• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

beQuiet Pure Base 500DX oder doch lieber was anderes?

Torben456

BIOS-Overclocker(in)
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem neuem Gehäuse. Aktuell nutze ich das Sharkoon TG4 RGB, dieses ist mir aber mittlerweile zu schlecht geworden, da nur gute GPU Temperaturen erreicht werden, wenn die Glasscheibe entfernt wird und so staubt der Rechner unnötig voll.

Aktuell interessiere ich mich für das Pure Base 500 DX in weiß mit Glasfenster. Hat jemand Erfahrungen die er mir mitteilen kann? Wie gut ist bspw. der Airflow ? Wie laut bzw. leise sind die eingebauten Lüfter? Kennt ihr bessere Gehäusealternativen in der Preisklasse?

Kriterien an das Gehäuse:
- Guter Airflow und dabei halbwegs leise (PC steht unterm Tisch)
- Weiße Farbe
- Glasfenster
- ggf. die Möglichkeit eine 240mm AIO in den Deckel zu verbauen*
- Budget um die 100-150€ aber gerne nur um die 100€ oder weniger, außer der Aufpreis lohnt sich.
- Gehäuse sollte kompakt sein ( Midi Tower) kein Bigtower bitte.

*Ist es sinnvoller eine AiO in den Deckel zu bauen oder lieber in die Front? Wenn sie im Deckel montiert wird, zieht sich doch sicherlich die warme Luft der Graka an oder nicht?

Aktuell habe ich folgende Hardware verbaut:

Asrock B450 Pro4
AMD Ryzen 5 5600x@4.65GHz gekühlt mit CM ML240 mit Artic Lüftern.
16GB DDR4 3200MHZ CL16 G.Skill Aegis
Zotac GTX 1080 AMP Edition
beQuiet Pure Power 11 400W ohne CM
 

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Ich bin mit meinem BQ 500DX sehr zufrieden.
Habe aber die Originallüfter gegen fünf F14 PWM getauscht, das aber nur weil ASUS meint DC Lüfter müssen mit min 60% laufen, außerdem hatte ich die noch hier.
Der Airflow ist klasse, eine AiO im Deckel könnte aber mit großen VRM-Kühlern kollidieren. Da deine CPU nicht so krass heiß wird kann man die AiO auch in die Front bauen.
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Ich bin mit meinem BQ 500DX sehr zufrieden.
Habe aber die Originallüfter gegen fünf F14 PWM getauscht, das aber nur weil ASUS meint DC Lüfter müssen mit min 60% laufen, außerdem hatte ich die noch hier.
Der Airflow ist klasse, eine AiO im Deckel könnte aber mit großen VRM-Kühlern kollidieren. Da deine CPU nicht so krass heiß wird kann man die AiO auch in die Front bauen.
Also hat ASUS ihr Bios noch immer nicht angepasst. Meine Güte
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Alternativen zum BeQuiet wären das Corsair 4000D Airflow oder auch das Lian Li Lancool II Mesh. Beide sind in einer ähnlichen Preisklasse wie das BeQuiet. Teurer aber auch IMO besser wäre dann noch das Fractal Meshify S2.

Wenn man nicht das Geld fürs Meshify S2 ausgeben will oder kann, würde ich ansonsten zum Lian Li greifen.

Die Lüfter würde ich aber bei allen Cases gegen die schon erwähnten Arctic austauschen. Für knapp 5€ pro Lüfter kriegt man, abgesehen von den deutlich teureren Noctua, nichts besseres.
 
TE
Torben456

Torben456

BIOS-Overclocker(in)
Optisch gefällt mir das DX500 aktuell glaube ich am besten, dann bleibe ich bei dem Gehäuse. Ich werde erstmal die Standardlüfter dran lassen und gucken wie laut die in Verbindung mit meinem ASrock Board sind. Den Front Lüfter werde ich mit in den Deckel packen und vorne einen weiteren F12 von Artic montieren. Ich werde dann mal bestellen und die Tage berichten. Danke für eure Vorschläge und Feedback!
 
TE
Torben456

Torben456

BIOS-Overclocker(in)
So Gehäuse ist da und ich habe einfach die AiO mit den Arctic F12 Lüftern vorne eingebaut und den Frontlüfter mit in den Deckel gepackt. Die Pure Wings 2 laufen bei mir mit dem Silent Profil sehr leise und sind unhörbar.

Das Gehäuse gefällt mir echt gut.


20210801_183623.jpg
 

FetterKasten

Software-Overclocker(in)
Ich wollt grad schreiben, die Pure Wings sind nicht der Hit.
Machen Laufgeräusche wenn man näher rangeht. Je langsamer sie sich drehen, desto mehr hört man das im Vergleich zum Luftstrom.
So ein leichtes Wimmern/Rasseln.

Ich hätte eher versucht die Aio in die Decke zu bauen und den oberen Lüfter vorn mit einblasend ranmachen.
 
TE
Torben456

Torben456

BIOS-Overclocker(in)
@FetterKasten
Also ich kann nichts hören werden nen wimmern oder nen rasseln.
Die 3 Lüfter laufen mit 350 RPM und sind unhörbar.

Und bei der geringen Abwärme der CPU hat man mir eher dazu geraten die AiO in die Front zu bauen. Halte ich auch für sinnvoller, da ich nicht die Abwärme meiner GPU mit durch den Radiator ziehen möchte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nebulus07

Software-Overclocker(in)
AIO vorne einbauen ist wirklich dumm. Damit pustest Du warme Luft in das Gehäuse ! Wenn die oben in das Gehäuse passt, dann oben einbauen!!!
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
So pauschal stimmt die Aussage aber nicht.

Je nach dem was man erreichen möchte und wenn man im Heck und im Deckel noch zusätzliche Lüfter montiert, ist auch die Montage in der Front durchaus sinnvoll.
 

Nebulus07

Software-Overclocker(in)
So pauschal stimmt die Aussage aber nicht.

Je nach dem was man erreichen möchte und wenn man im Heck und im Deckel noch zusätzliche Lüfter montiert, ist auch die Montage in der Front durchaus sinnvoll.

Warme Luft der auf das RAM bläst ist ncht gut... Und die Temperatur im Gehäuse nimmt locker um 10C zu, wenn die AIO vorne verbaut ist.
Wem das egal ist, bitteschön. Besser wäre oben. Dann spart man sich Lüfter , Zeit und Nerven.
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Wenn oben verbaut, wir der Radiator von warmer Gehäuseluft "gekühlt" und die CPU Temperatur steigt, oder es wird lauter.

Wie gesagt: Kommt drauf an, was man, bzw. welchen Kompromiss man eingehen möchte.
 

FetterKasten

Software-Overclocker(in)
Das stimmt schon, allerdings wird in unserem Anwendungsfall "Gaming" die CPU meist nie voll belastet, die Graka aber ständig, weswegen ich auch lieber die oben ausblasende Variante gewählt hätte.
Der PC bleibt innen kühler und oben wird durch die Lüfter die Wärme der Graka gut abgeführt.
 
TE
Torben456

Torben456

BIOS-Overclocker(in)
Naja ich halte es für effektiver, die CPU mit frischer Luft zu versorgen und den Radiator runter zu kühlen, der Radiator ist ja nicht so heiß wie die CPU an sich. Es kommt ja keine heiße Luft durch den Radiator ins Gehäuse, wenn nur erwärmte. Beim zocken ist meine Gehäuse Temperatur bei knapp 45 Grad, da genug warme Luft durch 3x 140MM Lüfter raus befördert wird. Also ich habe bisher keine Schwierigkeiten, meine Grafikkarte erreicht jetzt 83C°, also die normale Temperatur und hat im Schnitt den Boost-Takt gehalten oder ist leicht darüber je nach Spiel.

Nachtrag: Habe jetzt noch Argus Monitor installiert um die Gehäuse Lüfter per GPU Temperatur steuern zu lassen, meine Grafikkarte geht jetzt nicht über 80 Grad und die Gehäusetemp hat sich auf maximal 36 Grad gesenkt während BF V läuft, das halte ich für optimal.
 
Zuletzt bearbeitet:

JayJay_AT

Kabelverknoter(in)
Das Gehäuse ist sehr gut. Ich hab hier bei mir zwei davon verbaut. Ich hab nur die Lüfter gegen silent Wings HS PWM ausgetauscht....
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Es ist nicht verkehrt den Radiator oben rausblasend zu verbauen, dann wird die Grafikkarte um etwa 5°C kühler werden. Dafür steigt aber dann die CPU-Temperatur um 5-10°C an. Zudem behindert der Radiator etwas die Abluft oben. In diesem Sinn manch man mit beiden Methoden nichts falsch und ein Richtig gibt es hier nicht, weil jede Methode seine Vor- und Nachteile haben.

Mit einem Klotz als Kühler (Luftkühlung), würde man aber auch die Luft zunächst in Gehäuse abführen und später erst oben/hinten abführen.
 
Oben Unten