vBG) installieren kann, weil wie ich eine OEM version besitze. Eine Installation per M-Flash ist daher nicht möglich, da die neue BIOS version nicht erkannt wird. Für mein mainboard gibt es aber leider auf der offiziellen MSI Webseite keine aktuelle Version, welche mit dem 5800x3D kompatibel ist. Die letzte ist von 2021 . Ich habe zwar schon mal mit dem Ryzen SMU checker beide Versionen verglichen (OEM vs Retail). Prinzpiell untersützt die OEM version schon 5XXX CPU und die Grundversion des BIOS (7A38) scheint auch die selbe zu sein. Der MSI Support ist auch schon kontaktiert aber noch keine Rückmeldung.

Daher meine Frage: Hat jemand Erfahrungen mit dem cross-flashen von OEM auf retail BIOS versionen? Und wenn ja wie ist das möglich? Ich hatte schon gelesen dass man mit einem DOS fähigen USB Stick per AMI flash utility (AFUDOS, AFUD431.exe) auch das BIOS flashen kann, hatte es aber noch nicht probiert.

Die Konsequenz wäre, dass ich mir für die neue CPU ein neues Mainboard kaufen muss mit allen Folgen. So langsam bereu ich, dass ich zu faul war mir vor 2 Jahren ein Rechner wieder selbst zusammenzubauen ... aber das ist ein anderes Thema.

Vielen Dank schonmal
Wie schon erwähnt handelt es sich hier um ein OEM System mit einem abgespeckten BIOS.
Ein Update über M-Flash ist daher nicht möglich.

Sicherlich wird jeder verstehen, dass wir auch keinen Support geben können.
Sorry, aber in diesem Fall können wir nicht weiter helfen.
 

DARPA

Volt-Modder(in)
Was meinst du mit manuell austauschen?
Einfach gesagt besteht ein Bios aus verschiedenen Modulen. Die AGESA ist z.B. ein fixer Baustein, der diekt von AMD kommt. So war meine Vorstellung, einfach diesen Baustein gegen eine neuere Version auszutauschen (wie Microcode tauschen). Aber wie gesagt, ich weiss nicht, was noch alles dran hängt bei der Ryzen Firmware.

Ich könnte höchsten mal versuchen den Namen zu ändern, aber das wäre ja schon fast zu einfach :-P
Ja mach mal.

Wenn die Hardware tatsächlich 1:1 identisch ist und sich nur im Bios unterscheidet, sollte einem Crossflash nix im Wege stehen.
Übrigens hat so gut wie jedes Bios mehr Funktionen und Menüpunkte, als der Nutzer aufm Monitor sehen kann. Manche sind ausgeblendet. Kann man aber auch ändern, wenn man will :P
 
Oben Unten