Benötige Hilfe beim RAM meines Sohnes

Tolotos66

Volt-Modder(in)
Mein Mittlerer hat mein altes Setup bekommen.
Asrock X370 Killer SLI mit 3700X.
Bei mir liefen meine 2x 16 GB Corsair mit 3600MHz
Wir haben seine alten Rams aus dem Skylake-System übernommen. 4x 8 GB Gskill Ripjaws V 3200.
Ich kriege Diese nicht mit mehr als 2666MHz zum Laufen. Ja, ich weiß: Vollbestückung
Im UEFI 3200MHz eingestellt > Bootloop. Das Gleiche bei 2933MHz.
Übersehe ich etwas? Manchmal sieht man ja den Wald vor lauter Bäumen nicht :-)
Danke im Voraus für eure Unterstützung.
Euer Tolotos 66
 

Anhänge

  • 3.PNG
    3.PNG
    30,4 KB · Aufrufe: 16
  • 2.PNG
    2.PNG
    29 KB · Aufrufe: 16
  • 1.PNG
    1.PNG
    28 KB · Aufrufe: 16

DARPA

Volt-Modder(in)
4x dual rank auf nem X370. Da wird wohl nicht mehr gehen.

Ansonsten kannst ja nur noch mit Spannungen und Timings spielen.
 

Odie0506

Komplett-PC-Käufer(in)
Wenn schon der Hersteller G.Skill (der seinen RAM auf dem Board ja getestet hat, sonst würde er nicht 15 verschiedene Modultypen zwischen 2133 und 2666MHz empfehlen) für das Board keinen 3200MHz-RAM als kompatibel angibt, dürfte man davon ausgehen, dass dessen Module darauf auch nicht entsprechend schnell betrieben werden können.
 

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
Schau erst mal ob es mit zwei Modulen richtig läuft, wenn ja weißt du ja was Sache ist.
Neueste BIOS Version installieren und Volt erhöhen, hilft auch manchmal um noch etwas mehr herauszuholen.
 
TE
TE
Tolotos66

Tolotos66

Volt-Modder(in)
4x dual rank auf nem X370. Da wird wohl nicht mehr gehen.

Ansonsten kannst ja nur noch mit Spannungen und Timings spielen.
Wenn schon der Hersteller G.Skill (der seinen RAM auf dem Board ja getestet hat, sonst würde er nicht 15 verschiedene Modultypen zwischen 2133 und 2666MHz empfehlen) für das Board keinen 3200MHz-RAM als kompatibel angibt, dürfte man davon ausgehen, dass dessen Module darauf auch nicht entsprechend schnell betrieben werden können.
Schau erst mal ob es mit zwei Modulen richtig läuft, wenn ja weißt du ja was Sache ist.
Neueste BIOS Version installieren und Volt erhöhen, hilft auch manchmal um noch etwas mehr herauszuholen.
@DARPA: dachte der Controller sitzt in der CPU? 2933MHz würden ja genügen :-)
@Odie0506 : Angaben in der Supportliste sind so eine Sache. Oft gehts halt doch.
@ ΔΣΛ : Gibt nur eine neuere Version und die betrifft das fTPM. Mit den Volt werde ich versuchen.
Das Merkwürdige ist, das im BIOS der linke Reiter zur RAM-Takteinstellung ausgegraut ist und nur rechts manuell etwas verändert werden kann. Das kannte ich bis dahin nicht und war bei mir vorher niemals so.
Vielen Dank!
Gruß T.
 
TE
TE
Tolotos66

Tolotos66

Volt-Modder(in)
Ich dachte nur von der Stelle wo du dir nicht erklären kannst.
Wie ich oben versuchte zu erklären:
UEFI>OC-Tweaker>DRAM-OC>re. Seite, oben "Laden XMP-Profil 2.0> darunter stellt sich 3200 ein.
Li. Seite>noch ein Fenster zur Takteinstellung des RAMs. Und dort lassen sich die voreingestellten 2133MHz nicht an die 3200 (oder was auch immer) angleichen. Das ist für mich absolutes Neuland, da es bis jetzt (habe schon ne Menge PC zusammengeschraubt) nie vorgekommen ist. Egal ob Intel oder AMD :ka:
Gruß T.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Sch...! Daran hab ich gar nicht gedacht :wall:

Scroll mal zur "Memory Section". ASRock gibt eigentlich recht "zuverlässig" an was das Board so mitmacht.
 

Nathenhale

BIOS-Overclocker(in)
Tja, das board würde ich sogar ausschließen, ich würde da fast die CPU in verdacht haben. Quad Rank mit 32Gib das ist echt hart für so ne CPU. Dann auch noch auf einem Daisy Chain board, das ist RIP.
Testweiße mal SOC spannung auf 1,175 Volt stellen und testen. Sonst gilt Power Down mode an Gear down mode auch. Und T2 testen.
 
TE
TE
Tolotos66

Tolotos66

Volt-Modder(in)

Scroll mal zur "Memory Section". ASRock gibt eigentlich recht "zuverlässig" an was das Board so mitmacht.
Da liege ich ja mit 2666MHz richtig gut :lol:
Dankeschön.
Gruß T.
 

Shinna

BIOS-Overclocker(in)
Tja, das board würde ich sogar ausschließen, [snip] Dann auch noch auf einem Daisy Chain board, das ist RIP.
Ne die alten ASRock Boards waren da echt nicht prall. Was aber auch daran lag, dass Zen eh genug Probleme mit RAM hatte und man sich da nicht wirklich Mühe gab bei der Memory Topology. Auch musste AMD anfangs genug Überzeugungsarbeit leisten damit Board Hersteller zT überhaupt bereit waren auf den Zug aufzuspringen. Viel zugetraut hatte man AMD nicht was Ryzen anging.

Ab Zen+ bzw den 400der Chipsätzen wurde das deutlich besser und die Qualität der Boards nahm merklich zu. Richtig gut wurde es dann ab B550 und dem x570s Refresh. Letzteren bekamen dann auch häufig die neuen Shielded Daisy Chain Topology ihrer "Highend" B550 Counterparts.
 
Oben Unten